Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter

Adapter gesucht M16(?) auf M33

Eure Fragen, Hilfestellung zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselmaschinen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Akura
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2016 - 17:37:01
Ort: Esterwegen
  ---

Adapter gesucht M16(?) auf M33

Beitrag von Akura » 22.10.2016 - 18:19:13

Hallo,
ich habe mir eine Drechselbank gekauft und wenige Tage später auch gleich ein 4-Backenfutter zum Drechseln nagelneu geschenkt bekommen.
Leider passt beides nicht auf Anhieb zusammen, so dass ich einen Adapter bräuchte.
Problem:
Die Spindel an der Drechselbank hat ein Loch mit wahrscheinlich M16 Gewinde (siehe Bild).
Die dabei gelegene Drehspitze sowie die Schleifteller haben ein Gewinde wie eine Schraube (siehe Bild).
Mein neues Futter hat eine Bohrung mit M33-Gewinde.

Also bräuchte ich ein Teil wie folgt [M16Schraube||||M33Schraube].

Bild

Kann man so was so drehen lassen irgendwo? Muss das besonderer Stahl sein?
Gibt es so einen Adapter eventuell irgendwo zu kaufen?

Vielen Dank im vorraus

Mike aka Akura


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Ferdinand Zimmermann
Beiträge: 259
Registriert: 18.10.2006 - 21:29:51
Ort: Dettenheim (Liedolsheim)
  ---

Beitrag von Ferdinand Zimmermann » 22.10.2016 - 18:44:51

Frag mal Drehspan.
Runde Grüße

Ferdinand Zimmermann
__________________________________________________________________
Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß -
der erfährt die Wahrheit. (Hermann Hesse)

Akura
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2016 - 17:37:01
Ort: Esterwegen
  ---

Beitrag von Akura » 22.10.2016 - 19:58:39

Versuch ich mal

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3889
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 22.10.2016 - 20:06:17

Was hat die Spindel aussen? Kein Gewinde?
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1880
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 23.10.2016 - 10:39:43

Hallo

Einen Adapter M16 außen auf M33 innen habe ich noch nicht gesehen. Da müsste man schon eine Welle auf die erforderlichen Maße abdrehen und Gewinde drauf schneiden lassen. Ich könnte mir vorstellen, das das nicht ganz billig wird.
Was mich verwundert...........wenn eine Drechselbank so verkauft wird, müsste es doch für das Zubehör die entsprechenden Adapter gben, oder?

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Akura
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2016 - 17:37:01
Ort: Esterwegen
  ---

Beitrag von Akura » 23.10.2016 - 12:08:35

Also die welle hat aussen kein gewinde, werde aber gleich mal Fotos machen.

lena_ac
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018 - 11:50:48
Ort: Aachen
  ---

Selbes Thema? Wabeco 2500K Reitock Adapter

Beitrag von lena_ac » 09.12.2018 - 14:09:10

Hallo zusammen,

ich habe diesen Pfad über die Suche gefunden, da ich vermute dasselbe Phänomen zu haben.

Vermutlich handelt es sich um die gleiche Drechselbank wie bei Akura.
Meine Drechselbank heißt Wabeco 2500K und scheint relativ gebräuchlich gewesen zu sein in einer unbestimmten Vorzeit. :-L
Ich habe parallel bei Wabeco eine Anleitung angefragt, wie in einem anderen Pfad empfohlen wurde. Eventuell liefert diese weitere Informationen.

Bild

Es geht hierbei nicht um die Welle am Motor, sondern um die Aufnahme des Reitstocks.
Dort befindet sich ein Loch mit Gewinde auf der einen und ohne Gewinde auf der anderen Seite. Es scheint die Maße zu haben, die Akura beschreibt (siehe unten).

Bild

Bild

Ich habe das Gewinde fotografiert für die Gewindeprofis unter euch:

Bild

Teil mit Gewinde:

Bild

Teil ohne Gewinde:

Bild

Innenmaß Loch Reitstock (ohne Gewinde)

Bild

Innenmaß Gewindeteil:

Bild

Ich habe allerlei Zubehör in M33, wie beispielsweise Planscheiben oder ein Spannfutter für Bohrer. Da nun aber nur die Welle dieses Maß hat, kann ich den Reitstock nur mit dem mitgelieferten Mitnehmer betreiben und habe keine Möglichkeit dort eine anderes Gegenstück als die mächtig angenagte Spitze zu verwenden.

Vielleicht stehe ich einfach total auf dem Schlauch und es gibt eine einfache Lösung :??

Was würdet ihr machen um ein anderes Werkzeug in den Reitstock spannen zu können?


Hier nochmal alle Daten zusammen (Skizze):

Bild


Hier geht es um dasselbe Thema:
viewtopic.php?t=45643&highlight=wabeco

lena_ac
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018 - 11:50:48
Ort: Aachen
  ---

Beitrag von lena_ac » 09.12.2018 - 15:54:40

Hallo Martin,

danke für deine schnelle Antwort! :danke:

Hier die Antworten auf deine Fragen:
Ja, derzeit ist die Bank wegen Umbauarbeiten nicht fest installiert sondern nur zur Lagerung auf diesen Platten befestigt.
Hier ein Bild der ganzen Bank:

Bild

M33 am Spindelstock besteht werkseitig und dafür habe ich auch das besagte Zubehör (Planscheiben etc.):

Bild

Habe ich dich richtig verstanden und diesen Adapter von dem du sprichst gibt es nicht? Es wäre nur das was ich suchen würde in einer perfekten Wunschwelt aller denkbaren Adapter?


Die Bank ist an sich prima in Ordnung und tat immer gute Arbeit. Nur der Reitstock ist halt ein wenig eigen (wobei er ja tut was er soll mit seiner Spitze). Es wäre halt schön wenn man mit ein bisschen Trickserei etwas mehr machen könnte, viel Geld will ich natürlich nicht investieren.

lena_ac
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018 - 11:50:48
Ort: Aachen
  ---

Beitrag von lena_ac » 09.12.2018 - 17:51:34

Martin99 hat geschrieben:Die einzige Idee, die ich da hätte wäre einen Morsekegel MK2 von einem Bohrfutter und einen Morsekegel von einer mitl. Zentrierspitze weich(er) zu glühen und dann auf M16 umzuarbeiten. Ist sicher nicht hinterher 100% genau, aber bei dem Reitstock hinreichend.
Das ist ein guter Tipp!
Ich schaue mich mal um und melde mich wenn ich Neuigkeiten habe.
Auch weil ich ja inzwischen weiß dass es mehr Menschen gibt mit diesem Anliegen.

Vielen Dank Martin und einen schönen Sonntag noch!

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 467
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Beitrag von mascheck » 09.12.2018 - 18:26:56

Hallo Lena,

da geb ich jetzt halt auch noch meinen Senf dazu:

es gibt durchaus auch Bohrfutter mit Gewindeanschluss, hier z.B bei iBäh mit M12/1,25

Bild

Da müsstest du das M16 -Gewinde nur vorne abdrehen und ein passendes Gewinde schneiden.

Wenn du dann noch etwas in der Art findest,

Bild

(= Mitlaufende Körnerspitze mit zylindrischem Schaft)

dann bist du schon mal für kleinere Arbeiten gerüstet

Lieben Gruß
Martin

Benutzeravatar
Ralph
Beiträge: 1029
Registriert: 15.11.2013 - 12:45:24
Name: Ralph Holzer
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---

Frage

Beitrag von Ralph » 09.12.2018 - 22:16:31

Hallo Lena,

zunächst mal eine Frage vorweg:

Stört Dich nur die Form der mitlaufenden Körnerspitze oder ist diese kaputt, also eiert sie o.ä.?

Für den ersten Fall kannst Du Dir recht einfach helfen: kleine Unterlegscheibe mit Heißkleber, Magnet oder spitzen Fingern anlegen und schon drückt sich die Spitze nicht mehr so tief ins Holz - voilá

Allgemein: die Spitze lässt sich rausziehen! Jeder Dreher kann Dir da eine andere Form machen, wenn er den Durchmesser des Zapfens kennt und/oder eine neue Lagerung einpressen

Die anderen angesprochenen Lösungen halte ich für viel zu aufwändig bzw. übersteigen den Wert der Bank

PS: schöne Lampe (TLS 13)
:-)

Ralph (Exilbayer)

Bild

lena_ac
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018 - 11:50:48
Ort: Aachen
  ---

Beitrag von lena_ac » 10.12.2018 - 22:30:53

Hallo zusammen,

eure Vorschläge sind sehr hilfreich und ein schönes Einstiegserlebnis in das Forum. Danke dafür!

Das schaue ich mir einmal an und wäge ab. Ich denke ich würde doch ein wenig investieren, da die Bank an sich echt prima läuft und für das was ich so mache per se ausreicht.
So gesehen bin ich mit einer leichten Modifikation günstiger dran als mit einer anderen Bank.

Wenn ich mich für eine Lösung entschieden habe werde ich mich damit noch einmal zurückmelden.

Benutzeravatar
oldy-2913
Beiträge: 1466
Registriert: 13.08.2009 - 05:00:58
PLZ: 29562
Ort: Suhlendorf
  ---

Beitrag von oldy-2913 » 11.12.2018 - 10:06:40

Moin Lena
Eventuell mal nach einem gebrauchten Reitstock der WABECO-2500 schauen ... (NICHT 2500 K)

viewtopic.php?t=51812

Gruß Wolf

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 760
Registriert: 20.09.2009 - 18:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Beitrag von Holzflorian » 11.12.2018 - 12:11:54

Tag Lena,

einen Reitstock wie Oldy ihn hier zeigt habe ich noch, ich vermute aber den müsstest du erstmal auf die richtige Spitzenhöhe bringen.

Den würde ich dir kostenlos überlassen, den brauch ich eh nicht mehr.
Vielleicht kann dir ja jemand in deiner Nähe helfen den Reitstock anzupassen, die Pinole hat ein Millimetermaß, der Kegel MK2, und der wird von unten geklemmt mit nem Knebel, den gebe ich dir auch mit.

Wenn du Interesse hast, schreibst mir ne PN.
Ansonsten viel Spaß beim Drechseln.
Holzflorian
---------------
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 467
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Beitrag von mascheck » 12.12.2018 - 18:00:58

Schau doch mal in der Ebucht nach Artikel 273603208698,

Vielleicht könnte das ja passen!?
Lieben Gruß
Martin

lena_ac
Beiträge: 5
Registriert: 08.12.2018 - 11:50:48
Ort: Aachen
  ---

Beitrag von lena_ac » 14.12.2018 - 12:54:36

Hallo zusammen,

ich habe inzwischen die Anleitung bekommen und dies sind die Daten der Maschine:


Bild


@Holzflorian: Du hast eine PN.
@Martin: Das ist ein guter Tipp. Allerdings müsste der noch angepasst werden, und ich hätte dann wieder "nur" ein Gewinde. Diesmal zwar mit richtiger Kurbel aber ich fürchte das würde sich nicht lohnen.

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 760
Registriert: 20.09.2009 - 18:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Beitrag von Holzflorian » 14.12.2018 - 17:02:19

lena_ac hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe inzwischen die Anleitung bekommen und dies sind die Daten der Maschine:


Bild


@Holzflorian: Du hast eine PN.
@Martin: Das ist ein guter Tipp. Allerdings müsste der noch angepasst werden, und ich hätte dann wieder "nur" ein Gewinde. Diesmal zwar mit richtiger Kurbel aber ich fürchte das würde sich nicht lohnen.
Hallo Lena,

anbei mal ein paar Bilder die meinen Reitstock zeigen, mit MK2 Kannst du die allermeisten Werkzeuge benutzen. Die Pinole arbeitet spielfrei, besser als bei manch teuren Bänken, die Spitzenhöhe ist allerding nur 170mm, bei deiner Bank sollen es laut Beschreibung wohl 175mm sein, du könntest den Reitstock aber problemlos um 5 mm anheben, und eine Führung müsstest du natürlich unter deine Reitstockerhöhung auch haben.

Die Klemmung hat aussen am Rohr 20mm, du kannst also ein Gewinde drauf schneiden und mit 2 M20 Muttern und einer Platte die Klemmung an dein Bankbett anpassen.

Den Reitstock überlasse ich dir kostenlos, ich fürchte aber du brauchst jemanden der mindestens Grundkenntnisse in der Metallverarbeitung hat (und natürlich auch Lust und Zeit).

Mehr solltest du in deine Bank nicht investieren, sicher sollte sie dann sein.

Wenn du Interesse hast, und den Reitstock nutzen möchtest schreibst noch ne PN.

Gerd

Bild
Bild
Bild
Holzflorian
---------------
Warnung: Wie in einem Diskussionsforum üblich, gibt der Autor hier vor allem seine persönliche Meinung wieder, Ironie und Sarkasmus sind dabei gern genutzte, prägende Stilmittel!

Benutzeravatar
oldy-2913
Beiträge: 1466
Registriert: 13.08.2009 - 05:00:58
PLZ: 29562
Ort: Suhlendorf
  ---

Beitrag von oldy-2913 » 14.12.2018 - 17:53:32

Moin Lena
Nimm den Reitstock von Gerd (Holzflorian), es ist einer von der WABEKO -2500
bei der jemand die Führung abgefräst hat.

Sie hätte bei dir eh nicht gepasst, da sie auf 180 mm ausgelegt war,
du aber auf der 2500 K nur 120 mm hast.

Mein Vorschlag wäre somit ohne anpassen auch nicht gegangen.

Gruß Wolf

joho
Beiträge: 11
Registriert: 21.08.2019 - 16:34:21
Name: --
PLZ: 86
Ort: LL
  ---

Re: Adapter gesucht M16(?) auf M33

Beitrag von joho » 08.10.2019 - 16:49:41

Hallo Zusammen!

Ich stehe gerade vor dem selben Problem mit der gleichen Maschine. Meine Reitstockspitze arbeitet zwar gut, ich würde aber gerne für manches Projekt ein Bohrfutter installieren. Wurde das Problem behoben und wenn ja: Wie?

Besten Gruß,
jo

Antworten

Zurück zu „Drechselmaschinen allgemein“