Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 12-2021

Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Eure Fragen, Hilfestellung zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselmaschinen.

Moderator: Forenteam

Antworten
The Castle
Beiträge: 13
Registriert: 13.03.2021 - 20:02:47
Name: --
Ort: südlich von München
  ---

Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von The Castle » 17.11.2021 - 20:47:25

Hallo zusammen,

ich bräuchte Eure Ratschläge und Tipps hinsichtlich einer möglichen Dreh- oder Drechselbank.
Habe zwar schon vor ein paar Monaten mit dem Gedanken gespielt mit dem Holz drechseln anzufangen, aber vorrangig bin ich mit anderen Materialien zu Gange, namentlich Rinderknochen, Rinderhorn und Hirschgeweihen. Es geht um Knöpfe.

Aus den oben genannten Materialien habe ich mir bereits „Rohlinge“ herausgebohrt. Die Genauigkeit der gebohrten Knöpfe beträgt in etwa 0,15 mm (das heißt Knöpfe mit einem nominellen Durchmesser von beispielsweise 30 mm bewegen sich dann tatsächlich in einem Bereich von ca. 29,85 und 30,15 mm). So weit so gut. Nun möchte ich aber die Rückseite der Rohlinge mit einem Formstahl wegfräsen und zumindest bei den Rinderknochen auch die Vorderseite bearbeiten durchs Drehen. Anschließend würde ich gerne zwei Löcher in einem bestimmten Abstand zueinander mittig bohren.
Anzumerken ist, dass ich vorrangig Knöpfe mit einem Durchmesser von 10 bis 30 mm bearbeiten möchte (in der Maßeinheit Englische Linie von 16‘‘ bis 48‘‘ ).

Ein Bekannter, der sich etwas mit dem Drehen auskennt, hat mir geraten eine Maschine zu kaufen bei welcher ich mit Spannzangen arbeiten kann, da dies viel schneller geht als mit einem normalen Backenfutter, bei welchen ich zeitaufwendig für jeden Knopf diesen ein- und ausspannen muss. Er hat gemeint, dass im Grunde eine Revolverdrehbank sehr gut geeignet wäre.

Um das Ganze vielleicht etwas zu verdeutlichen anbei ein paar Fotos sowie Videos bei denen ganz schön gezeigt wird was ich ungefähr verfolge:

Video von Thomas Haeckel
Ab 5:18 bis 9:32 sieht man gut was für eine Aufnahme ich für die Knöpfe benötige.
https://youtu.be/xcajsEWu3IU?t=318
Ab 11:15 bis 13:00 sieht man den Vorgang wie ich die Löcher in den Knopf-Rohling bringen möchte.
https://youtu.be/xcajsEWu3IU?t=674

Video von M – Film und Medien | Reinhard Marscha Medienproduktion bei der Inntaler Hirschhorn Fabrikation)
Ab 4:53 bis 5:23 sieht man gut was für eine Aufnahme ich für die Knöpfe benötige.
https://youtu.be/QC8qnASvTsQ?t=292
Ab 6:36 bis 7:14 sieht man den Vorgang wie ich die Löcher in den Knopf-Rohling bringen möchte.
https://youtu.be/QC8qnASvTsQ?t=397


Meine Fragen an Euch daher:
1) Was würdet Ihr mir für meine Zwecke für ein Spannfutter rein für das schnelle Aufnehmen und Auswerfen der Rohlinge empfehlen? Anzumerken ist, dass ich noch keine Drehbank besitze.

2) Zusätzlich dazu die Frage was für eine Vorrichtung ich für das Bohren von zwei Löchern in die Knöpfe am besten benötige.

3) Gibt es für meine Zwecke auch eine Tischdrehbank? Ich habe leider sehr begrenzte Möglichkeiten hinsichtlich der Räumlichkeiten. Ich hätte eine Arbeitsfläche von 35 cm Tiefe, 85-110 cm Länge zur Verfügung. Ganz zur Not könnte ich einen Raum nutzen, bei welchem ich eine verfügbare Fläche von 88 cm Tiefe und 300 cm Länge hätte, wobei ich halt bei den 88 cm Tiefe auch noch hinter der Drehbank stehen müsste können (ich bin allerdings recht schlank ;-) ). Hierbei wäre dann eine Steh-Drehbank möglich.

Ich habe versucht im Internet und im Dictum Katalog etwas mehr herauszufinden, aber ohne Erfolg. Bei den kleinen Proxxon Tisch-Drehbänken z. B. gehen die Spannzangen nur bis zu einem Durchmesser von 7 bzw. 10 mm.


Bin um Eure Hilfe sehr dankbar :-)

Viele Grüße

20211105_1417062.jpg
Links ein fertiger Rinderknochenknopf. Rechts der helle Rinderknochen-Rohling.
Gedacht wäre die Knöpfe in einer Spannzange einzuspannen und hinten abzufräsen.
Im nächsten Schritt dann die Knöpfe in der Spannzange umdrehen, um sie dann an der letztendlichen Vorderseite etwas zu bearbeiten,
z. B. so eine runde Vertiefung/Mulde im mittleren Bereich zu machen.

20211105_1410272.jpg
Links ein fertiger Knopf. Rechts der Hirschgeweih-Rohling, welchen ich nur hinten (grüne Markierungen) abfräsen will.
Gedacht wäre die Knöpfe in einer Spannzange einzuspannen und hinten mit einem Formstahl abzufräsen.

Benutzeravatar
Nord_holzwurm
Beiträge: 436
Registriert: 25.12.2011 - 23:29:03
Name: Thomas Kaprolat
PLZ: 27639
Ort: Wursternordseeküste
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Nord_holzwurm » 17.11.2021 - 21:18:36

Hallo Du Burg, Du hast die besten Ratgeber in Deiner Nähe, gehe doch mal zum Münchner Stammtisch, die Kollegen können Dir alles erklären.
Du hast aber schon den richtigen auf YT angeschaut, der Thomas hat eigentlich alles, was Du brauchst (bis auf die Bank).
Als Bank reicht bestimmt eine Midi oder eine Picolo, von der Größe.

Gruß Thomas
Killinger KM 4000 SE
Midi 350 Fu
Killinger KM 2000 S

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Mue » 17.11.2021 - 21:35:51

Moin Castle


erst mal herzlich willkommen hier!
Ich bin mir sicher hier werden sie geholfen!

Für mich stellt sich die Frage ob das nur ein paar Knöpfe werden sollen oder eine professionelle Serienproduktion?

1. Geeignete Bänke
Als Tischbänke mit gehobenem Anspruch kommen wahrscheinlich eine Midi von Schulte (oder in anderen Farben von Dictum oder Magma) , eine Vicmarc VL 100 oder eine Steinert Piccolo in Frage.
Sollten knapp auf den Stellplatz passen, die Steinert brauch geschätzt etwas mehr.
Wenn du nur Knöpfe machst ist ein FU fraglich (was nicht dran ist kann auch nicht kaputt gehen)

2. Futter
Ein Spannzangenfutter ist wohl angesagt, da hast du recht. Am besten ein speziell angepasstes. Soweit ich weiß macht Thomas Häckel solche selbst.
Siehe hier: https://drechsler-wissen.de/produkt-kat ... genfutter/
Vielleicht direkt anfragen.

3. Bohren
Zum Bohren gibt es Bohrvorrichtungen von der Stange von Oneway (zb bei Hobbyholz Terhörst) oder Hager, evt. wäre eine Kreuzsupport für die Knöpfe aber empfehlenswert. Darauf kann man dann auch die Bohrmaschine oder den Fräser befestigen. So was gibt es im Werkzeughandel in verschiedenen Größen und Qualitäten. Eine Indexierung haben die Drechselbänke.

Manfred

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Kuddel » 18.11.2021 - 20:20:18

Moin,
er32 oder er40 (mk2) mit entsprechenden Einsatz,
lässt sich mit der Hand spannen,
am einfachsten !
Gruss
Ulli

bastelspass
Beiträge: 99
Registriert: 25.05.2015 - 23:58:30
Ort: berlin
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von bastelspass » 19.11.2021 - 11:18:27

Zuerst empfehle ich dir einen Besuch im Knopfmuseum.
Dort siehst du wie unsere Vorfahren Knöpfe hergestellt haben.
https://www.deutsches-knopfmuseum.de/kn ... sstellung/
Zum Drehen würde man heute cnc Maschinen nehmen.
Früher hat man das mit Handhebeln gemacht.
z.B. https://www.ebay.de/itm/164968143063?_t ... BMlvv6-qZf
Man nimmt entweder Glockenspannzangen oder fertigt welche aus Spannzangenrohlingen für den jeweiligen Zweck.
MfG
Gerard

The Castle
Beiträge: 13
Registriert: 13.03.2021 - 20:02:47
Name: --
Ort: südlich von München
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von The Castle » 19.11.2021 - 21:21:30

Hallo,

erstmal vielen herzlichen Dank für Eure Beiträge. Bin erst heute dazu gekommen sie mir richtig durchzulesen.
Nord_holzwurm hat geschrieben:
17.11.2021 - 21:18:36
Hallo Du Burg, Du hast die besten Ratgeber in Deiner Nähe, gehe doch mal zum Münchner Stammtisch, die Kollegen können Dir alles erklären.
Gibt es zu diesem Forum eine Zugangsbeschränkung? Die letzten Beiträge im Münchner Stammtisch dort sind über 4 Jahre alt, so weit ich das sehen kann.


Mue hat geschrieben:
17.11.2021 - 21:35:51
Für mich stellt sich die Frage ob das nur ein paar Knöpfe werden sollen oder eine professionelle Serienproduktion?

1. Geeignete Bänke
Als Tischbänke mit gehobenem Anspruch kommen wahrscheinlich eine Midi von Schulte (oder in anderen Farben von Dictum oder Magma) , eine Vicmarc VL 100 oder eine Steinert Piccolo in Frage.
Sollten knapp auf den Stellplatz passen, die Steinert brauch geschätzt etwas mehr.
Wenn du nur Knöpfe machst ist ein FU fraglich (was nicht dran ist kann auch nicht kaputt gehen)

2. Futter
Ein Spannzangenfutter ist wohl angesagt, da hast du recht. Am besten ein speziell angepasstes. Soweit ich weiß macht Thomas Häckel solche selbst.
Siehe hier: https://drechsler-wissen.de/produkt-kat ... genfutter/
Vielleicht direkt anfragen.

3. Bohren
Zum Bohren gibt es Bohrvorrichtungen von der Stange von Oneway (zb bei Hobbyholz Terhörst) oder Hager, evt. wäre eine Kreuzsupport für die Knöpfe aber empfehlenswert. Darauf kann man dann auch die Bohrmaschine oder den Fräser befestigen. So was gibt es im Werkzeughandel in verschiedenen Größen und Qualitäten. Eine Indexierung haben die Drechselbänke.
Hinsichtlich Deiner ersten Frage würde ich sagen "Jein" :mrgreen:
Ich würde gerne etwas mehr Knöpfe als für den Eigenbedarf machen, aber es soll auch aus Zeitgründen eine reine Freizeitbeschäftigung bleiben. Die Freude am Produkt soll im Vordergrund stehen, genau so wie die Qualität des einzelnen Knopfes anstatt Quantität.

1. Zum FU: (Holz)Drechseln im kleinen Stil habe ich längerfristig auch im Sinn. Habe auch beschlossen lieber ein paar Euros mehr auszugeben.
Vom Platz kommt dann eigentlich nur diese Midi (https://www.drechselbedarf-schulte.de/d ... -ks-midi-2), von Dictum die S 175 (https://www.dictum.com/de/bankausstattu ... 175-707783)
und von Dictum diese Axminster Trade AT350WL (https://www.dictum.com/de/bankausstattu ... 0wl-706522) in Frage.


2. Gute Idee.
3.Was heißt Indexierung in diesem Kontext? Dass ich nur bestimmte Kreuzsupporte für bestimmte Drehbänke verwenden kann?


Kuddel hat geschrieben:
18.11.2021 - 20:20:18
er32 oder er40 (mk2) mit entsprechenden Einsatz,
lässt sich mit der Hand spannen, am einfachsten!
Wären dann beispielsweise diese zwei Produkte ausreichend für meine Zwecke? Zusätzlich zu einer Drehbank natürlich?
https://www.stabilo-fachmarkt.de/spannz ... 5350_2998/
https://www.paulimot.de/er40-praezision ... /24-teilig

Die sollten ja dann problemlos an die oben genannten Midi und Geräte von Dictum passen, oder?


bastelspass hat geschrieben:
19.11.2021 - 11:18:27
Zuerst empfehle ich dir einen Besuch im Knopfmuseum. Dort siehst du wie unsere Vorfahren Knöpfe hergestellt haben.
Den Museumsbesuch habe ich definitiv mal vor. Wegen Corona muss das aber wohl noch einige Monate verschoben werden.

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Mue » 19.11.2021 - 22:34:17

Moin Castle

die Dictum S175 ist eine Midi in anderer Farbe, sollte passen für den Zweck.
Wenn du Holz drechseln willst ist der FU empfehlenswert, es soll demnach keine Speziallösung werden.

Die ER-Spannzangenfutter kannst du so verwenden und die passen auch, aber eigentlich sind die für Stangenware gedacht und brauchen eine rel. langen Zapfen ob das für Hörner und Knochen so gut geht bezweifle ich mal. Zudem sind die nach hinten offen, man kann also den Knopf nicht hinten" anlegen".

Eine Indexierung meint bei Drechselbänken die Möglichkeit zB, meist 12, 24 oder 36 Rasten (Löcher) auf der Spindel zu haben, damit kann man dann zB. die Knopflöcher in 180° oder 90° (2 bzw. 4 Löcher) wiederholbar bohren - jeweils mit Bohrvorrichtung oder Kreuzsupport dann etwas außermittig eingestellt.

Manfred

The Castle
Beiträge: 13
Registriert: 13.03.2021 - 20:02:47
Name: --
Ort: südlich von München
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von The Castle » 19.11.2021 - 23:20:09

Hallo Manfred,

bzgl. Spannzangenfutter: Das Problem, dass die Spannzangen von paulimot (https://www.paulimot.de/er40-praezision ... /24-teilig) offen sind wäre mit den Spannzangen von Thomas Haeckel (https://drechsler-wissen.de/produkt/spannzange-28-mm/) nicht der Fall, da die Knöpfe hinten anliegen könnten sofern die Knöpfe nicht zu hoch und unförmig wären, oder?

Danke für die Erläuterung bzgl. Indexierung!

Viele Grüße

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Kuddel » 20.11.2021 - 12:32:15

Moin,
zur Spannzange er32/40 sollte "Mann" wissen das diese ein anzugs gewinde hat das, wenn man eine m10 gewindestange durch schraubt , auch einen
Anschlag hat.

Das ist die preiswerte Lösung.

Die TH Lösung führt natürlich auch mit einem etwas größeren Geldbeutel 👍🥴😳 zur Lösung.
Gruss
Ulli

Thomas
Beiträge: 521
Registriert: 08.01.2005 - 17:50:00
Name: --
Ort: Mantel
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Thomas » 20.11.2021 - 13:16:54

Hallo zusammen,

die Spannzangen sollten ca 3 mm tief sein, damit der Knopf einen Anschlag hat und sauber gespannt werden kann.

Bild

Das Bild zeigt eine Originalspannzange (rechts) aus der Knopfproduktion in der Knopfstadt Bärnau.
Da habe ich mir natürlich schon einiges abgeschaut für meine eigenen Spannzangen.
In der Mitte sollte noch eine größere Vertiefung sein, damit man Luft hat, die Löcher zu bohren.

Bild

Hier etwas genauer.
Ob man sowas mit den er-Spannzangen machen kann, da wär ich etwas skeptisch, der Knopf muß während der Fertigung ja auch mehrmals eingespannt werden, und dann sollte das schon immer schnell gehen und gleich sein.
Die Spannzange auf der linken Seite ist eine Knopfspannzange von mir, wobei die Spannfläche zylindrisch ist, damit es keine Abdrücke auf dem Holz gibt.

Gruß Thomas

Ich hoffe, das faßt jetzt keiner als Werbung auf, wenn doch, dann könnt ihrs ja wieder löschen.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Kuddel » 20.11.2021 - 13:42:52

moin thomas ,
das ist werbung und zwar ne gute :smash: :smash: :smash:
und für die massenfertigung sicher besser , ich hätte natürlich gerne noch eine schnellspannvorrichtung wie sie an meiner saupe ist ,
aber das ist dann natürlich sehr aufwendig.

gruss von der küste
und bleib gesund
ulli

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1889
Registriert: 25.03.2012 - 08:00:40
Name: Markus Langhans -> Schwede
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von schwede » 20.11.2021 - 13:45:44

Kuddel hat geschrieben:
20.11.2021 - 12:32:15
zur Spannzange er32/40 sollte "Mann" wissen das diese ein anzugs gewinde hat das, wenn man eine m10 gewindestange durch schraubt , auch einen Anschlag hat.


Servus miteinander,

also meine Spannzangen haben nirgends ein Gewinde, sondern nur ein Loch!
@Kuddel ,
kannst du mal zeigen , was du meinst?


Eine normale ER 32/40 Spannzange sehe ich als nicht geeignet an, einen Knopf zu spannen.
Das ist doch ein elendes Gefummel...

Eine Alternative wäre für mich ein Spundfutter/Spannfutter aus Holz!

Die Spannzangen vom @Thomas sind natürlich perfekt,
wenns ein paar Knöpfe mehr werden dürfen!

Alternative zwei,
ihr Bohrt die Knöpfe auf der Ständerbohrmaschine!... ;-)
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Mue » 20.11.2021 - 14:00:31

Moin

wenn man sich eine Drechselausrüstung in "neu" zum gelegentlichen Knopfdrechseln zulegen will ist das Geld für die paar speziellen Spannzangen vernachlässigbar.

Wenn ich sparen will mach ich es wie der Schwede oder mache mir etwas nobler eine einfach geschlitzte POM-Scheibe mit passender Bohrung für das Spannfutter.

Gewindestange geht natürlich nur bei MK-Spannzangenfutter. Da könnte man dann auch statt der Gewindestange eine passenden Zylinder einlegen. Bleibt trotzdem Gefummel.

Aber jeder wie er mag.

Manfred

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Kuddel » 20.11.2021 - 15:53:05

also weil's so'n spass macht auch mal anders herum zu denken

a1.jpg
a2.jpg
a3.jpg

alle spannfutter haben hinten ein gewinde für die anzugsstange (nur für metaller)

a4.jpg
a5.jpg
a6.jpg
a7.jpg

ich denke, dass die bilder alles erklären.

gruss aus dem grauen norden
ulli

Thomas
Beiträge: 521
Registriert: 08.01.2005 - 17:50:00
Name: --
Ort: Mantel
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Thomas » 20.11.2021 - 16:21:10

Vorschlag:

Bild


Bild

Buchenholz mit Rampamuffe, und als Spannring z.B. ein Spundfutter, geht aber auch aus Holz.

Benutzeravatar
Matthias S
Beiträge: 803
Registriert: 15.02.2006 - 21:00:01
Name: Matthias Schmutzler
Ort: Geesthacht
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Matthias S » 20.11.2021 - 16:26:45

Hallo Castle,

ich habe vor ein paar Jahren auch mal Knöpfe gemacht. Und weil ich kein Metaller bin, habe ich mir Holzbacken angefertigt, die in ein übliches Spannfutter passen. Die Knöpfe halten darin sehr gut und sind sehr schnell gespannt (mit einer kleinen Drehung des Futterschlüssels ist das erledigt; am längsten dauert das Ansetzen des Futterschlüssels).

P1030156.JPG

In diesen beiden Beiträgen findest Du mehr Details und auch eine Zeichnung:

viewtopic.php?f=53&t=42839&p=302646&hil ... er#p302646
viewtopic.php?f=199&t=44352&p=312780&hi ... er#p312780


Gruß, Matthias

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1889
Registriert: 25.03.2012 - 08:00:40
Name: Markus Langhans -> Schwede
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von schwede » 20.11.2021 - 16:49:26

Servus Kuddel,

Alles klar!
Das ist aber ein Spannzangenfutter und keine Spannzange!😉
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Mue » 20.11.2021 - 17:35:42

Moin Ulli

sieht gut aus und das funktioniert auch so da bin ich mir sicher.
Das ist aber für einen Anfänger schon anspruchsvoll. Wenn man bald ordentliche Knöpfe haben will würde ich diesen Weg nicht unbedingt jemand empfehlen sofern er nicht z.B. Erfahrung im Drehen oder Werkzeugbau hat.
Spannzangenfutter mit einigen passenden Spannzangen kostet auch Geld und dann ist der Sprung zur speziellen Spannzange nicht so weit.
Manfred

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 1077
Registriert: 18.10.2017 - 21:58:17
Name: Martin Scheckenbach
PLZ: 73116
Ort: Wäschenbeuren
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von mascheck » 20.11.2021 - 17:48:16

Hallo zusammen, hier wurde zwar explizit nach Spannzangen gefragt, ich erlaube mir trotzdem eine Alternative aus dem Erfahrungsschatz alter Drechsler zu zeigen.

Fritz Spannael schreibt über die Verwendung eines Kittspunds und Drechslerpech in seinem Drechslerwerk auf Seite 100.

Vorteil 1:
Keine aufwändigen Metallteile erforderlich, wenn Knöpfe mit unterschiedlicher Größe hergestellt werden sollen.

Vorteil 2:
Es ist nicht nur die Stirnseite bearbeitbar, man kann auch den Umfang bearbeiten.


PXL_20211120_161919283.jpg

PXL_20211120_162401035.jpg



Ob es Drechslerpech noch irgendwo zu kaufen gibt, kann ich allerdings nicht sagen!


Gruß
Martin
Wood is like a box of chocolates..
Martin Gump

The Castle
Beiträge: 13
Registriert: 13.03.2021 - 20:02:47
Name: --
Ort: südlich von München
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von The Castle » 22.11.2021 - 20:17:53

Hallo zusammen,

danke Euch alle für die zahlreichen Beiträge.

habe jetzt mal nach Tisch-Drehbänken etwas geschaut und habe meine Auswahl auf Midi, Dictum und Jet runtergekürzt.

KS MIDI 2 (1.100 €), 1PS, Spitzenweite 400 mm, Spitzenhöhe 178 mm
KS Midi FU 350 (850 €), 1 PS, Spitzenweite 400 mm, Spitzenhöhe 178 mm
JET JWL-1221VS (1.100 €), 1 PS, Spitzenweite 430 mm, Spitzenhöhe 157 mm
DICTUM S 175 (950 €), 1 PS, Spitzenweite 350-400 mm, Spitzenhöhe 175 mm

Jetzt meine Fragen:
Kennt jemand die Bänke näher und kann qualitative Unterschiede festmachen? Ich habe irgendwo gelesen, dass die Maschinen im Grunde den gleichen Hersteller haben.
Leistungstechnisch, preistechnisch und bzgl. der Spitzenmaße sind sie alle einigermaßen ähnlich.


Und dann werde ich den Thomas kontaktieren. Das hört sich schon sehr überzeugend alles an ;-)
Allerdings bräuchte ich auch noch solche Spannzangen, welche kleiner als 26 mm sind. Gibt es da auch was auf dem Markt?
Die oben erwähnten ER-Spannzangen werden ja als nicht geeignet für meine Zwecke beschrieben.


Viele Grüße

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 2484
Registriert: 27.09.2014 - 20:30:06
Name: Bernd Schröder
PLZ: 29640
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Bernd Schröder » 22.11.2021 - 21:08:40

Moin!
Also die aufgezählten Bänke sind sehr "ähnlich".
Die Midi für 850,-EU erfüllt Deine Bedürfnisse und mehr.
Etwas Glück und Du findest sie gebraucht ...500-700,-EU

Zu den "spannenden" Dingen würde ich auch zu den Systemen vom Thomas zurückgreifen.
Natürlich kannst Du auch selber was aus Holz machen für Zwischengrößen oder...
...für die Serie hat Thomas das aber schon perfektioniert.

Ein Grundset Drechseleisen wirst Du brauchen...zum Beispiel:
https://www.dictum.com/de/standard-drec ... lig-728884
Ich würde mir zunächst nicht mehr kaufen und ich würde mir keinen Miniatursatz kaufen.
Weitere Eisen werden folgen, aber erst wenn Du weißt was Du brauchst.
Dann kaufst Du sie einzeln zu oder machst Dir eigene Spezialeisen...

Eine Schärfmaschine ist auch noch wichtig...

Bankzubehör...da würde ich auf Thomas hören.
Nicht gleich alles kaufen!
Ein gutes Spannfutter (Vicmarc VM100, oder ähnlich) würde ich allerdings zur Grundausstattung
zählen. Hierfür kannst Du Dir aus Holz, POM oder Alu vielfältige Backensätze fertigen.

Alles weitere findet sich und wird Dich arm machen...
...ich bin gespannt auf Deine Werke
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von Mue » 22.11.2021 - 21:46:32

Moin

Bernd hat das gut zusammengefasst.
Ich würde noch was ergänzen.
Der wesentliche Unterschied zwischen Midi 1 und 2 ist für mich der drehbare Spindelkopf, Wenn dir es das wert ist kannst du das Geld dafür ausgeben (Wiederverkaufswert).
Die Jet hat das nicht und ich sehe die qualitätsmäßig auch nicht jenseits der Midi der Preis ist daher schon anspruchsvoll, die würde ich nämlich mit der Midi1 vergleichen. Zugegeben sieht die Jet etwas moderner aus, aber die Bank ist ja nicht für den Boulevard...

Manchmal gibt es die Maschinen auch mit einem Futter im Paket, da ist das Futter dann fast umsonst. Aber wenn du ein Paket kaufst würde ich ohnehin den Preis für ein Paket anfragen.

Etwas würde ich dir noch raten: Service und persönliche Beratung in erreichbarer Nähe sollte man auch nicht verachten, auch für den - nicht zu hoffenden . Fall von Garantie ist das schneller und einfacher.

Manfred

The Castle
Beiträge: 13
Registriert: 13.03.2021 - 20:02:47
Name: --
Ort: südlich von München
  ---

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von The Castle » 23.11.2021 - 21:55:25

Hallo, danke Euch für die Beiträge!
Mue hat geschrieben:
22.11.2021 - 21:46:32
Ich würde noch was ergänzen.
Der wesentliche Unterschied zwischen Midi 1 und 2 ist für mich der drehbare Spindelkopf, Wenn dir es das wert ist kannst du das Geld dafür ausgeben (Wiederverkaufswert).
Den drehbaren Spindelkopf hat aber laut Schultes nur die Midi Pro, welche ich aufgrund der beengten Platzverhältnisse ausgeschlossen hätte.

Bernd Schröder hat geschrieben:
22.11.2021 - 21:08:40
Eine Schärfmaschine ist auch noch wichtig...
Eine Schärfmaschine hätte ich. Ist aber vermutlich nicht die beste.

Ich werde Euch definitiv informieren was es geworden ist. Allerdings versuche ich noch jemanden zu finden, der z. B. auch was zu der Dictum sagen kann.
Will als Laie da möglichst auf erfahrene Personen zurückgreifen ;-)


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 230
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehbank mit Spannzangen 10-30 mm für Knöpfe - Beratung benötigt

Beitrag von MaFu » 24.11.2021 - 11:08:34

Noch etwas zu den von Dir erwähnten Bänken:

Die Jet würde ich mal ausschließen, die Midi ist mMn besser und der Preis ist zu hoch.

Die Dictum S 175 ist identisch mit der Midi 1 (alte Version), nur umgelabelt und andere Farbe.

Die KS Midi FU 350 ist die leicht überarbeitete neuere Version der Midi 1. Die alte Version hatte Spitzenhöhe 175, nun sind es 178.

Ich persönlich würde die Midi 2 nehmen, allein der größere Pinolenhub wäre mir schon der Aufpreis wert.
Gruß
Manfred

Antworten

Zurück zu „Drechselmaschinen allgemein“