Habe ein neues Mädel

Eure Fragen, Hilfestellung zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselmaschinen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Habe ein neues Mädel

Beitrag von Uwe » 23.01.2010 - 00:21:06

die Kleine stammt aus gutem Hause den
hier im Erzgebirge ist die Firma Löschner keine unbekannte
und wer die Steinert Piccolo oder das Ovaldrehwerk kennt
kennt auch die Firma Löschner sie stellen diese Teile her
so die kleine wiegt 200kg
Spitzenweite:750mm
Spitzenhöhe:220mm
Drehzahlen:700-1400-2100-2800 U/min
Motor 230V /1,1kw gibt es auch mit 400V ist sogar 100€ billiger
Spindelgewinde:M33 Din 800
Reitstock mit Bohrpinole: MK2 140mm Verfahrweg
Maschienengestell ist geschweißt
und damit mann ihr mal eine drauf geben kann hat der Spindelstock
ein Rückenlager aber leider kein MK in der Welle ein Adapter wurde aber
sofort und Unentgeltlich angefertigt
Bild
Bild
Bild
Bild
und sie schnurt wie ein Kätzchen
wems interessiert gekostet hat sie 1350€ für Made in Germany

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
m.evers
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2008 - 05:48:33
Ort: Leverkusen
  ---

Stehlager

Beitrag von m.evers » 23.01.2010 - 00:38:58

Hallo Uwe,

berichte doch bitte, wenn du etwas Erfahrung mit der Maschine gesammelt hast, wie sich die Stehlagereinheiten bei Überhängen größer 500mm ohne Reitstockunterstützung bewähren? Man sieht diese recht einfach herzustellende Konstruktionsart (das soll absolut nicht heißen dass dies nicht gut sein kann) auch an Eigenbauten immer wieder.
Meines Wissens nach, hat aber noch niemand richtig praktisch Stellung zu den Grenzen der Lagerart bezogen, oder doch? Sind das bei dem Preis eigentlich schon Markenlager, also SKF, INA, etc.?

Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 23.01.2010 - 01:15:07

Hallo Markus

wen ich das nähste mahl mit Herrn Löschner rede werde ich ihm deine fragen stellen
was hast du geplant größer 50cm :?oh ohne Unterstützung ich bin doch nicht lebensmüde
bei der länge würde ich immer mit einer Lünette unterstützen

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
divo0
Männelmacher
Beiträge: 864
Registriert: 15.01.2007 - 12:03:56
Ort: Dippoldiswalde/Erzgebirge
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von divo0 » 23.01.2010 - 10:05:02

" Glück Auf " Uwe,

na dann, Willkommen im Club der erzgebirgischen Mädels, sowas gefällt mir.... :klatsch: :klatsch:

Ich hoffe, du hast viel Freude mit ihr, die Firma Löschner gehört zur erzgebirgischen Tradition. Sie bauen sehr gute und durchdachte Maschinen, von daher hast du nix falsch gemacht.... :-)

So, jetzt wollen wir aber täglich neue Objekte von dir sehen, denn wenn sie nur steht, wird sie es dir übel nehmen.... :prost:

Uwe, viel Freude damit...

Es grüßt dich

der Frank
-- Glück Auf --

"Holz ist Leben, mein Leben ist Holz"

--Kreher HDB 1 Baujahr 1989--

Meine Homepage -- >> www.dippser-holzkunst.de

Tobias
Beiträge: 126
Registriert: 20.08.2006 - 15:58:09
Ort: Buch
  ---

Beitrag von Tobias » 23.01.2010 - 11:21:12

Hallo Uwe,

eine schöne Maschine hast Du da , vom optischen Eindruck ist es vielleicht keine Kreher oder Steinert aber die Qualität ist bestimmt in Ordnung. Solide Wertarbeit aus dem Erzgebirge und der Preis passt ja auch.
Da wünsche ich Dir immer viel Spass damit

Gruß Tobias
Jedes Ding an seinem Ort,
spart viel Zeit,
manch böses Wort.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 25.01.2010 - 21:51:01

Hallo

Tobias
es kommt drauf an welsche Steinert
die Piccolo und auch das Ovaldrehwerk baut die Firma Löschner

Frank
wen mein Rücken mitspielt gibts auch wieder mehr von mir zusehen
es ist auf alle fälle ein riesen Unterschied zwischen der Alten und der neuen Bank
ich habe etwas rumprobiert das schneiden mit dem Meißel ging fast wie von selbst
kein rattern keine Vibrationen einfach nur Geil da geht mann gerne bei -5°C in die
Werkstadt und Friert an der Bank bald fest

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
Casimir
Beiträge: 30
Registriert: 07.09.2008 - 07:19:20
Ort: Hachenburg
  ---

Beitrag von Casimir » 25.01.2010 - 23:28:22

Hallo Uwe,

die Schwester Deines Mädels wohnt seit zwei Monaten im Westerwald.
Ich habe mit den 380 V-Motor mit FU gewünscht und bekommen ( + 300,--€).
Ich bin begeistert. Die Lager sind sicher nicht die Supermodernsten und
werden bei Last auch schon mal handwarm; aber sollte mal etwas kaputt gehen,
sie sind wohl einfach zu tauschen.
Sehr angetan war ich auch von dem Service, den Meister Löschner dem Kunden
entgegen bringt - und sein Museum (vorne und hinten!) sind ein Besuch wert

Was manchen die Heyligenstädt ist anderen die Löschner - oder ist das jetzt
zu dick aufgetragen ?

frohes Schaffen, Gert Bild

holzgestalter
Beiträge: 59
Registriert: 10.09.2009 - 13:12:26
Ort: Großschirma
  ---

Beitrag von holzgestalter » 26.01.2010 - 08:33:26

Gratulation zu dem Schmuckstück!
Das Firmenmuseum der Fa. Löschner würde ich mir gerne mal anschauen. Wäre nett, wenn ihr mal die Adresse und Rufnummer durchgeben könnt.
@Uwe Viel Spass mit deiner neuen!

Frostiges Glück Auf aus dem Muldental! Andreas

Benutzeravatar
divo0
Männelmacher
Beiträge: 864
Registriert: 15.01.2007 - 12:03:56
Ort: Dippoldiswalde/Erzgebirge
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von divo0 » 26.01.2010 - 09:09:35

" Glück Auf " Andreas,

Nußknackermuseum Löschner - Neuhausen

Aus der Sammlung von Jürgen Löschner entstand 1994 unter der Leitung seines Sohnes Uwe das erste Nußknackermuseum Europas. Die Sammelleidenschaft begann 1966. Heute sind bereits 4400 verschiedene Nußknacker aus 30 Ländern im Museum zu bewundern. Der kleinste in dieser Sammlung mißt 4,9 mm und ist eingetragen als der "Kleinste Nußknacker der Welt". Der größte funktionierende Nußknacker der Welt, 5,87 Meter, bewacht das Museum und ist im Buch der Rekorde eingetragen.

Nußknackermuseum Löschner
Bahnhofstr. 20-24
09544 Neuhausen
Deutschland

Tel.: +49 37361 / 4161
Fax: +49 37361 / 45208
Internet: www.nussknackermuseum-neuhausen.de
e-Mail: nussknackermuseum@freenet.de

Viel Spass.... :prost:

Grüße vom Frank
-- Glück Auf --

"Holz ist Leben, mein Leben ist Holz"

--Kreher HDB 1 Baujahr 1989--

Meine Homepage -- >> www.dippser-holzkunst.de

holzgestalter
Beiträge: 59
Registriert: 10.09.2009 - 13:12:26
Ort: Großschirma
  ---

Beitrag von holzgestalter » 27.01.2010 - 08:41:45

Das Nussknackermuseum ist mir ein Begriff. Ist gut zu wissen , daß dort auch Maschinen für Steinert gebaut werden.

Glück Auf! Andreas

:prost:

Benutzeravatar
Wolff
Beiträge: 298
Registriert: 12.03.2008 - 13:51:12
Name: Adalbert Wolff
PLZ: 52379
Ort: Langerwehe
  ---

Beitrag von Wolff » 27.01.2010 - 20:59:13

Hallo Markus,

ich betreibe etwa seit 1993 eine Eigenbau Drechselbank mit SKF Stehlagergehäusen,
120mm Pendelrollenlagern, 60mm Bronzewelle vom Schrottplatz,
2,2kw Motor mit Frequenzumrichter plus fünffach Stufenscheiben.

Mit ihr als Kopfbank habe ich eine Kirschbaumwurzel von ca. 100kg, 60cm Durchmesser und einer Höhe von 50cm,
zum größtenteils, zu einer Schale bearbeite.

Auch die Kirchbaumkugel, auf meinem Bild, von 28cm Durchmesser ist auf der Bank gefertigt worden.

Bild
Bild
Bild

Gruß Adalbert

Benutzeravatar
roy
Beiträge: 516
Registriert: 30.08.2006 - 10:56:01
Ort: Landau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von roy » 28.01.2010 - 10:17:43

Somit wäre ja nun geklärt damit sich Stehlager für einen Eigenbau
eignen. Hab dieser Lösung irgendwie nie wirklich vertraut, jetzt schon.

@Wolff
Wo ist bei deiner Bank die Festlagerseite? Vor dem Futter?

Bei den Löschnerbänken scheint das per Madenschraube gelöst worden
zu sein, da auch hier kein Feingewinde mit Mutter auf der Welle zu sehen
ist um das Spiel aus einem Lager zu holen.
Auf jeden Fall stellen die Löschnerbänke eine schöne Alternative zu dem ganzen
Billiggelumps dar!

Gruss
roy

Benutzeravatar
Ferdinand
Beiträge: 225
Registriert: 02.12.2007 - 17:50:40
Ort: Mespelbrunn
  ---

Beitrag von Ferdinand » 28.01.2010 - 16:16:19

Bei den Löschnerbänken scheint das per Madenschraube gelöst worden
Muss nicht sein, es gibt auch Stehlagereinheiten mit Spannhülse z.B. von INA Typ RASEA http://medias.ina.de/medias//hp?lang=de

Liebe Grüße,
Ferdinand
"Es gilt, in das Wesen des Holzes einzudringen, es zu lieben, dann erst wird es sich bändigen lassen und sich von seiner schönsten Seite zeigen."

aus "Der Möbelbau" von Fritz Spannagel

Benutzeravatar
Rauschelesee
Beiträge: 191
Registriert: 12.12.2007 - 17:58:02
Ort: Höflein 24
  ---

Beitrag von Rauschelesee » 28.01.2010 - 17:06:59

Hallo Uwe,
hallo Leute!

Ich bin auf der Suche nach einer Drechselbank und bin natürlich auch auf die Bank der Fa. Löschner gestossen. Derzeit arbeite ich seit ca. 2 Jahren auf einer Bernardo.
Die ist zum Anfang ganz "nett" aber wie gesagt- zum Anfang....
Meine Frage ist, ob ich mit einer Bank der Fa. Löschner mein restliches Drechslerleben "auskomme" oder in ein paar Jahren nochmals umsteigen muß. Drechseln interessiert mich wegen der Vielfältigkeit. Deshalb will ich Schüsseln mit 50cm Durchmesser aus Grünholz genau so wie einen kleinen Kreisel oder ein kleines zartes Schmuckstück drechseln.

Vilelicht bekomme ich ein paar ehrliche Antworten, es würde mich sehr freuen. :danke:

lg aus Kärnten

Martin
Was es alles gibt, was ich nicht brauche!

Benutzeravatar
Wolff
Beiträge: 298
Registriert: 12.03.2008 - 13:51:12
Name: Adalbert Wolff
PLZ: 52379
Ort: Langerwehe
  ---

Beitrag von Wolff » 28.01.2010 - 18:56:42

Hallo Roy,

bei meiner Wellenlagerung ist das Festlager wie Du schon richtig vermutet hast im Stehlagergehäuse hinter dem Futter.
Im hinteren Gehäuse sind zwei Tellerfedern mit denen nehme ich das Längsspiel aus den Ladern, außerdem sind die Pendelrollenlager mit Spannhülsen auf der Welle befestigt, durch spannen der Hülsen kann man auch das Achsialspiel reduzieren.

Gruß Adalbert

Benutzeravatar
eichenlaub
Scharfbohrer
Beiträge: 687
Registriert: 14.03.2005 - 15:40:44
Ort: Triesen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von eichenlaub » 29.01.2010 - 05:47:09

Hoi Martin
Die Bank von Löscher ist klar eine andere Liga als Bernardo :evel .
Aber zu deiner Frage:
Meine Frage ist, ob ich mit einer Bank der Fa. Löschner mein restliches Drechslerleben "auskomme" oder in ein paar Jahren nochmals umsteigen muß. Drechseln interessiert mich wegen der Vielfältigkeit. Deshalb will ich Schüsseln mit 50cm Durchmesser aus Grünholz genau so wie einen kleinen Kreisel oder ein kleines zartes Schmuckstück drechseln.


Ich meine du kommst damit nicht aus :no .
Trotz allem wiegt sie "nur" 200kg, der Spindelstock ist noch nicht drehbar, ist zwar kein muss, aber später im Alter, dein Rücken wird's dir danken. Eine 50cm Schüssel geht auch nicht mit dem gezeigten Modell...

Eine Anschaffung für dich wäre vielleicht die Optimo von Steinert :klatsch: .
Du würdest im Erzgebirge bleiben :klatsch: :maintor1: .
Der Heimat von WEMA,Kreher,Steinert... schöne klingende Namen.

Wer hat's erfunden :?? Nein, nicht die Schweizer ... die Erzgebirgler ;-) :-L :evel .

Gruss von einem Erzgebirge Fan
Eichenlaub/Vito
Ein kluger Mann kann sich dumm stellen;...... das Gegenteil ist schwieriger!

Benutzeravatar
Rauschelesee
Beiträge: 191
Registriert: 12.12.2007 - 17:58:02
Ort: Höflein 24
  ---

Danke

Beitrag von Rauschelesee » 29.01.2010 - 07:53:15

Servus Eichenlaub!

Vielen Dank für deine Antwort. :danke:

Es ist nicht so einfach eine "leistbare" Bank zu finden. Wenn man das falsche kauft, kauft man doppelt und das will ich vermeiden.

lg

Martin
Was es alles gibt, was ich nicht brauche!

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 30.01.2010 - 01:21:52

Hallo Martin

ich empfehle dir einfach anrufen und mit Herrn Löschner reden
was du möchtest er wird dir dann schon sagen was möglich ist
und was nicht
ich denke 5cm mehr Spitzenhöhe plus FU und die Beine verstärken
für mehr Gewicht lässt sich bestimmt realisieren

Drehbarer Spindelstock erfordert ein anderes Konzept weil der Motor
mit an den Spindelstock muss was den Schwerpunkt ziemlich nach oben verlagert
aber ich bin nicht Herr Löschner
frage Ihn empfiehlt
Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 09.02.2014 - 14:24:25

Hallo
ich möchte heute mal Bilanz ziehen

Die Maschine ist nun 4 Jahre alt und läuft ohne Probleme
im Nachhinein wünsche ich mir einen FU 700 upm sind mitunter noch viel zu schnell
ein paar kleine Änderungen gab es auch

die Plastik Spannhebel wurden durch stabilere ersetzt

ebenso der Hebel für das Handauflagenunterteil 5cm waren mir einfach zu hoch
ersetzt durch Kipp Flachspannhebel und die Befestigung der Handauflage wurde auf die Seite versetzt vorn bin ich immer hängen geblieben

Der Reitstock hat anstelle einer Mutter auch einen Spannhebel bekommen erleichtert das Verstellen

Die Riemenabdeckung wurde auf die Hälfte gekürzt war mir einfach zu schwer Hängt aber trotzdem nie an ihrem Platz

Fazit mit FU würde ich sie mir ohne Bedenken jederzeit wieder kaufen

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
chak03
Beiträge: 166
Registriert: 28.08.2012 - 20:38:28
Ort: Oberboihingen
  ---

Beitrag von chak03 » 09.02.2014 - 16:14:59

Hallo Uwe


Das glaube ich gern.
Gefällt mir auch gut die Drechselbank.
Was man wirklich hervorheben muss ist der Service der Firma Löschner. Sie versuchen für jedes Problem eine Lösung zu finden.




Gruss Kai
Ich suche noch Zubehör für Kreher HDB1 1 5/8 Zoll Gewinde
Wer etwas hat und nicht mehr braucht bitte PN an mich.

Benutzeravatar
divo0
Männelmacher
Beiträge: 864
Registriert: 15.01.2007 - 12:03:56
Ort: Dippoldiswalde/Erzgebirge
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von divo0 » 09.02.2014 - 17:24:44

Servus Uwe,

na das klingt doch alles trotzdem gut, ein paar Feinheiten kann man ja an seine Bedürfnisse anpassen, was du ja auch gemacht hast...

Ich persönlich bin heute der Meinung, dass ein FU an eine Drechselbank gehört, also für mich ist er unverzichtbar geworden, auch der links/rechts lauf beim Schleifen usw. ist eine super Sache....

Auf die nächsten 4 Jahre ohne Probleme....... :klatsch:

Glück Auf Frank
-- Glück Auf --

"Holz ist Leben, mein Leben ist Holz"

--Kreher HDB 1 Baujahr 1989--

Meine Homepage -- >> www.dippser-holzkunst.de

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4161
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 09.02.2014 - 19:54:17

Hallo Uwe,

schön, dass Du an dieser Stelle nochmal Resümee ziehst.
Vllt. gibst Du Deine Verbesserungen auch an Löschner weiter, so können diese eventuell bei zukünftigen Maschinen berücksichtigt werden.

Den FU würde ich an Deiner Stelle noch nachrüsten, auch wenn dazu ein anderer Motor dazu kommt (falls Du die 230V-Variantre hast).

Hölzerne Grüße
Peter :-)

P.S. @Frank: Schön, wieder mal etwas von Dir zu hören/lesen :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
divo0
Männelmacher
Beiträge: 864
Registriert: 15.01.2007 - 12:03:56
Ort: Dippoldiswalde/Erzgebirge
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von divo0 » 09.02.2014 - 21:00:24

Servus Peter,

danke, freut mich das zu lesen..... :-)

Ja die Zeit, ein altes Thema bei mir nach wie vor, aber es wird mal besser, davon bin ich überzeugt..... :prost:

Lass es dir gut gehen....

Glück Auf Frank
-- Glück Auf --

"Holz ist Leben, mein Leben ist Holz"

--Kreher HDB 1 Baujahr 1989--

Meine Homepage -- >> www.dippser-holzkunst.de

Antworten

Zurück zu „Drechselmaschinen allgemein“