Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Eure Fragen, Hilfestellung zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Drechselmaschinen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Landrat » 05.05.2019 - 12:48:37

Moinsen, da bin ich wieder.
Der Kegeldorn MK2 B16 scheint zu lang zu sein. Ich kann ihn erst in Gänze einstecken, wenn noch 1,5 cm ausgedreht sind.
Also wäre ein B12er richtig?

15570569324427409828389826934743.jpg


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 444
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B 16

Beitrag von mascheck » 05.05.2019 - 13:02:29

Vielleicht hilft dir diese Tabelle von RÖHM ja weiter...

http://eshop.roehm.biz/media/attachment ... 001764.pdf

PhotoPictureResizer_190505_140419567_crop_864x1180.jpg
Liebe Grüße
Martin

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B 16

Beitrag von Landrat » 05.05.2019 - 13:07:54

Na, das hilft einem bischen weiter, aber nicht wirklich.
Werde wohl mal bei Schulte anrufen und fragen, was auf die 350 FU passt.
Aber hier haben die Bank doch einige....

Benutzeravatar
Ralph
Beiträge: 1022
Registriert: 15.11.2013 - 12:45:24
Name: Ralph Holzer
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B 16

Beitrag von Ralph » 05.05.2019 - 13:09:01

Hallo Gero,

das ist schon richtig so: Pinole ein wenig raus, rein damit, bohren.
Und wenn Du das Bohrfutter wieder raus haben willst: Pinole zurückdrehen und voilá: wird locker und kann wieder rausgenommen werden.

Und btw: so ein klitzekleiner Anfängerkurs würde sicher nicht schaden!


Schönen Sonntag
:-)

Ralph (Exilbayer)

Bild

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B 16

Beitrag von Landrat » 05.05.2019 - 13:12:30

Ok....Kurs wäre natürlich perfekt, arbeite dran....
Danke.

Oglinchen
Beiträge: 544
Registriert: 20.09.2015 - 17:07:34
Name: Uwe Klein
PLZ: 69429
Ort: Waldbrunn
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Oglinchen » 05.05.2019 - 13:48:10

Huhu
Das B12/B16 bezieht sich auf den kurzen Kegel, auf den das Bohrfutter aufgesteckt ist.
Der MK2 ist bei beiden gleich.
Gruss Oggi
Als Gott mich schuf, fing er an zu grinsen und dachte:
Keine Ahnung ob es gut geht, aber lustig wird es bestimmt.

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1157
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Eisbär » 05.05.2019 - 13:49:29

Hallo Gero,

zuerst mal zur Synchronisation: Der B16 Teil ist der am Bohrfutter - der MK2 ist der auf der Maschinenseite.

Der MK2 sitzt perfekt. Sei froh, dass der so weit reingeht. Hat viel Reibung und hält dadurch beim Bohren. Bei kleinen Löchlein ist das nicht so entscheidend, bei größeren wichtig.

Tatsächlich verlierst Du einen kleinen Teil Pinolenhub. Das kann man aber verschmerzen. Also, auf der MK2 Seite ist alles Gut :peace Noch ein Vorteil ist, dass Du (wie von @Ralph vorher beschrieben) den MK2 ohne Auswurfstange und nur durch Zurückkurbeln auswerfen kannst. Auf der Spindelseite der Maschine brauchst Du eine Auwurfstange.

Viel Erfolg und ich schmunzle gerade über Deinen anderen Thread viel Erfahrung (denn die ist die Summe aller Mißerfolge und die haben wir alle jede Menge :-) )

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Landrat » 05.05.2019 - 13:53:23

Gerafft und bedankt.... :danke:

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 444
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von mascheck » 05.05.2019 - 14:23:38

Sorry lieber Landrat, ich habe dein Problem zuerst nicht verstanden.

Vielleicht hast du ja wirklich den falschen Morsekonus!!

Mich würden die 15 mm fehlender Pinolenhub auch stören und die Tatsache, dass die Skala erst bei 15 mm beginnen soll, stört mich auch.

Um einen Morsekegel - Schaft auszuwerfen sind auch keine 15 mm Hub notwendig....

Es gibt verschiedene Bauformen...

Auf meinem ersten Bildchen MIT Lappen hier OHNE LAPPEN, dafür mit Anzugsgewinde!

Der dürfte etwas kürzer sein...

PhotoPictureResizer_190505_151004145_crop_1031x1273.jpg



Ein Anruf bei Schulte oder Feedback von anderen MIDI FU-350 Besitzern könnte das klären...

Liebe Grüße
Martin

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 444
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von mascheck » 05.05.2019 - 14:42:02

Hab ich doch tatsächlich von beiden Varianten ein Exemplar...

DSC_0422-1024x1816.jpg

Liebe Grüße
Martin

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 998
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von chrilu » 05.05.2019 - 15:35:59

Landrat hat geschrieben:
05.05.2019 - 12:48:37
Der Kegeldorn MK2 B16 scheint zu lang zu sein. Ich kann ihn erst in Gänze einstecken, wenn noch 1,5 cm ausgedreht sind. Also wäre ein B12er richtig?
Servus


Da herrschen jetzt viele Missverständnisse.

Auf B12 würde dein Bohrfutter nicht halten.

Aber dein B 16 Kegel sitzt meiner Meinung nach nicht tief genug im Futter.
Also irgendwer hat die Toleranzen nicht eingehalten.


Das zweite Thema ist die Auswurftiefe.
Dein MK 2 mit Austrieblappen verbraucht den Pinolenhub.

Du kannst die 15 mm am Austriebslappen anzeichnen und abschneiden, mit 1 mm Scheibe an der Flex oder mit Ausreichend Kühlung an einer Groben Schleifscheibe abschleifen.

Aber Vorsicht wenn du zuviel abschneidest brauchst du die Auswurfstange um das Bohrfutter aus der Pinole zu bekommen.
Die andere Variante wäre den Konus gegen einen mit Anzugsgewinde zu tauschen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/20 ... m-2019.pdf
____________________________________________________________________

berti
Beiträge: 14
Registriert: 29.07.2016 - 09:15:28
Ort: Castrop Rauxel
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von berti » 05.05.2019 - 15:57:56

Wieso eigentlich Problem. Das selbe hatte ich auch, habe aber auch einen Winkelschleifer. Problem erledigt.

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1157
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Eisbär » 05.05.2019 - 18:03:55

chrilu hat geschrieben:
05.05.2019 - 15:35:59
...Aber dein B 16 Kegel sitzt meiner Meinung nach nicht tief genug im Futter. Also irgendwer hat die Toleranzen nicht eingehalten.
Hallo @chrilu,

ist wohl Bauartbedingt bei den Futtern:

https://www.paulimot.de/schnellspann-bo ... 1-16mm_mk2

Servus

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Orgelbauer » 05.05.2019 - 22:56:38

Moin,
also "bauartbedingt" kann ich bei meiner Holzstar DB900 nicht finden. MK2 ist da MK2 wie bei meiner Jet Tischbohrmaschine.
Also lies sich auch das Bohrfutter zwischen beiden wechseln.
Für die zuvor genannte version des Abtrennens besorgte ich einen MK2-B16-Aufnahme von Meyer (Holz-Metall) aus Gö.
Winkelschleifer und rrrartzifatz paßte der ohne Murren mit nem zusätzlichen B16 Futter in die Spindel, bzw. Reitstock.

Vielleicht hilft Euch ja mein Hinweis ?
Übrigens, nicht zuviel abtrennen - ist ein sehr guter Hinweis ! ;-)
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Landrat » 06.05.2019 - 09:34:18

OK. Alles klar. Dann werde ich mal das abgeflachte Ende abflexen. Ich bin über jeden mm Bohrtiefe dankbar....Die 1,5 cm fehlen halt immer. Da mache ich mir lieber die Mühe und stoße den Dorn händisch raus...

Eisenfinger03
Beiträge: 46
Registriert: 02.01.2016 - 01:07:05
Ort: Frankenau
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Eisenfinger03 » 06.05.2019 - 10:20:57

Hallo Landrat

wenns du nicht zuviel abschneidest brauchste auch nicht händig auszustoßen, weil das wär auch ein wenig lästig auf die Dauer.

hochachtungsvoll
eisenfinger03

Orgelbauer
Beiträge: 137
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Orgelbauer » 08.05.2019 - 11:25:10

Moin Landrat,
genau, wenn Du es langsam angehen läßt, ist das auszutüfteln, wieviel weg muß,
ggfs. lieber 2x abtrennen, als 1x zuviel ;-)
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

hera
Beiträge: 102
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von hera » 08.05.2019 - 12:50:57

Hallo Landrat,
Die Position des Kegels wird durch den Kegel bestimmt und nicht durch irgendwelche anderen Anhängsel.
Du kannst hinten soviel abschneiden wie du willst an der Position des Kegels ändert sich nix.
Es sei denn, du drehst ihn kleiner. Dann marschiert er weiter rein.
Trotzdem.
Frohes flexen.
Gruß
Hermann
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 190
Registriert: 04.10.2018 - 18:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von drmariod » 08.05.2019 - 13:41:38

hera hat geschrieben:
08.05.2019 - 12:50:57
Hallo Landrat,
Die Position des Kegels wird durch den Kegel bestimmt und nicht durch irgendwelche anderen Anhängsel.
Du kannst hinten soviel abschneiden wie du willst an der Position des Kegels ändert sich nix.
Es sei denn, du drehst ihn kleiner. Dann marschiert er weiter rein. Trotzdem. Frohes flexen.
Gruß Hermann

Hallo Herrmann, in Seinem Fall ändert das schon was, durch das automatische Auswerfen muss er die Pinole immer 15mm raus drehen, damit der Kegel sitzt... die 15mm gewinnt er, wenn er den Austreiblappen + ein paar mm mehr abflext...
Der Dorn sitzt dann nicht tiefer, da hast Du recht, aber die Pinole ist dann eben nicht schon raus gedreht.

Grüße
Der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

hera
Beiträge: 102
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von hera » 08.05.2019 - 14:14:54

Siehste. Wieder was gelernt :prost:
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

Kai
Beiträge: 90
Registriert: 15.05.2005 - 09:19:26
Ort: Bad Nauheim
  ---

Re: Kegeldorn MK2 B16 - Problemlösung gesucht

Beitrag von Kai » 08.05.2019 - 16:11:39

Hallo,
es könnte sein, dass ich ein ähnliches Problem mit der Konuslänge hatte. Ich habe damals in einem Forenartikel meine Problemlösung beschrieben:
viewtopic.php?f=43&t=47030

Vielleicht hilft er Dir ja.

Viele Grüße
Kai



*Link ausgetauscht von Raupenzwerg
Kai, der Genussdrechsler

Antworten

Zurück zu „Drechselmaschinen allgemein“