Schneideplatten schärfen, welcher Winkel und wie?

Alles rund um die "Spezialisten"

Moderator: Forenteam

Antworten
joekundler
Beiträge: 20
Registriert: 21.03.2016 - 15:24:24
Ort: Dietfurt-Töging
  ---

Schneideplatten schärfen, welcher Winkel und wie?

Beitrag von joekundler » 26.03.2016 - 11:29:16

Hallo zusammen !!!
Bin blutiger Anfänger im Drechseln und auch hier im Forum neu.
Deswegen hab ich mal eine Frage an erfahrene Drechsler, und zwar folgende:
Wie und in welchem Winkel sollen auswechselbare Schneideplatten (z.b. wie bei Sorby´s Turnmaster) geschärft werden ????

Bedanke mich schon mal im vorraus für evtl. Antworten von euch.

:danke:


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4152
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 26.03.2016 - 15:17:50

Hallo Konrad,

das Schärfen ist auf der Sorby-Seite recht gut beschrieben.

Zitat:

"Sharpening:

Use a diamond file or honing stone across the top face. To gain best results and increase the longevity of the cutter this simple procedure should be done little and often.
Use the TurnMaster cutter holder to reshape the profile on the Robert Sorby ProEdge using a zirconium or ceramic belt or on a grinding wheel using a standard abrasive material."


Anstatt des "TurnMaster cutter holder" kannst Du Dir sicherlich ein Stück Flacheisen herrichten, auf dem Du das Schaberblättchen festschrauben kannst.

Da es sich um Schaber handelt, wird der Schneidenwinkel irgend wo zwischen 60° und 80° liegen.
Das ist ein bisschen von der eigenen Vorliebe, der beabsichtigten Verwendung und vom Holz abhängig. Evtl. sind auch deutlich kleinere Schneidenwinkel (50°-40°) angebracht.
Da solltest Du ggf. etwas experimentieren.

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

joekundler
Beiträge: 20
Registriert: 21.03.2016 - 15:24:24
Ort: Dietfurt-Töging
  ---

Beitrag von joekundler » 27.03.2016 - 05:19:35

Service Holzpeter !!!
Danke für deine Antwort.

Leider hilft mir die Seite von Sorby nicht viel, weil ich dem Englischen nicht mächtig bin. ..

Bin zu dem " Turnmaster " gekommen wie die Jungfrau zum Kind.
Hab den "Turnmaster" mit drei verschiedenen Schneideplättchen von einem guten Bekannten Geschenk bekommen...
Der Bekannte ist auch schuld daran das mich das Drechselvirurus mitlerweile gepackt hat.
Von dem hab ich auch die Drechselbank, ist zwar schon ein älteres Model ( Hapfo Bj. 1986 ) aber fast neuwertig, und diverse Eisen geschenkt bekommen, weil sie bei ihm immer im weg rumstanden.

Leider ist der Kumpel meistens für längere Zeit Beruflich im Ausland tätig und Momentan für mich nicht " greifbar ".

Hätte denoch zwei Fragen :
Sind die Plättchen wenn sie neu sind schon geschärft ???
Und wenn nicht, ,
Würdest du die Plättchen mit Feilen oder mit dem Schleifbock schärfen ???

Meine Fragen werden dir wahrscheinlich dumm vorkommen, aber ich bin leider mit der Materie noch nicht so besonders gut vertraut. ...

Freundliche und dankbare Grüße von Joe !!!

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1818
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 27.03.2016 - 07:49:17

Hallo Joe,

Ich habe mir mal die Freiheit genommen und den Text mit Google übersetzt.

"Schärfung:

Verwenden Sie eine Diamantfeile oder Honstein über der Oberseite. Zu gewinnen, die besten Ergebnisse und erhöhen die Lebensdauer des Schneid Dieses einfache Verfahren wenig und oft getan werden sollte.
Verwenden Sie den turnmaster Messerhalter das Profil auf der Robert Sorby ProEdge mit einem Zirkonium oder Keramikband oder auf einer Schleifscheibe mit einem Standard-Schleifmaterial neu zu gestalten. "

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4152
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 27.03.2016 - 09:22:23

Hallo Joe,

ich habe die Übersetzung vom Tüftler mal ein bisschen besser lesbar gemacht...

"Schärfen:

Benutze eine Diamantfeile oder einen Honstein über die Oberseite. Um die besten Ergebnisse und eine hohe Lebensdauer der Schneide zu erreichen, sollte dieses Verfahren häufig und mit wenig Abtrag angewandt werden.
Verwende den Turnmaster-Messerhalter um das Profil auf der Robert Sorby ProEdge mit einem Zirkon- oder Keramikband oder auf einer Standard-Schleifscheibe neu zu gestalten. "


Da die Blättchen aus HSS sind, geht eine normale Feile nicht, sonder nur eine Diamantfeile, wie oben beschrieben.....oder halt der Schleifbock (dann hält das Blättchen aber nicht so lange...).

Ob die Blättchen schon scharf ausgeliefert werden, weiß ich auch nicht....

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
Catweazle1959
Beiträge: 171
Registriert: 14.01.2015 - 15:59:35
Ort: Ingolstadt
  ---

Beitrag von Catweazle1959 » 27.03.2016 - 11:32:37

und der Honstein ist ein Abziehstein ;-)

Stefan
Blessed is the man who, having nothing to say, abstains from giving wordy evidence of the fact.

George Eliot (1819-1880)

joekundler
Beiträge: 20
Registriert: 21.03.2016 - 15:24:24
Ort: Dietfurt-Töging
  ---

Beitrag von joekundler » 27.03.2016 - 16:18:52

Alles klar, wieder was dazu gelernt!!
Werd eure Tipps beherzigen und das jetzt mal mit einer Diamantfeile probieren.

Scharfe Grüße !!! :-)
Joe

:danke:

bemsc
Beiträge: 94
Registriert: 14.03.2012 - 22:48:19
Name: Vorname Nachname
PLZ: 4770
Ort: AMEL
  ---

Beitrag von bemsc » 27.03.2016 - 17:56:08

Hallo

Als ich mir von Tormek das <jig gekauft habe um meine Röhren zu schärfen (SVD 186) war dabei ein "Stab" mit einer Schraube
Soviel ich heute weiss, kann (soll) man das nehmen um die Plättchen zu schärfen

Gruss Manfred

joekundler
Beiträge: 20
Registriert: 21.03.2016 - 15:24:24
Ort: Dietfurt-Töging
  ---

Beitrag von joekundler » 27.03.2016 - 19:05:19

Hallo Manfred !!!
Ich probier's jetzt erstmal mit einer Diamantfeile.
Ist die billigere Lösung für mich, wril da ein paar in meiner Werkstatt rumliegen.
Falls ich die dinger mit der Feile nicht so scharf bekomme wie ich mir das vorstelle werd ich mir mal die halterung von Tormek ansehen.

Gruß Joe

Antworten

Zurück zu „Spezielle Drechselwerkzeuge“