Texturierwerkzeug Eigenbau, sehr preiswert

Alles rund um die "Spezialisten"

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Kritzel
Beiträge: 88
Registriert: 13.01.2016 - 19:30:26
Ort: Bergisch Gladbach
  ---

Texturierwerkzeug Eigenbau, sehr preiswert

Beitrag von Kritzel » 24.04.2016 - 20:23:27

Hallo zusammen,

heute habe ich mir ein Texturierwerkzeug zusammengebaut aus Teilen, die in der Werkstatt rumlagen.

Angeregt war ich durch den Drechslerstammtisch in der Eifel - Lutz hat da mit Texturierungen gearbeitet.
Die Idee, für ein solches Werkzeug eine Rändelmutter zu nutzen, kam von Silvia. :danke:

Mir fiel heute die Mandrel-Mutter für den Stiftmandrel in die Hand - das war genau was ich brauchte, also musste ich das heute versuchen.

Materialliste:
  • Schraube, Mutter, 2 Unterlegscheiben M5
  • Quadratisches Aluprofil 10x10mm
  • Rändelmutter von Stift-Mandrel
  • Stahlhülse Ø6mm
Da die Rändelmutter ein wenig zu schmal war, hab ich noch eine Unterlegscheibe aus HDPE gebastelt, die ich mit eingespannt habe.
So sieht mein Texturierwerkzeug jetzt aus:

Bild
Texturierwerkzeug Eigenbau

Hier zwei Beispiele für Texturen, die ich damit erzeugt habe:

Bild
Meine Nussbaumahle mit Verzierung

Bild
Ahornvase mit Glaseinsatz

Man sehe mir die ungleichmäßige Verteilung der Texturierungen auf der Vase nach - ich musste das unbedingt direkt ausprobieren und hatte keine Zeit zum messen. :peace

Das Werkzeug könnte man noch etwas eleganter herstellen - vielleicht überarbeite ich es auch irgendwann.
So funktioniert es aber auch und nichts hält bekanntlich länger als ein Provisorium.
Viele Grüße,
Jürgen

Benutzeravatar
Kritzel
Beiträge: 88
Registriert: 13.01.2016 - 19:30:26
Ort: Bergisch Gladbach
  ---

Beitrag von Kritzel » 03.05.2016 - 09:57:36

Hmmm, 700 Views und kein Kommentar ...

Alle baff, nix neues, oder hinke ich hinterher und jeder hier hat sowas schon?

:nk: nicht!!! :mrgreen:
Viele Grüße,
Jürgen

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 311
Registriert: 13.10.2015 - 15:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Baff

Beitrag von Jesse » 03.05.2016 - 10:49:41

Hallo Jürgen,

da will ich mich doch aus der Reihe der Leser melden. Ich bin wirklich baff. Ich kenne mich mit den Texturwerkzeugen allerdings auch nicht aus. Hab das auch noch nie in Aktion gesehen.

Bin aber immer ein Fan von einfachen Lösungen. Also ich finde es gut, das Du ein so einfaches Werkzeug gebastelt hast und es uns vorstellst.

Sicher wirst Du damit mit der Zeit sicherer und zeigst uns tolle Ergebnisse.


Gruß Jesse

Reinhold-S
Beiträge: 1933
Registriert: 03.12.2008 - 15:00:09
Ort: Wißmannsdorf/Eifel
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Reinhold-S » 03.05.2016 - 11:08:52

Auch ich bin jemand, der gerne seinen Zubehör selbst herstellt. Die Idee mit der Rändelmutter ist für Holzarbeiten eine sehr gute Idee! Für gelegentliche Arbeiten reicht die Aluhalterung vorerst aus. Ich denke aber, dass Du im Laufe der Zeit, den Aluhalter gegen Stahl wirst tauschen müssen.
Gruß und "Gut Holz"
Reinhold

Benutzeravatar
friedrich
Beiträge: 382
Registriert: 27.02.2005 - 14:08:38
Name: Friedrich Beck
PLZ: 74613
Ort: Öhringen
  ---

Beitrag von friedrich » 03.05.2016 - 12:08:36

Hallo,

mein erstes Texturwerkzeug hab ich mit einem Zahnrad auch selbst gebaut.
weil ich gut damit zurecht kam hab ich mir dann das von Sorby gekauft.
Die Rändelmutter ist auf die Dauer zu fein und nur für kleine Teile. Für den Anfang und um auf den Geschmack zu kommen ist es eine tolle Idee.

Gruß Friedrich
Holz will zu einem schönen Teil verarbeitet werden

Benutzeravatar
Kritzel
Beiträge: 88
Registriert: 13.01.2016 - 19:30:26
Ort: Bergisch Gladbach
  ---

Beitrag von Kritzel » 03.05.2016 - 12:11:54

Hallo Jesse,

die Verwendung ist recht einfach. Das Rändelrad im 45° Winkel zur Holzbewegungsrichtung mit dem Alurohr genau senkrecht zur Fläche ansetzen und einige Sekunden auf der Stelle laufen lassen. Das war's schon.

Am Ende hab' ich noch um die Rändelung herum noch eine kleine Kerbe gezogen um sie hervorzuheben und abzugrenzen.

@Reinhold-S
Ja, halten wird das nicht ewig. Das Alu wird aber nicht arg beansprucht, habe ich doch ein Stahlröhrchen in der Rändelmutter und das Röhrchen ragt auch bis ins Alu. Das Rändelrad dreht sich ausschließlich auf diesem Stahlröhrchen (Reibungslager mit 'nem Tropfen Öl dran). Für meine Zwecke wird diese Provisorium jetzt sicher recht lange halten - ich mach' ja deswegen nicht gleich an jedes Teil so eine Verzierung ;-)

:danke: für Eure Kommentare.
Viele Grüße,
Jürgen

Benutzeravatar
Kritzel
Beiträge: 88
Registriert: 13.01.2016 - 19:30:26
Ort: Bergisch Gladbach
  ---

Beitrag von Kritzel » 03.05.2016 - 12:14:42

friedrich hat geschrieben:Hallo,
...
Für den Anfang und um auf den Geschmack zu kommen ist es eine tolle Idee.

Gruß Friedrich
:mrgreen: Stimmt, das kann ich jetzt schon bestätigen. Als nächstes werde ich mir wohl sowas wie das Elf-Tool basteln - sollte ja auch recht einfach gehen.
Viele Grüße,
Jürgen

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 972
Registriert: 14.04.2016 - 16:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von GentleTurn » 24.07.2016 - 18:49:06

Kritzel hat geschrieben: die Verwendung ist recht einfach. Das Rändelrad im 45° Winkel zur Holzbewegungsrichtung mit dem Alurohr genau senkrecht zur Fläche ansetzen und einige Sekunden auf der Stelle laufen lassen. Das war's schon.
Prima Werkzeugidee! Die Handhabung im folgenden Film ist ohne viele Englischkenntnisse zu verstehen, denn die Bilder sprechen für sich.
https://www.youtube.com/watch?v=qEIbEQyTnrQ

Auf dem Kanal von Sorby sind noch weitere Filme zu Texturwerkzeugen zu finden.
https://www.youtube.com/user/robertsorb ... =0&sort=dd

Einfach mal die alten Filme (8 Jahre oder so) schauen.

Viel Erfolg beim Probieren.
Liebe Grüße, Martin.

Das Geheimnis des Drechselns ist der Einsatz von scharfem Werkzeug im richtigen Winkel bei passender Geschwindigkeit.

~  Meine Filme auf YouTube und Bilder auf Instagram  ~
 

FranzHose
Beiträge: 639
Registriert: 22.08.2007 - 06:29:00
Ort: Frankreich
  ---

Beitrag von FranzHose » 25.07.2016 - 14:54:21

Bonjour,

Dein Werkzeug gleicht den 4 von Axminster.
Bei den Axminster ist in jedem Modell das Heft sehr dick da wo das "Rad" in das Heft montiert ist (= beide Seiten sehr breit). Manchmal ist das ein Nachteil ; da scheint es mit dass dein Werkzeug feiner gebaut ist . Aber alles in allem bin ich zufrieden damit.

Bild

1/4x12tpi
Bild
1/4x16
Bild
3/8x16
Bild
3/8x12
Bild
Sorby +Axminster+elf
Bild

Video das erklärt die Differenz Sorby / Wagner tools ( = selbe n Principe)
https://www.youtube.com/watch?v=YTkra9TG1Lg

Bonne journée and sorry für mein deutsch.
Pierre

Benutzeravatar
ManfredO
Beiträge: 391
Registriert: 11.12.2015 - 23:17:10
Name: Manfred O.
PLZ: 76187
Ort: Karlsruhe
  ---

Beitrag von ManfredO » 26.07.2016 - 09:12:54

Hallo Jürgen "Kritzel",

ich finde die Idee auch gut - sobald ich Zeit habe (ab nächster Woche beginnen die Ferien), werde ich mich auch mal an einem Selbstbau versuchen und meine Ergebnisse und Erfahrungen mit Euch teilen.

Gruß
ManfredO
Am Ende wird alles gut... wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende.

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2587
Registriert: 25.03.2007 - 10:40:04
Ort: Remscheid
  ---

Beitrag von Fritz-RS » 26.07.2016 - 20:50:13

Jürgen,

Dein Werkzeug hat mich anfangs etwas überrascht.
Es ist im Grunde eine Leichtausführung eines Rändelwerkzeugs aus dem Metallbereich.
Und, ähnliche Werkzeuge wurden vor einigen Jahren von "SORBY" heftig auf den Markt geschleudert.
Mir hat ein Forenkollege, der damit nicht klarkam, das Ding auf die Bank gelegt. Gebraucht habe ich es bisher nicht, weil solche Muster meiner Designintention nicht entsprechen.
Komm doch einfach mal vorbei und probiere die Möglichkeiten aus. Dann wird das Werkzeug aus seiner Schlafphase geweckt.

Gruß Fritz

Bild
alles wird rund -- manchmal

Benutzeravatar
Kritzel
Beiträge: 88
Registriert: 13.01.2016 - 19:30:26
Ort: Bergisch Gladbach
  ---

Beitrag von Kritzel » 27.07.2016 - 17:31:40

Hallo zusammen. Es freut mich dass mein provisorische Werkzeug soviel Resonanz kriegt. Ich melde mich hier wieder, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin. Grüße aus Ibiza
:prost:
Viele Grüße,
Jürgen

Antworten

Zurück zu „Spezielle Drechselwerkzeuge“