Frage zu Motorschutzschalter

Eure Fragen rund um die Elektrik und Elektronik

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
kellerdrechsler
Beiträge: 487
Registriert: 04.07.2006 - 13:23:37
Ort: eisenstadt
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von kellerdrechsler » 25.03.2020 - 17:33:09

N'Abend

Wieder einen Schritt weiter. Habe den Unterspannungsauslöser überbrückt und es funkt wieder mit dem neuen MSS. Ich denke das kann man vorerst so lassen.

LG,
Wolfgang

Benutzeravatar
kellerdrechsler
Beiträge: 487
Registriert: 04.07.2006 - 13:23:37
Ort: eisenstadt
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von kellerdrechsler » 05.04.2021 - 18:12:15

Hallo liebe Freunde!

Meine Hobelmaschine streikt wieder. Mistding. Hatte beim letzten Mal den Nullspannungsauslöser überbrückt. Dann ging sie wieder. Jetzt ist während des Arbeitens die Sicherung gefallen. Auch bei erneuten Startversuchen immer das Gleiche. Dann hab ich einen neuen MSS eingebaut, der aber nicht funkt. Wieso weiß ich nicht, hatte den eigentlich genau für den Fall gekauft. Sobald ich dieses Zusatzteil seitlich anklicke, hält der Schalter nicht mehr.
Also hab ich den alten wieder eingebaut, siehe da, im Stern läuft die Maschine an, aber im Dreieck machts dann wieder Zack. Sicherung raus.

Habt ihr einen Tipp für einen elektronischen (manche meinen nicht nur dort) Vollpfosten wie mich? Ich will doch nur hobeln.

Danke im Voraus!

Amperisierende Grüße,
Wolfgang

melvin
Beiträge: 180
Registriert: 09.12.2007 - 09:06:21
Ort: Brachttal
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von melvin » 05.04.2021 - 20:17:51

Hallo Wolfgang,

sind denn noch alle 3 Phasen vorhanden, bzw. hast du noch Durchgang vom Netzstecker bis zum Motor?

Gruß, Udo

Benutzeravatar
hplzwurm
Beiträge: 715
Registriert: 11.12.2005 - 15:35:01
Name: Martin Scheibner
PLZ: 42477
Ort: Radevormwald
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von hplzwurm » 06.04.2021 - 10:08:08

Lieber Wolfgang,

Ich habe diese Beitragsreihe fast so amüsiert gelesen wie die zum Mondholz.

Ich selber würde in so einem Fall immer einen befreundeten Elektriker um Rat und Hilfe bitten, allein weil die Fehlersuche dann organisierter und wissender abläuft. (zum Glück habe ich solche Freunde und bin dankbar dafür.)

> Leider bekomme ich keinen Elektriker bzw. will keinen ins Haus lassen.

Dies verstehe ich nur bedingt.
Hier würde ein anderer Freund sagen:
Wenn wir mit dem Blaulicht kommen müssen, lässt Du uns bestimmt rein, und die mit dem schwarzen Auto und der Kiste auch.

Sorry, aber ich werde bei solchen Dingen immer den Fachmann dazubitten.
liebe Grüsse aus Radevormwald

Martin Scheibner
(alias hplzwurm)

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1989
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von GentleTurn » 06.04.2021 - 11:46:53

kellerdrechsler hat geschrieben:
05.04.2021 - 18:12:15
Habt ihr einen Tipp für einen elektronischen (manche meinen nicht nur dort) Vollpfosten wie mich?
Ja. Hol' Dir bitte einen Fachmann ins Haus. Es gibt ja durchaus praktikable Maßnahmen um sich und andere vor Corona zu schützen. Falls das der anfangs genannte Grund sein sollte, jemand anderes ins Haus zu holen. Masken, Abstand, nur zwei Personen, Durchzug, Desinfektion etc..

https://elektricks.com/stern-dreieck-schaltung/
https://www.youtube.com/watch?v=sTo7yAKi-ww
https://www.youtube.com/watch?v=vAHvICX4nio

Bei der Sternschaltung wird der Anlaufstrom reduziert, bei der Dreieckschaltung gibts dann "Volldampf". Irgendwo tritt danach ein Problem auf. Fehlerquellen gibts genug. Daher eine zugelassenen Elektrofachkraft 'ranlassen. Aus gutem Grund anspringende Schutzvorrichtungen zu überbrücken etx. halte ich sowieso - zumal als dauerhafte Lösung - für kontraproduktiv und gefährlich.

Abgesehen davon solls ja wieder lange vernünftig funktionieren. :-)
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
kellerdrechsler
Beiträge: 487
Registriert: 04.07.2006 - 13:23:37
Ort: eisenstadt
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von kellerdrechsler » 09.04.2021 - 11:11:29

Hallo alle!
Habe jetzt den Elektriker bestellt. Ich hoffe der kann mir weiterhelfen und es ist nix Gröberes.

LG,
Wolfgang

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1989
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von GentleTurn » 18.05.2021 - 11:00:47

kellerdrechsler hat geschrieben:
09.04.2021 - 11:11:29
Habe jetzt den Elektriker bestellt. Ich hoffe der kann mir weiterhelfen und es ist nix Gröberes.
Moin Wolfgang @kellerdrechsler ,

gibt es schon Ergebnisse?
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
kellerdrechsler
Beiträge: 487
Registriert: 04.07.2006 - 13:23:37
Ort: eisenstadt
  ---

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von kellerdrechsler » 19.05.2021 - 06:02:13

Hallo!
Nett, dass Du noch an mich denkst.
Elektriker hat den Motor mitgenommen. Der Motor hatte einen Masseschluss. Angebot war Neu 1200 Euro. Neu wickeln "nur" 1000. Das war mir zu teuer und ich hab den Motor wieder abgeholt und zu einem Motorenwickler in meiner Nähe gebracht. Sagte mir am Telefon was von 400 Euro neu. Was er und ich da nicht wussten, dass der eine mechanische Motorbremse hat.
Als ich dann zum Abholen kam, erklärte er mir das mit der Bremse, und dass der neue nun keine habe. Zwar keine feine Art, aber hab mir gedacht ich probiers mal. Hab ihn eingebaut und es funktioniert, Welle steht erstaunlich schnell. Ist zwar ein Chinamotor, aber was solls.

Liebe Grüße,
Wolfgang

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1989
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Motorschutzschalter

Beitrag von GentleTurn » 20.05.2021 - 18:54:52

kellerdrechsler hat geschrieben:
19.05.2021 - 06:02:13
Als ich dann zum Abholen kam, erklärte er mir das mit der Bremse, und dass der neue nun keine habe. Zwar keine feine Art, aber hab mir gedacht ich probiers mal.
Moin Wolfgang,

danke für den Bericht. Na, das o.g. Verhalten ist nicht sooo toll,
aber wenn Deine Maschine nun wieder funktioniert und sicher ist, ist es gut.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Antworten

Zurück zu „Elektrisches“