Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Eure Fragen rund um die Elektrik und Elektronik

Moderator: Forenteam

Antworten
Drechseltoni
Beiträge: 93
Registriert: 25.01.2010 - 10:23:59
Ort: Boxberg
  ---

Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von Drechseltoni » 22.09.2022 - 11:33:25

Hallo, ihr Elektronik-Spezialisten!
Mir ist beim Aufräumen dieses Kästchen in die Hände gefallen. Wusste gar nicht mehr, dass ich das noch habe.
Jetzt ist mir spontan die Idee gekommen, ob ich damit einen Doppelschleifer zum Langsamläufer machen könnte. ;-)
Ich vermute als Laie, dass dann die Leistung zu gering ist.

Was meinen die Spezialisten dazu?

Vielen Dank schonmal
und schöne Grüße
Toni

IMG_3162.JPG
IMG_3163.jpg

*edit by Raupenzwerg

Phantom
Beiträge: 25
Registriert: 12.06.2022 - 13:54:34
Name: --
  ---

Re: Drehzahlregler

Beitrag von Phantom » 22.09.2022 - 11:47:20

Hallo Toni,

die Leistung dürfte nicht das Problem sein, eher der Motor. Ich geh davon aus, dein Schleifer hat einen Asynchronmotor - andere Möglichkeiten gibt es durchaus, halte ich aber für nicht so wahrscheinlich.

Nachteil der Asy-Motoren: Die Drehzahl hängt nur von der Frequenz ab (und der Bauweise - aber die können wir ja so nicht verändern).

Also, solange dein "Dimmer" Einfluss auf die Spannung oder die Form der Spannung hat (Pulsweitenmodulation), wirst du damit die Drehzahl überhaupt nicht (oder doch, minimalst im Bereich des Schlupfes, also im Promillebereich) ändern.
Sollte er allerdings die Frequenz ändern, würde es funktionieren (glaube ich aber bei so kleinen Teilen nicht).

Aber wie gesagt, solange wir den Motortyp nicht kennen, ist es nur eine Wahrscheinlichkeit...

Drechseltoni
Beiträge: 93
Registriert: 25.01.2010 - 10:23:59
Ort: Boxberg
  ---

Re: Drehzahlregler

Beitrag von Drechseltoni » 22.09.2022 - 12:03:53

Hallo Phantom,
ich habe noch keinen Doppelschleifer. Ich schärfe immer noch mit meiner grünen Tormek. Möchte aber gerne auf CBN umstellen.
Aber die Kosten haben mich bis jetzt davon abgehalten. Die Langsamläufer sind doch schon teuer. Und die CBN-Scheibe noch dazu.
Daher mein Gedanke.

Gruß Toni

Seppel
Beiträge: 926
Registriert: 03.10.2011 - 22:02:04
Name: Josef Schröter
PLZ: 74889
Ort: Sinsheim-Reihen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlregler

Beitrag von Seppel » 22.09.2022 - 12:19:15

Hallo,
CBN Scheiben gibt es schon ab 150.-€.
Und kann man auch auf eine Tormek montieren.

Grüße
Josef
herzliche Grüsse vom Elsenzstrand
der Toscana Badens

drechseln-das erfüllte Leben von Holz
Stratos XL
Holzmann D Vario 460F

Oglinchen
Beiträge: 940
Registriert: 20.09.2015 - 18:07:34
Name: Uwe Klein
PLZ: 69429
Ort: Waldbrunn
  ---

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von Oglinchen » 22.09.2022 - 13:16:42

Huhu Toni
Wenn der Motor deines Schleifers einen Kondensator hat, geht's sowieso nicht, hab ich schon versucht. :mrgreen:

Gruss Oggi
Deutsch ist einfach:
Umfahren ist das Gegenteil von Umfahren.

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 824
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von da_Joe » 22.09.2022 - 13:27:37

Hallo Toni,

die Frage ist, hat Dein Doppelschleifer einen Universalmotor (oder wie man den immer nennen mag) oder einen Kondensatormotor.
Bei schnuckelig kleinen Geräten ist eine Chance auf Universalmotor da, ab einer gewissen Baugrösse schlägt der Zeiger richtung Kondensatormotor aus (das ist, was @Phantom wohl mit Asynchronmotor meint).

Ersterer geht mit nem Dimmer zum (runter-)stellen der Drehzahl (von Regeln mag ich leiber net sprechen, keine Rückkopplung des Messwerts weil Messwert eh nicht erfasst). In gewissen Grenzen mit mehr oder weniger Sinn (Leistung, Wirkungsgrad, thermische Belastung usw. usf.). Auf die halbe Drehzahl zu kommen ist ehr etwas viel verlangt.

Beim zweiten, dem Kondensatormotor, wird mit der einfachen Phasenanschnittsteuerung wohl nicht viel zu wollen sein. Selbst explizit dafür gebaute FU haben relativ (im Vergleich zum Drehstrommotor) wenig sinnvoll nutzbare Bandbreite.

Nachdem sowohl Schleifer als auch Dimmer schon hast: Vorsichtig ausprobieren! Auf Temperatur achten.

Grüsse
Joe

Grissianer
Beiträge: 1988
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von Grissianer » 22.09.2022 - 18:02:40

Hallo
Das Ding ist grundsätzlich Schrott.
Schrott der unter gewissen Umständen noch zu gebrauchen wäre wenn man genau Angaben zu Motor und Steuerung hat.
Also ich würde da nur Sachen anklemmen bei denen es egal ist ob sie nachher kaputt sind.
Drehstrommotoren sei es Synkron oder Asynkron können mit dem Ding schon mal gar nichts anfangen.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2354
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von GentleTurn » 22.09.2022 - 18:16:44

Grissianer hat geschrieben:
22.09.2022 - 18:02:40
Schrott der unter gewissen Umständen noch zu gebrauchen wäre wenn man genau Angaben zu Motor und Steuerung hat.
Genau. Das Ding aufschrauben und reingucken, was das für ein Dimmer ist. Aufgrund des Alters wirds vermutlich ein einfacher Dimmer mit Phasenanschnittsteuerung sein der i.d.R. nur für Ohmsche Lasten gedacht ist.

Ferner ist fraglich, ob der Märchenwert von 600W geleistet werden kann. Aus Erfahrung weiss ich, dass derlei "Leistungsteile" selbst bei 200W schon recht ungemütlich warm bis heiss - je nach Stellung des Potis - werden können. Und Hitze, die nicht abgeführt wird, sind der Tod eines jeden Halbleiterbauelementes.

Das ist in diesem Fall hauptsächlich das aktive Teil, welches die Last steuert und somit den Stromdurchfluss. Bestenfalls knallt Dir das besagte Element durch (Kurzschluss) und es gibt immer "volle Pulle". Schlimmstenfalls entweicht der "magische Rauch" mit weitreichenderen Folgen. Falls die Sicherung nicht auslöst.

https://www.dmlights.de/help/beleuchtun ... techniken/
https://dein-elektriker-info.de/lichtdimmer/
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 638
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von Argus » 22.09.2022 - 19:06:40

Drechseltoni hat geschrieben:
22.09.2022 - 11:33:25
Ich vermute als Laie, dass dann die Leistung zu gering ist.
so ist es,
es steht zwar Drehzahlregler dran, aber es ist leider nur ein Leistungsregler. Erst wenn die Leistung so weit abfällt, wird der Motor aufgeben und seine Drehzahl verringern. Dann hat er aber keine Kraft mehr für Belastung.
Es gab (gibt) ja mal den legendären TDA1085C --> https://datasheetspdf.com/pdf-file/5778 ... TDA1085C/1
mit dem konnte man die Waschmaschinen Motoren wirklich exakt regeln. Egal ob 50 Upm fürs Waschen oder 1600 fürs Schleudern war alles möglich. Dazu war aber auch noch ein Tachogenerator am Antriebsstrang notwendig. Der IC wird aber nicht mehr produziert und dadurch gehen die Preise durch die Decke. Als Ausschlachtungen alter Waschmaschinen findet man aber noch einige Steuerungen bei Ebay und Co. Damit kann man Universal bzw. Einphasen-Reihenschlussmotoren dann auch betreiben.
Kondensator Motoren ließen sich mit einem FU in der Drehzahl regeln. Ich hatte hierzu schon was geschrieben --> viewtopic.php?p=443816#p443816

aber das ist stark vom genauen Motor Modell abhängig, wird nicht mit jedem Modell gleich gut funktionieren. Man muss mutig sein und probieren.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 824
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von da_Joe » 23.09.2022 - 09:45:33

Hallo aufgebrachte Freunde,

jetzt nehmt mal bissi Gas raus.

Der Toni hat das _olle_ Ding und den Schleifbock. Keine Ausgaben, kein anfixen von anderen Leuten zum Konsum, usw. usf.
Lasst den das doch zusammen stecken und mal vorsichtig und mit Bedacht antesten.

[Feuerzangenbowle-Mode = ON]
Interesanter Ansatz.
Ich erwarte Ihren Bericht, Bericht.
[Feuerzangenbowle-Mode = OFF]

also Toni, mach mal und berichte :-)

Grüsse
Joe

P.S.: Wieso muss ich an Feuerzangenbowle denken? Ah, genau: Am Markt am letzten Wochenende war es so ekelig kalt, dass der Gesangsverein beschlossen hat, Glühwein anzubieten - bis Sonntag um die Mittagszeit, dann waren dann alle am Samstag auftreibbaren Bestände versoffen...
:-)

Drechseltoni
Beiträge: 93
Registriert: 25.01.2010 - 10:23:59
Ort: Boxberg
  ---

Re: Drehzahlregler gefunden - Fragen zur Verwendung

Beitrag von Drechseltoni » 23.09.2022 - 10:05:48

Liebe Kollegen,
vielen Dank an alle für die ausführlichen Antworten. Wie ich selber schon befürchtet habe, macht das dann natürlich keinen Sinn, den Gedanken weiter zu verfolgen. Ich werde mich jetzt doch nochmal (eventuell über die Suche) mit dem Thema "CBN auf Tormek" beschäftigen.
Falls da jemand direkte Erfahrungen hat oder gerade macht, würde ich mich über eine PN sehr freuen.

@ Joe
Du hast sicher überlesen, dass ich Phantom geantwortet habe, dass ich noch keinen Schleifbock besitze. ;-)
Dir auch schönen Dank.

:danke:

Schöne Grüße
Toni

Antworten

Zurück zu „Elektrisches“