Helle Schicht auf Padouk

Eure Erfahrungen mit den verschiedenen Holzarten

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Helle Schicht auf Padouk

Beitrag von Hölzerkarl » 04.11.2017 - 19:12:05

Hallo Drechselfreunde,
Padouk (Korallenholz) ist ein schönes Holz ....
jedoch kann man sich über das Holz auch schön ärgern.

Bild

Schon lange ist bekannt, dass es bei Padouk zu Ausblühungen kommen kann.
Erkennbar als helle Schicht auf der Oberfläche.

Bitte hier schauen:
viewtopic.php?t=38902&highlight=

Nachdem eine Schale sich nicht verändert hat,
beobachte ich die Schicht auf einer Kugel und einem Kreisel.

Fotos vom Kreisel:

Die unerwünschte Schicht habe ich schon mehrfach abgewischt.
Jedoch ist sie sehr anhänglich und kommt wieder.
Bild

Bild

An der rechten Seite habe ich die Schicht abgewischt.
Bild

Bild

Hat jemand in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse gewonnen, was die Ursache
für die Ausblühungen sind und wie ein befallenes Drechselwerk gerettet werden kann?
Ich bitte freundlichst um eine Auskunft und um Hinweise zur Problemlösung.

Erwartungsvolle Grüße aus dem Hessenlande

Der Karl

Benutzeravatar
dege52
Beiträge: 173
Registriert: 03.04.2016 - 21:20:15
Ort: Neustrelitz
  ---

Ausblühungen

Beitrag von dege52 » 04.11.2017 - 19:45:29

Hallo Karl,
geh mal auf die Internetseite www.timbercharms.de/index.php/holzsorten/padouk

Viele Grüße Detlef


*Link aktiviert von Holzpeter
"Ein Leben ohne Drechselbank ist möglich, aber sinnlos ! GUT SPAN !"

Benutzeravatar
Geppetto
Beiträge: 620
Registriert: 13.06.2007 - 16:06:05
Ort: Bocholt
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Geppetto » 04.11.2017 - 21:48:20

Hallo Karl,

ich wische die weiße Schicht mit dem verwendeten Öl wieder weg.

Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass das mit der weißen Schicht nach 2 - 3 mal nachölen aufhört und nie wieder kommt.

Das klappt mit Danish Oil sehr gut! Vermutlich liegt das an irgendwelchen Lösungsmitteln.

Schöne Grüße
Pascal

Blauauge
Beiträge: 157
Registriert: 27.09.2017 - 06:48:55
Ort: Hanau
  ---

Beitrag von Blauauge » 04.11.2017 - 22:29:52

Hi Karl,

Das Problem kenne ich, hatte es beim Messerbau auch schon öfter, komischerweise kommt es nur ab und an vor, an was es liegt, weiss ich leider auch nicht.

Einfach immer wieder abwischen und dann auf die Heizung, wenn das alte Öl wech ist einfach ein anderes nehmen.

Gruß Jürgen
Bei mir dreht sich alles...........

strasendrechselerei
Beiträge: 275
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
PLZ: 17255
Ort: Strasen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von strasendrechselerei » 05.11.2017 - 08:58:08

hallo zusammen,
jemand der es wissen muss sagte mal zu mir: wenn du im internet die gewünschte information nicht findest, dann musst du nur auf englisch suchen ;)
ich hab das mal getan, weil ich die fragestellung interessant fand und davon ausgegangen bin, dass du das deutschsprachige internet schon bemüht hast...
wie in detlefs link schon beschrieben braucht man scheinbar eine gute grundierung als sperrschicht um ein ausbluten zu vermeiden und außerdem kommt das mit den hellen ausblühungen wohl davon, wenn der baum zu weit südlich wuchs....

hier der link:
https://books.google.de/books?id=jfYDAA ... te&f=false

gruß
max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
Geppetto
Beiträge: 620
Registriert: 13.06.2007 - 16:06:05
Ort: Bocholt
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Geppetto » 05.11.2017 - 13:25:40

Hallo Max,

wo finde ich das denn? In dem Link konnte ich das leider nicht sehen.
Dort wird nur grundiert um das verfärben des angeleimten Holzes zu unterbinden.

Schöne Grüße
Pascal

Benutzeravatar
Piel
Beiträge: 423
Registriert: 07.01.2005 - 23:07:35
Ort: Freie Republik Wendland
  ---
Kontaktdaten:

es blüht

Beitrag von Piel » 05.11.2017 - 18:50:55

Hallo

Ausblühungen besonders bei Padouk,Amboina, Florida Ceder kommen immer wieder vor......
Gut durchtrocknen lassen kann schon helfen....aber nicht immer....

Mein bisher hartnäckigster Fall Amboina....Einkauf im Furnierwerk ca 1993, immer trocken gelagert,
vor drei Monaten wieder etwas davon vorbereitet und es bildet sich immer noch ein leichter weißer
Belag...


Bild

Die fertigen Dosendeckel sind mehrmals mit verdünnten Schelllackgrundierung,und-geölt behandelt
und zeigen keine Ausblühungen mehr.

Vorgedrehte und gebohrte Rohlinge für Schreibgeräte wandern deshalb erstmal in die Schelllack
Grundierbadewanne....

Bild

oder hier nochmal gucken...wie frisches Amboina blühen kann
viewtopic.php?t=47492


Sonntagsgrüße von
Piel
Einer der Vorteile der Unordentlichkeit liegt darin,
dass man dauernd tolle Entdeckungen macht.

Benutzeravatar
Moni
Beiträge: 50
Registriert: 11.03.2016 - 20:00:00
Ort: Techau
  ---

Helle Schicht auf Padouk

Beitrag von Moni » 05.11.2017 - 19:18:03

Hallo Karl,
habe vor ca. 3 Wochen einen Füller, div. Touch Pen und Schlüsselanhänger aus Padouk gefertigt, Oberflächen mit EEE-Ultrashine und Shellawax Liquid (von Schulte) behandelt. Bis jetzt keine Veränderungen festgestellt. Können die noch kommen? -
Nun habe ich ein Stück Padouk - absolut trocken - bekommen; möchte davon, weil ich das Holz so schön finde, eine Serviettenschale (Weihnachtsgeschenk) drechseln. Dein Beitrag verunsichert mich.
Könnte ja nach dem Motto: wird schon gut gehen... die Schale machen. -Treten diese Veränderungen alsbald auf, habe ich ja noch Zeit ein anderes Holz zu nehmen. Spätere Reklamationen wären allerdings peinlich.
Gruß Moni
Der Reiz liegt darin,
dass man sich stetig neu entdeckt!

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Helle Schicht auf Padouk

Beitrag von Hölzerkarl » 05.11.2017 - 20:06:48

Hallo Drechselfrauen und Drechselmänner,
herzlichen Dank für die weiteren Beiträge mit Hinweisen
auf die Gründe der Verfärbung und mit Lösungsvorschlägen.
Leider kann ich Informationen in fremden Sprachen nicht auswerten.
Ich erkenne ohne Zweifel....nicht nur ich habe Probleme mit Padouk
oder ähnlichen Hölzern.

@ Moni:
Auch ich zögere mein in Olbernhau erworbenes Padouk zu bearbeiten....

Bild

Zunächst werde ich den Kreisel erneut mit Steinert-Öl behandeln.
Mal sehen, ob das hilft. Ich werde dann ggf. berichten.

Freundliche Grüße aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
almhirte
Beiträge: 293
Registriert: 12.03.2014 - 13:05:38
Name: --
Ort: Bad Schwartau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von almhirte » 06.11.2017 - 06:38:58

Hallo Moni, hallo Karl,

...ich würde nicht zögern, wenn es kommt, dann kommt es jetzt oder später...

Ich habe nun schon einiges an Padouk verarbeitet und in meinem Holzlager steht noch eine ganze Bohle aus Padouk - die Bildung einer weißen Schicht wie es hier auf den Bildern zu sehen ist, habe ich bei noch keinem Stück beobachtet.
Weder bei einem behandelten Gegenstand (Wachs-/Ölgemisch, kein Lack), noch bei der unbehandelten Bohle (ca. 3 Jahre in meinem Keller) ist das bisher aufgetreten.

@Karl: ...ich weiß, das hilft Dir jetzt nicht weiter..., wollte ja nur meinen Senf dazu geben.

Gruß, Meinrad
Holz-& Woll-Manufaktur

"Ich kann den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel anders setzen !"
(aus: "The Responsibility Process")

strasendrechselerei
Beiträge: 275
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
PLZ: 17255
Ort: Strasen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von strasendrechselerei » 06.11.2017 - 07:15:38

moin karl und pascal, hier noch ein übersetzungsauszug:

Growing Range, Gabon, Cameroun, Belgian, Nigeria and the Gold Coast
Lumber grown in the southern part of the range may exhibit white splotches

übersetzt:
Das im südlichen Bereich angebaute Holz kann weiße Flecken aufweisen
wobei mir beim übersetzen auffällt, das du vermutlich mehr das ausbluten, als weiße flecken meinst...
:smash: :smash: :smash:

also sorry für meinen unkonstruktiven beitrag ;)

gruß
max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Helle Schicht auf Padouk

Beitrag von Hölzerkarl » 06.11.2017 - 19:58:33

Hallo Meinrad und Max,
besten Dank für eure Rückmeldungen zum besonderen Thema.

Jede Information ist wichtig und hilft nicht nur mir.

@ Meinrad:
Mach dir keine Gedanken, dass du den falschen Senf erwischt hast.
Beiträge ohne Senf sind wie Suppe ohne Salz.....

Heute habe ich meinen Kreisel nachbearbeitet.
Die verwendeten Mittel:
Bild

Nun steht der Patient unter besonderer Beobachtung.

Freundliche Grüsse aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Helle Schicht auf Padouk

Beitrag von Hölzerkarl » 20.11.2017 - 19:45:38

Hallo Drechselfreunde,
es wird gesagt:
"Wer den Mund spitzt...sollte auch pfeifen"

Also habe ich den Kreisel der zuvor beschriebenen Sonderbehandlung unterzogen.
Damit ich ihn immer gut im Auge habe, hat er einen "Stellplatz" aus Ahorn bekommen
(Wendekreisel mit Wendedose)

Bitteschön...die Bilder des nachbehandelten Kreisels mit Stellplatz


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und weil es sich anbietet und auch bewährt hat, ist der Boden für die Rotation des Kreisels gestaltet.
Bild

Sollte sich wieder eine Verfärbung einstellen, werde ich so oft nachbehandeln, bis Ruhe ist.
Wie ich lesen konnte, hat das schon mal geklappt.

Freundliche Grüße aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 260
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfgangsiegel » 28.12.2018 - 15:38:00

es gab wohl schon früher Mal ein Gespräch über dieses Thema - soweit ich mich erinnere, ebenfalls ohne eine eindeutige Ursache zu finden.

Ich jedenfalls habe Jahrzehnte lang (ca. seit 1975 bis zur Verarbeitung ca. 2014) gelagertes Holz nach der Bearbeitung ebenfalls "blühen" sehen und finde es saublöd und interessant ;-) .

Eine andere "Eigenschaft" von Padouk (jedenfalls dem, was ich habe) ist, dass sich die in meinen Augen wunderbare Rot-Färbung nach ein paar Jahren in Braunlila umwandelt, was ich bei Weitem nicht mehr so attraktiv finde ...
... möge es Glück bringen ...

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1805
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 28.12.2018 - 23:10:43

Hallo Karl,

das Thema hatten wir vor 11 Jahren schon einmal. Im letzten Beitrag kannst Du von meinen Versuchen lesen, wie ich dieses Problem beseitigen wollte. Die Betonung liegt auf Versuch.

viewtopic.php?t=6505&highlight=padouk

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 29.12.2018 - 05:38:44

Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Padouk

Beitrag von Hölzerkarl » 29.12.2018 - 17:45:50

Hallo Jürgen "Cello" und Ralf-Markus "Tüftler",

danke für die Beiträge zum Thema.

Einen Link habe ich auch......

viewtopic.php?t=42683&highlight=padouk

Einen Grauschleier gibt es nicht. Gut so!

In dem Beitrag sind weitere Links, so dass sich der Kreis irgendwann schließt.

Padouk ist immer für Überraschungen in jede Richtung gut.

Beste Grüße von Werra und Meißner

Der Karl

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Hölzerkarl » 29.12.2018 - 17:49:40

Hallo Wolfgang,
wie zu lesen ist, hast du mit Padouk auch schon "Spass" gehabt.

Und weil wir Drechsler Spass verstehen, sollte uns das Holz nicht weiter ärgern.
Man kann ja auch was anderes nehmen.....z. B. Kirsche, Apfel oder Birne.

Gruß die Werra entlang

Der Karl

rosenholz
Beiträge: 79
Registriert: 01.03.2018 - 07:33:59
Ort: Ingolstadt
  ---

Beitrag von rosenholz » 29.12.2018 - 18:54:47

Hallo Drechslerkollegen
Das Problem mit Afrikanischen Hölzern egal ob Paduk, Afzelia oder Afromosia ist mir schon
Seit meiner Lehrzeit bekannt was nun immerhin schon 40 Jahre zurück liegt.
Wir mussten damals eine komplette Sparkassenfiliale Rückbauen, weil sich auf den
Massivholzteilen unter dem Lack graue Flecken gebildet haben.
Gutachten wurden erstellt, Lackhersteller und Holzhändler mussten Rede und Antwort
stehen, sogar verwendetes Schleifmaterial wurde untersucht.
Holzteile wurden in ein Labor geschickt und untersucht. Lackverträglichkeit
und Holzfeuchte überprüft.
Das Resultat war ernüchternd.
Importhölzer werden und wurden bei der Einfuhr chemisch behandelt um Schädlingsbefall
Im Inland zu unterbinden. Heute wird Holz im Container begast, 1975 wurde es bei Verladung
Besprüht und reicherte sich so im Holz an.
Neues Holz wurde bestellt, und ich mag mich nicht mehr daran erinnern denn
Wir Lehrlinge mussten das Holz mit Trichlorethen oder auch unter Tri bekannt auswaschen.
Das Resultat war eine saubere Oberfläche.
Mein persönliches Fazit, wir haben mehr als genug fantastisches Einheimisches Holz
Warum also Regenwald oder Tropen
Einen guten Rutsch und tolles Holz in 2019
Klaus

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3190
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Hölzerkarl » 30.12.2018 - 10:51:42

Hallo Klaus,
besten Dank für deine interessante Schilderung zum "Erlebnis"
aus deiner Lehrzeit.

Nun kann jeder sich so seine Gedanken machen und Entscheidungen
für die Zukunft treffen.

Gruß aus dem Hessenland

Der Karl

Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte Holzarten“