Alte Eibe erbeutet

Hier könnt ihr Eure Anfängerarbeiten und Problemfälle einstellen

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
snakyjoe
Beiträge: 134
Registriert: 27.12.2018 - 00:24:03
Name: Egbert Heller
PLZ: 14979
Ort: Großbeeren
  ---

Alte Eibe erbeutet

Beitrag von snakyjoe » 17.04.2019 - 07:55:23

Liebe Freunde der nachwachsenden Rohstoffe,
in meinem Ort musste vor 2 Wochen eine sehr alte Eibe einem Haus weichen. Zufällig kam ich mit dem Hund an dem Grundstück vorbei und einmal fragen kostet ja nichts. Der Spalter war schon in Betrieb, aber der Eigentümer hatte schon "genug Holz vor der Hütten". ;-) Zum Glück konnte ich deshalb noch ein paar Docken und ein Stammteil (1,10m lang und ca. 35 cm Durchmesser) vor dem Kamin bewahren.
Holzpeter half mir beim auftrennen, denn meine Bandsäge war zu klein dafür. :danke:
Nun liegen einige Stücke zum Trocknen im Keller (natürlich mit Anchorseal versiegelt).
Kurzer Bericht:
Das war der Beginn:

Stammteil.jpeg
Der Brocken im Kofferraum.
Docken.jpeg
Vor dem Spalten gerettet.

Die vorgedrechselten Schüsseln. Da waren aufgrund vieler Astansätze am Stamm schon jede Menge Risse durch die Kerne vorhanden.
Mal schauen, ob die Rohlinge weiter reißen oder ich sie nach dem Trocknen zu Ende drechseln kann.
Neben nassen Spänen flog mir auch jede Menge Saft ins Gesicht und um die Ohren. :mrgreen:

Vorgedrechselt.jpeg
Viele Späne und 8 Schüsseln.

Aus den kleinsten Ästen habe ich nass zwei winzige Schüsseln fertig gedreht.
Da der Durchmesser so gering war, ist bei einer Schale etwas Rinde im Randbereich geblieben.
Nun trocknen sie langsam, bisher ohne große Risse.

Beide_Schüsseln.jpeg
Größenmaßstab
Draufsicht_Schüssel_Rinde.jpeg
Schüssel_ohne_Rinde.jpeg

Ich finde, dass dieses Holz durch den Kontrast vom Kern zum Splintholz und die orangebraune Farbe ein sehr dekoratives Holz ist.
Da ich noch viel üben muss, hebe ich mir die besten Stücke für später (in 2 bis 3 Jahren) auf.
Mitten aus einem Haufen Späne grüßt euch
Egbert
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt.

Benutzeravatar
Schnedo
Beiträge: 1138
Registriert: 15.03.2011 - 12:21:37
Name: Werner Schneiter
PLZ: CH-8458
Ort: Dorf
  ---

Re: Alte Eibe erbeutet

Beitrag von Schnedo » 17.04.2019 - 08:09:29

Hallo Egbert

Ich gratuliere dir zum Superfang, Eibe ist wirklich ein sehr schönes Holz. Betr. Risse habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, kleine Risse fülle ich jeweils mit Schleifstaub und Sekundenkleber. Aus den Aststücken mache ich gerne Pfeffermühlen, die werden sehr schön, mit wilder Maserung, mit Kern- und Splintholz. Wegen der Giftigkeit des Holzes gibt es ja immer wieder Diskussionen, ich lackiere die Mühlen innen, so bin ich auf der sicheren Seite.
Gruss Werner

-Centauro TM-120
-Jet 1014
-eine zwischendrin fehlt noch, z. B. Killinger 1450

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4221
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Alte Eibe erbeutet

Beitrag von Holzpeter » 17.04.2019 - 08:17:13

Schnedo hat geschrieben:
17.04.2019 - 08:09:29
...ich lackiere die Mühlen innen, so bin ich auf der sicheren Seite.
Hallo Werner,

statt Lack kannst Du auch mal Latex-Bindemittel probieren.
Das ist leicht zu verarbeiten, bleibt elastisch, blättert nicht ab und....ist billig...

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
hawokle
Beiträge: 977
Registriert: 08.12.2010 - 16:29:59
Name: hawokle
PLZ: 69483
Ort: wamiba
  ---

Re: Alte Eibe erbeutet

Beitrag von hawokle » 17.04.2019 - 10:05:43

Hallo, Holzpeter,
eine Frage zu:
statt Lack kannst Du auch mal Latex-Bindemittel probieren.
Das ist leicht zu verarbeiten, bleibt elastisch, blättert nicht ab und....ist billig...
Benutzt du ein spezielles L.-Bindemittel oder das in Bauhäusern üblich Erhältliche ... :?? ...
Ich verwende dies auch zum Holzversiegeln, aber da wird es nicht ganz klebfrei trocken ...
schreibt.....herzlichst Hans-Wolfgang,

der WalDmichelb_Ach(d)ER ...!....!

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4221
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Alte Eibe erbeutet

Beitrag von Holzpeter » 17.04.2019 - 12:09:25

Hallo Hans-Wolfgang

wenn das Holz trocken ist, sollte auch das Latex-BM trocknen.
Das Zeug gibts in jedem Baumarkt.

Die Idee stammt nicht von mir (mache keine Mühlen aus "bedenklichen" Hölzern) sondern von einem Kollegen, der viel Exotenholz benutzt und sicher gehen wollte.

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Grissianer
Beiträge: 846
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Alte Eibe erbeutet

Beitrag von Grissianer » 17.04.2019 - 12:19:25

Hallo.
Das Thema weicht ab, deshalb eröffne ich einen neuen Pfad.
viewtopic.php?f=45&t=53233

Gruß
Anselm



*edit by Raupenzwerg
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Antworten

Zurück zu „Anfängerarbeiten & Problemfälle“