Kimura oder Kimrua_Holz

Eure Fragen zur Bestimmung von Holzarten

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 4427
Registriert: 08.09.2010 - 19:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Hölzerkarl » 05.08.2022 - 18:21:34

Hallo Holz- und Baumfreunde,
wie schon so oft, habe ich bei einem Ausflug im Internet
in einem Auktionshaus einen angebotenen Holzklotz gefunden.

Das Holz wurde als KIMURA bezeichnet.
Der Stempel ist nicht vollständig. Es könnte auch KIMRUA
gestempelt sein.

Ein Stempel mit dem Namen des Holzes ist in der Art, wie die
alten Hasen das von der Hamburger Firma Nagel kennen, gestaltet

Im Angebot wurden drei Bilder gezeigt, dürfen jedoch hier nicht
wiedergegeben werden. Das ist schade, jedoch nicht zu ändern.

Nun frage ich in die Runde:
Kennt jemand solche ein Holz / Baum?
Dann bitte ich freundlichst um eine Antwort.

Erwartungsvolle Grüße aus dem Hessenland

Der Karl

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 2622
Registriert: 27.09.2014 - 20:30:06
Name: Bernd Schröder
PLZ: 29640
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Bernd Schröder » 06.08.2022 - 19:14:48

Moin!
Wenn das wirklich noch ein Stück von Theo Nagel ist, dann
kann es durchaus sein, das die einen wohlklingenden Handelsnamen
verwendet haben.
Damals wurde es noch nicht so genau genommen.

Es sollte aber Jemanden im Forum geben, der sich erinnert
oder auch noch ein Stück liegen hat.
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 598
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Argus » 06.08.2022 - 19:51:53

Hölzerkarl hat geschrieben:
05.08.2022 - 18:21:34
Das Holz wurde als KIMURA bezeichnet.
Kimura könnte aus dem Japanischen kommen. Ki bedeutet Baum, Mura bedeutet Dorf . Könnte evtl eine Holzmanufaktur sein, es gibt auch Familiennamen.

kann aber wohl dort auch noch andere Bedeutungen haben, Titel, Limonade usw.
Wenn das Holz also was mit Asien zu tun hat, wird es wohl ein Allerweltsname sein

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 4427
Registriert: 08.09.2010 - 19:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Hölzerkarl » 07.08.2022 - 08:31:30

Hallo Bernd und Frank,
besten Dank für eure Rückmeldungen.

Ich habe den Anbieter des Klotzes gefragt, wo er das gute Stück erworben hat.
Die Antwort war: Bei einem Edelholzhändler.
Ich habe Interesse an einem Kauf bekundet, jedoch hüllt der Mann sich in Schweigen.

Wenn der Stempelaufdrufdruck eine Erfindung ist, können wir lange suchen.
Sollte jemand das Holz erkennen, dann bitte ich um ein "Signal"

Gruß aus dem Hessenland

Der Karl

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 3083
Registriert: 25.12.2005 - 18:08:50
Ort: Rheda-Wiedenbrück
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Erick » 07.08.2022 - 08:45:07

Hallo Karl
Ich besitze ein Holznamenverzeichnis heraugegeben von der Firma Theodor Nagel aus dem Jahr 1989, 3. Auflage.
In dem Verzeichnis sind rund 300 Hölzer aus aller Welt beschrieben. Auch weitere Namen für ein und die selbe Holzart sind genannt.
Der Name Kimura oder Kimrua taucht in diesem Holznamenverzeichnis nicht auf.

Herzlich grüßt Dich Erick
Holz und Deine Welt hat wieder ein Gesicht

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 4427
Registriert: 08.09.2010 - 19:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Hölzerkarl » 07.08.2022 - 10:12:22

Lieber Erick,
danke für deine Rückmeldung.

Das wird ja immer interessanter.

Ich habe auch ein Buch von Nagel, jedoch ohne Angabe des Erscheinungsdatums.
Wie viele Holzarten in der Liste sind, ist auch nicht erkennbar. Bilder enden mit
der Nr. 120. Leider gibt es nicht zu jeder Holzart im Buch ein Bild.

So sieht das Büchlein aus......(ein Auszug)

Buch_01 (FILEminimizer).JPG

Buch_03 (FILEminimizer).JPG

Buch_05 (FILEminimizer).JPG

Buch_06 (FILEminimizer).JPG
Es darf weiter geforscht werden.

Besonders wichtig ist die Angelegenheit nicht..........jedoch interessant.

Gespannte Grüße aus dem Hessenland

Der Karl

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 4427
Registriert: 08.09.2010 - 19:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Hölzerkarl » 15.08.2022 - 18:51:40

Hallo Holzfreunde,
heute ist ein guter Tag..........das rätselhafte Holz ist per
Post bei mir angekommen.

Nun darf ich auch die Bilder zeigen......


P1210071 (FILEminimizer).JPG

P1210072 (FILEminimizer).JPG

P1210073 (FILEminimizer).JPG

P1210074 (FILEminimizer).JPG

P1210075 (FILEminimizer).JPG

Die Beschriftung zu erkennen würde auch einem Sachverständigen
nicht gelingen.
Ich werde die Wachsversiegelung an den Stirnseite entfernen
und die unbeschrifteten Flächen schleifen. Dann mache ich erneut
Bilder. Das ist ein weiterer Schritt.

Sollte das Holz danach immer noch nicht erkennbar sein,
dann folge ich dem Rat eines Drechslers aus der Heide und
frage einen Holzfachmann.

Egal wie die Sache ausgeht.......ich werde berichten.


Freundliche Grüße aus der Mitte von Deutschland

Der Karl

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 1008
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Kambala

Beitrag von SteffenM » 15.08.2022 - 19:40:56

Hallo Karl,

da der Stempel einen großen Interpretationsspielraum lässt, möchte ich lösen:
Es ist Kambala aus Kamerun. Das steht beides eindeutig da. ;-)

Hast du schon die Dichte bestimmt?

Liebe Grüße!
Steffen

PS: Ich setze trotzdem 5 Cent auf Bongossi.

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 2622
Registriert: 27.09.2014 - 20:30:06
Name: Bernd Schröder
PLZ: 29640
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Bernd Schröder » 15.08.2022 - 20:37:44

Moin!
Als ich jetzt die Bilder nochmals in groß sah, dachte ich erst an Afzelia.

Der Hinweis auf Kambala passt natürlich durchaus auf den Stempel.
Aber das Holz, das hat mit zuviel rotbraun und "glasharte" Struktur.

Karl, hast Du eine Vergleichsprobe? > KAmbala + Afzelia

Schwer zu sagen.
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 615
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von dalbergia_63 » 15.08.2022 - 22:54:06

Liebe KollegInnen,

ich muss zugeben, mir "schwillt inzwischen der Kamm" bei diesen ganzen Anfragen zur Bestimmung von Holzarten:

Sägeraue Brennholzstapelfunde mit kaum erkennbaren Holzmaserungen, unscharfe Handybilder oder sägeraue Kanteln von Nagel & co mit unleserlichen Brandstempeln!!!!!

Und dann die darauf folgenden, nicht enden wollenden Mutmasungen, was jeder für die richtige Holzart hält ... das ist ermüdent und hilft niemandem weiter.

Deshalb um ein weiteres Mal mein mandramäßiger Vorschlag:

Wer eine Holzart mit der Bitte zur Erkennung ins Forum stellen möchte, der/diejenige sollte ein gut angehobeltes Muster mit Längs-, Quer- und Hirnholzansicht mit guten (sprich scharfen!) Fotos einstellen - das hilft beträchtlich ...

Mit handwerklich-kollegialen Grüßen

Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 2622
Registriert: 27.09.2014 - 20:30:06
Name: Bernd Schröder
PLZ: 29640
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Bernd Schröder » 15.08.2022 - 23:32:26

Moin Heinz!
Es steht jedem frei einen Beitrag unbeachtet zu lassen.
Das mache ich auch vielfach.
Ich finde es gibt nur 2 Möglichkeiten einen Beitrag zu begleiten:
1. Konstruktive Antworten/Teilnahme
2. Schweigen bei Desinteresse

Die Suche nach dem Holz geht schon etwas länger und ich hab dem Karl vorgeschlagen
das Forum zu befragen, da hier ja viele "alte Hasen" unterwegs sind, die sich vielleicht
erinnern könnten.

Klar der Stempel ist nicht lesbar, aber sonst hätte ja auch die Frage gar nicht
gestellt werden müssen.
Ich hatte auch schon den Verdacht, daß der Name "Kimura" nicht wirklich der Holzname ist,
aber ich hatte bisher keine bessere Idee.
Hier hat der gute Steffen ja schon eine neue Sicht auf das Stück eröffnet und eine
Idee geäußert. >> Damit kommt der Stein ins Rollen.
Hier noch 2 Links zum Kambala = Iroko
https://www.youtube.com/watch?v=TqPIjByXEto
und
https://www.wood-database.com/iroko/
Könnte passen, frisch bearbeitet ist es eher gelblich und "sonnengebräunt/alt"
geht die Farbe eher ins bräunlich/rötlich.

Eine gehobelte und geschiffene Aufnahme des Holzes gibt natürlich noch bessere
-oder doch nur andere- Möglichkeiten der Bestimmung, aber letztendlich bleibt
es bei Mutmaßungen und in diesem Fall scheint es auch nicht gerade ein
Schwarmwissen zu geben.
Mit Sicherheit hilft dann natürlich nur noch die Bestimmung durch Experten.
z.B. Thüneninstitut
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2323
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von GentleTurn » 16.08.2022 - 12:50:41

dalbergia_63 hat geschrieben:
15.08.2022 - 22:54:06
mit guten (sprich scharfen!) Fotos einstellen - das hilft beträchtlich ...
Dazu mit korrekter Beleuchtung bzw. passende Einstellung der Kamera. Ein heller bzw. weisser Hintergrund ist da sehr kontraproduktiv. Wie würde mein ehemaliger Kollege (Fotograf) sagen: zugesumpft, matschig.

Die Kameraautomatiken versuchen, möglichst "Hell" und "Dunkel" richtig abzubilden. Bei hartem Kontrast stellt damit die Automatik einen matschigen Mittelwert her. Leider oft bei Fotos im Forum anzutreffen. Gut, sind fast Drechsler und ganz selten Fotografen dabei...

Hier würde ich die Objektmessung - wenn umstallbar - auf SPOT einstellen und nicht auf Integral oder mittenbetont Integral bzw. Matrix. Oder eben - und dann bitte auch mit korrekter Farbtemperatur - mit Kunstlich aufhellen. Macht man sowas öfter, wäre über die Anschaffung eines Lichtzeltes mit Beleuchtung nachzudenken. Kostet nicht viel und bringt wesentlich bessere Ergebnisse.

Die letzten beiden Fotos von Karl sind besser, denn hier wird das überwiegend das Holz vom Fotoapparat "angemessen" und daher ist die Belichtung wesentlich besser.
Bernd Schröder hat geschrieben:
15.08.2022 - 23:32:26
Mit Sicherheit hilft dann natürlich nur noch die Bestimmung durch Experten.
z.B. Thüneninstitut
Daran habe ich auch gedacht, aber die Fachleute werden vielleicht nicht wenig Geld nehmen...
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 1008
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Bestimmungsspiel

Beitrag von SteffenM » 16.08.2022 - 14:38:11

dalbergia_63 hat geschrieben:
15.08.2022 - 22:54:06
Und dann die darauf folgenden, nicht enden wollenden Mutmasungen, was jeder für die richtige Holzart hält ... das ist ermüdent und hilft niemandem weiter.
Hallo Heinz,

ich denke schon, dass auch (begründete) Mutmaßungen weiterhelfen. Und sei es nur, um die "Profis" auf die richtige Fährte zu bringen.

Ansonsten betrachte ich diese Holzbestimmungen als Spiel: Wer richtig tippt, kann sich einen selbstgemalten Holzkenner-Orden umhängen. Und wer falsch lag, hat neue Merkmale oder Holzarten kennengelernt.

Unserem Anspruch, das Holz richtig zu benennen, fehlt ohnehin die praktische Grundlage. Kein Beschenkter oder Kunde wird sich beschweren, wenn wir ihm beispielsweise Kambala als Afzelia verkaufen. Die einzige Ausnahme wäre meiner Meinung nach eine wissenschaftliche(!) Holzmustersammlung. Wobei auch hier gilt: Angelegt nach bestem Wissen und Gewissen.

Schöne Grüße!
Steffen

PS: Deine Hinweise zur Präsentation sind trotzdem vollkommen richtig.

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 796
Registriert: 20.09.2009 - 19:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Holzflorian » 16.08.2022 - 14:59:11

Ich grüße dich Karl!,

es ist sicherlich schwer, diese Hölzer aus Übersee zu bestimmen.
Es gibt an der Universität Hamburg einen Professer der sich auf Holzbestimmung und Holzschädlinge spezialisiert hat.

Es handelt sich hier bei um Dr. Uwe Noldt. Dr. Noldt hat sein Können und Wissen sowie seine Bestimmungsmethoden auch schon vorgestellt, ich meine es war vor jahren bei Cropp. Ich war total fasziniert von dem Tun seiner Studenten und ihm. Ich meine mich zu errinnern, dass er auch manchmal für die Behörden Tätig wird, wenn es darum geht Hölzer aus Übersee zu bestimmen (Einfuhr und Handelsverbot). Hier kannst du ihn erreichen:

https://www.biologie.uni-hamburg.de/ser ... noldt.html

Ich bin mir allerdings nicht sicher ob es diesen Aufwand lohnt nur um einen kleinen Klotz Holz zu bestimmen.
Ich habe ihn auch schon mal fotogarfiert und von seinem Stand bei Cropp ein paar Bilder gemacht. Ich weis aber nicht mehr ob es die hier noch gibt.

Ich bin selbst gespannt ob sich dein Holzrätsel noch lösen lässt, viel Erfolg!
Holzflorian
---------------
Hunde die getroffen werden jaulen.

Benutzeravatar
Holzflorian
Beiträge: 796
Registriert: 20.09.2009 - 19:16:41
Ort: Salzhausen
  ---

Re: Kimura oder Kimrua_Holz

Beitrag von Holzflorian » 16.08.2022 - 15:10:22

Hab den Beitrag gefunden.

Unten mal vier Bilder, eines zur Holzbestimmung.

viewtopic.php?f=154&t=18646&p=128133&hi ... dt#p128133
Holzflorian
---------------
Hunde die getroffen werden jaulen.

Antworten

Zurück zu „Holzbestimmung“