Was habe ich da ergattert?

Eure Fragen zur Bestimmung von Holzarten

Moderator: Forenteam

Antworten
HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 18.03.2019 - 18:06:33

Hallo,
heute hat mir ein Arbeitskollege etwas Holz vorbei gebracht. Er hat es auch bekommen und so waren wir am Rätseln, was es sein könnte.
Eins davon ist Kirsche - eindeutig. Aber das mit dem schwarzen Kern??? Die Stämme habe ich gleich zerkleinert - somit sind die Schnittstellen frisch.
Dateianhänge
rps20190318_180418.jpg
rps20190318_180356.jpg
rps20190318_180339.jpg
Grüße Hilmar

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4152
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von Holzpeter » 18.03.2019 - 18:21:14

Nussbaum
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
ManfredO
Beiträge: 389
Registriert: 11.12.2015 - 23:17:10
Name: Manfred O.
PLZ: 76187
Ort: Karlsruhe
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von ManfredO » 18.03.2019 - 18:27:26

Hallo Hilmar,
Holzpeter hat geschrieben:
18.03.2019 - 18:21:14
Nussbaum
das sehe ich genauso. Viel Spaß beim Drechseln - ein sehr gutmütiges Holz in meinen Augen.
Viele Grüße ManfredO
Am Ende wird alles gut... wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende.

HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 18.03.2019 - 18:34:54

Besten Dank für die schnelle Rückmeldung. Nuss hatten wir auch vermutet, waren uns aber wegen der groben Rinde nicht sicher. Dann werde ich die Stücke schnellst möglich filetieren - ein Kanister Anchorseal ist schon geordert.
Grüße Hilmar

Benutzeravatar
remus
Beiträge: 690
Registriert: 16.02.2014 - 17:38:33
Ort: Bad Belzig
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von remus » 18.03.2019 - 19:23:24

Hallo Hilmar

wenn du wieder Holz bekommst, dann laß die Stücken länger
trotz Anchorseal reißen die immer vom Ende her etwas
wenn du dann wieder nach Brennholz-Art sägst, bleibt nicht viel Brauchbares über
ist einfach schade

Viele Grüße Rolf
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind" (Albert Einstein)

HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 18.03.2019 - 20:02:38

Hi Rolf,
hast wahrscheinlich recht, aber ich hab nur ne Midi und hoffe mal, dass die Teile am Ende doch noch groß genug sind. Wobei ich natürlich nicht weiß, was ich für ne Maschine habe, wenn die mal trocken sind.
Danke auf jeden Fall für den Hinweis. War jetzt auch das erste Mal, dass ich Holz in solcher Länge da liegen hatte und ich habe immer darauf geachtet, dass die Länge weit über dem Durchmesser war (zumindest bei der Nuss). Dachte eigentlich, das sei OK so. Für die Zukunft werde ich deinen Tipp berücksichtigen.
Grüße Hilmar

Benutzeravatar
Albuser
Beiträge: 297
Registriert: 09.08.2012 - 07:30:16
Name: --
Ort: Epfenbach
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von Albuser » 18.03.2019 - 20:50:25

Hallo, ich denke auch es ist Nußbaum. -Zumindest die Teile mit dem dunklen Kern.
Die anderen Abschnitte sehen eher nach Kirschbaum aus.
Holz, ein Freund fürs Leben. Auch wenn´s krumm kommt.
Albus´er Kleiner Odenwald

HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 19.03.2019 - 06:55:44

Guten Morgen,
um der Nuss nicht den finalen Todesstoß zu versetzen, frag ich mal nach. Ich möchte die Stücke zur Trocknung weiter zerkleinern. Ich dachte, ich säge "Bohlen" und entferne die Rinde. Wo setze ich nun die idealen Schnitte? Habe keine Band- und würde eine E-Kettensäge verwenden. Vielleicht dumm gefragt, bin allerdings doch etwas verunsichert.
Grüße Hilmar

HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 19.03.2019 - 07:38:15

Die Anleitung kenne ich - deshalb möchte ich ja auch Bohlen sägen. Nur das "wie am besten" ist die Frage.
Das Reizvolle an der Nuss ist ja gerade der schwarze Kern. Und da möchte ich gerne möglichst viel davon behalten.
Grüße Hilmar

DirkM
Beiträge: 167
Registriert: 30.01.2015 - 10:58:28
Name: Dirk Meier
PLZ: 50321
Ort: Brühl
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von DirkM » 19.03.2019 - 08:12:26

Hallo Hilmar,

Warum sägst du die Abschitte nicht einfach grob zu und drechselst dann die Schalen nass.?
Entweder grob vordrechseln oder gleich fertig.
Beim fertig drechseln,einfach die Schalenwand mit dem Fön trocknen und dann schleifen.Dann trocknen lassen und fertig!
Macht mir mehr Spaß und es reisst dir weniger.
Ein paar Kanthölzer kannst du ja immer noch schneiden.
Ich würde das bei den gezeigten Grössen auf jeden Fall so machen.

Gruß aus Brühl Dirk
Stratos XL, Fu 230, Schultes Mini

HaBe
Beiträge: 89
Registriert: 27.04.2018 - 09:19:41
Ort: Birkenfeld
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von HaBe » 19.03.2019 - 09:04:14

Hi Dirk,
das wäre sicher der beste Weg, aber leider kann Mann diesen nicht immer beschreiten. Aus familiären Gründen ist meine Drechselzeit sehr beschränkt und deshalb muss ich den Großteil des Holzes erst mal einlagern. Und damit dabei nicht nur Brennholz raus kommt, möchte ich das vernünftg machen.
Grüße Hilmar

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3197
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von Hölzerkarl » 20.03.2019 - 09:35:06

Hallo Hilmar,
so mache ich das. Hat sich bewährt....auch bei Walnussholz....

P1150859 (FILEminimizer).JPG
P1150860 (FILEminimizer).JPG

Gruß aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
Jupp 58
Beiträge: 107
Registriert: 12.05.2017 - 21:33:31
Name: Jürgen Schuster
PLZ: 02633
Ort: Arnsdorf
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von Jupp 58 » 20.03.2019 - 16:04:23

Hallo Hilmar,
Auf alle Fälle auch eine Naturrandschale daraus machen! Du wirst staunen, wie interessant die angeschnittene Rinde aussieht.

Gruß
Jürgen
Wenn jemand zu dir sagt, "das geht nicht", denke daran, es sind SEINE Grenzen. Nicht deine.

Benutzeravatar
erwino
Beiträge: 250
Registriert: 17.04.2011 - 12:02:22
Ort: Langenaltheim
  ---

Re: Was habe ich da ergattert?

Beitrag von erwino » 20.03.2019 - 18:03:04

Hallo Hilmar,
vieles ist ja schon gesagt worden--nun mein Kommentar:
ich habe vom gleichen Holz---geschnitten Nov. 18---Scheiben ca. 4-5 cm abgeschnitten, und sofort daraus Teller, bzw. Schalen gemacht---mit Rinde ( Sec. Kleber gefestigt )
Rand ca 1 cm stark--Boden etwas weniger.
hat noch sehr viel Wasser gespritzt.
Normalerweise reißt ja diese Version--ist jedoch sehr Heil geblieben---Nur so mal "ein Gedanke "
Gruß
Erwin
Das Leben ist ein einzigartiger, großartiger Versuch, um Meister zu werden.

Antworten

Zurück zu „Holzbestimmung“