Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 08-2022

PC-betriebene Trockenkammer

Tipps & Tricks rund um die Drechselei

Moderator: Forenteam

Antworten
Cancun
Beiträge: 125
Registriert: 18.10.2011 - 17:06:52
Ort: Sundern
  ---

PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Cancun » 06.07.2022 - 20:40:53

Servus,
heut hab ich auf YT ein Video gesehen, wie sich jemand eine Billig-Trockenkammer aus einer Glühbirne, einem PC-Lüfter und einem Umzugskarton zusammenpfuscht.
Da läge es natürlich nahe, das Konzept weiterzuentwickeln, indem man direkt die Lüfter des heimischen PC verwendet, und zugleich auch dessen Abwärme!
Ein eigenes PC-Gehäuse aus Holz wollte ich immer schon mal basteln. Da müsste man dann nur noch die Lüfter umdrehen, ein paar Adapterplatten basteln und die warme Abluft mit HT-Rohren oder dergleichen in ein darüber liegendes Abteil leiten, wo man dann seine Schüsseln reinstellen kann. Passt nicht viel rein, aber dafür ist die Energie "gratis". Mein PC läuft eh den ganzen Tag.
Ich würde am liebsten sofort loslegen. Zu dumm, dass davor noch mindestens acht weitere Projekte dran sind, nicht zuletzt das mit den eingeleimten Rundhölzern (viewtopic.php?p=441096#p441096 )

https://www.youtube.com/watch?v=KYogSkXQgEw

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 595
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Argus » 06.07.2022 - 22:25:14

Hallo,

ich weiß zwar nicht, was Du den ganzen Tag mit Deinem Rechner treibst, aber wenn Du nicht gerade bitcoin mining betreibtst, dann wird der Rechner doch die überwiegende Zeit nur "rumthrottlen" und so nur ein paar wenige Watt umsetzen. Ob das für eine Trockenkammer reichen wird?
Auch könnte eine Änderung des Lüftungskonzeptes zu Lasten der PC Stabilität gehen. Sprich, wenn der Strömungswiderstand innerhalb des PC steigt, wird es im PC wärmer werden.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 1006
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Brennholz aus dem PC

Beitrag von SteffenM » 06.07.2022 - 22:28:20

Hallo,

"möglichst schnell trocknen" ist in etwa gleichbedeutend wie "möglichst viele Risse bekommen". Bei rustikalen Kugeln kann sich das durchaus lohnen. Bei allen anderen Dingen würde ich es nicht riskieren. (Die einzige Ausnahme ist eine Schnelltrocknung in der Mikrowelle.)

Ich würde mir die Mühe sparen.

Schöne Grüße!
Steffen


PS: Das Projekt mit den Rundhölzern erscheint mir auch nicht zielführender zu sein.

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 783
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von da_Joe » 07.07.2022 - 12:59:09

Hallo,

also ich finde das Thema von grundauf schon gut und richtig. Weil so schön _nachhaltig_ ... also "Verlustwärme" nutzen, das ist doch immer gut!

Ich denke aber, dass es nicht sooooo einfach werden wird, und die Aufwand / Nutzen Abwägung im Ernstfall hart ausfallen können.
Zwei Überlegungen:
- Ist die Abwärme vom Rechner überhaupt relevant für die Trocknung? Als Abwärme in der Heizperiode wird sie ohnehin genutzt.
- Die (Zwangs-)Luftführung wird nicht sooo einfach. Kurz gesagt der PC Lüfter ist nicht dafür ausgelegt, gegen einen Widerstand zu drücken, der Lüftet einfach ins Freie ab. Wenn er wo gegen drücken muss, dann ändert sich auch die Belüftung im Gehäuse.

Mach Doch einen Versuch mit ein paar gleichen Dosen-Rohlingen (natürlich mit Wiege-Tabelle und Auswertung):
- einen nur einfach im Raum
- einen nahe (etwas Luftleitung vielleicht) am PC Lüfter
- einen auf der Heizung (natürlich nicht im Sommer, sondern in der Heizperiode)
- einen in der Box wie im Video

Das Ergebnis würde mich interessieren.

Grüsse
Joe

Cancun
Beiträge: 125
Registriert: 18.10.2011 - 17:06:52
Ort: Sundern
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Cancun » 07.07.2022 - 23:11:09

da_Joe hat geschrieben:
07.07.2022 - 12:59:09
- Ist die Abwärme vom Rechner überhaupt relevant für die Trocknung? Als Abwärme in der Heizperiode wird sie ohnehin genutzt.
Diesen Satz verstehe ich nicht. Der Rechner macht die Luft warm. Die Luft, die rauskommt, ist wärmer als die Luft, die reingeht. Sonst könnte man sich das Kühlsystem in die Haare schmieren.
- Die (Zwangs-)Luftführung wird nicht sooo einfach.
Das ist mir bei weiterem Nachgrübeln ebenfalls aufgegangen.

Es wird einfacher, die Lüfter nicht umzudrehen, sondern weiterhin blasen zu lassen, aber dicht an Saugrohre anzuschließen, die direkt ins Freie führen. Das Gehäuse wird ansonsten nach allen Seiten abgedichtet bist auf die "Decke" zur Trockenkammer. Auf die Weise saugen die Lüfter kühlere Luft aus dem Zimmer ins Gehäuse und die Wamrluft wird hochgedrückt.

Sicher ist das keine Kammer für eine super schnelle Trpcknung, aber das langsam ist ja auch schonend. Wenn es schneller geht als im bisher genutzten Heizungskeller, wäre schon was gewonnen

Cancun
Beiträge: 125
Registriert: 18.10.2011 - 17:06:52
Ort: Sundern
  ---

Re: Brennholz aus dem PC

Beitrag von Cancun » 07.07.2022 - 23:13:05

SteffenM hat geschrieben:
06.07.2022 - 22:28:20
(nix)
Bitte lies meine Postings nicht mehr. Filter mich, überseh mich, ignoriere mich. Tu einfach so als gebe es mich nicht.
Lasse deine Welt einfach ohne mich stattfinden.
Und vor allem bitte spare dir Antworten.

Mue
Beiträge: 1206
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Mue » 08.07.2022 - 03:12:59

Hallo Cancun

Die paar Watt Abwärme - sofern du kein Serverrack betreibst - helfen nicht wirklich weiter. Geht höchstens bei sehr kleinen Stücken, z. B. Penblanks.
Kannst du besser auf den Ofen, die Heizung oder die Fensterbank legen. Dazu musst du nichts bauen.
Ansonsten hilft es beim Trocknen sehr wenn man die Feuchtigkeit aus der Trockenluft entzieht, das geht mit Kondensieren oder chemisch. Mach dir mal Gedanken dazu. Ein Tipp: Nimm mal Katzenstreu.

Noch ein Kommentar zu deinem letzten Post: Das Forum funktioniert andersrum. Du kannst Steffen ignorieren, dazu gibt es sogar eine Funktion. Ansonsten wirst du auch mit unliebigen Kommentaren leben müssen.
Es ist eine Unsitte die scheinbar um sich greift andere Meinungen unterdrücken zu wollen.

Manfred

P. S. Da du dein Profil sehr sparsam ausgefüllt hast und uns deinen Namen vorenthältst könnte man bei dir eher einen Troll vermuten. Wenn man andere angreift hab auch dem Mut dazu zu stehen!

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 595
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Argus » 08.07.2022 - 09:05:57

Cancun hat geschrieben:
07.07.2022 - 23:11:09
Wenn es schneller geht als im bisher genutzten Heizungskeller, wäre schon was gewonnen
wäre sicher schön, wird aber nicht so sein.
Wie gesagt ist die Abwärme im Durchschnitt gering. Aktuelle PCs sind schon recht stromsparend getrimmt. Mein Arbeits-PC (inklusive 2 x 24" Monitor) lässt die Zimmertemperatur meines Arbeitszimmers (12m³) im Schnitt um ca. 1-2 Kelvin ansteigen. Mein Heizraum hingegen hat ohne weitere Fremdheizung während des Betriebs so 18 - 20°C. Die Wärmeverluste sind hier um ein vielfaches höher.
Das Kann man auch rechnerisch ableiten.
Laut Ökodesign-Richtlinie von 2014 --> https://docs.google.com/viewer?url=http ... f&pdf=true
verbraucht ein Desktop-PC Kategorie A im Jahr unter 133Kwh. Teile ich die 133Kw durch die 8760h, komme ich auf 0,015 Kw also 15 Watt
Ein moderner Alltags-PC nimmt durchschnittlich so 30-50 Watt Leistung auf, die fast vollständig im Wärme umgewandelt werden. Je nachdem wie viele der Mehrkernprozessoren aktuell gebraucht werden. Wird weniger Leistung benötigt, schalten sich die Kerne ab und die Leistung geht im Leerlauf meist auf unter 20 Watt zurück. Deutlich mehr verbraucht bsw. der oder die mit genutzten Monitore durch die notwendige Hintergrundbeleuchtung, dessen Wärme man aber so nicht verwenden kann.


Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 783
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
PLZ: 87xxx
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von da_Joe » 08.07.2022 - 11:37:10

Hallo,

der Frank hat ja schon erklärt was ich mit "relevant" gemeint hatte.

Ich versuch es dennoch mit einem Beispiel:
Wenn der erreichbare Temperatur-Unterschied (Umgebung zu Innenraum / Trocknungsbereich) zu gering wird,
dann kann man zur Beschleunigung der Trocknung den Penblank (oder Ähnliches)
alternativ auch für eine Woche in die Hosentasche stecken.

Geht womöglich auch noch mit Rohlingen für kleine Dosen,
bei den meisten Schalenrohlingen wirds problematisch werden.
:smash:

Grüsse
Joe

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1978
Registriert: 25.03.2012 - 08:00:40
Name: Markus Langhans -> Schwede
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von schwede » 08.07.2022 - 12:14:38

da_Joe hat geschrieben:
08.07.2022 - 11:37:10
....
alternativ auch für eine Woche in die Hosentasche stecken.
Geht womöglich auch noch mit Rohlingen für kleine Dosen,
bei den meisten Schalenrohlingen wirds problematisch werden.
:smash:
Grüsse
Joe
...kommt drauf an, was sonst noch in der Hose steckt.... :
:sarc: :prost:
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Cancun
Beiträge: 125
Registriert: 18.10.2011 - 17:06:52
Ort: Sundern
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Cancun » 08.07.2022 - 15:23:45

Mue hat geschrieben:
08.07.2022 - 03:12:59
Noch ein Kommentar zu deinem letzten Post: Das Forum funktioniert andersrum. Du kannst Steffen ignorieren, dazu gibt es sogar eine Funktion. Ansonsten wirst du auch mit unliebigen Kommentaren leben müssen.
Es ist eine Unsitte die scheinbar um sich greift andere Meinungen unterdrücken zu wollen.
Ich hab nicht mal ansatzweise versucht, irgend eine Meinung zu unterdrücken. Aber die sinnlose Toxizität eines "das geht bestimmt eh nicht", ohne auch nur irgendwelche Argumente anzuführen, braucht einfach überhaupt niemand. Das bringt auch absolut niemanden irgendwie weiter. Was anderes wird der zu meinen Ideen eh nie sagen und ich bin nicht hier, um erwachsenen Leuten zu erklären, was "konstruktive Kritik" bedeutet. Also können wir uns die Übung auch direkt sparen.

Benutzeravatar
woifi
Photo-Graf
Beiträge: 4186
Registriert: 06.03.2005 - 15:55:56
Name: Wolfgang Gschwendtner
PLZ: 83024
Ort: Rosenheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von woifi » 08.07.2022 - 15:35:22

Cancun hat geschrieben:Servus,
heut hab ich auf YT ein Video gesehen, wie sich jemand eine Billig-Trockenkammer aus einer Glühbirne, einem PC-Lüfter und einem Umzugskarton zusammenpfuscht.

Da läge es natürlich nahe, das Konzept weiterzuentwickeln

ich frage mich, unterstützt von heftigem Kopfkratzen, wobei natürlich schon wieder Abwärme entsteht :?? :?oh


kann man denn Zusammenpfuschen weiterentwickeln :?? :??
Schöne Grüße an alle hier, von einem der schon sehr viel Holz getrocknet hat
Auch in (m)einem Lauber Holztrockner. So ein PC Lüfter, auch zwei mit 140 mm :mrgreen: :mrgreen:
na ja wers glaubt :peace :?? :klatsch: :?oh :?oh oder wer glaubt, dass dies so einfach geht :?oh



*Beitrag bearbeitet von Holzpeter
Schöne Grüße von ganz kurz vor den Bergen und bleibt bitte gesund
Euer Woifi

Lieber unartig, als gar keine ART !

Mue
Beiträge: 1206
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Mue » 08.07.2022 - 16:45:48

Moin

mach halt was du willst - aber berichte dann bitte auch von deinen Erfolgen.
Du kannst ja mal die Forensuche benutzen, da finden sich auch Bauvorschläge zu Trockenkammern und Berichte zu kommerziell erhältlichen. Vielleicht kannst du dir was abschauen.

Ich hab nicht geschrieben das das bestimmt nicht geht, ich finde nur der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum erwartbaren Ergebnis. Die Warmluftmenge ist halt sehr gering die da rauskommt. Deswegen solltest du auch über die HT-Rohre nachdenken. Aus zwei Gründen: Durchmesser, Länge und bögen erzeugen Gegendruck bzw. kosten Energie die der Lüfter erst mal erbringen muss. Zweitens geben die die Wärme aus dem Lufstrom auch wieder an die Umgebung ab, also isolieren oder andere Rohre verwenden - aus Gründen der Effizienz.

Der Vorschlag mit dem Katzenstreu war übrigens ernst gemeint, das funktioniert wirklich. Genauso die Mikrowelle.

Also bitte berichte von deinen Ergebnissen, es interessiert uns.

Manfred

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2320
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von GentleTurn » 08.07.2022 - 19:39:21

Moin,

in kenne sehr viele Videos aus den USA, wo Anleitungen für "Kiln dryed wood" beschrieben sind. Allerdings funktionieren sie in der Regel ohne Gebläse, sondern mit geschickt geleiteten Luftstömen durch Konvektion. Somit trocknet das Holz zwar schneller, als in "normalen" Lagern aber nicht so fix, dass es dann doch reisst. Oben genannten Drechsler samt seinem Kanal kenne ich schon einige Jahre und das eine oder andere würde ich anders machen. Ist aber nur meine Meinung dazu. So würde ich kein Holz trocknen.

Wenn ich "Kiln dryed wood" - also kammergetrocknetes Holz haben wollen würde, wäre eine Konstruktion in dieser Art
https://www.youtube.com/watch?v=Du5YGAtVL3k (stellvertretend für die vielen ähnlichen Beschreibungen und Filme) mein Ziel.

Wenn man in der Drechselwerkstatt einen PC hat, der dann auch noch kontinuierlich durchlaufen müsste - allein letzteres wäre bei mir ein NoGo. Ansonsten - ausprobieren und bitte berichten.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 1340
Registriert: 15.08.2009 - 07:41:29
Ort: Graz
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Helfried » 08.07.2022 - 22:36:36

Bitte lies meine Postings nicht mehr. Filter mich, überseh mich, ignoriere mich. Tu einfach so als gebe es mich nicht.
Lasse deine Welt einfach ohne mich stattfinden.
Und vor allem bitte spare dir Antworten.
Es ist eine bemerkenswerte Anmaßung, in diesem offenen Forum jemandem den Mund verbieten zu wollen.

Auch sehr bemerkenswert ist, dass dann weitergetratscht wird, als wäre nichts passiert.

Helfried
Alles Ringeldings, liebe Leute!

Mue
Beiträge: 1206
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Mue » 08.07.2022 - 22:55:12

Lieber Helfried

du hast ja recht. Ich fand den Post genauso daneben und übergriffig und da nur einer von >8000 Mitgliedern ein positives Zeichen unter meine Replik gesetzt hat habe ich angenommen ich stehe mit meiner Meinung weitgehend allein da.

Man soll Trolls nicht füttern, deshalb halten sich die meisten zurück und ich habs auch für mich abgehakt. Weitergehende Antworten und Richtigstellungen führen zu nichts und sind nur noch mühsam.

Aber ich glaube die meisten - mich eingeschlossen - wollen hier die PC-Abwärme-betriebene Holztrocknung sehen. ;-)

Manfred

Benutzeravatar
Maxy
Beiträge: 692
Registriert: 16.11.2019 - 18:33:24
Name: --Markus Hochstein
PLZ: 76646
Ort: Bruchsal - Obergrombach
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Maxy » 09.07.2022 - 09:09:20

Viele haben - glaube ich - das Problem zu verstehen, dass etwas auch mal ganz langsam gehen darf. Sie denken beim trocknen sofort an viel Energie, großen Luftstrom, Trockenkammer und Mikrowelle.

Es gibt aber auch Fälle, in denen ein kleines bisschen Energie reicht. Und dieses bisschen muß ja nicht zusätzlich erzeugt werden. Die Idee, es aus Abwärme zu nehmen, finde ich sehr gut.

Ich verstehe Cancun deshalb sehr gut, weil mein eigenes Lager leider eher zum Schimmel neigt und Ich oft denke, ein kleines bisschen wärmer bzw. trockener wäre gut.
Ich finde für jede Lösung ein Problem!

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1978
Registriert: 25.03.2012 - 08:00:40
Name: Markus Langhans -> Schwede
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von schwede » 09.07.2022 - 10:15:26

Servus miteinander,

das funktioniert mit Sicherheit.
Ich trockne immer wieder Schalenrohlinge so.
20220709_101054.jpg
Alles nur eine Frage der Zeit!

20220709_101404.jpg
:mrgreen:
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Mue
Beiträge: 1206
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von Mue » 09.07.2022 - 10:19:36

Halo Markus

mir stellt sich jetzt nur die Frage wieviel Rechner oder wieviel Schalenrohlinge hast du? ;-)

Und ganz ohne HT-Rohre :sarc:

Manfred

p.s. Und für das nächste Foto den Rechner bitte einschalten. :nk:

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2320
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: PC-betriebene Trockenkammer

Beitrag von GentleTurn » 09.07.2022 - 19:33:22

Mue hat geschrieben:
08.07.2022 - 22:55:12
Lieber Helfried (...)
Man soll Trolls nicht füttern, deshalb halten sich die meisten zurück und ich habs auch für mich abgehakt. Weitergehende Antworten und Richtigstellungen führen zu nichts und sind nur noch mühsam.
So handhabe ich das auch. Eine derart heftige Antipathie gegen einen Menschen habe ich hier selten erlebt.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“