Was sind eure Fehlkäufe?

Tipps & Tricks rund um die Drechselei

Moderator: Forenteam

hera
Beiträge: 372
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von hera » 22.09.2022 - 00:37:02

Knut,
Ich benutze den M33 Gewindebohrer und auch normale M33 er Muttern für diverse Hilfsmittel.

Ich komme gerade mit dem Begriff Stopmutter nicht zurecht.
Bei G finde ich darunter entweder selbstsichernde Muttern, oder schmale mit Feingewinde.

Könntest du da etwas genaueres sagen?

Grüße
Hermann
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1601
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von drmariod » 22.09.2022 - 05:37:21

hera hat geschrieben:
22.09.2022 - 00:37:02
Ich komme gerade mit dem Begriff Stopmutter nicht zurecht.

Es geht um die selbstsichernden Muttern. Man operiert den Kunststoffring raus, der normal die Schraube blockiert.
Jetzt kann man die Mutter mit dem Wulst auf die Spindel schrauben. Der Bereich vom Kunststoff Ring liegt dann über dem Zentrierbund und die Mutter kann komplett aufgeschraubt werden.
Bei der Normalen Mutter benötigst du sonst ja noch ne dickere Unterlegscheibe, damit das Gewinde nicht den Zentrierbund beschädigt.

Grüße
Der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 638
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von Argus » 22.09.2022 - 07:34:02

drmariod hat geschrieben:
22.09.2022 - 05:37:21
Man operiert den Kunststoffring raus, der normal die Schraube blockiert.
Jetzt kann man die Mutter mit dem Wulst auf die Spindel schrauben.
man kann den Kunststoffring auch belassen, dann bleibt die Mutter sichernd. Man muss nur die Mutter zuerst richtigrum aufdrehen, damit sich eine Führung im Kunststoff bildet. Dann lässt sie sich mit etwas Druck und Führung auch falschrum aufdrehen. Habe ich so bei der Bandsägeauflage gemacht. --> viewtopic.php?f=32&t=62523

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1601
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von drmariod » 22.09.2022 - 08:36:18

Argus hat geschrieben:
22.09.2022 - 07:34:02
man kann den Kunststoffring auch belassen, dann bleibt die Mutter sichernd. Man muss nur die Mutter zuerst richtigrum aufdrehen, damit sich eine Führung im Kunststoff bildet. Dann lässt sie sich mit etwas Druck und Führung auch falschrum aufdrehen.
Das Problem ist ja der 9-11mm lange Zentrierbund. Der ist auch noch 1mm dicker als das Gewinde und ich denke, wenn Du die Stoppmutter so auf die Spindel schraubst, wirst einen echten Kampf haben das Ding wieder runter zu bekommen.

Ich hatte im Internet dazu nur die Anleitung gefunden, den Nylon Ring zu entfernen. Somit hat man die Schulter der Mutter, die am Bund der Spindel anliegt. Nicht so exakt wie ein Zentrierbund, aber sicherlich noch wiederholgenauer als ein Holzgewinde...

Aber wie gesagt, bis jetzt war Holzgewinde für mich immer ausreichend.

Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2354
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von GentleTurn » 22.09.2022 - 17:50:45

drmariod hat geschrieben:
22.09.2022 - 05:37:21
hera hat geschrieben:
22.09.2022 - 00:37:02
Ich komme gerade mit dem Begriff Stopmutter nicht zurecht.
Es geht um die selbstsichernden Muttern. Man operiert den Kunststoffring raus, der normal die Schraube blockiert.
Moin,

die Muttern gibts auch ohne die "Stopp-Funktion", also ohne Kunststoff im Handel zu kaufen.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
PaRay
Beiträge: 1023
Registriert: 23.09.2019 - 21:32:39
Name: Paul Raymond Steenbock
PLZ: 75045
Ort: Walzbachtal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von PaRay » 22.09.2022 - 20:05:26

Meine Fehlkäufe? Ja, da gibt es auch welche.

Ich habe mal eine MK2 Verlängerung gekauft, wohl auch mal benutzt, weiß aber nicht mehr wofür und warum. Liegt in ihrer Plastikbox friedlich im Regal und stört nicht weiter.

Ich bin ein Fan von Simon Hope Tools, doch die Schaber mit negativem Winkel, quadratisch und rund, die waren nichts für mich. Ich bin damit nicht klargekommen und habe einen Kollegen damit glücklich gemacht.

Letztlich, ich höre schon das Geheul :mrgreen: :peace , den Ovalmeissel. Martin Weinbrecht meinte, ich müsste unbedingt so etwas haben. Das war aber nichts für mich, den habe ich wieder weitergegeben. Irgendwann hat dann @Helge gemeint, ich solle es noch mal versuchen. Ja, ganz nett, aber meistens hängt er doch in seiner Tasche. Einfach nicht mein Ding.

Die ganzen Öle, Wachse und andere Mittelchen, die ich probiert und wieder verworfen habe, kann ich im Einzelnen nicht mehr aufzählen.

Beste Grüße
Paul
Was sich spannen lässt, geht auch zu drechseln. ;-)
Holz, Stein und Epoxidharz sind meine bevorzugten Materialien.

drechselnder-hans
Beiträge: 404
Registriert: 30.12.2010 - 22:16:00
Ort: Hörsching
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von drechselnder-hans » 22.09.2022 - 20:20:09

Einem Phantom diesbezüglich einen Rat zugeben ist sehr schwierig, da man nicht erkennt, wer oder was dahintersteckt.........
LG Hans

Benutzeravatar
Michael Steyer
Beiträge: 772
Registriert: 05.06.2006 - 20:27:31
Ort: Wehrheim
  ---

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von Michael Steyer » 22.09.2022 - 20:23:49

Ist doch Wurscht. Ist ja keine PN. Haben doch alle was von.
Außerdem ist das Phantom doch gar keins. Einfach aufmerksam lesen. :mrgreen:
viewtopic.php?f=28&t=62637&p=443357#p443357

hera
Beiträge: 372
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von hera » 22.09.2022 - 20:57:50

drechselnder-hans hat geschrieben:
22.09.2022 - 20:20:09
Einem Phantom diesbezüglich einen Rat zugeben ist sehr schwierig, da man nicht erkennt, wer oder was dahintersteckt.........
LG Hans
Mein lieber Hans,
Ich denke mal, du versteckst hier mehr von dir als Martin.

Lies mal dein Profil, und erkläre mir, warum ich jemals auf ein Post von dir antworten sollte, wenn ich deine Kriterien anwende.

Mich interessieren die themenbezogenen Antworten sehr, und ich bin dankbar für diesen thread.

Auf Kommentare, die nix mit dem ursprünglichen Thema zu tun haben, kann ich aber auch gerne verzichten.

Trotzdem beste Grüße
Hermann
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

drechselnder-hans
Beiträge: 404
Registriert: 30.12.2010 - 22:16:00
Ort: Hörsching
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von drechselnder-hans » 23.09.2022 - 10:37:01

Allgemein - Auf meiner angegebenen Website findet bezüglich Werdegang und Hobby jeder ALLES!

PS. Finde es eben nicht so gut, wenn manche Werkzeuge oder Hilfsstoffe öffentlich negativ beurteilt werden.
Es Liegt ja meist in der Hand des jeweiligen Werkers ,ob er für sich persönlich, positive oder negative Eigenschaften erkennt.
Für den Einen super für den Anderen nicht verwendbar............
Manchmal fehlt auch nur eine gewisse Schulung.
LG Hans

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1601
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von drmariod » 23.09.2022 - 11:50:41

Lieber Hans,
da hast Du ja vollkommen recht... Deswegen wird hier nach persönlichen Erfahrungen gefragt und die jeder mitteilen kann, wenn er will...

Und das ist immer sehr subjektiv, wie das eben in einem Forum so ist...

Der eine meint Gewindeschneider war ein Fehlkauf, der andere sagt, ich benutze ihn ganz gerne, dafür ist der Ovalmeißel nicht mein Werkzeug... Was wiederum der nächste negiert...

Ich persönlich finde es angenehm zu sehen, dass andere mit ähnlichen Dingen Probleme haben wie ich... Das macht es mir persönlich einfacher zu akzeptieren, dass ich ein Werkzeug eben nicht so gut beherrsche...

Und wie vieles im Leben stehen die meisten Probleme vor der Drechselbank oder sind am stumpfen Ende des Werkzeugs oder öffnen die Flasche des Oberflächenmittels... :-)

Viele Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

PeterPantzki
Beiträge: 11
Registriert: 09.08.2022 - 13:09:51
Name: --Andreas
Ort: Flensburg
  ---

Re: Was sind eure Fehlkäufe?

Beitrag von PeterPantzki » 23.09.2022 - 19:05:20

Grissianer hat geschrieben:
19.09.2022 - 22:02:37
Hallo
Bei mir war es das Ausdrehset "Crown Revolution Tool Tiefenausdreh-Werkzeug", ein fürchterliches Werkzeug, hat nur Geld gekostet und nix gebracht.
Lediglich die Röhre, die beim Set dabei war, nutze ich.

Gruß
Anselm
Danke für die Info. Hatte erst überlegt das Set zu kaufen. Hab es jetzt von der Merkliste gelöscht.

Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks“