Schleifen per Hand

Eure Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks rund um Werkzeugschleifmaschinen & Systeme

Moderator: Forenteam

Antworten
ProTon85
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2019 - 14:17:37
Name: Florian
PLZ: 4341
Ort: Arbing
  ---

Schleifen per Hand

Beitrag von ProTon85 » 08.02.2019 - 09:51:16

Hallo!

Ich will im Moment nicht mehrer hundert EUR für Schleifmaschinen ausgeben, ich habe aber einige Banksteine, belgischen Brocken etc. für Hobelmesser und Stemmeisen.

Ist es auch möglich und Sinnvoll Drechselwerkzeug auf diesen Steinen zu schleifen?
Gibt es dazu praktikable Schleifführungen, oder braucht man wirklich eine dieser überteuerten Maschinen ala Tormek?

Vielen Dank,
Flo

Lutz
Beiträge: 17
Registriert: 25.09.2018 - 08:12:27
Ort: Werder-Havel
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Lutz » 08.02.2019 - 10:54:59

Hallo Flo,
Du kannst es ja mal mit der Handschleiferei probieren und dann Deine Drechselergebnisse begutachten.
Aber über kurz oder lang wirst Du an einer guten Schleifmaschine (Nass-Schleifer) mit einer Führung für Drechseleisen nicht vorbeikommen . Ob es dann unbedingt eine Tormek sein muss, musst Du dann selbst entscheiden.
Viele Grüße !
Lutz

Landrat
Beiträge: 30
Registriert: 22.01.2019 - 14:11:16
Name: Gero Nöh
PLZ: 58454
Ort: Witten
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Landrat » 08.02.2019 - 11:08:17

Auch ich habe dieses Problem, da das Geld nicht so locker sitzt. Habe im Netz diese Anleitung gefunden. Damit werde ich es mal versuchen...

www.woodworking.de/schaerfprojekt/drechsel4.html

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Tüftler » 08.02.2019 - 11:12:33

Hallo Flo,

Ich habe meine Eisen vorher auch per Hand geschliffen. Es funktioniert, ist aber sehr mühsam.
Dann habe ich mir das Nassschleifsystem TIGER 2000S von scheppach gekauft. Allerdings B-Ware :-( Das hatte ich bei der Bestellung überlesen.
Der Schleifstein machte beim schleifen immer eine Beule. Reklamation sinnlos, da es sich ja um B-Ware handelte.
Also........einen anderen Stein gekauft, der zudem auch noch feiner ist und gut ist.
Seit dem habe ich keine Probleme mehr und die Eisen sind immer schön scharf!
Die Maschine ist, für meine Verhältnisse als Hobbydrechsler ausreichend und sie ist günstig.
Schau mal online bei OBI, da ist die Maschine momentan sehr günstig.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1470
Registriert: 25.03.2012 - 07:00:40
Name: Markus Langhans
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von schwede » 08.02.2019 - 16:47:24

Servus Flo,

Stemmeisen und Hobelmesser sind in der Regel aus Kohlenstoffstahl oder Werkzeugstahl.
Dieser ist viel "weicher" als der Stahl, aus dem vernünftige Drechseleisen sind.
Aber selbst Stemmeisen werden doch in der Regel auf einem Schleifbock geschliffen, und dann nur noch von Hand abgezogen...
Gute Drechseleisen sind in der Regel aus HSS.
Dieser lässt sich kaum von Hand schärfen.
Geschweige denn, kannst du z.B. an eine Röhre einen vernünftigen Grundanschliff anbringen.
Den Werksanschliff der meisten Werkzeuge kannst du vergessen!

Die Belastung auf das Werkzeug ist ja auch beim Drechseln eine ganz andere, als wenn du z.B Zinken stemmst,
oder eine Holzverbindung mit dem Handhobel verputzt.

Es ist also nicht sinnvoll, Drechselwerkzeug mit nem Belgischen Brocken zu schleifen, eher würde ich sagen,
dich hohlt der Teufel dabei...
Zum Abziehen des Grates mag der belgische Brocken ganz gut sein...

Und nein, du brauchst keine Tormek, um deine Eisen scharf zu bekommen.
Hier gibts verschiedene Beiträge dazu,
die Forensuche ist da sehr hilfreich, da diese Frage ja bald jede Woche gestellt wird..
Hier werden z.B. teils gute Alternativen aufgezeigt,
oft günstig, aber nicht immer das gelbe vom Ei,
aber für nen beschränkten Geldbeutel vielleicht ja die ein oder andere Möglichkeit dabei.

viewtopic.php?f=152&t=37726&p=267331&hi ... al#p267331

viewtopic.php?t=27254&highlight=schleifen

viewtopic.php?f=152&t=52565

viewtopic.php?t=27254&highlight=schleifen

usw.....



Ein billiger Güde-Baumarktschleifer mit der Originalscheibe und mit dem
Tormek Montagesatz BGM-100 und den Schleifhilfen SVS-50 und SVD-185/186, und du kannst shon mal loslegen...
Preis komplett etwa 200€.(geschätzt)
Es ist egal, ob du trocken oder naß deine Eisen scharf bekommst, es funktioniert beides.
Es gibt dazu tausende Meinungen....
Zum Umschleifen von Schneidgeometrien bedarf es allerdings einiger Geduld oder eines Trockenschleifers.
Und die Tormekteile kannst du immer wieder verwenden, egal welche Schleifer davor steht..

P1070351.JPG

Viele Erfolg!
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Benutzeravatar
Holzfabi
Beiträge: 445
Registriert: 09.01.2016 - 14:03:31
Name: Fabian Nachname
Ort: Angers
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Holzfabi » 08.02.2019 - 16:53:59

Hallo Flo,

Drechselmesser sind im Allgemeinen aus HSS hergestellt, und demnach ziemlich hart. Hast du schon einmal versucht, einen normalen Bohrer (die sind auch aus HSS) auf einem Bankstein zu schleifen? Es ist möglich, aber etwas langwierig.
Mit Banksteinen kann man sehr wohl einen kleinen Nachschliff auf einem Drechselmesser machen, aber zum richtig Schärfen empfehle ich dir ein anderes System. Am billigsten kommst du mit einem Doppelschleifer aus dem Baumarkt und einem Wolverine-Nachbau (z.B. viewtopic.php?f=12&t=52456 ) weg. Ich selbst habe einen guten Doppelschleifer und mir das Wolverine System selbst geschweisst. Damit bin ich sehr zufrieden! Den Tormek benutze ich nur für Stemmeisen und normale Messer (aus Kohlenstoffstahl).

Viel Spass beim Ausprobieren!
fabi

ProTon85
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2019 - 14:17:37
Name: Florian
PLZ: 4341
Ort: Arbing
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von ProTon85 » 13.02.2019 - 09:56:12

ojeoje...

na gut, dann werde ich mir wohl was richtiges zulegen.

Ich dachte an eine kleine Tormek T4 - damit könnte ich eben auch meine Küchenmesser und Jagdmesser schleifen?

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 1119
Registriert: 18.10.2006 - 12:35:03
Ort: Gimbsheim
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Stefan » 13.02.2019 - 10:21:10

ja
Gruß, Stefan

Alle Tage sind gleich lang, jedoch verschieden breit

DiClaro
Beiträge: 58
Registriert: 23.10.2007 - 16:00:01
Ort: Stuttgart
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von DiClaro » 13.02.2019 - 18:18:26

beim Aldi jibbet jetzt die Scheppach für 99 Euronen.

Gruß Klaus

marco500
Beiträge: 24
Registriert: 25.11.2018 - 12:48:52
Ort: Lautertal
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von marco500 » 14.02.2019 - 06:43:12

wo?
Kann nichts finden!
Gruß

Marco

Benutzeravatar
remus
Beiträge: 711
Registriert: 16.02.2014 - 17:38:33
Ort: Bad Belzig
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von remus » 14.02.2019 - 08:52:26

Aldi-Süd wahrschenlich
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind" (Albert Einstein)

DiClaro
Beiträge: 58
Registriert: 23.10.2007 - 16:00:01
Ort: Stuttgart
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von DiClaro » 14.02.2019 - 13:25:37

Aldi Süd, genau. Kamma sehen unter "aldi-sued.de/aldi-liefert", vlt auch bestellen.
Gruß Klaus

UriStefan
Beiträge: 205
Registriert: 09.01.2017 - 18:22:17
Ort: Wasbüttel
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von UriStefan » 14.02.2019 - 14:46:25

Zu teuer, und die Vorrichtungen sind auch über.

Gruß

Stefan

helme
Beiträge: 79
Registriert: 10.01.2019 - 11:58:48
Name: Helmut
PLZ: 89257
Ort: Illertissen
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von helme » 14.02.2019 - 16:43:02

Was ist da noch zu teuer, ist doch ein guter Preis für Maschine und Schleifführungen, da kannst Du die Schleifwinkel prima einstellen,was will man mehr.
Mfg Helme

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4220
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Holzpeter » 14.02.2019 - 17:38:48

Hallo Helme,

ich vermute, der Stefan meint, dass die Maschine für ihre Qualität zu teuer ist.
Ich kenne diese Maschine und muss dem zustimmen.
Außerdem habe ich diese Maschine im Netz für 76 EUR (frei Haus) gefunden - was schon mal für die "Qualität" spricht.
Das ist ein ganz billig gemachtes Plastik-Dingens.
Der Stein ist sehr weich, die Abziehscheibe war bei der, die ich gesehen habe, extrem rau (hubbelig) und damit unbrauchbar.
Die Führungen taugen auch nix.

Da rate ich dann lieber zu einem richtigen Tormek-Nachbau und den originalen Tormek Schleifführungen.

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

helme
Beiträge: 79
Registriert: 10.01.2019 - 11:58:48
Name: Helmut
PLZ: 89257
Ort: Illertissen
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von helme » 14.02.2019 - 18:03:56

Peter: Ich hab auch ewig rumgetan wegen Schleifmaschinen ,bei den billigen gefielen mir die Lager nicht .(Ich hab mir mal eine billige Flex gekauft,die hat genau 2 Minuten gehalten dann fing sie an zu brennen). Eins hab ich mir geschworen das ich so ein Schei.. nicht mehr kaufe, ich bin bedient.
Diese Erfahrung möchte ich mit einer Nass- Schleifmaschine nicht machen,deshalb hab ich mir die Tormek T8 mit dem Zubehör zugelegt, klar war das nicht das billigste,
aber ich bin von der Qualität absolut überzeugt ,hab die erst ein paar Tage und schon ca.15 Messer,4 Stemmeisen, über 20 Bohrer von 8 mm bis 20 mm in 4 Facettenschliff gemacht und noch von meinem Arbeitskollegen die Drechseleisen geschliffen in der kurzen Zeit und muß sagen ,ein tolles Gefühl wenn das Zeugs schneidet wie eine Rasierklinge wenn erwünscht.
Ich bekomm keine finanzielle Unterstützung von Tormek um das klarzustellen,das ist meine eigene Erfahrung bzw. Meinung.
Ich werd mir auch keine 600.-€ Drechselbank kaufen,wenn dann mindestens eine Stratos oder Twister oder Killinger oder ähnliches zulegen, lieber spar ich noch ein ,zwei Monate drauf.
Das Forum find ich als Neuling "Klasse" bitte macht so weiter. :danke:
Mfg Helme

ProTon85
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2019 - 14:17:37
Name: Florian
PLZ: 4341
Ort: Arbing
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von ProTon85 » 15.02.2019 - 07:22:07

Ja, mei...wer billig kauft, der kauft 2mal.

Ich werde lieber ein paar Tage länger sparen und mir dann was ordentliches kaufen.

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 190
Registriert: 04.10.2018 - 18:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von drmariod » 15.02.2019 - 07:42:08

helme hat geschrieben:
14.02.2019 - 18:03:56
... Ich werd mir auch keine 600.-€ Drechselbank kaufen,wenn dann mindestens eine Stratos oder Twister oder Killinger oder ähnliches zulegen, lieber spar ich noch ein ,zwei Monate drauf...
Ist schon so, dass da manche ein paar Jahre drauf sparen müssen!!! Da fällt mir dann wieder ein "Eure Armut kotzt mich an...!"

Also ich hab mir die Tiger 2000 genau für 70 Euro inkl Versand als B Ware gekauft... Und ja, ich hab bekommen für was ich bezahlt habe!
ABER: wichtig war mir, dass die professionellen Anbauteile (die ich meist eh brauche) drauf passen und ich das Zeug nicht zweimal kaufe!
Am Ende habe ich ein T-förmigen Diamantschleifer mit viel Geduld genommen um die krumme Scheibe besser abzurichten und ich habe für meine Verhältnisse scharfe Drechseleisen... Besser geht IMMER! Aber mir war wichtig erst mal Spaß zu haben und zu probieren!

Wenn ich mir immer gleich Qualität gekauft hätte, dann kommt man ruck zuck für das Drechselwerk auf mehrere 1000 Euro. Muss man aber nicht wenn man erst mal Spaß haben will! Geht ja nicht jeder Anfänger gleich in die Produktion von riesigen Schalen (auch wenn die meisten das hoffen)!
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

UriStefan
Beiträge: 205
Registriert: 09.01.2017 - 18:22:17
Ort: Wasbüttel
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von UriStefan » 15.02.2019 - 09:20:01

Ich meinte tatsächlich, das das Ding bei Aldi zu teuer ist. Im Netz gibt es sie, wie Peter auch schon recherchiert hat, günstiger, und ohne die nutzlosen Vorrichtungen. Wenn da die Tormek-Führungen dranpassen, wäre das schon ein brauchbarer Start, wobei der Schwede die sinnvollere Alternative aufgezeigt hat. Damit ist mal deutlich flexibler und kann vor allem auch umschleifen. Die Tiger kann nur schärfen, oder man muß Stunden verbringen zum Umschleifen.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Schleifen per Hand

Beitrag von Tüftler » 16.02.2019 - 07:24:20

Hallo zusammen,

Wie schon geschrieben, benutze ich die Maschine von Scheppach. Bis auf den Tausch des Steins bin ich damit sehr zufrieden.
Der Originalstein ist sehr weich und das Gehäuse ist aus Plastik, das stimmt, aber den Stein kann man ja ersetzen. Was so eine Maschine für ein Gehäuse hat, interessiert mich als Hobbydrechsler wenig. Hauptsache sie macht ihre Arbeit und das tut sie. Die Abziehscheibe läuft bei mir einwandfrei.
Ich hatte mir damals auch teure Maschinen angeschaut und mir die Frage gestellt......................für was???
Für einen Profi mag so eine teure Maschine sinnvoll sein, weil er sie ja sehr oft benutzt, aber nicht für einen Hobbydrechsler.
Ich habe mir vor Jahren auch einen Doppelschleifer für €25.- gekauft und er läuft und läuft und diesen habe ich sehr oft in Gebrauch. Auch für solch eine Maschine kann man sehr viel Geld aus geben.
Man muss schon mal ein bisschen differenzieren.
Es gibt Profis, klar das diese anständige Maschinen benötigen, da diese ja ständig in Gebrauch sind.
Dann gibt es Leute, welche ein Hobby haben und dafür das beste kaufen müssen, was auf dem Markt zu finden ist, wobei ich jetzt hier keinem zu nahe treten möchte!
Es gibt aber auch Leute, wie ich z. B., die wollen ihr Hobby ausführen, weil es ihnen einfach Spaß macht, aber nicht das nötige Kleingeld dafür haben um teure Maschinen anzuschaffen.
Wenn ich mir die Preise für Gerätschaften auf den einschlägigen Seiten für Drechsler so anschaue, wird mir schlecht! Gewiss sind dies Preise gerechtfertigt, da es sich um Profigeräte handelt. Ich glaube, das eine gute Drechselbank incl. Zubehör mehr kostet, als alles, was ich für mein Hobby im Keller habe und bei mir läuft alles seit 2011 ohne Probleme!
Ich habe halt auch das Glück, das ich, was Werkzeuge anbelangt, sehr viel selber machen kann, was auch wiederum sehr viel Spaß und Freude bereitet, wenn man etwas selber erschaffen, oder altem Werkzeug wieder Leben eingehaucht hat.
Im übrigen funktioniert auch mein großer Schleifstein (eigentlich nur Deko) im Garten wunderbar. Ich hatte diesen einmal bei einem Scheunenabriss ergattert. Es handelt sich um einen über 100 Jahre alten Sandstein, ø ca 70 cm. Letzten Sommer hatte ich ihn mal ausprobiert. Meine Frau hat gekurbelt und ich habe geschliffen.
Also ich bin der Meinung, es muss nicht immer das teuerste und beste sein, nur um ein Hobby zu betreiben.
Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung!

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Antworten

Zurück zu „Werkzeugschleifmaschinen & Systeme allgemein“