Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 07-2022

Hallo und Hallo Geiger

Restauration alter Maschinen in Wort und Bild

Moderator: Forenteam

Antworten
frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 17.05.2022 - 22:33:53

Hallo allerseits,
will mich mal kurz vorstellen und dann die neue Drehbank auf die ich schon ewige Jahre gewartet hab.
Mein Name ist Frank und wohne auch in Wuppertal. Hoffe das führt nicht zu allzuvielen Verwechslungen mit dem anderen Frank aus Wuppertal.
(Hallo Frank (1) können uns ja mal treffen).
Ich selbst bezeichne mich als Hobbyschreiner, mit dem Drechseln hatte ich schon die ersten Versuche vor dreißig Jahren (bin jetzt 55) da ich aber
nie kontinuierlich oder hartnäckig genug dabei war bin ich immer noch Anfänger, naja vielleicht ändert sich das ja noch da mir da eine tolle Maschine
übern Weg gelaufen ist. Aber die hat ja auch Mängel und macht mir Kummer, so dass ich leicht genug Ausreden finden kann mal wieder nix zu drechseln. :-)
Dazu später mehr und ja leider weiß ich schon jetzt, dass sich die Reparatur wegen "hab doch keine Zeit" noch was hinziehen wird.
Nochwas zur knappen Zeit: Wenn sich Antworten von hinziehen ist das kein böser Wille sondern ich hab wirklich das Gefühl, dass ich zu nichts komme Grr.

Soll erstmal reichen und ich freue mich das ich mich hier im Forum angemeldet hab.

herzliche Grüße
Frank

Und noch ein Bild von dem neuen Schätzchen

IMG_0926.jpg

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 4304
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Jurriaan » 18.05.2022 - 06:32:11

schön - ich hoffe aber, ein Reitstock gehört auch dazu?
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1525
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drmariod » 18.05.2022 - 07:31:13

Und schade, dass man links nicht ans Gewinde kommt :-)

Willkommen im Forum. Dann hoff ich mal, dass Du bald mehr Zeit haben wirst... Sie ne Geige will ja auch gespielt werden :-)

Viele Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 1008
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Faulenzer » 18.05.2022 - 07:34:42

Hallo Frank,

willkommen hier :prost:

Hast ne PN.

Gruß aus Vohwinkel
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 1018
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von wolfgangsiegel » 18.05.2022 - 08:33:41

leicht genug Ausreden finden kann mal wieder nix zu drechseln
Maschinen zu pflegen ist eine Sache für sich und hat auch Sinn, wenn - erstmal - nichts damit produziert wird.
... möchte ich dazu sagen :-)
... möge es Glück bringen ...

Brennholzveredler
Beiträge: 1721
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Brennholzveredler » 18.05.2022 - 09:24:52

Ein herzliches Willkommen auch vom Alpenrand!
Ich wünsch dir viel Spaß und Erkenntnisgewinn im Forum und mit dem schönen Zeitvertreib - - - und natürlich baldige Genesung deiner Geiger.

Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.

frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 18.05.2022 - 22:02:10

Hallo und vielen Dank für das herzliche Willkommen.

@ Jurriaan, ein Reitstock ist dabei, was ich demnächst suche ist eine Handauflage. Die hat der Vorbesitzer (Modellbauer) leider verkorkst, die haben auch eigentlich fast nur den Support benutzt. Aber ich kann mir auch erstmal mit einer anderen Handauflage behelfen.

@ Mario, so große Sachen traue ich mich wohl eh nicht zu drehen. :-)
Das Spindelende ist aber eine spezielle Sache.
Da sitzt ein Flansch mit dem eigentlichen Gewinde, vielleicht so ein Vorläufer vom Kurzkegel mit Bajonettscheibe?

IMG_0928 Spindel links.jpg

@ Frank, werd mich noch melden

@ Wolfgang, ich bin ja ein großer Fan von alten Gussmaschinen und da gibts leider manchmal auch zuviel zu pflegen und fummeln.
Einem jungen Schreinerkollegen ist mal aufgefallen, dass bei jeder Maschine ein Hammer lag und meinte dann meine Justiermethoden entlarvt zu haben
(war aber ein reiner Zufall).

@ Herbert, mit der baldigen Genesung bin ich zuversichtlich. Hab hier im Forum schon letzte Woche, als ich auf die Abholung der Maschine warten musste, echt geballte Fachkenntnis bemerkt.

Kennt übrigens jemand die Bezeichnung dieses Modells?


Wünsch euch noch einen schönen Abend
LG Frank

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 1008
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Faulenzer » 18.05.2022 - 22:12:19

Ich glaube da ist ein Adapter drauf von Geigergewinde auf M33
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 19.05.2022 - 05:55:54

Hallo Frank,
das Gewinde ist das gleiche wie am Spindelkopf (1,5" x 6 Gg.).
Vielleicht war ja bei Geiger die Idee, dass man da verschiedene Adapter anbauen kann.

LG Frank

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1525
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drmariod » 19.05.2022 - 07:11:31

Bei dieser Bank war glaube ich eigentlich nur ein Gandrad an diesem Flansch und das Gewinde ist dran gefriemelt…
Aber ist nur ne Vermutung…

Grüße
Der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
icegrill
Beiträge: 119
Registriert: 15.09.2017 - 15:38:53
Name: Jan-Peter
PLZ: 52393
Ort: Hürtgenwald
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von icegrill » 19.05.2022 - 18:46:07

Hallo,

eine sehr schöne Maschine, diese Geiger-Dreh(Drechselbank). :-)
Das fehlende Handauflagenunterteil ist nicht ganz einfach zu ersetzen.

Würde fast sagen der Adapter kommt daher, weil die Welle nicht lang genug ist und da ursprünglich das Handrad war.

Viel Spaß mit der Maschine. :-) :smash:
Holz kann nie groß genug sein. :nk:
Website: https://www.twinwood.de
Instagram: https://www.instagram.com/twinwood_eifel/

herosseveros
Beiträge: 232
Registriert: 19.01.2020 - 21:43:28
Name: peter ludwig
PLZ: 71711
Ort: Murr
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von herosseveros » 19.05.2022 - 20:27:03

Hallo Frank
Gratulation zu der Maschine. Von der Basis ist das eine Geiger HGR. Aber der Spindelstock entspricht nicht der Serie. Der passt auch nicht auf den Sockel. Die HGR hatte schon ein einfaches Schaltgetriebe, bei deiner Maschine geht die Drehzahlregelung über Flach-Riemenscheiben (wenn ich das richtig erkenne).
Geiger Maschinen sind sehr individuell. Ich selbst habe eine GHZ und habe noch keine andere gesehen, die mit meiner identisch ist. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich bei deiner Maschine um eine Vorserie handelt.
Zu deiner Spindelaufnahme. Ich würde zuerst einmal die jetzige Aufnahme entfernen und dann in Ruhe entscheiden in welche Richtung es geht. Die Maschine hat eine Spindelarretierung, da kommt man mit DIN800 Aufnahmen immer klar.
Gruß Peter

drechsler57
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008 - 15:53:03
Ort: Osnabrück
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drechsler57 » 19.05.2022 - 21:59:44

Hallo

Der Antrieb ist über Flachriemen und einer Kupplung.
Ich meine die heißt HGZ.
Auf der linken Seite sitzt eigentlich das Handrad. Dort hat die Welle auch das GEIGER Gewinde
Frühe Modelle hatten kein Handrad und dort auch kein Geiger Gewinde.
Das Handauflagenunterteil ist speziell für die Prismenführungen, also fast unmöglich zu bekommen.

Danke

Thilo Schütte

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 829
Registriert: 13.10.2015 - 16:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Jesse » 19.05.2022 - 22:03:03

Frag mal bei Drehspan,
der schnitzt die passenden Teile.

Gruß Jesse


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1525
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drmariod » 19.05.2022 - 22:54:56

herosseveros hat geschrieben:
19.05.2022 - 20:27:03
Aber der Spindelstock entspricht nicht der Serie. Der passt auch nicht auf den Sockel. Die HGR hatte schon ein einfaches Schaltgetriebe, bei deiner Maschine geht die Drehzahlregelung über Flach-Riemenscheiben (wenn ich das richtig erkenne). Geiger Maschinen sind sehr individuell.
Also gerade steht eigentlich die gleiche Maschine in den Kleinanzeigen, allerdings ohne Kröpfung und mit Handrad und langem Bett… sieht also schon ein wenig nach Serie aus, allerdings keine Typenangabe bei der Maschine vorhanden…

Grüße
Der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 19.05.2022 - 23:52:19

Klasse, jede Menge neue Infos und Ideen, ich bin begeistert.
Das mit dem Handrad kann gut sein, allerdings hätte sich die Firma Geiger da extrem ins Zeug gelegt, will sagen, nur für ein Handrad ist das eine sehr aufwändige Konstruktion. Das Wellenende (ohne Gewindeteil) ähnelt ja einer Kurzkegelaufnahme. Ob da auch ein Kegelstummel oder sonstwas dran ist, werd ich noch sehen wenn ichs mal zerlege.

@ Peter, mit der Vorserie oder Sonderserie ist eine gute Idee. Der Spindelstock könnte besser passen, hatte ich gesehen aber außer komisch, naja is halt so hab ich mir da nichts weiter zu gedacht.
An der linken Spindelseite werd ich erstmal nichts verändern. Handrad kann gerne mal kommen und ansonsten ist das Wellenende ein Option wofür auch immer.

@ Jan-Peter und Thilo, für das Prismenbett hab ich schon einen Plan mit einer (sowas wie) Pertinaxplatte. Idealerweise müsste ich dazu ein Handauflagenunterteil mit von vorne zu spannendem Exzenter finden.
Die Kupplung/Riemenscheibe macht nochmal extra Kummer aber dazu später mehr.
Bin mir sicher, dass sich hier im Forum Leute tummeln, die dazu was (oder auch viel) wissen. Z.Zt. muss ich noch Mut sammeln da ran zu gehen. :-)

@ Mario, das Maschinchen hab ich auch gesehen. Schickes Teilchen aber auch ein schicker Preis. Naja ich hab eigentlich keine Ahnung von den Preisen.
Und du hast recht (Serienmodell), die Maschine sieht einfach so aus als könnte sie gar nicht anders aussehen.

Dass Drehspan die Teile schwitzt kann ich mir bei den Frühsommertemperaturen durchaus vorstellen, bei der Hitze macht man das ja auch nicht so mal eben. ;-)

Dank euch erstmal für die vielen Ideen und Gedanken
Gute Nacht Frank

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 829
Registriert: 13.10.2015 - 16:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von Jesse » 20.05.2022 - 07:33:05

Blöde Autokorrektur, ich meinte natürlich schnitzen als Synonym für das handwerkliche Anfertigen von Ersatzteilen. :-L

Gruß Jesse

*oben korrigiert vom kleinen Raupenzwerg :mrgreen:

herosseveros
Beiträge: 232
Registriert: 19.01.2020 - 21:43:28
Name: peter ludwig
PLZ: 71711
Ort: Murr
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von herosseveros » 20.05.2022 - 12:23:51

Hallo Thilo
Die HGR mit einfacher Schaltwelle und manuell angetriebenem Support, gab es auch als HGZ mit einer zusätzlichen Zugspindel für den Längsvorschub.
Von der HGR habe ich nur ein Bild aus einem Geiger-Prospekt (müsste aus den späten 60er Jahren sein).
Da hat sie schon ein Getriebe und einen passenden Spindelstock.

Gruß Peter

Geiger HGR.jpg
Geiger HGR

drechsler57
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008 - 15:53:03
Ort: Osnabrück
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drechsler57 » 20.05.2022 - 16:22:23

Hallo

Es gab immer beide Modell parallel.
Die eine mit Getriebe und die eine mit Flachriemenantrieb.
Ich habe die mit Flachriemen und flachem Bett. Varianten mit Support habe die Prismenführungen.
Die gab es auch mit automatischem Vorschub, also mit Vorgelege.
Alle Varianten auch mit gekröpftem Bett.

frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 24.05.2022 - 22:54:18

Kleines Update,
am Samstag hab ich in eine Petinaxartige Platte zwei Rillen (Nuten?) für die Prismenführung gesägt.
Das hat prima geklappt, so dass ich nun was hab, auf dem ich die Handauflage spannen kann.

Nun suche ich nach einer schönen Handauflage, nur mal so erwähnt falls jemand noch eine hat, die nicht mehr unbedingt gebraucht wird.

Platte_oben.jpg
Platte_unterseite.jpg


Heute Abend hab ich mir mal das linke Spindelende etwas genauer angeschaut. Mal sehen, im Moment bin ich da noch ratlos zum einen über den Monteur, der da mal dran rumgepfuscht hat und zum anderen werd ich da wohl eine Zeichnung oder jemanden mit genauen Kenntnissen brauchen.
Aber dazu später mehr.

Fürs erst Danke und gute Nacht
Achja und Bilder einfügen werd ich auch noch üben :-)

herosseveros
Beiträge: 232
Registriert: 19.01.2020 - 21:43:28
Name: peter ludwig
PLZ: 71711
Ort: Murr
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von herosseveros » 25.05.2022 - 20:32:05

Hallo Frank
Deine Grundplatte funktioniert prinzipiell, sofern du das Handauflagenunterteil zentral mit einem Exzenter im Bett spannst. Damit wird sowohl die Grundplatte und das Unterteil zusammen gespannt.
Wenn ich die vier Senkbohrungen sehe, vermute ich aber, dass du die Grundplatte an den Ecken fest montieren möchtest. Darauf eine Handauflage zu montieren wird nicht funktionieren, dafür ist die Konstruktion viel zu weich. Schau dir das Bild einer original Geiger Handauflage an, dann siehst du wie die aufgebaut ist.

PS.
Zum namenlosen Drechsler57 sag ich lieber nichts.
„Da schweigt des Sängers Höflichkeit.“

Gruß Peter

Handauflage 2.JPG
Handauflage Geiger GHZ

frank-wpt
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2022 - 18:17:27
Name: Frank Süther
PLZ: 42117
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von frank-wpt » 25.05.2022 - 21:20:18

Hallo Peter,
falsch verstanden aber mein Fehler. Die Bohrungen waren schon vorher in der Platte und haben dann jetzt keinen Zweck mehr.
Meine Idee war so wie du es beschrieben hast. Also in die Mitte eine Bohrung und dann ganz einfach mit ner Schraube klemmen.
Schön aber, dass du deine Handauflage fotografiert hast, jetzt hab ich schon eine Vorstellung wie es original aussieht. Danke.
Die Klemmung mit Exzenter und Schwalbenschwanz gefällt mir sehr, das wäre top.

LG Frank

drechsler57
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008 - 15:53:03
Ort: Osnabrück
  ---

Re: Hallo und Hallo Geiger

Beitrag von drechsler57 » 26.05.2022 - 11:33:25

herosseveros hat geschrieben:
25.05.2022 - 20:32:05
PS. Zum namenlosen Drechsler57 sag ich lieber nichts. „Da schweigt des Sängers Höflichkeit.“
Danke

Thilo Schütte

Antworten

Zurück zu „ü50 - Restauration“