Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 12-2022

.... Pferdchendose ....

Eure passiggedrehten, ornamentalen Werkstücke in Wort und Bild

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1201
Registriert: 30.08.2005 - 21:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

.... Pferdchendose ....

Beitrag von Manfred Fa. » 27.04.2022 - 17:31:46

Hallo Drechselfreunde,

eine dekorative Dose, Querpassig, auch für Schachfreunde. :-)

Sechseckig, Seiten leicht ballig, passgenauen Deckel, Dosenkörper mit feinem Sockelchen, der Statik wegen und sehr schönes Holz.

Springer ist mindestens 120 Jahre alt. Material Bein, unverkennbar der Einschlüsse wegen, 2 x verschraubt. in den Dosendeckel eingelassen und stabil genug,
um den Deckel damit zu öffnen

Maße :
Höhe 45 mm, Breite über die Ecken 61 mm, Gesamthöhe 90 mm.

Ein paar Bilder
SAM_3041.JPG

SAM_3051.JPG

SAM_3045.JPG

SAM_3046.JPG

SAM_3044.JPG

SAM_3048.JPG

SAM_3052.JPG
Springer am Zug :-)


Gruß
Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

helmut
Beiträge: 240
Registriert: 30.09.2007 - 22:11:46
Name: --
Ort: Oberfranken
  ---

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von helmut » 28.04.2022 - 16:18:53

Hallo Manfred

Wie gewohnt von dir saubere Arbeit mit raffinierten Details.
Was ich mich allerdings noch frage - was macht jetzt Weiß mit einem Springer weniger?

Gruß
Helmut

Benutzeravatar
Maintor
Beiträge: 2810
Registriert: 07.01.2005 - 17:55:50
Name: Ludwig Mündlein
Ort: Sommerhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von Maintor » 28.04.2022 - 17:30:26

Hallo Manfred,
Eine schöne interessante Dose welche ich auch in Natur schon bewundernd durfte.
Die handwerkliche Ausführung ist perfekt und auch die Kombination mit der Schachfigur ist sehr gut gelungen.

Gruß
Ludwig

Benutzeravatar
drechselgaertner
Beiträge: 895
Registriert: 02.09.2012 - 10:24:50
Name: Jürgen Gärtner
Ort: Lienheim
  ---

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von drechselgaertner » 28.04.2022 - 18:16:23

Hallo Manfred!

Schon wieder was von dir. Ich muss sagen du bist ganz schön produktiv.
Ist aber auch schön.

Gruß Jürgen!

Rainer Wächter
Beiträge: 987
Registriert: 08.01.2005 - 16:28:37
Ort: / 23769
  ---
Kontaktdaten:

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von Rainer Wächter » 29.04.2022 - 08:50:54

Hallo Manfred,
eine interessante Springerkollektion hast Du da zusammengetragen.
Wobei der hinter dem Bauern auch als Wildsau durchgehen könnte.

Deine Dosen schließen ja meist passgenau.
Hast Du keine Probleme damit, dass der Deckel sich nach einiger Zeit verklemmt,
weil das Holz schrumpft oder sich entspannt?

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1201
Registriert: 30.08.2005 - 21:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von Manfred Fa. » 30.04.2022 - 00:35:08

Guten Abend Drechsefreunde,

:danke: für euere Antworten.

@ Helmut,
das sind alles Einzelkämpfer. Die müssen ohne den Springer auskommen.
Die Dame wird ihnen schon helfen. :-)

@ Ludwig,
:-) :-)

@Rainer
Schade, dass man hier nicht die Dosen auf und zu machen kann.
Ich habe ein paar Muskatmühlen gemacht aus wirklich trockenem Holz. Nussbaum, Goldregen, Buche.
Jetzt, nach ein paar Wochen, musste ich die Dinger auseinander nehmen, weil die Mitnehmerzylinder klemmten.
Also, das nächste Mal mehr Luft lassen.

Dosen und Dosendeckel sind ja viel feiner und nicht ganz so statisch.
Bei meinen passigigen Döschen habe ich überhaupt keine Probleme, weil es dichtere und fettere Hölzer sind und daher weniger
Luftfeuchtigkeit aufnehmen.
Bei der Fertigstellung schließen die Deckel weich, weil die Wandstärken sehr dünn sind und nach einiger Zeit sich dieser
Zwangsstellung angepasst haben. Bis dorthin ist auch die eingedrungene Behandlung mit Hartöl durchgetrocknet, die zusätzlich
zur Stabilität beiträgt.
Mammut und altes Elfenbein reagiert sehr schnell auf Temperaturschwankungen und muss beim Einpassen des Deckels eher etwas
knapp gehalten werden. Sobald dieses Material abkühlt, wird es lockerer. :-(

Ich habe noch keine fremden Dosen ohne Gewinde in der Hand gehabt, die nicht zu eng waren und quitschten.
Alle zu knapp eingepasst oder verzogen. :?oh
Auch Dosen mit Gewinde sollten nicht zu knapp gearbeitet werden!
Es reicht wenn die Dose sich locker zuschrauben lässt und die letzte halbe Umdrehung zum festen Schließen greift.

Dosen in Querholz, auch mit Gewinde, neigen immer an einer Stelle zur Querschnittsänderung, d.h. man spürt einen leicht zu überwindenden Widerstand.

Trotzdem, es gibt bei so genauen Einpassungen im Vorfeld keine Garantie, weil Temperatur und Luftfeuchtigkeit nirgendwo
konstant sind und eben sich auch unterschiedlich verändern. :?oh

Was die Wildsau betrifft, hast du natürlich recht. Solche Exoten werden unter Sammlern gesucht.

@ Jürgen
;-) ;-)


Gruß
Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
johannes_s
Beiträge: 682
Registriert: 24.01.2008 - 07:35:05
Ort: Weidenberg
  ---
Kontaktdaten:

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von johannes_s » 01.05.2022 - 06:44:04

Hallo Manfred,

wieder ein super Bericht von dir.
Auch die kleinen Tricks, die von dir kommen sind sehr hilfreich.
Ich hoffe du kommst am Donnerstag und bring bitte wieder reichlich mit.

Die Dose, die du beim letzten mal von mir eingepackt hast, kannst du gerne behalten.
Es ist mir eine Ehre wenn du diese Dose in deine Sammlung aufnimmst.

Gruß Johannes

Benutzeravatar
krautheimer
Beiträge: 341
Registriert: 30.07.2007 - 21:07:34
Ort: Krautheim
  ---

Re: .... Pferdchendose ....

Beitrag von krautheimer » 01.05.2022 - 13:14:44

Hallo Manfred,

sehr schöne Dose.
Geh dein eigenen Weg und niemand kann dich überholen.

Antworten

Zurück zu „Ornamentale Werkstücke“