Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Alles rund um die Oberflächenbehandlung von Werkstücken

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 240
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von da_Joe » 25.02.2019 - 20:16:13

Hallo,

ich bin dabei eine Sammelbestellung von Schleifleinen für Schleifsterne zu organisieren.

Was ist das und wozu braucht man das ?

Schleifsterne sind recht universell einsetzbar und nützlich - auch für Drechsler. Im Handel gibt es diverse Varianten, die meisten für die Bohrmaschine bzw. das Bohrfutter im Spindelstock (um die geht es hier). Einige Drechsler nutzen sie (wie ich auch) nicht nur für das Schleifen der Werkstücke sondern auch z.B. für das "Aufrauen" von Messinghülsen für Schreiber.

Besonders bei den Carving-Leuten (Motorsägen-Schnitzen) ist es verbreitet, diese Schleifsterne aus dem Schleifleinen und einer Schraube selber herzustellen. Was wohl an den Kosten und dem grossen Verbrauch liegen dürfte. Ein Beispiel dazu kann man hier sehen, findet aber auch andere dazu im Netz.

Warum denn überhaupt eine Sammelbestellung ?

Bei etwas Suche und Nachfragen kam ich (und wohl auch andere) zum Ergebnis:

- gekaufte Schleifsterne sind auf die Dauer nicht gerade billig

- selber machen wäre nicht nur günstiger, man könnte auch leicht mit Durchmesser und Breite experimentieren.

- selber machen scheitert an dem Angebot an Körnungen - es ist de facto nur 60 (manchmal 80) zu bekommen. Liegt womöglich daran, dass die Carving-Leute 60 in Massen konsumieren aber sonst wohl kaum ein Markt (Drechsler?) da ist. Die Hersteller würden das Schleifleinen aber in fast jeder Körnung herstellen, fertige Schleifsterne gibt es auch in vielen Körnungen.

Das Situation mit dem dürftigen Angebot an Körnungen ist auch bei vielen renommierten Händlern (auch im Bereich Drechseln) zu sehen. Ich glaube, dass es eine Art "Ei-Henne-Problem" ist: Es wird nicht angeboten, also kennt es kaum einer und es gibt kaum / keine Nachfrage, wegen fehlender Nachfrage wird es nicht angeboten.

Ich hab einige Zeit an "Nachforschung" verwendet, Ergebnis: Bei Abnahme einer Mindestbestellmenge (an 50m Rollen pro Körnung) wäre es kein Problem, deshalb diese Sammelbestellung hier.

Wie wird das ablaufen ?

Eines gleich vorweg, ich will und werde damit keinen Einzelhandel aufmachen - Ich will eine Sammelbestellung organisieren und den Kollegen ein Angebot machen, was man sonst schlecht oder überhaupt nicht bekommt. Nicht mehr und nicht weniger.

VSM Schleifleinen KK511J (in 6mm Abständen geschlitzt)
Bandbreite 50 mm
Rollenlänge 50 mtr
Korn 80 | 120 | 180 | 240


Preis: 50 € pro Rolle (plus 5 € Versand pro Bestellung)

Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Wochen
Das ist die Zeit von meiner Bestellung bis zu mir. Davor muss ich aber erst Bestellungen hier sammeln und nach der Lieferung an mich dann weiter schicken. Bitte das auch zu berücksichtigen.

Vorkasse
Mir ist klar, dass so mancher Unwohlsein verspürt, wenn er mir - einem evtl. Unbekannten - für einen Satz mit allen vier Körnungen 205 Euro anvertrauen soll. Bitte bedenkt aber, dass ich ansonsten für die Mindestbestellmenge einige Tausend Euro auslegen muss. Wenn möglich keine Debatten hierzu an dieser Stelle.

Bestellung bitte ausschließlich per PN an mich.

Ich werde dann in dem Faden hier Bescheid geben, wie weit der Ablauf ist.

Grüße
Joe

*edit by Raupenzwerg
Bild

Benutzeravatar
drexljoe
Beiträge: 65
Registriert: 09.05.2017 - 20:21:06
Name: Joachim Völlm
PLZ: 73760
Ort: Ostfildern
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von drexljoe » 26.02.2019 - 16:51:32

Hallo Joe

ich wundere mich etwas, dass bei diesem Angebot noch keine Reaktion erfolgte.

Ich hätte Interresse an einer Sammelbestellung, da ich immer wieder Schalen aus Mammut herstelle, deren weichen Fasern ich ausbürste oder ausschleife. Außerdem stelle ich immer wieder frei gecarverte Schalen her, deren Oberfläche sich mit einem Schleifstern sehr gut glätten lassen.
Ich selbst hab mir bei einem Händler im Schwarzwald eine 50 M-Rolle mit der Körnung 60 gekauft und daraus Schleifsterne selber gefertigt. Dazu hab ich ca. 15 cm lange Streifen des geschlitzten Schleifpapiers geschnitten, in der Mitte mit einem Locheisen ein 8 mm Loch gestanzt und dann auf eine M8-Schraube aufgefädelt. Für einen Stern habe ich ungefähr 14 Lagen Schleifpapier in unterschiedlicher Richtung und Legeweise aufgefädelt.
Meine Schleifrolle hat aber um die 70 Euronen Incl.Steuer + Versandgebühren gekostet. Ich bekomme aus einer Rolle ungefähr 20 - 22 Sterne heraus. Das entspricht einem Stückpreis pro Stern von ca. 3,50 € (bei meinem Preis). Ein gekaufter Stern kostet mich um die 18 € aufwärts. Für mich würde sich eine Sammelbestellung also lohnen, zumal ich außer 60er oder 80er Körnung noch keine feineren geschlitzte Meterware gefunden habe. In meinen Augen ist dein Preis Ok. Ich hoffe es finden sich noch ein paar Interesenten, damit wenigstens die Mindesabnahmemenge erreicht werden kann.

Gruß Joe
Holz ist Leben

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 293
Registriert: 13.10.2015 - 15:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von Jesse » 26.02.2019 - 18:29:01

Hallo Joe,

Du siehst keine Rückmeldungen, da Joe darum gebeten hat, nur per Mail zu antworten. Meinem Sohn hätte ich jetzt gesagt: " Wer lesen kann, der ist klar im Vorteil!"
Das traue ich mich bei Dir aber nicht. (Duck und weg)

Gruß Jesse

Grissianer
Beiträge: 788
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von Grissianer » 26.02.2019 - 19:04:28

Hallo
Warum sind die Leinen geschlitzt?
Kann man die Schleifleinen auch fürs normale schleifen verwenden?
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Benutzeravatar
drexljoe
Beiträge: 65
Registriert: 09.05.2017 - 20:21:06
Name: Joachim Völlm
PLZ: 73760
Ort: Ostfildern
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von drexljoe » 26.02.2019 - 21:06:33

@Jesse: Ich zieh nächstes mal meine Brille auf :prost:

@Anselm: Die Schleifleinen müssen deshalb geschlitzt sein, dass es einen Stern werden kann. Hab mal 2 Handy-Bilder mit angehängt. Man kann dieses Schleifpapier natürlich a u c h zum normalen Schleifen verwenden. Für diesen Zweck gibts aber deutlich billigeres Schleifmittel.
image002.jpg
[/img]
image001.jpg

Grüße Joe
Holz ist Leben

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 240
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von da_Joe » 27.02.2019 - 09:39:04

Hallo,

@Jesse Ich habe lediglich darum gebeten per PN zu bestellen. Ich kann und will da nix verbieten - wär ja auch noch schöner. Meine Bitte ist nur in die Richtung gemeint: Bitte nur wer Fragen zum Schleifleinen oder zum Schleifstern oder zur Sammelbestellung hat. Bitte nicht zerreden, passiert in Internet Foren immer sehr schnell. :motz:

@Grissianer Ich denke, dass Schleifsterne nur mit dem geschlitzten Leinen gehen. Es gibt einige Videos im Netz, wo Leute das mit dem Schlitzen selber machen, das finde ich etwas übertrieben, aber wer unbedingt will (jaja, die youtube-Schwarmintelligenz... toll und doch traurig irgendwie). Ich glaube der Beitrag vom anderen Joe erklärt Deine Frage eigentlich, oder?

Nachtrag zur "Preisgestaltung"
Ich wurde darauf hingewiesen, dass man mit wenig Aufwand das selbe Schleifgewebe im Netz aber eben ohne die Schlitzung für rund den halben Preis finden kann. Stellt sich die Frage, ob das Schlitzen denn so teuer ist. Ich hab nochmal nachgehakt und muss sagen: Anscheinend schon.

Wie auch drexljoe finde ich die Schleifsterne gut und würde sie gerne selber billiger machen als fertig zu kaufen. Passendes Schleifleinen ist in feineren Körnungen nicht zu bekommen. Billiger übrigens auch nicht. Falls jemand eine andere Quelle dafür hat - her damit, dann vergess ich das mit der Sammelbestellung schnell wieder :-)

Ein Beispiel:
Ein handelsüblicher Schleifstern mit 100mm Durchmesser kostet über 20 Euro.
Zum Selbermachen braucht man 6 Lagen mit jeweils 6 Streifen also 3,6 Meter.
Macht bei einem Meterpreis von 1 Euro dann 3,60 Euro plus die Schraube :-)

Mir ist klar, dass für Viele das Volumen (an Material und Geld) etwas heftig ist. Aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit untereinander (vielleicht an Stammtischen) zu Tauschen oder zu Teilen. :prost:

Grüsse Joe

P.S.: der drexljoe findet das mit der Sammelbestellung super und hat mich auch dazu ermutigt - ansonsten ist er eine eigenständige Person. :no
Bild

Benutzeravatar
hawokle
Beiträge: 949
Registriert: 08.12.2010 - 16:29:59
Name: hawokle
PLZ: 69483
Ort: wamiba
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von hawokle » 27.02.2019 - 12:10:46

Hallo da_Joe,
das ist eine tolle Sache ….
aber teile doch bitte den Interessierten hier noch die Bestellmenge der einzelnen Körnungen mit ….
(muß man alle Körnungen, oder kann man auch nur zwei Rollen einer Körnung bestellen) ...
schreibt.....herzlichst Hans-Wolfgang,

der WalDmichelb_Ach(d)ER ...!....!

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 240
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Re: Sammelbestellung: Schleifleinen für Schleifsterne

Beitrag von da_Joe » 27.02.2019 - 19:00:58

Hallo hawokle,
Hallo All,

Mindestbestellmenge für mich sind 8 Rollen pro Körnung. Aus diesem Grund möchte ich auch nicht den ganzen Betrag auslegen müssen.

Für Interessenten gilt aber:

Beliebige Anzahl oder beliebige Kombination an Rollen - 50 € pro Rolle, einmalig 5 € Versandkosten und Vorkasse an mich (siehe oben)

Ich weiss, Vorkasse ist hier etwas _heftig_ aber anders mach ich es nicht.

25 Meter Rollen hab ich leider nicht bekommen, also vielleicht könnt Ihr ja auch untereinander tauschen. Ich werde jedenfalls nicht 32 Rollen abspulen und halbieren :smash:

Grüsse
Joe
Bild

Antworten

Zurück zu „Schleifen & Polieren von Werkstücken“