Schleifpapier - viele Fragen

Alles rund um die Oberflächenbehandlung von Werkstücken

Moderator: Forenteam

Antworten
Schwinnes
Beiträge: 62
Registriert: 04.09.2018 - 11:24:59
Ort: Willstätt
  ---

Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Schwinnes » 11.06.2019 - 10:36:11

Hallo liebe Drechsler und Drechslerinnen,

Ich habe mal wieder eine Frage bzw. Kaufsempfehlung für euch ... Dieses Mal gehts um Schleifpapier bzw. Schleifmittel.

Ich benutze zum Schleifen liebendgern Klingspor Schleifrollen mit Schleifgewebe... So kann ich ein x beliebig langes Stück Schleifpapier abreißen.

Jetzt aber zu meiner Frage: Welches Schleifpapier benutzt ihr für eure Schleifpads bzw. Schleifteller?
Wenn ich die Schleifscheiben aus dem Klingspor Schleifpapier ausschneide, erscheinen sie mir demnach relativ teuer ... Denn dann kann ich sie auch direkt in Scheiben geschnitten kaufen und habe auch nicht mehr ausgegeben!? Und Rest / Abfallstücke fallen für mich auch nicht an ...
Ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass viele im Forum billige Schleifscheiben für den Exzenterschleifer ohne Löcher von eBay oder Amazon verwenden …
Sind die genauso gut?
Gehen die nicht viel schneller mit Schleifstaub zu und nutzen sich schneller ab oder ist das nur blödes Geschwätz über die China Produkte ?

Ich bevorzuge Klingspor auch, weil ich damit auch mal schnell etwas am Metall schleifen kann ...
Klar brauche ich den Schleifteller oder das Schleifpad sehr sehr selten um etwas Metall zu schleifen ... aber geht das auch mit denen von Ebay oder Amazon?
Falls ihr die von Amazon oder Ebay geeignet findet, könnt ihr mir dann auch einen Link schicken?
Ich finde einfach keine, die mir gefallen.

Und wenn wir schon bei dem Thema sind: Welche Schleifpads bzw. Schleifteller benutzt ihr?
Ich besitze einen von Amazon und der ist der letzte Dreck ...
Welchen findet ihr am besten: DNS, Steinert, Simon Hope bei Schulte oder doch ganz etwas anderes?
Würdet ihr die in Hart, Mittel oder Weich nehmen?

Danke im Vorraus!
Ein Link zu einem passenden Beitrag wäre auch möglich ... Ich habe leider in der Suche nichts gefunden ...

Grüße Felix


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Schleifpapier

Beitrag von Tüftler » 11.06.2019 - 11:06:18

Hallo Felix,

Schau mal hier, dort habe ich in der letzten Zeit immer mein Schleifleinen gekauft und war sehr zufrieden.
Jetzt kaufe ich nur noch bei uns in der Firma ein, bei welcher ich arbeite. Das ist noch besser und billiger. Allerdings kann ich nur für mich privat eine gewisse Menge pro Monat kaufen :-(
https://www.svh24.de/handwerkzeuge/schl ... apier/?p=1

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Orgelbauer
Beiträge: 118
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Schleifpapier

Beitrag von Orgelbauer » 11.06.2019 - 11:38:58

Moin Felix,
das sind dermaßen viele Fragen ... Ich kann hier nur für mich sprechen, da es einige "Amazon-Süchitge" gibt. Ich habe sehrwohl auch "billige" (einfache) Schleifmittel.
Ist historich begründet, weil wenn geschenkt - sagst nicht nein.
doch wenn es Wertiges sein darf, was sich auch als haltbar -kein vorschnelles zerreißen- und von der Funktion Schleifen langlebig, hat sich das Teure immer bewährt.
Ok, mit teuer ist natürlich nicht ein Phantasiepreis gemeint, sondern die namhaften Hersteller. Das gilt für die Bänder (Scheer BS = AWUKO) genauso, wie für das Handpapier (Holzprofi). Und da sammel ich als Heimholziwerker natürlich nach Möglichkeit auch meinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend, daß ich auch für eine Bestellung entsprechendes zusammen bekomme.
Ist halt anders, als im Profi-Lager. Doch auch jene schwören eher - mit Fug & Recht - auf langlebiges Verbrauchsmaterial.
Beipiel: wenn die Bänder vom Scheer Bandschleifer "runter sind" - ist das Material immer noch gut, als Stückwerk für das Handschleifen genutzt zu werden. ... ;-)
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 227
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Abranet von Mirka

Beitrag von SteffenM » 11.06.2019 - 11:41:17

Hallo Felix,

ich habe noch billig-Klettscheiben von ebay im Keller. Bei Holz setzen sich recht schnell zu und bei Metall werden sie schnell stumpf. Sie erfüllen zwar ihren Zweck, eignen sich aber eher zum Polieren.

Definitiv weiterempfehlen kann ich dir die Abranet-Schleifgitter von Mirka. Bei denen rieselt der Staub durch das Gitter, was ein Zusetzen der Körnung effektiv verhindert bzw. verzögert. Auswaschen kann man die wohl auch, allerdings habe ich das noch nicht ausprobiert. (Ich nutze noch immer den ersten Satz, was allerdings meinem Zeitmangel geschuldet ist.)

Die je 50 Blatt pro Körnung reichen bei mir wahrscheinlich zehn Jahre... :-L

Ich wünsche dir ein erfolgreiches und staubfreies Schleifen!
Steffen

Benutzeravatar
hawokle
Beiträge: 949
Registriert: 08.12.2010 - 16:29:59
Name: hawokle
PLZ: 69483
Ort: wamiba
  ---

Re: Schleifpapier

Beitrag von hawokle » 11.06.2019 - 13:35:26

Hallo liebe Rundmacher,
mit das Thema Schleifmittel beschäftige ich mich auch schon längere Zeit....
Ich habe das Problem, Kugel-Dosen diverser Durchmesser ( ab ca. 80 - 120 mm DM),
innen sauber auszuschleifen ... :?? ...
Bisher verwendete ich div. Schleifschwämme,
die aber keine zufriedenstellende/befriedigende Lösung erbrachten.... :-( ...
Sicherlich bin ich nicht mit dem Problem der einzige Rundmacher ....und sage schon mal,
:danke: für eure Antworten ....
schreibt.....herzlichst Hans-Wolfgang,

der WalDmichelb_Ach(d)ER ...!....!

Schwinnes
Beiträge: 62
Registriert: 04.09.2018 - 11:24:59
Ort: Willstätt
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Schwinnes » 11.06.2019 - 19:02:46

Servus,
Vielen Dank für eure Antworten ...
Noch mal die Fragen ...
-Welchen Schleifteller welches Schleifpad bevorzugt ihr?
-Welche Schleifscheiben benutzt ihr ?
- Wie treibt ihr diese Scheiben bzw. Pads an ?

--> Das sind meine 3 Hauptfragen ...

Ein paar Antworten habe ich ja schon bekommen ... mit diesen bin ich zufrieden , aber halt nicht 100% tig .

Noch eine Frage an @SteffenM
Wie soll das mit den Mirka Schleifscheiben gehen ? An einem Schleifpad mit 50 mm Durchmesser habe ich doch keine Absaugung!?

Ich hoffe es kommen noch 1-2 sehr hilfreiche Antworten... Diese haben mir aber auch schon geholfen...

MfG Felix

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3191
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Hölzerkarl » 11.06.2019 - 19:17:48

Hallo Felix,
so sehen meine Maschinen aus, die Staub machen....

Schleifsortiment_02 (FILEminimizer).JPG

Gruß aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 227
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von SteffenM » 11.06.2019 - 19:43:46

Schwinnes hat geschrieben:
11.06.2019 - 19:02:46
Wie soll das mit den Mirka Schleifscheiben gehen ? An einem Schleifpad mit 50 mm Durchmesser habe ich doch keine Absaugung!?
Aber vielleicht in der Nähe?
Meine Bemerkung war auch ungünstig formuliert. Ich wollte an den gesundheitlichen Aspekt des Schleifens erinnern.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Schöne Grüße!
Steffen

Benutzeravatar
hawokle
Beiträge: 949
Registriert: 08.12.2010 - 16:29:59
Name: hawokle
PLZ: 69483
Ort: wamiba
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von hawokle » 12.06.2019 - 11:04:56

Hallo, Hölzerkarl,

schön, was du da alles zum Oberflächenbehandeln besitzt,
aber was verwendest du, um eine Kugelvase innen auszuschleifen …. :?? ….
schreibt.....herzlichst Hans-Wolfgang,

der WalDmichelb_Ach(d)ER ...!....!

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 142
Registriert: 04.10.2018 - 18:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von drmariod » 12.06.2019 - 15:19:33

Hölzerkarl hat geschrieben:
11.06.2019 - 19:17:48
so sehen meine Maschinen aus, die Staub machen....

Hallo Karl,
ist das auf dem Winkelschleifer einfach nur ne Verlängerung und ne Trennscheibe? Oder was ist das genau?


*edit by Raupenzwerg
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 1655
Registriert: 27.09.2014 - 19:30:06
Name: Bernd Schröder
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Bernd Schröder » 12.06.2019 - 18:31:32

Hi!
Also beim Schleifmittel nur auf den Quadratmeterpreis zu schauen macht sicher keinen Sinn.
Es gibt unendlich viele verschiedene Produkte abgestimmt auf Ihren Einsatz.
Z.B.: https://www.mirka.com/de/de/schleifmittel/name/
Das ist die Aufstellung von nur einem Hersteller!

Mein Tip:
Erst Herstellerinfo/-empfehlung lesen, dann probieren und vergleichen.

Ich verwende z.B. Schleifgitter Abranet von Mirka
Würth Schleif"papier" für Holz mit Papierträger und Textilträger.
>> Papier kann ich scharf knicken, Textil kann ich biegen...Beides hat Vor- und Nachteile!
Schaumträger sind auch eine feine Sache
Naßschleifpapier in Körnungen über 1000
...

Da schleifen eh daß Letzte ist was beim Drechseln Spass macht, schaue
ich erst auf den Erfolg und dann auf den Preis.
Hierzu noch der Schlaumeiertip:
Wer sauber drechselt braucht nicht schleifen!
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3191
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Hölzerkarl » 12.06.2019 - 18:45:15

Hallo Hans-Wolfgang,
ich habe noch nie eine Kugelvase gedrechselt und werde das auch in der Zukunft nicht tun.
Das überlasse ich den Drechslern, die das gut können und Spass dabei haben.

Also brauche ich mir über den Innenschliff keine Gedanke zu machen.

Gruß aus dem Werratal

Der Karl

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3191
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Hölzerkarl » 12.06.2019 - 18:57:08

Hallo Mario,
auf dem Winkelschleifer ist eine Verlängerung aus Aluminium zur Aufnahme von
"Combidisc-Schleiftellern"

Hier kannst du sehen, wer z.B. sowas anbietet....

https://www.drechslertreff.net/winkelschleifer.html

Gruß aus dem Hessenland

Der Karl

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Tüftler » 13.06.2019 - 05:30:23

Hallo,

Eine Kugelvase habe ich innen auch noch nie geschliffen. Da muss ich Bernd Recht geben. Sauber drechseln erspart das schleifen.
Aber mir kommt da gerade eine Idee :mrgreen: Ich habe noch Quarzsand und kleine Stahlkugeln. Wenn man die beiden Sachen in die Vase tut und die Maschine langsam laufen lässt, müsste das eigentlich glatt werden.
Nur so ne Idee :-)

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 142
Registriert: 04.10.2018 - 18:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von drmariod » 13.06.2019 - 07:18:55

Tüftler hat geschrieben:
13.06.2019 - 05:30:23
Hallo,

Eine Kugelvase habe ich innen auch noch nie geschliffen. Da muss ich Bernd Recht geben. Sauber drechseln erspart das schleifen.
Aber mir kommt da gerade eine Idee :mrgreen: Ich habe noch Quarzsand und kleine Stahlkugeln. Wenn man die beiden Sachen in die Vase tut und die Maschine langsam laufen lässt, müsste das eigentlich glatt werden.
Nur so ne Idee :-)

Gruß,
Tüftler
Sollte sich durch die Fliehkraft fest setzen und gleichmäßig mit bewegen... Wie die Späne beim Aushöhlen... Da sollte nicht viel schleifen.

Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1814
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Tüftler » 13.06.2019 - 08:26:23

Hallo Mario,

Das müsste man ja auch langsam laufen lassen, wie beim trommeln von Steinen. Vielleicht noch ein paar Tropfen Walnussöl dazu.
Bei der nächsten Kugelvase versuch ich das einfach mal.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 142
Registriert: 04.10.2018 - 18:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von drmariod » 13.06.2019 - 09:08:49

Ok, ist aber sicher keine "meine kleinste Drehzahl ist 300 1/min" Lösung :-D
Muss also ein FU her ;-)
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Veit78
Beiträge: 64
Registriert: 11.08.2014 - 10:34:06
Ort: Neuss
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Veit78 » 13.06.2019 - 09:19:55

Hallo,

ich benutze Mirka Abranet und ein Preiswertes aus der Bucht :https://www.ebay.de/itm/Woltersberger-S ... %7Ciid%3A1

Das Schleifpapier schneide ich mir so zurecht wie ich es brauche. Ich habe einen Winkelschleifer mit 125mm Schleifteller für außen ( https://www.ebay.de/itm/Schleifteller-1 ... SwQjxbsPiU) und ein 50mm Schleifteller für die Innenseite von Schalen zum Einsatz, zur Not mit dieser Verlängerung :https://www.amazon.de/gp/product/B07FT1 ... UTF8&psc=1.

Komischerweise leidet bei dem kleinen Schleifteller das Klett das ich dann aber mit selbstklebenden Klett erneuer (gibt es günstig als Meterware in unterschiedlichen breiten).

Vasen versuche ich im allgemeinen Innen so sauber wie möglich zu drechseln und schleife die nicht von innen (an der Innenseite meckern eh nur andere Drechsler :mrgreen: )

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
oldman
Beiträge: 683
Registriert: 19.04.2011 - 08:50:49
Name: Joachim Balow
PLZ: 90614
Ort: Ammerndorf
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von oldman » 13.06.2019 - 09:44:34

Hallo,

zur besseren Führung der Schleifkörper die über diese Verlängerungen betrieben werden, habe ich mir ein Rundholz aufgebohrt.
Dieses wird über die Verlängerung gesteckt und dient als Griff. Die Verlängerung kann darin ungehindert drehen.

Gruß
Achim
Man sollte das Leben nicht so wichtig nehmen, denn es dauert ja nicht sehr lange.
........lasst uns ein Ding drehen

Schwinnes
Beiträge: 62
Registriert: 04.09.2018 - 11:24:59
Ort: Willstätt
  ---

Re: Schleifpapier - viele Fragen

Beitrag von Schwinnes » 13.06.2019 - 11:18:06

Servus ,

Freut mich zu sehen , dass man auch tolle Antworten bekommen kann ...
Die Antworten von Karl , Achim und Jürgen , haben mir sehr geholfen ! :danke:

Grüße Felix

Antworten

Zurück zu „Schleifen & Polieren von Werkstücken“