Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Alles rund um die Oberflächenbehandlung von Werkstücken

Moderator: Forenteam

Antworten
ElSur
Beiträge: 66
Registriert: 11.10.2021 - 02:19:37
Name: David
Ort: Ingolstadt
  ---

Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von ElSur » 15.03.2023 - 16:52:04

Hallo zusammen,

ich komme mit einer zweiteiligen Frage auf euch zu. Zuerst zur Oberflächenbehandlung. Oft wird nach einer Oberflächenbehandlung für Projekt XYZ gesucht, die die Eigenschaften ABC hat. Darum geht es aber hierbei nicht, sondern ich wollte einfach mal wissen:
1.) Welche Oberflächenbehandlung verwendet ihr am liebsten für eure Projekte? :-)
Als Fragensteller mache ich mal den Anfang: für Dekosachen (Vasen bspw.) oder Dinge, die wenig Verschmutzung aushalten müssen (Flaschenöffner etc.), nutze ich gerne König Holz & Harz Hartöl+. Sehr ergiebig, leicht und schnell anzuwenden, riecht gut und gibt dem Holz eine schöne Farbe. Evtl. ließe sich mit mehrmaligem Auftrag die Schutzwirkung erhöhen, aber bei solchen Werken wirds nur einmal aufgetragen und gut ists.
Bei Schalen für Chips und dergleichen oder generell Schalen, die etwas mehr aushalten müssen, bin ich noch auf der Suche. Ich habe viele Tests laufen (Walnussöl, Leinölfirnis von Oli Natura, Clou Arbeitsplattenöl, Hartwachsöl von Oli Natura, Holzcreme von König Holz & Harz, eigene Mischungen), aber bisher scheint der Sieger eine Mischung vom Leinölfirnis mit Bienenwachs und Orangenöl zu sein :-) Mehr Aufwand, aber aktuell wohl Spitzenreiter.

Um zur Oberflächenbehandlung überhaupt erst zu kommen, müssen die Werkstücke geschliffen werden. Dabei spielt Schleifpapier durchaus eine große Rolle :mrgreen: Auch hier geht es nicht um "das Beste", sondern um eure Vorzüge:
2.) Welches Schleifpapier verwendet ihr am liebsten?
Meine Antwort: vielleicht Abranet. Bisher habe ich drei verschiedene getestet. Die 50mm Schleifscheiben von INDASA (die von Schulte), Mirka Abranet in Rollen (10 m x 115 mm und zugeschnitten) und 3M Xtract Cubitron II (als Test in 150 mm Scheiben bestellt und zugeschnitten). Mit dem Zuschneiden in 50 mm Scheiben für den Pro Sander habe ich kein Problem. Außerdem kann man die Rollen von Abranet natürlich auch anders zuschneiden (einfach in Streifen bspw.), was von Vorteil sein kann. Obwohl dem Produkt von 3M eine extreme Abtragsleistung und Langlebigkeit unterstellt wird (allerdings im Bezug auf Exzenterschleifer), hat mir das zu wenig Form. Die Abtragsleistung kann schon besser sein als bei den andern beiden Produkten, die Langlebigkeit ist jedoch (in meinen Augen) zu unterschiedlich. Es stört mich allerdings, dass es sehr dünn ist. Somit kann man schlecht in "Kanten" schleifen und wenn es sich ein wenig verfängt (bspw. mit dem Pro Sander am Schalenrand), reißt es leichter. Ich werde es also wohl nicht mehr kaufen. Die Schleifscheiben von INDASA sind "bauartbedingt" nicht so vielseitig. Ungeachtet dessen, dass ich sowieso noch knapp 10 m davon rumliegen habe, werde ich wohl Abranet bevorzugen :mrgreen:

Ich würde mich über euren zahlreichen Input dazu freuen :peace

Schöne Grüße
David

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 1083
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von SteffenM » 15.03.2023 - 20:18:59

Hallo David,

ich hab bei ebay mal Restbestände von Mikra Abranet geschossen. Mit den Schleifgittern bin ich sehr zufrieden. Die Streifen passen allerdings nicht auf die Flex. Wenn die zum Einsatz kommt, sind billige Klettscheiben drauf.

Für die Oberflächen nehme ich eigentlich nur noch Walnussöl. Leinölfirnis ist aber auch da und Carnaubawachs habe ich auch schon genutzt. Eine besonderheit war eine Walnussschale. Da habe ich den hellen Splint mit Steinerts weißem Drechsleröl geölt und die dunklen Bereiche mit Leinölfirnis.

Beim Walnussöl stelle ich allerdings immer wieder fest, dass es noch ewig Flecken hinterlässt.

Schöne Grüße!
Steffen

Benutzeravatar
Nachtübernahme
Beiträge: 285
Registriert: 02.01.2018 - 13:19:17
Name: --
Ort: Pfaffenhofen an der Glonn
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Nachtübernahme » 15.03.2023 - 20:38:44

Hallo David (und ihr anderen alle),

Oberflächen behandel ich je nach Einsatzzweck
Shellawax
Walnussöl
Melaminlack
Steinerts Drechselöl (manchmal auch das weisse)
Carnaubawachs
Nix (muss manchmal sein)

Eher selten Königs Holz&Harz, lässt sich mmn nicht so gut verarbeiten.

Schleifmaterial nehm ich Schleifleinen. Abranet hab ich probiert, is gut, aber dann mir in Summe zu teuer.
Grüße aus dem Wittelsbacher Land,
Tobias

faessla
Beiträge: 81
Registriert: 26.11.2020 - 20:49:30
Name: Peter
PLZ: 96179
Ort: Rattelsdorf
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von faessla » 16.03.2023 - 07:47:13

Ich habe auch mal Abranet benutzt, war mir auf Dauer aber auch zu teuer. DEUTLICH günstiger und in der Abtragsleistung ebenbürtig ist Festool Granat (auf der Rolle). Vorteil: Man kann es leicht abreißen in der Größe die man braucht, es hat eine hohe Standzeit, reißt nicht so leicht und ist dennoch in gewissem Maß flexibel. Klar gibt es immernoch Sonderfälle wo Abrant im Vorteil ist, aber das kommt bei mir sehr selten vor.

Mue
Beiträge: 1332
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Mue » 16.03.2023 - 08:06:38

Moin

Oberflächen sind ein unendliches Thema. Ob Öl, Wachs, Lack oder unbehandelt - es kommt drauf an...
Eine vergleichbare Batterie an Mittelchen steht auch bei mir im Regal, jedoch endet es meist bei Steinerts Drechsleröl.

Bei Schleifmitteln bin ich bei Abranet angekommen und ich sehe nicht das sich das ändern wird. Ich nehm 70mm breite Rollen und schneide die mit einer alten Schere zurecht, abreißen is nich. Sehe ich als Vorteil.
Ich hab 70mm Schleifpads und dadurch kaum Abfall. Für Feinschleifen jenseits 400er nehm ich Papierbögen, bei Schreibern kommt man damit weit.

Manfred

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 863
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Argus » 16.03.2023 - 10:03:49

Hallo,
ich glaube, das liebste Mittel für die Oberflächenbehandlung gibt es bei mir nicht. Viel mehr schaue ich immer, was möchte ich mit der Behandlung erreichen und was muss sie können.
Seit etlichen Jahren benutze ich Osmo Hartwachsöl und nehme es für gebaute Möbel, Lautsprecherboxen usw. Damals riet mir ein alter Schreinermeister dazu.
Ich habe auch neuzeitliche Produkte von Steinert oder einige Produkte aus UK probiert, kann aber jetzt keinen Vorteil erkennen. Wenn man sich die Bestandteile anschaut, kann man Ähnlichkeiten in der Zusammensetzung erkennen.
Vor einiger Zeit habe ich auch mit alten Verfahren wie der Schellack-Politur oder der Behandlung mit Seife gearbeitet. Diese sind auch reizvoll, aber bsw. für hohe Beanspruchung nicht verwendbar. Für Stifte bsw. verwende ich Sekundenkleber, da alle anderen Beschichtungen bei Benutzung dann verschleißen. Der Sekundenkleber hat m.M.n. die höchste Oberflächenhärte und lässt sich final auch mit allen Poliermitteln sehr gut aufpolieren.
Bei den Schleifmitteln habe ich keine besondere Marke die ich bevorzuge. Ich schleife vorrangig mit runden Pads, die an Mini-Schleifern ( Pro-Sander oder Mini-Winkelschleifer) betrieben werden. Für diese runden Pads von 25 - 75mm habe ich auch manuelle Handklötze (mit Klett) zur finalen Feinarbeit.
Manchmal kommt nach dem Schleifen auch noch das Polieren. Dafür verwende ich entweder Micro-Mesh bis Körnung 12.000 dann in nass, oder aber ich poliere mit verschiedenen Polier und Abklärpasten, bsw. von Kiesow auf dem Polierbock.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

walter.mittwoch
Beiträge: 53
Registriert: 08.01.2019 - 20:22:53
Ort: Nähe Steyr, Oberösterreich
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von walter.mittwoch » 16.03.2023 - 13:45:51

Mue hat geschrieben:
16.03.2023 - 08:06:38

Bei Schleifmitteln bin ich bei Abranet angekommen und ich sehe nicht das sich das ändern wird. Ich nehm 70mm breite Rollen
Ich hab 70mm Schleifpads und dadurch kaum Abfall.
Manfred
Kannst du da eine Bezugsquelle nennen (oder auch Link)?

Besten Dank im Voraus
Walter

Mue
Beiträge: 1332
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Mue » 16.03.2023 - 14:15:25

Hallo Walter
Die Rollen haben 75mm, hab noch mal nachgeschaut.
Wenn du im I-net nach mirka abranet Rollen suchst findest du mehrere Quellen. So ab 30Eur für 10m.
Ich glaub ich hab bei Schleiftitan oder so gekauft.

Da sehr standfest komm ich mit ner 10m Rolle gefühlt ewig und dadurch preiswerter als Bögen.

Manfred

walter.mittwoch
Beiträge: 53
Registriert: 08.01.2019 - 20:22:53
Ort: Nähe Steyr, Oberösterreich
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von walter.mittwoch » 16.03.2023 - 21:14:44

Danke, Manfred! @Mue

Ich habe nochmal recherchiert - und die Schleifrollen bei Maschinenhandel Meyer noch etwas günstiger gefunden: (sind zwar nur 5 m, aber 115 mm breit und kosten € 17,95 - bei Schleiftitan kosten 10 m 115 breit € 51)
Problem (für mich) ist halt der Versand nach Österreich, der €15,55 kostet - für Deutschland € 5,90 und ab €120,- kostenlos.
https://www.holz-metall.info/Schleifrol ... 80-NETWORK

Wenn du noch weißt, wo du die Schleifpads gekauft hast - wäre nett - da bin ich auch auf der Suche nach etwas besserem.
Derzeit verwende ich diese -https://www.holz-metall.info/Doppelseit ... EKA-DOUBLE.
Ich bin aber nicht ganz zufrieden damit. Wenn man nicht genau aufpasst, reißt man beim Abziehen des Gitters die Klettfläche vom Schleifpad runter.

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 309
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von MaFu » 16.03.2023 - 21:41:07

Die Rollen bei Meyer sind aber keine Abranet, ist halt die Frage ob die qualitativ gleichwertig sind.
Und die Klett-Schleifklötze gibt es bei Obi zu einem guten Preis und einwandfreie Qualität.
Gruß
Manfred

faessla
Beiträge: 81
Registriert: 26.11.2020 - 20:49:30
Name: Peter
PLZ: 96179
Ort: Rattelsdorf
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von faessla » 17.03.2023 - 07:44:23

Ich würde mich nicht auf Abranet oder allgemein Schleifgitter versteifen, meiner Ansicht nach bringen die für Standardaufgaben beim Drechseln keine Vorteile. Für fast den gleichen Preis gibt es die 5-fache Menge Festool Granat:

https://www.rubart.de/-p10098193?belboo ... 1492780973

Benutzeravatar
MaFu
Beiträge: 309
Registriert: 08.01.2018 - 14:01:41
Name: Manfred Fuchs
PLZ: 80993
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von MaFu » 17.03.2023 - 08:26:16

Die Granat-Rollen haben aber keinen Klett-Rücken.
Gruß
Manfred

Eisenfinger03
Beiträge: 95
Registriert: 02.01.2016 - 01:07:05
Ort: Frankenau
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Eisenfinger03 » 17.03.2023 - 08:51:34

Hallo Ihrs

Einen "Test" zu Netzschleifmitteln habe ich in u.s. Video gesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=0taIbU-hkSU

Mit geschliffenen Grüßen
Dietmar

Hafer
Beiträge: 46
Registriert: 06.02.2021 - 13:58:09
Name: Jens
Ort: Koblenz
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Hafer » 17.03.2023 - 19:42:24

Meine liebste Oberflächenbehandlung ist die, nach deren Anwendung das Objekt sofort benutzbar ist. Da fällt dann schon mal alles mit Öl raus, aber auf das Anfeuern des Holzes durch Öl mag ich dann auch nicht verzichten. Und so habe ich auf der Suche nach dem heiligen Gral schon aus vielen Kelchen getrunken. Hier ein Auszug aus meinen bisherigen Fehltritten:
  • Clou Ballenmattierung
    Wenn's schnell gehen soll, ist das der Renner. Perfekte Vorbereitung (aua) vorausgesetzt, reichen ein paar Aufträge mit dem Ballen und die Oberfläche ist nach ein paar Minuten fertig und das Objekt sofort benutzbar. Eigentlich ein Traum. Aber was habe ich mir damit schon alles versaut, denn: Das Zeug trübt unter normalem Tageslicht schon nach zwei Jahren mächtig ein und wird rissig, bei direkter Sonneneinstrahlung gerne auch früher. Außerdem wird's schnell fleckig bei Wassertropfen. Und natürlich nicht lebensmitteltauglich. Und stinkt. :kotz:
  • Osmo-Dekorwachs
    Härtet relativ zügig aus und ist bei nur einmaligem Auftrag gutmütig. Bleibt dann aber matt, sodass - falls mehr Reflexion gewünscht ist - mehrere Aufträge erforderlich werden mit Zwischenbehandlung, sonst gibt's Krater. Also ein Mehrtagesthema. Wassertropfen mag es auch nicht. :motz:
  • OLI-Natura Hartwachsöl
    Ist absolut vergleichbar mit Osmo Dekorwachs, bringt aber schon beim ersten Auftrag (je nach Holz) etwas Seidiges mit, was meinen Vorstellungen eher entspricht. Leider ebenfalls Wasserfleckenempfänglich. Wäre dennoch heimlicher Favorit, wenn die Aushärtezeit von Dose zu Dose nicht so stark schwanken würde (hatte mit einer Dose eine Aushärtezeit im geringen zweistelligen Minutenbereich, das ist viel zu schnell. Vielleicht ein Produktionsfehler).
  • OLI-Natural Leinölfirnis
    Juhu, keine Wasserflecken! Aber die Aushärtung bis zum nächsten Bearbeitungsschritt, wie z.B. Zwischenschliff dauert locker 24 Stunden ... im Sommer. Das überfordert mich. :-(
  • Kluthe Leinölfirnis
    Warten auf Godot. Geht gar nicht :?oh
  • ... :nk:
Ich habe in der Öl-Liga jetzt erstmal die Suche eingestellt und OLI Natura Hartwachsöl und OLI-Natura Leinölfirnis im Verhältnis 1:1 gemischt. Das ergibt erträgliche Wartezeiten und geringere Wasserfleckenempfindlichkeit. Aber ich habe keinen Spaß daran, mit jeder neuen Dose neue Experimente machen zu müssen. Habe auch einen längeren Weg durch die unzähligen Wachsprodukte gemacht (klassische Leinöl/Bienenwachs/Carnauba-Mischung, Chestnut Microcrystalline, Chestnut Wood Wax, ...), aber da braucht man nur das Wort "Wasser" in den Raum rufen und die mit Wachs behandelten Objekte werden vor Schreck ganz scheckig.
Dennoch: Wenn Wasser nicht das Problem ist, finde ich das Polierset von Drechsel-Schulte mit den zwei Polierpasten und der anschließenden Carnaubaschicht ganz hervorragend. Bei Bedarf zu Beginn eine Leinölschicht zum Anfeuern drauf. Mit etwas Übung kann man auch ganz passabel den gwünschten Reflexionsgrad zwischen stumpf und speckig erreichen und die Objekte fassen sich anschließend immer super an. Und deshalb ist das im Moment auch meine Lieblingsoberflächenbehandlungsmethode - auch, wenn ich sie nicht oft anwende.

Gruß, Jens

walter.mittwoch
Beiträge: 53
Registriert: 08.01.2019 - 20:22:53
Ort: Nähe Steyr, Oberösterreich
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von walter.mittwoch » 17.03.2023 - 22:26:09

Eisenfinger03 hat geschrieben:
17.03.2023 - 08:51:34
Einen "Test" zu Netzschleifmitteln habe ich in u.s. Video gesehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0taIbU-hkSU
Danke für die Info!
Wie du schreibst - "Test" ist gut gesagt, was aber ganz gut rüberkommt, dass die verschiedenen Hersteller ein ähnliches Ergebnis abliefern.

Wann man vorzugsweise Schleifpapier und wann Netzschleifmittel einsetzen sollte, wird fachlich sehr viel fundierter von Heiko Rech erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=-1DgyqA ... =HeikoRech

ElSur
Beiträge: 66
Registriert: 11.10.2021 - 02:19:37
Name: David
Ort: Ingolstadt
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von ElSur » 17.03.2023 - 23:34:05

Hallo Jens,

schöner (Leidens-) Bericht :-L Die zeitliche Komponente ist mir auch wichtig, auch deshalb ist das Hartöl+ von König Holz & Harz ganz angenehm. Das Holz fühlt sich direkt "trocken" an und riecht gut. Doch auch da ist Wasser nicht gerade der beste Freund :-L Deshalb bin ich momentan am mixen und testen. Ich denke allerdings, dass ohne mehrmaligen Auftrag + bestimmter Trockenzeit Wasser immer ein Feind ist.
Meine Erfahrung mit dem Hartwachsöl von Oli Natura bestätigt bisher deine Erfahrung, da gibt's direkt Wasserflecken.
Dein Test mit einer Mischung aus Leinölfirnis und Hartwachsöl klingt interessant. Ich würde dort wohl noch Bienenwachs hinzufügen, weil mir scheint, dass meine Mischung aus Leinölfirnis und Bienenwachs etwas besser wasserabweisend ist wie nur der Leinölfirnis. Evtl. gehe ich das die Tage mal an :-) Durch das Wachs wird die Mischung außerdem eher wie eine Creme, was mir auch besser gefällt als nur Öl.

Schöne Grüße
David

Hafer
Beiträge: 46
Registriert: 06.02.2021 - 13:58:09
Name: Jens
Ort: Koblenz
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von Hafer » 18.03.2023 - 06:15:19

ElSur hat geschrieben:
17.03.2023 - 23:34:05
Dein Test mit einer Mischung aus Leinölfirnis und Hartwachsöl klingt interessant. Ich würde dort wohl noch Bienenwachs hinzufügen, weil mir scheint, dass meine Mischung aus Leinölfirnis und Bienenwachs etwas besser wasserabweisend ist wie nur der Leinölfirnis.
Der Test ist ja aus der Not geboren, das Zeug nicht wegwerfen zu müssen, das Ergebnis also eher zufällig. Ich glaube übrigens, ausreichend wasserabweisend sind alle von mir genannten Produkte (spätestens nach mehreren Schichten). Wenn ich aber eine Schale mit taufrischen Weintrauben auf den Tisch stelle, dann möchte ich nach Verzehr anschließend nicht die Anzahl der Trauben durch alleinige Betrachtung des Schaleninneren ermitteln können :re:

Aber irgendwo hat wohl jeder seine Macke :-L

faessla
Beiträge: 81
Registriert: 26.11.2020 - 20:49:30
Name: Peter
PLZ: 96179
Ort: Rattelsdorf
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von faessla » 18.03.2023 - 08:13:22

Wenn ich bei einem Objekt bzw. Möbel weitgehende Wasserresistenz an der Oberfläche erreichen möchte, nehme ich immer Hartwachsöl von Osmo.
In mehreren Schichten aufgetragen ist das sehr robust, es dauert allerdings 1-2 Wochen bis es komplett ausgehärtet und belastbar ist.

Benutzeravatar
holzwurm64
Beiträge: 287
Registriert: 23.12.2012 - 20:28:58
Ort: Eichendorf
  ---

Re: Eure liebste Oberflächenbehandlung und euer Schleifpapier der Wahl

Beitrag von holzwurm64 » 18.03.2023 - 08:27:51

Hallo
Ich benutze ab und an auch gerne Tungöl, es ist gegenüber anderem Finish meiner Meinung nach gegen Wasser am widerstandsfähigsten.
Braucht aber mehrere Schichten und Zeit.
kreative Drechslerhände wünscht Franz Eibl

Antworten

Zurück zu „Schleifen & Polieren von Werkstücken“