Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Moderator: Forenteam

Antworten
Drechslerfreund
Beiträge: 40
Registriert: 09.12.2020 - 21:09:02
Name: Hubert Pirkl
PLZ: 84184
Ort: Zweikirchen
  ---

Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Drechslerfreund » 24.01.2023 - 20:58:34

Hallo zusammen,

zeig mal meine Schalen der letzten Tage
aus verleimten Walnussabfällen, Durchm. 25cm,
aus Kirsche, Durchm. 30cm
und aus Thuje mit Naturrand, Durchm. 30cm

Schöne Grüße aus Niederbayern

DSC04581.JPG
DSC04582.JPG
DSC04583.JPG

DSC04584.JPG
DSC04586.JPG

DSC04588.JPG
DSC04597.JPG

*edit by Raupenzwerg

Brennholzveredler
Beiträge: 1913
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Brennholzveredler » 25.01.2023 - 20:08:56

Das Styling mag wohl etwas Geschmackssache sein!
Aber sauber gearbeitet ist es auf alle Fälle!
Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.

wattsi
Beiträge: 95
Registriert: 18.11.2018 - 11:16:43
Ort: Türkenfeld
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von wattsi » 25.01.2023 - 22:16:21

Schade, bei der Kirsche ist der Rand nicht ganz plan. So bei 11Uhr meine ich eine Vertiefung zu erkennen, die auch an anderen Stellen noch leicht zu sehen ist.
Sonst alles sehr sauber gearbeitet. Der scharfe Übergang zum Boden der Nussschalen begeistert mich auch nicht....

Thomas Jäschke
Beiträge: 1109
Registriert: 13.04.2007 - 13:25:56
Name: --
PLZ: 94365
Ort: Parkstetten / Niederbayern
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Thomas Jäschke » 26.01.2023 - 12:18:34

Hallo Hubert

Verbessere mich, wenn ich falsch liege.

Als erstes die Thuje, dann der Nuss und zum Schluß die Kirsche.

Zumindest nach der Oberfläche. Hast du dazwischen die Röhre nachgeschliffen ?
Die Form der Kirsch ist ganz gut. Wie bereits geschrieben ist der scharfe Übergang zum Boden bei der Nuss auch nicht meins.

Aber
Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so



Thomas ;-)
Das Holz ist wie eine Pralinenschachtel erst wenn du fertig bist, weist du was du hast.
Da kommen Äste zum vorschein wo gar keine waren.
Da entstehen Risse wo sie nicht hingehören.
Holz ist nicht perfekt und ich bin es auch nicht.

Drechslerfreund
Beiträge: 40
Registriert: 09.12.2020 - 21:09:02
Name: Hubert Pirkl
PLZ: 84184
Ort: Zweikirchen
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Drechslerfreund » 26.01.2023 - 15:30:59

Hallo allen,
Danke für eure Kommentare,

Wattsi,
hast richtig gesehen, der Rand der Kirsche ist nicht ganz plan und muss an manchen Stellen nochmals nachbearbeitet werden.

Thomas,
die ersten 3 Bilder ist Nußbaum aus 4 Abfall-Brettern verleimt, hänge nochmals Bilder dran, an denen es man besser sieht. Da sie von der Maserung sehr unterschiedlich waren bzw. die unteren Bretter vom Splint waren und auch schon bisschen "morsch" entsteht der scharfe Übergang.
Die beiden nächsten Bilder ist Kirsch und die beiden letzten, mit dem Naturrand, ist die Thuja.

Grüße Hubert

DSC04620.JPG
DSC04619.JPG

Grissianer
Beiträge: 2163
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Grissianer » 26.01.2023 - 17:49:50

Hallo
Die Thuja ist ganz schön und hat auch was.
Bei der Kirsche gefällt mir persönlich nur die Form nicht besonders und die Nuss kannst du getrost vergessen da lohnte der Aufwand nicht die Mühe.
Da wäre es wohl besser gewesen etwas mehr ins Holz zu investieren statt den ganzen Krams zusammen zu leimen.
Trotz dem als Versuchs- und Lernobjekt lobenswert!
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Thomas Jäschke
Beiträge: 1109
Registriert: 13.04.2007 - 13:25:56
Name: --
PLZ: 94365
Ort: Parkstetten / Niederbayern
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Thomas Jäschke » 26.01.2023 - 18:35:31

Hallo Hubert

Da hagelt es aber Kritik :smash:

Ich meine wegen der Oberfläche und den Schleifspuren.
Die Thuje ist sauber mit scharfen Werkzeug geschnitten.
Die Nuss "abgesehen von der Form" OK
Und jetzt, so sieht es zumindest aus, kam die Kirsch dran. Du hast Ausrisse am Schalenrand und Wellen in der Innenseite. Typisch für "stumpfes" Werkzeug.
Eine 1 Schale eine 1 scharfe Röhre. Ein Drechsler hat mal gesagt, wenig aber oft schleifen. Nimm eine Schleifhilfe und du schleifst nur 2 Zehntel weg.


Deshalb Thuje, Nuss und Kirsch

Das soll keine vernichtende Kritik sein, sondern Hilfestellung.

Scharfes Werkzeug, schleifen mit Schleifkopf und Bohrmaschine, Korn 80 ( ja ich steh dazu) nur kurz um evtl. Wellen wegzuschleifen,
weiter mit Korn 120 / 180 / 240 und evtl. noch mit 360. Vergiss den Rechts- / Linkslauf nicht. Auch eine Bohrmaschine hat Rechts- Linkslauf.
Gegenrotation ist das Geheimnis.


Thomas ;-)
Das Holz ist wie eine Pralinenschachtel erst wenn du fertig bist, weist du was du hast.
Da kommen Äste zum vorschein wo gar keine waren.
Da entstehen Risse wo sie nicht hingehören.
Holz ist nicht perfekt und ich bin es auch nicht.

Drechslerfreund
Beiträge: 40
Registriert: 09.12.2020 - 21:09:02
Name: Hubert Pirkl
PLZ: 84184
Ort: Zweikirchen
  ---

Re: Schalen aus Walnussbaum, Kirsche und Thuja

Beitrag von Drechslerfreund » 29.01.2023 - 12:50:52

Hallo zusammen,
danke für die Kritik. Man kanns dann nächstes mal besser machen.

Anselm, muss dir recht geben, war schon Aufwand zu verleimen und es stellt sich schon die Frage, war es das wert. Aber wollte es mal probieren zu verleimen.

Thomas, es stimmt beim schleifen wäre schon noch mehr möglich gewesen. Hab da dann irgendwann die Geduld verloren, und die Kirsche mit dem Rand werd ich nochmals versuche einzuspannen und nachbearbeiten wenn möglich.

Schöne Grüße
Hubert

Antworten

Zurück zu „Schalen & Teller“