Ovale Zirbenschale

Eure ovalen Werkstücke in Wort und Bild

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 886
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Ovale Zirbenschale

Beitrag von chrilu » 09.05.2018 - 19:06:03

Servus zusammen.
Endlich konnte ich mal einen halben Tag für mich abzwacken. Es ist ja nicht so, dass ich nicht zum drechseln komme, nein, das mache ich recht häufig
aber meist in den Kursen die ich leite. Oder ich muss irgend einen Auftrag erledigen.

Und jetzt hatte ich das Glück mir diese paar Stunden abzuzweigen.
Seit einiger Zeit will ich schon eine Brotdose aus Zirbe in Ovaler Ausführung machen.
Runde, halbrunde und eckige mach ich ohnehin viele.


Also ein Stück Zirbe aufgespannt und angezeichnet.

Bild

Beim Ovaldrechseln ist das ja nicht so das mann gleich loslegen kann, also wieder ausgespannt und vorgeschnitten.

Bild


Leider wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass dieses Rindenstück 4 cm tief im Holz steckte.

Ein Loch und gleich dahinter ein riesiger Ast, das erleichtert die Sache gerade beim Ovaldrehen nicht gerade.
Man kann hier nämlich nicht wie sonst mit dem Anstellwinkel des Werkzeugs spielen, die Schneide muss immer exakt auf der Drehachse anliegen.

Bild
Es geht voran.

Bild
Stabile Verhältnisse sind wichtig.

Bild
Das Loch und der Ast

Bild
Runden Zapfen andrehen

Bild
Umspannen und Drehwinkel ausrichten

Bild
Innenausdrehen, der Begriff Drechslernabel bekommt hier eine andere Bedeutung.

Bild
Und in die Tiefe, das ist beim Ovaldrehen gar nicht so einfach.

Bild
Planscheibe zum Boden abdrehen, Die Ringe dienen zur Zentrierung.
Das Unheil beginnt, kurze Zeit später segelt das gute Stück durch die Werkstatt und hat nun einige Macken, die ich nicht mehr herausbekommen habe.

Bild

Bild

Bild
Das fertige Stück hat eine Länge von 335 mm Breite 250 mm und ist 105 mm hoch.

Ich betrachte es als Studie für meine Brotdose, ich konnte viel Erfahrung sammeln und es werden manche Sachen das nächste mal schon leichter fallen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Woma
Beiträge: 66
Registriert: 19.10.2006 - 23:13:50
Ort: Erlangen
  ---

Beitrag von Woma » 09.05.2018 - 21:42:26

Hallo Christian,

schön, von dir zu hören und vielen Dank für deinen Bericht.
Ich kenne die Herausforderungen, die du beschrieben hast, sehr gut und wohl auch jeder, der schon mal mit einem Ovaldrehwerk gearbeitet hat. Aber Zirbe mit Ast(!) oval zu drechseln ist mit Sicherheit eine der größten Herausforderungen. Insofern zolle ich dir Respekt und ziehe meinen Hut vor dir und deiner Schale. Ich bin gespannt auf deinen nächsten ovalen Werke.
Die ovale Brotdose aus Zirbe für einen großen, länglichen Laib Brot würde ich auch sehr gerne drechseln, allein mein kleines Ovaldrehwerk zeigt mir hier die Grenzen.

Freundliche Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Günni´s Welt
Beiträge: 714
Registriert: 03.12.2011 - 16:43:39
Ort: Solingen
  ---

Beitrag von Günni´s Welt » 09.05.2018 - 21:54:13

Hallo Christian,

dein Ovaldrehwerk ist ja schon ein mächtiges Teil.
Ich habe schon einige Male gesehen wie kleinere Teile (Dosen, etc...) oval gedrechselt wurden. Das ist eine Herausforderung. RESPEKT :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Liebe Grüße
Günni
Holz macht glücklich

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 886
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von chrilu » 11.05.2018 - 18:29:03

Danke Ihr beiden

für die anerkennenden Worte, ich hatte dann gestern auch einen Muskelkater der sich ausgezahlt hat.

Ich werde weiter berichten wenn ich wieder mal Zeit finde und eine passendes Stück Zirbe.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 886
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von chrilu » 17.05.2018 - 15:00:36

Servus zusammen

Heute hatte ich wieder Zeit, und Jans Ovale Dosen haben mich natürlich auch angespornt.
Der Deckel sollte gemacht werden.
Aus der Erfahrung gelernt, hab ich ein Stück Zirbe gesucht das keine großen Äste hat.
Die Vorgehensweise bleibt im Prinzip gleich, nur der Griff muss extra gedrechselt werden.
Hier nun ein Paar Bilder.


Bild
Dafür wäre es gedacht
Bild
So beginnts
Bild
Mal schauen ob´s passt
Bild

Bild

Bild
Von vorne
Bild
Mit meinem Markenzeichen bei den Brotdosen
Bild
Auch beim Ovaldrehen gibt´s Ordentliche Späne

Ein Paar Videos hab ich auch gemacht.

https://youtu.be/InZTHyxAnA8

https://youtu.be/jNiixttBLOc

Viel Spaß beim anschauen
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

hovens
Beiträge: 739
Registriert: 18.10.2006 - 19:51:29
Ort: Venlo Niederlaende
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von hovens » 17.05.2018 - 18:00:52

SCHÖN !!!!!!!!!!!


Jan

Woma
Beiträge: 66
Registriert: 19.10.2006 - 23:13:50
Ort: Erlangen
  ---

Beitrag von Woma » 17.05.2018 - 21:17:51

Hallo Christian,

sehr schön und (aus meinem Blickwinkel fast) perfekt. Ich hätte den Griff nicht extra und rund gedrechselt, sondern ebenfalls oval herausgearbeitet.
Z.B. so:

Bild

Das ist eine meiner ersten ovalen Dosen - aber viel kleiner als deine Brotdose.

Aber vielleicht wäre auch ein ovaler Griff bei der Größe deiner Dose unpraktisch.

Deine ovale Brotdose ist perfekt!

Freundliche Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 886
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von chrilu » 18.05.2018 - 08:04:16

Woma hat geschrieben:sehr schön und (aus meinem Blickwinkel fast) perfekt. Ich hätte den Griff nicht extra und rund gedrechselt, sondern ebenfalls oval herausgearbeitet.
Servus

Und Danke.
Ja ich hatte einen Ovalen Griff in Erwägung gezogen.
Allerding ließ sich das nicht gut realisieren.

Für die Brotdose hatte ich einen Schiebeweg von 41 mm gewählt, das heißt (zumindesten bei meinem Ovalwerk) das die x Achse um 82 mm länger ist als die y Achse.

Auf den Griff bezogen würde das bedeuten das er mindestens 120 mm lang sein müsste um nicht abzubrechen. Das erschien mir zu Plump.


Da ich zum Umspannen runde Zapfen verwende, war schon eine Fläche vorhanden und mit ein "wenig" Schleifarbeit bekam ich den Übergang auch ganz gut hin.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Antworten

Zurück zu „Ovale Werkstücke“