Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 06-2021

Ovaler Lampensockel

Eure ovalen Werkstücke in Wort und Bild

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Johannes Volmer
Beiträge: 69
Registriert: 09.01.2006 - 18:24:00
Ort: Chemnitz
  ---

Ovaler Lampensockel

Beitrag von Johannes Volmer » 17.01.2013 - 18:28:56

Schwiegersohn Jesse hatte Gefallen an den vor langer Zeit üblichen Kohlefaden-Glühlampen wegen ihres besonderen Lichtes gefunden und wollte für eine Lampe mit zwei solchen Glühlampen einen Sockel haben. Diese Glühlampen gibt’s es noch, wenn auch zu stattlichen Preisen, und auch die alten Porzellan-Messing-Fassungen. Als Ovalist habe ich einen ovalen Sockel vorgeschlagen. Das Ganze sah dann so aus, wie in Bild 1.

Den Sockel als elliptischen Zylinder auf der Ovaldrehmaschine ODM30 zu drehen, war kein Problem. Den Rohling habe ich aus zwei Stücken aus einem beidseitig gehobelten Rotholzbrett zusammen geleimt für eine Sockelhöhe von 70mm. Die Ellipsenachen sind mit 120 und 240mm gewählt. Also ist eine Achsendifferenz von 120mm an der ODM30 einzustellen – das ist das Maximum an der ODM30. Der Rohling wird mit zwei 8mm Sechskant-Holzschrauben von hinten auf die Planscheibe geschraubt mit einer Hartpapscheibe als Zwischenlage als Schutz für die Planscheibe. In Bild 2 ist der Sockel fertig oval gedreht

Im Abstand der beiden Lampen von 80mm werden auf der großen Achse zwei 10mm Durchgangslöcher gebohrt. Am Boden dienen sie der Aufnahme im Schraubenfutter auf meiner Kreherbank, um die Löcher für die Lampenfassungen auszudrehen (Bild 3). Die Maße werden der Zeichnung (Bild 4) entnommen, die – wie immer – vor Beginn aller Handarbeiten angefertigt wurde, hier frei Hand auf 5mm-Karo-Papier.

Auf der Sockel-Unterseite sind ebenfalls Ausdrehungen und Freiräume für die Installation zu schaffen (Bild 5) und eine Abdeckung (Bild 6). Wegen der Messing-Lampenfassung ist ein Schutzleiter notwendig. Bild 7 zeigt den von meiner Seite aus fertigen Lampensockel. Die Komplettierung besorgte der Besteller. Das Besondere an dieser Arbeit war das Ovaldrehen und das auf 24mm und 34mm runde Ausdrehen anstelle von Bohren.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
rainer
Beiträge: 67
Registriert: 26.12.2007 - 17:27:18
Ort: Pernitz
  ---

Beitrag von rainer » 17.01.2013 - 19:26:34

Hallo Johannes,

was mir sehr gut gefällt ist deine Handzeichung, du hast einen wunderbaren "Strich".

Benutzeravatar
MartinW
Beiträge: 698
Registriert: 11.04.2012 - 14:45:07
Name: Martin Wiesner
PLZ: 84061
Ort: Ergoldsbach
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinW » 18.01.2013 - 11:32:05

Hallo Johannes,

nicht nur die Zeichnung ist klasse - auch das hölzerne Ergebnis. :maintor1:

Ich finde, eine wünderschöne, sicher nicht alltägliche Lösung für ein schon fast alltägliches Problem.

Danke für die Beschreibung und die Bilder :danke:


:klatsch:

Martin
Sage nicht es geht nicht,
und störe dabei denjenigen,
der es gerade tut...

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2411
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Gwiasda » 18.01.2013 - 13:52:28

Lieber Johannes,

dein jüngstes Werk erfüllt mal wieder alle Erwartungen. Das gilt auch für die Beschreibung der Arbeitsschritte. Ich freue mich, dass du überhaupt wieder an der Drechselbank arbeitest. Ich glaube, dass diese Art der Lebensgestaltung sehr sinnvoll ist nach dem 2012 erlittenen Verlust.

Ich gestattet mir schon heute, dir herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag zu senden. Morgen, am 19. Januar, wirst du dreiundachtzig Jahre alt. Bis zum Beweis des Gegenteils behaupte ich, dass du das älteste Mitglied unseres Forums bist - und nicht nur das: du bist freundlich, sachkundig, frei von professoraler Arroganz, hilfsbereit und ...

Viele Holzfreunde im Forum würden sich freuen, dich Anfang Mai in Seeg begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

Antworten

Zurück zu „Ovale Werkstücke“