Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter

Drechseln einer Urne

Moderator: Forenteam

Antworten
alter Pfälzer
Beiträge: 7
Registriert: 19.12.2015 - 21:39:04
PLZ: 67454
Ort: Haßloch
  ---

Drechseln einer Urne

Beitrag von alter Pfälzer » 29.09.2019 - 16:20:17

Drechseln einer Urne aus Kirschbaum Holz

Aus 6 cm dicken Kirschbaumbrettern wollte ich zwei Urnen drechseln.
Die Maße dazu, habe ich im Internet ermittelt.
Bild2.JPG

Innenmaße: Ø 175 mm Höhe: 220 mm
Außenmaße: Ø 220 mm Höhe: 330 mm

Als erstes wurden zeichnerisch die Kantelmaße ermittelt.
Bild1.jpg
Kantelmaße: 55 x 55 x 290 mm und für den Boden: 55 x 55 x 40 mm

Die Kanteln wurden auf der Kreissäge zugeschnitten und auf Maß und in den Winkel gehobelt.
Bild4.jpg
Danach wurden der Körper und Deckel verleimt.
Bild5.jpg
Bild6.jpg
Bild7.jpg
Und zugesägt.
Bild8.JPG

Das Zentrum ermittelt und die Hilfsmittel zum Drechseln angebaut.

Am Deckel
Bild9.JPG


Am Körper unten
Bild10.JPG


Am Körper oben
Bild11.JPG


Danach begann das Drechseln.
Bild12.JPG

Leider habe ich vom Drechseln selbst keine Bilder gemacht. Aber ich denke ihr macht das bestimmt besser als ich.
Nur so viel zu meinem Ablauf.
Die Oberfläche wurde mit Röhre und Meißel gedrechselt.
Innen habe ich mit Hilfe einer selbstgebauten Lünette und dem Woodcut Pro-Master ausgedreht.
Die Außenflächen 2 mal mit Drechsleröl behandelt.

Das Ergebnis:
Bild13.JPG
Mit freundlichem Gruß
Hans

Benutzeravatar
PaRay
Beiträge: 40
Registriert: 23.09.2019 - 20:32:39
Name: Paul Raymond Steenbock
PLZ: 75045
Ort: Walzbachtal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von PaRay » 29.09.2019 - 16:55:43

Hallo Hans, :danke:

mit diesem Thema gehe ich auch schon länger "schwanger".
Ganz toll, deine ausführlichen Planungsunterlagen, Maße usw.
Jetzt traue ich mich vielleicht doch noch ans Thema.

Liebe Grüße
Paul

Holz-Wolle
Beiträge: 304
Registriert: 17.09.2013 - 09:25:11
Name: Wolfgang Wörner
PLZ: 79211
Ort: Denzlingen
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von Holz-Wolle » 29.09.2019 - 17:45:55

Hallo Hans,

sehr schöne Arbeit.

Danke fürs Zeigen.

Die Arbeit hat sicherlich auch etwas “tröstliches“ .
Herzliche Grüße aus dem Breisgau

Wolfgang


„Wir müssen oft neu anfangen, aber nur selten von vorne.“
E. Ferstl

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1880
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von Tüftler » 29.09.2019 - 17:59:38

Hallo,

Mein Vater wurde in einem Waldfriedhof bestattet. Die Urne dafür musste man bei dem zuständigen Bestattungsinstitut kaufen.
Selber, wie es sich meine Mutter gewünscht hätte, dürfte ich keine drechseln. Der zuständige Bearbeiter sagte, das diese Urnen aufwändigen Prüfungen unterzogen werden. Sie müssen aus einem Stück bestehen, dürfen nicht geleimt sein und auch sonst dürfen keinerlei Materialien vorhanden sein, welche nicht 100%ig biologisch abbaubar sind. Die Urne, welche meine Mutter ausgesucht hatte, war ein Birkenstamm mit Rinde. Komplett unbehandelt und eigentlich nur ausgehölt. Preis fast €300 :-W
Also............ich würde mich erst einmal bei den zuständigen Behörden informieren, bevor so etwas gefertigt wird.
Ich wäre bei dem Gespräch beinahe raus geflogen, weil ich es nicht war haben wollte, das ich meinem Vater nicht einmal dieses letzten Wunsch erfüllen durfte.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

alter Pfälzer
Beiträge: 7
Registriert: 19.12.2015 - 21:39:04
PLZ: 67454
Ort: Haßloch
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von alter Pfälzer » 29.09.2019 - 21:20:58

Hallo Wolfgang,
am Anfag war ich mir auch etwas unsicher, aber danach war ich sehr zufrieden mich mit dem Thema auseinander gesetzt habe.
Mit freundlichem Gruß
Hans

alter Pfälzer
Beiträge: 7
Registriert: 19.12.2015 - 21:39:04
PLZ: 67454
Ort: Haßloch
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von alter Pfälzer » 29.09.2019 - 21:24:21

Hallo Tüftler,
bei uns ist es kein Problem eine selbst gefertigte Urne zu benutzen. Solange alles ökologisch ist. Ich habe mich im Vorfeld erkundigt.
Mit freundlichem Gruß
Hans

steiger
Beiträge: 207
Registriert: 02.02.2012 - 21:47:49
Name: Gerhard
PLZ: 93349
Ort: Mindelstetten
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von steiger » 29.09.2019 - 21:29:24

Hallo zusammen

Auch ich bin schon seit Jahren daran mir eine Urne zu drechseln.

Leider bekomme ich von niemanden Auskunft wie die Urne beschaffen sein muss. Größe usw.

Aber soviel ich weiß ist das von Gemeinde oder Landkreis oder wie auch immer unterschiedlich.

Ich finde es nicht für richtig, dass man den Bestattern da auch noch Geld in den Rachen werfen muss, aber leider ist es so.

Gruß Gerhard
Wer aufhört, besser zu werden,
hat aufgehört gut zu sein.

Benutzeravatar
PaRay
Beiträge: 40
Registriert: 23.09.2019 - 20:32:39
Name: Paul Raymond Steenbock
PLZ: 75045
Ort: Walzbachtal
  ---
Kontaktdaten:

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von PaRay » 29.09.2019 - 22:33:45

Hallo Tüftler,

ist wohl regional recht unterschiedlich, wie das gehandhabt wird. Vor einiger Zeit war in Karlsruhe eine zentrale Ausstellung des Bestatterhandwerks.
Dort wurde mir gesagt, dass dies kein Problem sei und zeigten eine Urne aus Leimholz.
Nachfragen am besten nicht beim Bestatter, sondern beim Friedhofsamt, weil die Friedhofsordnung für jeden Platz abweichend sein kann.

Grüße
Paul


Urne (1).jpg
Urne (2).jpg

Klaus 2
Beiträge: 689
Registriert: 03.04.2011 - 17:05:19
Ort: Geilenkirchen
  ---

Re: Drechseln einer Urne

Beitrag von Klaus 2 » 30.09.2019 - 15:34:18

Hallo Hans,

eine sehr schöne Arbeit von dir.
Danke für's zeigen.

VG Klaus

Antworten

Zurück zu „Vasen & Hohlgefäße“