Schreiber mit Lichtenberg-Figuren / Strombehandlung

Moderator: Forenteam

Antworten
HolzHelmut
Beiträge: 223
Registriert: 25.11.2016 - 11:40:53
Name: Helmut
PLZ: 85276
Ort: Hettenshausen
  ---

Schreiber mit Lichtenberg-Figuren / Strombehandlung

Beitrag von HolzHelmut » 24.06.2021 - 13:26:34

Liebe Drechselfreunde,

ein bisserl was fürs Sommerloch: Ich habe mich nach längerer „Respekts-Phase“ an die Umsetzung der Idee von „High-Voltage“-Schreibern gemacht. Unser geschätzter Fred hat mir Muster erstellt und die Machbarkeit damit gezeigt. Die bei mir ausgelöste Begeisterung hat mich dazu bewogen, das von ihm gebaute Geräte für die Erzeugung dieser sog. Lichtenberg-Figuren zu kaufen. Zugegeben – ich bin fast ein Jahr daran rumgeschlichen. Ich habs nicht so mit Strom …. Aber dann habe ich allen Mut zusammengefasst (OK – ich hatte auch eine Bestellung über solche Stifte), habe mit meinen bescheidenen Kenntnissen alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, mir eine flexible (und isolierte) Halterung für die gedrechselten Rohlinge gebaut und etwas mit der Konzentration der „Leitflüssigkeit“ experimentiert. Als ich Salzsäure und diverse andere Chemikalien zum Test in der Apotheke bestellt habe, musste ich tatsächlich meinen Personalausweis vorzeigen …

Ich möchte euch hier die ersten Versuche zeigen, die ich gemacht habe. Einiges kann man verbessern, einiges ist aus Zufall wirklich gut geworden – und es hat einen irren Spass gemacht. Es ist auch interessant, wie unterschiedliche Holzarten den Strom bei ziemlich gleichen Bedingungen unterschiedlich aufnehmen/leiten. Ich möchte allerdings niemanden animieren, so was nachzumachen, vor allem nicht mit manchen obskuren Bauanleitungen aus dem Web. Wenn man, wie ich, nichts von der Sache versteht, ist es ratsam, sich einem Profi anzuvertrauen und sich so was bauen zu lassen.

Die gebaute Halterung, für kurze und lange Gegenstände:
 
Stom Stiftehalter.jpg
  
Direkt nach der „Behandlung“
 
Strom erster Versuch.jpg
  
  

Kugelschreiber aus Buche
 
Merlin-High Voltage-Buche-matt Black Chrom-05.jpg
  
  
Kugelschreiber aus Buchsbaum, blau gebeizt
 
Merlin-High Voltage-Buchsbaum-Blue-matt Black Chrom-02.jpg
  
  
Kugelschreiber aus Buchsbaum, Kupferbeize
 
Merlin-High Voltage-Buchsbaum-Cooper-Gold matt Chrom-05.jpg
  
  
Kugelschreiber aus Buchsbaum, rot gebeizt
 
Merlin-High Voltage-Buchsbaum-Red-Red Chrom Chrom-08.jpg
  
  
Kugelschreiber aus Japanischer Zierkirsche
 
Merlin-High Voltage-Zierkirsche-matt Black Chrom-03.jpg
  
  
Liebe Grüße,
Helmut

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 546
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Schreiber mit Lichtenberg-Figuren / Strombehandlung

Beitrag von Argus » 24.06.2021 - 18:22:17

Hallo,

seitdem der Thüringer uns verlassen hat, steht bei mir auch schon eine Microwelle zum Schlachten und wartet auf ein sinnvolles Leben. Ich muss endlich mal Zeit dafür finden.

@ HolzHelmut,

bis jetzt kenne ich nur Backpulver als Elektrolyt. Mit was hast Du denn da noch experimentiert und warum war das sinnvoll?

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

HolzHelmut
Beiträge: 223
Registriert: 25.11.2016 - 11:40:53
Name: Helmut
PLZ: 85276
Ort: Hettenshausen
  ---

Re: Schreiber mit Lichtenberg-Figuren / Strombehandlung

Beitrag von HolzHelmut » 24.06.2021 - 20:30:34

Hallo Frank,

ich hab mit pharmazeutischen Natriumcarbonat und Natriumhydrogencarbonat sowie mit Salzsäure und natürlich Natron/Backpulver in verschiedenen Konzentrationen gespielt. Ich kann dir noch keine greifbaren Ergebnisse liefern, da ich vorrangig die Stifte "fertig bekommen" musste. Ich habe die Stifte mit einer mittleren Lösung (3 Teelöffel auf ein kleines halbvolles „Hipp Babykost-Glas") gemacht. Anscheinend hat das Holz und die Ausrichtung der Maserung einen wesentlich höheren Anteil als die verwendete Suspension. Aber wenn das interessant ist, werde ich über eine weitere Versuchsreihe gerne berichten und auch ein paar Bilder machen. Die nächsten Anfragen nach weiteren Stifttypen mit dieser "Stromzeichnung" sind schon da ....

Liebe Grüße

Helmut

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 546
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Schreiber mit Lichtenberg-Figuren / Strombehandlung

Beitrag von Argus » 24.06.2021 - 21:57:11

Hallo Helmut,
vielen Dank
HolzHelmut hat geschrieben:
24.06.2021 - 20:30:34
Aber wenn das interessant ist,
mich interessiert das immer, so kann man darauf aufbauen und muss nicht alles selbst neu erfinden.

Gruß Frank,
der sich gerade 5 Meter Zündkabel bestellt hat ;)
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Antworten

Zurück zu „Schreibgeräte“