Weihnachtsstern ?

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Maxy
Beiträge: 857
Registriert: 16.11.2019 - 18:33:24
Name: --Markus Hochstein
PLZ: 76646
Ort: Bruchsal - Obergrombach

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von Maxy »

Sieh es mal so:
Der Mittelpunkt zwischen den Äquatorlinien ist der selbe, nicht der Mittelpunkt zwischen den Polen!
Ich finde für jede Lösung ein Problem!
Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 1458
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Name: Wolf Siegel
PLZ: 37218
Ort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von wolfgangsiegel »

Äquatorlinien?
Es gibt doch nur einen Äquator :?oh
... möge es Glück bringen ...
Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 1458
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Name: Wolf Siegel
PLZ: 37218
Ort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von wolfgangsiegel »

auch hier will ich mich heute möglichst früh in der Runde bedanken, damit nicht mehr "überlegt" wird als nötig.

Die Drechsler-Lösung kommt für mich in diesem Fall - nach reiflicher Überlegung - nicht in Frage.

Nicht, weil es keine Möglichkeit wäre, sondern weil das Holz nicht reichen würde.

Beantwortet habe ich die Frage in meinem Kopf nicht, aber vielleicht ist er auch nicht rund genug für dieses Problem :-C
Ein gewisser Francis Picabia soll gesagt haben: "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung gut ändern kann" - was für Drechsler ja leicht nachvollziehbar ist ;-)

auch hier:
:danke:
... möge es Glück bringen ...
Benutzeravatar
chuede
Beiträge: 606
Registriert: 05.10.2015 - 13:13:17
Name: Carsten Hüde
PLZ: 24119
Ort: Kronshagen
Kontaktdaten:

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von chuede »

Moin Wolfgang,
wolfgangsiegel hat geschrieben: 08.07.2023 - 16:33:32
eine mögliche Erklärung ist mir eingefallen:
Die äußere, größere Linie, also die, die die Spitzen des Sternes bildet, ist garnicht kreisrund.
Sie entsteht dadurch, dass die Kerben "dazwischen" sich treffen. (wie bitte, soll man das denn beschreiben?)
Es ist ein Oval.
Der Durchmesser des ganzen Objektes ist am Äquator gemessen größer als zwischen den Polen.
Könnte das die Antwort sein?
Sofern ich dich richtig verstanden habe liegst du vollkommen richtig. Im Ergebnis ist die Höhe nicht mehr die der Original Kugel.
Das kann man schon erahnen, wenn man sich das Bild vom ersten schnitt ansieht. die Kerbe ist um die ganze Kugel, und der Tiefste Punkt ist der, an dem sich die die Sitzen dann in der Mitte treffen. dadurch ist es im Ergebnis nicht mehr kugelrund, sondern wird flacher.

LG
Carsten
https://www.facebook.com/carsten.huede <- Facebook Profil
https://www.facebook.com/RundeSachen <- Meine Drechselseite
https://www.instagram.com/carsten.huede/ <- Instagram gibt es auch
https://www.facebook.com/groups/drechseln20 <- community gruppe der Facebook Drechsler
jet->midi->Twister Eco->Stratos XL
Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 1458
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Name: Wolf Siegel
PLZ: 37218
Ort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von wolfgangsiegel »

im Ergebnis nicht mehr kugelrund, sondern wird flacher
Ich komme langsam mit der Welt wieder in's Gleichgewicht.

:danke:
... möge es Glück bringen ...
Brennholzveredler
Beiträge: 2303
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von Brennholzveredler »

Ich denke Wolfgangsiegel hat's, denke ich, durchschaut.
Ich versuch's mit meinen Worten:

Die tiefer liegenden Kerben müssen einen kleineren (Äquator-) Durchmesser haben als die Ausgangskugel.
Beim Ausarbeiten der tiefer liegenden Einkerbungen wird ein Teil der Ausgangskugel weggeschnitten. So bleibt von der (ursprünglichen) Kugel nunmehr nur noch ein Restkörper mit ovaler Querschnittsfläche übrig.
Die tiefer liegenden Kerben werden wohl eine kreisförmige Linie bilden.
Die höher liegenden Sternspitzen werden aber wohl parabolförmig sein.

So sehe ich das.
Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.
Benutzeravatar
vepp
Beiträge: 66
Registriert: 24.11.2013 - 21:10:28
Name: --
PLZ: 61352
Ort: Bad Homburg

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von vepp »

Hallo zusammen,
ja, Wolfgang ist auf der richtigen Fährte.
Eine Kugel ist ein punktsymmetrisches Objekt, aber die Aussenform ist durch Drechseln um drei Achsen (nicht Punkte!) entstanden.
Die innen liegende Kante jeder „Kerbe“ steht senkrecht zur Drehachse, die aussen liegende aber nicht.
Die Kurve, die dort entsteht, ist ein Oval, so, wie es sich ergibt, wenn du ein Rohr oder einen Zylinder schief abschneidest.

Viele Grüße
Volker
Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 1458
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Name: Wolf Siegel
PLZ: 37218
Ort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Weichnachtsstern ?

Beitrag von wolfgangsiegel »

Die Kurve, die dort entsteht, ist ein Oval, so, wie es sich ergibt, wenn du ein Rohr oder einen Zylinder schief abschneidest.
guter Vergleich. So kann man es sich schnell erklären, ohne einen Knoten ins Hirn zu bekommen :klatsch:
... möge es Glück bringen ...
Tonholz
Beiträge: 14
Registriert: 19.01.2022 - 20:03:13
Name: Axel
PLZ: 83539
Ort: Pfaffing
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtsstern ?

Beitrag von Tonholz »

Hallo,

von der ursprünglichen Kugel sind am Ende also nur noch 6 Punkte vorhanden, die Spitzen des Sterns am Äquator!
Die restliche Oberfläche wurde bearbeitet.

Das Objekt gefällt mir sehr gut, bin aber noch bei den ersten Kugeln am üben...

Gruss Axel
Antworten

Zurück zu „Kugeln“