Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Alles rund um die Heyligenstaedt

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 907
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von chrilu » 18.01.2019 - 18:45:35

Hallo liebe Miterleber

Heute war wieder ein Tag für die Heyligenstaedt.
Die Abdeckungen für die nicht zu sandstrahlenden Flächen wurden angefertigt und montiert.
WP_20190118_12_28_48_Rich.jpg
Das waren noch die einfachsten Teile, gerade Blechplatte und Rundholzstab.
WP_20190118_12_28_30_Rich.jpg
Hinterer Fuß
WP_20190118_12_28_37_Rich.jpg
Bankbett mit 2 Winkelblechen.
WP_20190118_12_28_12_Rich.jpg
Spindelstock Unterseite und 3 Abdeckscheiben
WP_20190118_12_28_22_Rich.jpg
WP_20190118_12_27_55_Rich.jpg
Reitstock ebenso mit Blechabdeckung und 2 Abdeckscheiben.
WP_20190118_11_49_43_Rich.jpg
Einmal Originalfarbe (dort wird sie auch bleiben da die Teile mit Blech abgedeckt sind)
WP_20190118_15_13_27_Rich.jpg
Und das ganze auf einer Palette vorbereitet um zum Sandstrahler zu fahren.
Die Blechteile wurden mit Spiegelklebeband flächig aufgeklebt und mit Schrauben gesichert.

Die Lager sind gekauft und der Neue Riemen auch.
Motor und FU beim Jockel bestellt.


Sollte zufällig jemand eine Riemenscheibe (Motorseitig) herumliegen haben würde ich sie gerne abnehmen, meine hat bei einer Riemenstufe eine Wange abgebrochen.

So nun viel Spaß beim Bilder schauen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Martin99
Beiträge: 2181
Registriert: 06.02.2013 - 15:48:34
Ort: ...
  ---

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von Martin99 » 18.01.2019 - 19:23:15

Nimmst du denselben Riementyp, wie original?
Der neue Motor hat ja einen anderen Wellendurchmesser. Willst du dann die alte Riemenscheibe aufdrehen?
Und bitte zeig' unbedingt Bilder, wie die Maschine nach dem Sandstrahlen aussieht. Wieviel Spachtel da drauf ist...
---
Grüße
Martin

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 907
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von chrilu » 19.01.2019 - 10:43:39

Martin99 hat geschrieben:
18.01.2019 - 19:23:15
Nimmst du denselben Riementyp, wie original?
Der neue Motor hat ja einen anderen Wellendurchmesser. Willst du dann die alte Riemenscheibe aufdrehen?
Und bitte zeig' unbedingt Bilder, wie die Maschine nach dem Sandstrahlen aussieht. Wieviel Spachtel da drauf ist...
Servus

Riemen ist SPA, bin mit altem Riemen und Riemenscheibe zum Fachhändler gefahren, da der verbaute Riemen nicht mehr identifizierbar war.

Sollte sich keine intakte Riemenscheibe auftreiben lassen dann werde ich vorerst die alte aufdrehen oder gleich eine neue machen.

Da muss ich nur schauen wo ich das Material herbekomme, vielleicht findet sich in meinem Sammelsurium ein Stück Welle entsprechender Größe.

Einzig die Keilnut macht keinen Spaß da ich im Moment keinen Zugang zu Räumnadeln bzw. Senkrechtstoßmaschinen hab.
Aber das Thema hab ich auch beim Aufdrehen der alten Scheibe.
Mehrstufige Scheiben sind am Markt kaum mehr erhältlich.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Grissianer
Beiträge: 670
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von Grissianer » 19.01.2019 - 13:29:10

Hallo
Zudem ist die originale Rimenscheibe aus Alu.
Da hilft wohl nur ein Klotz aus Alu und rausdrehen.
An meiner ist die kleinste Riemenscheibenstufe auch kaputt aber ich werde sie erst mal so lassen. Ich habe auch einen anderen Motor mit größerer Welle verbaut das aufbohren und die Keilnut war das kleinste Problem.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 907
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von chrilu » 09.02.2019 - 19:50:03

Grissianer hat geschrieben:
19.01.2019 - 13:29:10
Hallo
Zudem ist die originale Rimenscheibe aus Alu.
Da hilft wohl nur ein Klotz aus Alu und rausdrehen.
An meiner ist die kleinste Riemenscheibenstufe auch kaputt aber ich werde sie erst mal so lassen. Ich habe auch einen anderen Motor mit größerer Welle verbaut das aufbohren und die Keilnut war das kleinste Problem.
Gruß
Anselm

Servus Anselm


Meine Keilriemenscheiben sind aus Grauguss. Ich werde die Bohrung mit einem Dreischneider aufbohren und dann mit einer Handsäge die Nut nacharbeiten.

Anders wäre es mir lieber aber was solls.

Heute ist der letzte Tag der Semesterferien.
Der Motor und der Fu von Jockel sind auch schon da (schöne Teile )

Alles was im Moment fehlt ist der Lack, erst wenn der da ist kann ich die Teile zum Sandstrahlen geben, denn die sind in 3 Tagen fertig und dann muss umgehend grundiert werden.


Aber mir wird auch so nicht fad, mehrere Kurse, Aufträge vom Weihnachtsmarkt abarbeiten, Vorführung beim Weinviertler Stammtisch, usw..
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Grissianer
Beiträge: 670
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von Grissianer » 09.02.2019 - 20:14:48

Hallo
Aber das Nutausstechen ist doch wirklich kein Problem. Dazu verwendet mein Dreher einen eigenen Dorn und eine Hydraulikpresse: Das ist zwar schon ein Spezialwerkzeug scheint aber nicht horrend teuer zu sein.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Drehspan
Beiträge: 1132
Registriert: 24.01.2009 - 07:48:01
Ort: Kraichtal
  ---

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von Drehspan » 09.02.2019 - 20:35:15

Hi chrilu

Wenn es nicht gleich sein muß und Du eine Skizze lieferst,
drehe ich Dir die Riemenscheibe aus Alu.
Guß macht mir zuviel Dreck.


Grüße
Drehspan
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
F. Schiller

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 907
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von chrilu » 09.02.2019 - 22:05:19

Lieber Anselm

Der Dorn heißt Räumnadel, dazu brauchst du die passende Führungsbuchse, und natürlich eine Presse mit entsprechendem Hub, meist min 500 mm. In Summe Zuviel. (und ein gutes Schneidöl)


Danke Drehspan


Ich mach dir eine Skizze.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
http://www.cln.at/wp-content/uploads/2017/11/kp.pdf
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
Holzhans
Beiträge: 138
Registriert: 17.02.2010 - 19:05:58
Ort: Petzenkirchen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Eine Heyligenstaedt kommt nach Österreich

Beitrag von Holzhans » 11.02.2019 - 19:33:50

chrilu hat geschrieben:
09.02.2019 - 19:50:03



Aber mir wird auch so nicht fad, mehrere Kurse,
:-L :-L
Gruß aus dem Most4tel
Hans

Wer kämpft kann verlieren
wer nicht kämpft hat schon verloren

Antworten

Zurück zu „Rund um die Heyligen“