Hallo Drechselfreunde.
Am Dienstag den 23.07.2019 wird das Forum vormittags nicht erreichbar sein.
Es wird in dieser Zeit ein Update durchgeführt.

Vielen Dank für Eurer Verständnis!

Bogenbau-Eibe

Alles was in keine der anderen Rubriken passt.

Moderator: Forenteam

Antworten
Holzmanufaktur
Beiträge: 323
Registriert: 25.08.2013 - 17:41:37
Ort: Schorbus
  ---
Kontaktdaten:

Bogenbau-Eibe

Beitrag von Holzmanufaktur » 26.04.2018 - 19:28:38

Hallo Drechselfreunde(Bogenbauer),

ich bekomme am Wochenende einige Stücke Eibe.
Der Baumfäller fragt wie lang er Sie mir schneiden soll.
Zum drechseln die Stücke ist alles klar.
Meine Idee ist ein paar Rohlinge für den Bogenbau zu schneiden.
Welche Maße sollten die Rohlinge haben?
Viele Grüße aus der Lausitz sendet
Matthias

www.matthias-grande.de

Stefanowitsch
  ---

Beitrag von Stefanowitsch » 26.04.2018 - 19:45:09

Servus Matthias,

schau mal bei Fletcher's Corner rein: http://fletchers-corner.de/



//Stefan

holzgestalter
Beiträge: 59
Registriert: 10.09.2009 - 13:12:26
Ort: Großschirma
  ---

Beitrag von holzgestalter » 26.04.2018 - 20:50:42

Nicht schneiden. Besser Spalten.

Glück Auf! Andreas

M00REICHI
Beiträge: 166
Registriert: 23.12.2013 - 13:20:57
Name: Vorname Nachname
Ort: Altmannstein
  ---

Beitrag von M00REICHI » 26.04.2018 - 22:10:40

Hallo Matthias

ca 8 cm halbieren, darüber evtl dritteln, vierteln...
Dann die Enden versiegeln, langsam trocknen lassen.

Wie beim Drechselholz auch.

Fleissig zwischendurch mit Hasselnuss üben(evtl Dämpfen, Tillern = auf Mass und Zuggewicht einstellen, Sehnen knüpfen), und nach ein paar Jahren Trocknungszeit, einen schönen Eibe Langbogen bauen.


Die Eibe ist mitunter so selten, weil sie im Mittelalter, wegen dem Bogenbau stark dezimiert wurde.
MfG Michael

_____________________


es kumt imma draf o, wos ma draus macht.
und
Hauptsache Lachfalten

Holzmanufaktur
Beiträge: 323
Registriert: 25.08.2013 - 17:41:37
Ort: Schorbus
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzmanufaktur » 27.04.2018 - 05:16:34

Danke Michael,Stefan und Andreas,

Für eure gute Tipp´s.
Jetzt ist bei mir aber immer noch die Frage der Länge offen.
Wie lang ist so ein Bogen wenn er fertig ist?
Viele Grüße aus der Lausitz sendet
Matthias

www.matthias-grande.de

FranzHose
Beiträge: 639
Registriert: 22.08.2007 - 06:29:00
Ort: Frankreich
  ---

Beitrag von FranzHose » 27.04.2018 - 05:50:24

holzgestalter hat geschrieben:Nicht schneiden. Besser Spalten.

Glück Auf! Andreas
Oui ! Ja ! und Yes ! Spalten !
Wir Franzosen haben es erfahren seit... 1415 als die walisische Bogenschützer den französischen Ritter eine bittere Niederlage zugefügt haben in Azincourt :-)

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 27.04.2018 - 06:25:39

Hallo Matthias,

schau mal hier

http://www.bogensportwiki.info/index.php?title=Eibe

Gruß Robert

radon
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2009 - 09:22:20
Name: Stefan Kirchner
PLZ: 01159
Ort: Dresden
  ---

Beitrag von radon » 27.04.2018 - 06:39:28

Die Länge des Rohlings hängt vom Bogentyp ab den du bauen willst.
Gute(!) Eibe mit mehr als 10 Jahresringen pro cm ist natürlich prädestiniert ein Englischer Langbogen zu werden.
Die sind mindestens 180cm lang. Die auf der Mary Rose gefundenen Exemplate hatten im Durchschnitt 1,98cm.
Zur Bogenlänge 5-10cm Zugabe und du hat die Länge des Rohlings.
Generell gilt: Je besser das Holz umso kürzer kann der Bogen sein.

Man kann Bögen auch aus 2 kurzen Rohlingen zusammenspleißen. Dann aber abweichend vom historischen Vorbild mit steifem Griffbereich und nur bis 50 Pfund Zuggewicht.

Und das mit dem Spalten wurde ja schon gesagt.

Viel Spaß und Erfolg
Gruß
Stefan

Watzmann
Beiträge: 81
Registriert: 04.11.2014 - 14:03:41
Ort: Offenburg
  ---

Beitrag von Watzmann » 27.04.2018 - 06:54:30

Holzmanufaktur hat geschrieben:Danke Michael,Stefan und Andreas,

Für eure gute Tipp´s.
Jetzt ist bei mir aber immer noch die Frage der Länge offen.
Wie lang ist so ein Bogen wenn er fertig ist?
Eine genaue Größe gibt es da nicht.
Zitat aus Wikipedia:
Die Länge entspricht etwa der Größe des Bogenschützen.
Wenn Du einmal im Original einen richtigen Eiben-Langbogen siehst, dann sind das allerdings schon enorme Prügel und nicht unbedingt mit einem Standartbogen vergleichbar.
Beim Bauen selbst gibt es auch einiges zu beachten.
Faserverlauf, eingewachsene Ästchen etc., welche im Endeffekt auch die endgültige Form des Bogens beeinflussen.
Gibt dann zum Schluss auch recht "krumme Dinger".
Hier gibt es einen netten Film über den Langbogenbau.
https://www.youtube.com/watch?v=dJiGjiQLNgI

Und trotzdem bleibt auch noch ein gewisses Risiko für Selbstbauer.
https://www.youtube.com/watch?v=nza3uv8m41A&t=109s

Sebi81
Beiträge: 115
Registriert: 23.04.2016 - 15:41:53
Ort: Neumarkt Sankt Veit
  ---

Beitrag von Sebi81 » 27.04.2018 - 08:39:39

Hallo Matthias,

vielleicht hilft dir das hier weiter:

https://www.amazon.de/Gebogene-Stock-He ... 3980874362

Leider bin ich bis dato noch nicht dazugekommen mir einen Elb zu tillern, vielleicht schaff ich das ja ma.


Gruß Sebastian
Die Signatur ist wegen Plagiatsverdacht vorrübergehend nicht vorhanden.

Stefanowitsch
  ---

Beitrag von Stefanowitsch » 27.04.2018 - 12:15:13

Servus Matthias,

schau mal bei Fletcher's Corner nach "Tom Tom". Der ist der absolute Spezialist für Naturholz und baut bzw. schießt(!) die schweren Englischen WarBows.

Wenn dich das Thema interessiert kann ich dir nur empfehlen, dich dort anzumelden. Die Truppe ist wirklich hilfsbereit und ich wette fast drauf dass auch bei dir um die Ecke ein Bogenbauer wohnt der dir gerne unter die Arme greifen kann.

Bei der Länge verschätzt man sich fast immer. Und es kommt auf den Bogentyp an. Ich schieße z.B. Bambusbogen mit 2,29m.

Gerade mit Eibe bitte bitte nicht einsteigen, das Holz ist wirklich wertvoll und auch schnell versaut.
Hasel ist wie schon von Mooreichi erwähnt der Stoff für den Einstieg.
Und an Spleissen denk bitte gar nicht erst; das ist Top-Level.

//Stefan

Antworten

Zurück zu „Sonstige Arbeiten“