Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter

Femisphere

Alles zum Thema Chinesische Kugeln, Fadendrechseln, Kettendrechseln,<br> Berchtesgadener Stil,
durchbrochene Objekte, drechselbare Körper

Moderator: Forenteam

Antworten
Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1898
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Femisphere

Beitrag von Cello » 25.11.2015 - 22:16:38

Liebe Kolleg -innen und -außen,

anbei Femispheres. Durchmesser 6 cm und 12 cm. Holzart: Seekiefer.


Bild

Bild


Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

kubik
Beiträge: 44
Registriert: 25.11.2011 - 06:56:20
Ort: heist
  ---

Beitrag von kubik » 26.11.2015 - 06:32:24

Moin Kollege, es sind sehr interesste Teile. Kannst Du einen Werkbericht ein stellen so das die Fertigungsschritte erklärt werden oder ein Werkbericht nachzu lesen7 sehen ist.


Gruß

JK

dertampon
Beiträge: 207
Registriert: 05.05.2015 - 08:38:59
Name: Oliver Baumann
PLZ: 76307
Ort: Karlsbad
  ---

Beitrag von dertampon » 26.11.2015 - 07:48:33

Hallo,
Sieht lustig aus, aber irgendwie kapiere ich nicht was genau das sein soll.
Sieht aus wie aus wie Sättel vom Fahrrad .... Aber irgendwie auch nicht ....
Haben die Dinger irgend eine Funktion oder ist Deko ?
Wie man die Macht würde mich auch interessieren.
Danke
Lg
Oliver

Benutzeravatar
EundM
Beiträge: 155
Registriert: 09.10.2012 - 18:05:08
Name: Eckhard Kruss
PLZ: 10179
Ort: Berlin
  ---

Femisphere

Beitrag von EundM » 26.11.2015 - 07:51:53

Hallo Jürgen,

Mal wieder tolle Objekte von Dir. Sie laden ein, in die Hand genommen und näher bestaunt zu werden.
Sie gefallen mir sehr gut und es ergibt sich wirklich die Frage: Wie macht man so was ???

Viele Grüße
Eckhard

miro
Beiträge: 4
Registriert: 02.04.2013 - 20:17:39
Ort: Tengern
  ---

Beitrag von miro » 26.11.2015 - 08:12:13

Hallo zusammen,
sieht ein bißchen nach einem Möbiusband aus.

grüße miro

wosch
Beiträge: 425
Registriert: 04.06.2008 - 07:29:15
Name: Wolfgang Schätzing
PLZ: 39110
Ort: Magdeburg
  ---

Beitrag von wosch » 26.11.2015 - 08:54:17

Hallo,
hier gab es mal einen Versuch, so etwas darzustellen:
viewtopic.php?t=16252&highlight=drechselbare

Gruß
Wolfgang aus Magdeburg

Benutzeravatar
61op
✝ - 2018
Beiträge: 168
Registriert: 14.05.2008 - 05:48:37
Ort: Klosterneuburg - Weidlingbach
  ---

Beitrag von 61op » 26.11.2015 - 09:53:04

servus.
david springett erklaert in seinem buch "woodturning full circle" seine arbeitsschritte zur anfertigung eines "streptohedrons".

Bild

gruesse
otto

myturn
Beiträge: 907
Registriert: 15.11.2011 - 15:11:32
Ort: Greifswald
  ---

Beitrag von myturn » 26.11.2015 - 15:27:32

Alle diese Teile haben einen Grundgedanken: Man stellt eine lösbare Klebeverbindung her, drechselt dann eine symmetrische Form, löst die Klebeverbindung, verdreht die Teile, verleimt sie neu und schleift ggf. kleinste Unstimmigkeiten glatt. Das erfordert die ganz große Präzision beim Drechseln und erzeugt lauter "irgendwie interessante" Teile, in der Regel ohne praktischen Wert. Die hier gezeigte Ausführung mit dem Multiplex ist sehr gut gemacht - man sieht keinen Sprung in der Maserung wie bei richtigem Holz und damit wird der Effekt nochmal beeindruckender.

LG,
Bernhard

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1898
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 26.11.2015 - 22:48:45

dertampon hat geschrieben:Hallo,
Sieht aus wie aus wie Sättel vom Fahrrad .... Aber irgendwie auch nicht ....
Haben die Dinger irgend eine Funktion oder ist Deko ?
Hallo Oliver,

an einen Fahrradsattel hatte ich noch nicht gedacht, aber nicht schlecht der Gedanke. Vermutlich müsstest Du aber etliches an Dir operativ ändern lassen, damit Sattel und Besitzer zueinander passen. Ob das lohnt? Sinn der Dinge ist nur ihre Schönheit und ihre auffällige Form. Wenn man sie anschubbst, laufen sie auf einer Schlangenlinie, ähnlich wie ein Sphericon (das mit zwei Kanten und einer Fläche) oder ein Zweischeibenwobbler.

https://www.youtube.com/watch?v=moH8kEjzWyk (ab 13:00)
myturn hat geschrieben: Das erfordert die ganz große Präzision beim Drechseln und erzeugt lauter "irgendwie interessante" Teile, in der Regel ohne praktischen Wert. Die hier gezeigte Ausführung mit dem Multiplex ist sehr gut gemacht - man sieht keinen Sprung in der Maserung wie bei richtigem Holz und damit wird der Effekt nochmal beeindruckender.
@ myturn

Dass die Dinger ohne praktischen Wert sind, bestreite ich. Sie sind interessant und wenn man sie laufen sieht, schmunzelt man. Außerdem verkaufe ich sie, steigere damit das Bruttosozialprodukt und helfe, dass Schäuble, die schwarze Null, bleibt. (Vermutlich ist mir ein Kommafehler unterlaufen. Ich meine natürlich, dass Schäuble die schwarze Null bleibt.)

Du hast richtig erkannt, dass man bei Schichtholz die Leimfuge nicht sieht. Das mache ich seit Jahren so mit allen Körpern, die verdreht wieder zusammengesetzt werden (Trisphericon, Pentasphericon usw.). Siehe Link von wosch oder http://touch-wood.de/k_geometrisches/grossschnauzen.php. Wenn man die Gegenstände aus normalem Holz fertigt, sieht jeder Depp, dass die Dinger zusammengesetzt sind und der ganze Trick der Herstellung ist sofort durchschaut. Wenn man aber nichts sieht, kann ich beim Femisphere dem Betrachter sagen: Wenn sie alles ergänzen, was ich mühsam herausgekratzt habe, so ergibt sich eine Kugel. Meist staunen sie Leute, wie man so etwas Kompliziertes herstellen kann.

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

HarriHackbrett
Beiträge: 467
Registriert: 10.01.2010 - 09:09:24
Ort: Ratekau
  ---

Beitrag von HarriHackbrett » 27.11.2015 - 00:51:23

Hallo Cello,

der Kommafehler war trefflich, hat mich endlich aus der Novemberdepression herausgerissen.

Vielen Dank dafür!
Gorch
"Frag das Holz, was es sein möchte!" Louis I. Khan

myturn
Beiträge: 907
Registriert: 15.11.2011 - 15:11:32
Ort: Greifswald
  ---

Beitrag von myturn » 27.11.2015 - 08:11:03

Cello hat geschrieben:Dass die Dinger ohne praktischen Wert sind, bestreite ich. [...] Außerdem verkaufe ich sie, steigere damit das Bruttosozialprodukt
Touché; treffend argumentiert.
Wenn man die Gegenstände aus normalem Holz fertigt, sieht jeder Depp, dass die Dinger zusammengesetzt sind und der ganze Trick der Herstellung ist sofort durchschaut.
Ich dachte der Klassiker sei, so etwas zu lackieren, damit man es nicht mehr sieht. Deine Multiplex-Lösung gefällt mir viel besser.

LG,
Bernhard

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2895
Registriert: 25.12.2005 - 18:08:50
Ort: Rheda-Wiedenbrück
  ---

Beitrag von Erick » 27.11.2015 - 08:28:43

Hallo
Diese Fotos hatte ich hier schon einmal eingestellt. Es sind Objekte die Frank Freude gedrechselt hat.
Sie sind nicht verleimt, Frank hat sich einfallen lassen wie sie aus einem Stück gedrechselt werden können. Frank hat einigen Freunden und mir schon mal erklärt wie es geht, aber wir haben es nicht so richtig begriffen. Auch diese Teile rollen in einer Schlangenlinie wenn man sie in Bewegung setzt.
Gruß Erick

Bild

Bild

Bild

Bild
Holz und Deine Welt hat wieder ein Gesicht

Reinhold-S
Beiträge: 1933
Registriert: 03.12.2008 - 15:00:09
Ort: Wißmannsdorf/Eifel
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Reinhold-S » 27.11.2015 - 10:47:50

Hallo Cello,
ich weiß nicht, was ich mehr bewundern soll, Deine Holzkünste oder Deine Interpunktion?
Gruß und "Gut Holz"
Reinhold

Brennholzveredler
Beiträge: 811
Registriert: 02.07.2009 - 07:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Beitrag von Brennholzveredler » 27.11.2015 - 17:49:40

Hallo Rainhold,
. . . . bin da ganz und gar meiner Deinung ! ! !
. . . und große Hochachtung natürlich an den Erzeuger von Beidem.
meint
Herbert, der Brennholzveredler
( mit einem Grinsen, für das es keinen Smilie gibt )
Ich drechsle, also bin ich.

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1898
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 27.11.2015 - 22:30:08

Hallo Reinhold,

mit dem Holz geht es so einigermaßen, aber Grammatik war nie mein Ding... ;-)

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Reinhold-S
Beiträge: 1933
Registriert: 03.12.2008 - 15:00:09
Ort: Wißmannsdorf/Eifel
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Reinhold-S » 28.11.2015 - 10:59:29

Hallo Jürgen,
in Bezug auf die Grammatik könnte ich evtl. mit Dir auf Augenhöhe sein. Was aber das Holz angeht, muss ich noch ein gewaltiges Stück wachsen.
Gruß und "Gut Holz"
Reinhold

Antworten

Zurück zu „Kunstdrechseln & Filigranarbeiten“