Wenn's schnell gehen muss...

Pleiten, Pech und Pannen

Moderator: Forenteam

Antworten
Mue
Beiträge: 866
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Wenn's schnell gehen muss...

Beitrag von Mue » 16.06.2021 - 17:51:18

Moin,

habe bei einer alten Dame vor ein paar Wochen ein paar schöne Stücke Pflaumenbaum bekommen. Als Bezahlung habe ich einen Stift, eine Schale oder eine Pfeffermühle angeboten.
Die Dame sagte sie hätte gern eine Füller und zwar aus Ihrem Pflaumenbaum (sic!). Da die Dame schon recht betagt war wollte ich das Holz auch keine 2 Jahre mehr trocknen lassen...

Das Kernholz war schon etwas morsch, es gab aber einige Wucherungen die beim Aufschneiden ein schönes Muster hatten, allerdings nur Splint.
Also daraus ein paar Penblanks geschnitten und in die Mikrowelle damit.
Und das kommt dann dabei raus:
Penblank.jpg
Trocken ist der jetzt :?oh , wenn ich geschickt auftrenne krieg ich auch Kappe und Körper raus.
Meine Frage ist aber: Biegt der sich wieder zurück? Zerknittert der dabei das Innenleben?

Hat jemand Erfahrung mit solchen Stücken?

Vielen Dank für Infos und Erfahrungen,

Manfred

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 810
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Dämpfen und zurückbiegen?

Beitrag von SteffenM » 16.06.2021 - 19:12:35

Hallo Manfred,

die Form sieht so aus, als wäre die Spannungen schon raus. Da wird sich also nichts mehr verziehen.

Was du probieren könntest, ist das Ding zu Dämpfen und in die alte Form zu biegen. Dämpfen nimmt auch die Spannung raus (wobei mir nicht ganz klar ist, wie es das tut.)

Notfalls kannst du ja auch die Kappe aus einem anderen Stück Pflaume machen.

Liebe Grüße!
Steffen

Mue
Beiträge: 866
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Wenn's schnell gehen muss...

Beitrag von Mue » 16.06.2021 - 19:40:46

Hallo Steffen,

ich hab natürlich nicht nur einen Penblank in die Mikrowelle gesteckt. Die Blanks sehen aber alle so aus. Und mit durchlaufender Maserung ist mir bei Schreibern schon wichtig.
Dämpfen hätte ich wohl besser vorher gemacht, wenn ich das jetzt mache muss ich wieder trocknen, dann geht das Verbiegen womöglich wieder von neuem los.

Ich hätte es eigentlich wissen können, ich hab frisch eine kleine Schale gedreht. Das Holz ist Klasse, die Farbe des Splints changiert von weiß bis gelblich und das Kernholz ist rotbraun mit roten bis fast lila Einsprengseln. Diese verlieren sich aber schon etwas. Die ist bis jetzt rissfrei (!!! :-S ), hat sich ordentlich geworfen und sieht jetzt so aus:
Pflaumenschale 1.jpg
Pflaumenschae 2.jpg
Die Schale hat ca. 20cm DM bei ca. 4mm Wandstärke. Derzeit geschliffen bis 120.

Manfred

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 418
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Wenn's schnell gehen muss...

Beitrag von dalbergia_63 » 16.06.2021 - 22:58:51

Hallo Manfred,

frisch geschnittenes Holz und schnelle Verarbeitung geht einfach nicht zusammen...

Wie oft in meiner Laufbahn als selbstständiger Schreiner, wollten Kunden Möbel (meist Tische) aus den gerade gefällten Obstbäumen ihrer Gärten gefertigt haben...

Hatte sich meist damit erledigt, dass ich ihnen die natürlichen Zeiten der Holztrocknung in Abhängigkeit von der Holzstärke (meist 3 bis 6 Jahre) vorgerechnet, den Verschnitt klargemacht habe (meist 50 %, sprich das Holz reicht nur für ne Schatulle...) und vor allem, dass es nicht billiger wird, als wenn ich das (dann meist qualitativ bessere) Holz besorge...

Will sagen: Wenn Deine Kundin, ob ihres fortgeschrittenen Alters jetzt ganz schnell ein Präzisionsteil wie einen Füller will, schlage ich vor, gut getrocknete Pen-blanks zu kaufen... Dreh ihr dazu doch eine kleine Kugel, die Du in der Mikrowelle kontrolliert runtertrocknest.

Mit dem gezeigten Rohling wirst Du nicht glücklich - vor allem nicht bei Pflaume/Zwetschge, die einen dramatischen Schwundunterschied zwischen Kern und Splint hat.

Eine Alternative wäre (um mit Gunther von Hagen, dem Körperweltentyp, zu sprechen...), das Holz zu plastifizieren, sprich zu stabilisieren - dann drechslst Du halt Kunststoff, der aussieht wie Holz ...

Mit handwerklich-kollegialen Grüßen
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 347
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Dämpfen und zurückbiegen?

Beitrag von Argus » 16.06.2021 - 23:34:49

hallo,
SteffenM hat geschrieben:
16.06.2021 - 19:12:35
Dämpfen nimmt auch die Spannung raus (wobei mir nicht ganz klar ist, wie es das tut.)
hier steht --> https://www.hausjournal.net/holz-biegen

das ab 93°C das Lignin erweicht, das wäre mMn plausibel.

Gruß Frank
een Dag ahn ofdreihen is nich utslaten, aver bruuklos

Mue
Beiträge: 866
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Wenn's schnell gehen muss...

Beitrag von Mue » 17.06.2021 - 00:02:58

Hallo Heinz

Auf solche Beiträge habe ich gehofft. An trockenen und brauchbaren Penblanks habe ich keinen Mangel, Pflaume wird da auch noch dabei sein.
Dem Wunsch der alten Dame wollte ich halt entsprechen. Jetzt muss ich sie halt mit anderer Pflaume "bescheissen" ;-)

Hoffentlich erzählt die dann nicht in ihrem Kaffeekränzchen das Holz in ein paar Wochen trocken ist und die Damen dann ihr ganzes Gartenungesträuch zu mir bringen...
Aber von derlei Hörensagen kommt man halt an so manches schöne Stück Holz.

Manfred

Antworten

Zurück zu „Shit happens“