DFE-Bericht: Neulich in Rabenau und Umgebung...

Ansprechpartner ist ossi08150 (Peter Georgi)

Moderator: ossi08150

Antworten
THW
Beiträge: 98
Registriert: 04.09.2011 - 18:49:23
Name: Thomas
PLZ: 09599
Ort: Freiberg
  ---

DFE-Bericht: Neulich in Rabenau und Umgebung...

Beitrag von THW » 23.05.2016 - 22:36:00

...trafen sich ein Haufen Gleichgesinnte in gemütlicher Runde zu einem konspirativen Treffen.
Bild
Bild
Bild

Nachdem alles besprochen und der Kuchen vertilgt war, ging es in Kolonne weiter zum eigentlichen Ziel: Dem Stuhlbaumuseum in Rabenau.
Bild

Kaum angekommen, vergriffen sich bereits einige Maschinen Begeisterte an der dortigen Drechselbank...
Bild

...und waren sichtlich zufrieden mit Ihrer Optimierung ;-)
Bild

Ein wahres Schmuckstück frühzeitlichen Maschinenbaus...Bandsäge, Dekupiersäge und Bohrmaschine in einem...obgleich das Gerät doch für viele Kellerwerkstätten zu groß sein dürfte.
Bild
Bild

Herr Dr. Schmerler führte uns sehr unterhaltsam mit seinen Erzählungen durch die Ausstellung
Bild

Werkstatt Impressionen vergangener Zeiten
Bild

Solch eine Zeichnung stellt meiner Meinung nach auch heute noch jede CAD-Zeichnung in den Schatten
Bild

Neben den Stuhlgeflechten wurde in Rabenau auch Kunst für die Wand gemacht
Bild

Ein Bild für unsere Miniatur-Freunde: Holzbildhauerwerkstatt im Maßstab 1:10
Bild

Zimmer-Closets und Bidets...für jeden das passende
Bild

Das reichte damals noch als Büro-Ausstattung völlig aus
Bild

Sägebänder zu schweißen hätte ich mir ein wenig "komplexer" vorgestellt aber damit geht es auch
Bild

Eine komplett funktionstüchtige Stuhlbau-Werkstatt
Bild

Martin und Peter testeten die Vorzüge dieses Stuhl-Doppels. Durch die um 180° versetzte Anordnung soll so ganz gemütlich miteinander geschwatzt werden können, ohne sich den Hals zu verrenken. Einige hätten diesen Stuhl eher beim Scheidungsanwalt gesehen :-L
Bild

Anschließend gab es einen Einblick in die Xylothek von Herrn Dr. Schmerler
Bild
Bild
Bild
Bild

Dieses Xylothek ist einzigartig! Nicht auf Grund ihrer Vielfallt, die Ausführung macht sie dazu. Jede Holzart wird in Form eines Buches präsentiert. Im inneren dieser Bücher verbirgt sich ein Bild des Baumes oder eines Objektes aus diesem Holz. Jedes Buch besteht aus 17 Einzelteilen (bitte korrigiert mich, wenn ich jetzt falsch liege aber an diesen Tage gab es sehr viele Informationen, so dass vielleicht nicht alles richtig hängen geblieben ist).
Bild
Bild

Für eine Präsentation der kompletten Xylothek reicht der Platz im Museeum bei weitem nicht aus
Bild
Bild

Wer das Objekt aus dem Wenge-Buch in diesem Bericht wiederfindet, darf sich "Rätselkönig" nennen :mrgreen:
Bild

Murmelbahnen kennen wir alle aber in dieser Ausführung?
Bild

Nach unserem Museumsbesuch hat Andreas zu sich eingeladen um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Hier wurde auch gleich mit allen Sinnen das eben in der Xylothek neu erworbene Wissen zur Holzbestimmung angewandt. Ergebniss: Ahorn-Esche ;-)
Bild
Bild

dann wurde auch gleich filetiert
Bild

anschließend wurde geschwatzt
Bild

getrunken
Bild

Streicheleinheiten verteilt
Bild

und es gab zufriedene Gesichter nach dem Essen :-L
Bild

Alles in Allem ein sehr gelungener Tag! An dieser Stelle vielen Dank an Andreas für die komplette Organisation und den sehr schönen geselligen Abend, an Herrn Dr. Schmerler für die lehrreiche, kurzweilige, kurz gesagt: super Führung durch das Museum, Martin für seine Bemühungen für das kommende DFT, Reinhard für den Zusammenhalt und die Organisation in der Gruppe und Uwe für die Fotos.

In diesem Sinne, einen schönen Abend wünscht
Bild

Thomas

Benutzeravatar
Nikel
Beiträge: 256
Registriert: 06.01.2013 - 20:43:22
Name: Peter Zintel
PLZ: 94146
Ort: Hinterschmiding
  ---

Beitrag von Nikel » 24.05.2016 - 07:22:14

Hallo Andreas,
ich denke, dass das Mascherl aus Wenge Herrn Dr. Schmerler schmückt. Bin ich jetzt ein Rätselkönig?
LG
Peter
unbd bis nächstes Jahr in Natura
Leb`n und leb`n lossn.

THW
Beiträge: 98
Registriert: 04.09.2011 - 18:49:23
Name: Thomas
PLZ: 09599
Ort: Freiberg
  ---

Beitrag von THW » 24.05.2016 - 11:06:14

Hallo Peter,

so ist es! Die Fliege (unter dem Namen Mascherl hab ich das hierzulande noch nicht gehört - aber man lernt ja nie aus) von Herrn Dr. Schmerler ist aus Wenge gearbeitet.

Viele Grüße und bis bald
Thomas

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 24.05.2016 - 11:19:44

Hallo,

und hier das passende Bild dazu
Bild

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
Nikel
Beiträge: 256
Registriert: 06.01.2013 - 20:43:22
Name: Peter Zintel
PLZ: 94146
Ort: Hinterschmiding
  ---

Beitrag von Nikel » 24.05.2016 - 12:14:43

Hallo Thomas,
Mascherl gehört auch nicht zu meinem unabdingbaren Wortschatz, auch wenn ich schon seit 1974 in Bayern lebe und Mascherl eher in den österreichischen Sprachraum gehört. Mir gefällt der Begriff als Sinnbild österreichischer Wesensart und weil ihn meine tirolerische Schwägerin immer wieder benutzt (Mascherl oder Masche für auch für eine Schnürsenkelschleife o.ä. verwendet).
LG
Peter
Leb`n und leb`n lossn.

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2346
Registriert: 06.08.2009 - 18:39:42
Name: Christian Rieger
PLZ: 85122
Ort: Hitzhofen, Hochstr. 7 a
  ---

Beitrag von Schnecke » 24.05.2016 - 18:42:17

Hallo liebe Erzgebirger,

wieder einmal zeigt Ihr uns/mir einen herrlich bebilderten Beitrag eines sehr schönen Stammtisches.

Eure Themen sind genau nach meinem Geschmack.

Weiter so und vielen Dank für Eure Berichterstattung

sagt Christian

erzi
Beiträge: 140
Registriert: 04.02.2007 - 07:28:40
Ort: Sachsen
  ---

Beitrag von erzi » 26.05.2016 - 07:37:42

Hallo Drechselfreunde,

aus dem umfangreichen Fotofundus von Uwe hier noch ein Foto nur
mit den beiden „Hauptgestaltern“ unseres Maitreffens „Rund um Rabenau“.

Bild

Christian Schmerler vom Verein Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sa. e.V.
und Andreas Krause, leidenschaftlicher Zimmermann und erzgebirgischer Drechselfreund.

Auch von mir nochmals ein herzliches Dankeschön an die Beiden für dieses
erlebnisreiche und rundum angenehme Treffen. Ein Dankeschön auch an Thomas
für seinen feinen und schnell eingestellten Bericht.

Einen Besuch des Deutschen Stuhlbaumuseums Rabenau/Sachsen kann ich jedem
mit Interesse an altem Handwerk und Holz wärmstens empfehlen.

http://www.deutsches-stuhlbaumuseum.de/holz.html

Der Eintritt ist „erschwinglich“!

Bild

Da bleibt gewiss etwas für eine Führung übrig, wodurch der Museumsbesuch noch um ein Vielfaches wertvoller wird.

Mit besten Grüßen

erzi

knut stalzer
Beiträge: 387
Registriert: 04.09.2011 - 16:48:11
Ort: sindelfingen
  ---

Beitrag von knut stalzer » 26.05.2016 - 14:05:59

Hallo "Erzi",

vielen Dank für diesen tollen Bericht.
Dieses Museum werde ich definitiv mal besuchen und ich bin sicher, da bleibe ich einen Tag lang drin.....

Beste Grüße aus Sindelfingen
Knut

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3197
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

DFE-Bericht: Neulich in Rabenau und Umgebung...

Beitrag von Hölzerkarl » 26.05.2016 - 18:39:26

Hallo Thomas "THW",
mit Freude habe ich mir deinen Bericht angesehen.
Eindrucksvolle Bilder...mit passendem Text garniert...
....einfach toll.

Da sind doch sicher wieder Bilder von Uwe dabei.

Ich wäre gern dabei gewesen.....

Freundliche Grüsse aus dem Werratal an die Drechselfreunde im Erzgebirge

Der Karl

Antworten

Zurück zu „Berichte rund um die Drechselfreunde Erzgebirge“