Siegerfotos DFT 2015

Eure Bilder und Berichte vom Drechsler-Forums-Treffen 2015
Eugenia
  ---

Grüizi Caspar

Beitrag von Eugenia » 21.05.2015 - 22:00:52

Grüizi Caspar,

due bischt halt ä Maa, der reacht schwätzed:
Kaspar hat geschrieben:Mensch Ihr habt Sorgen :prost: LG - Kaspar
Bravo! :maintor1: :maintor1: :maintor1:

Bisch bald amol wieda,

deine Eugenia

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 1181
Registriert: 15.08.2009 - 07:41:29
Ort: Graz
  ---

Beitrag von Helfried » 21.05.2015 - 22:10:35

Liebe Leute,

da schreibt einer von
schlecht gemachten Nachbildungen
Andere hängen sich gleich an mit
Kopie eines bekannten Stückes
und
Plagiate
.

Und auf welcher Grundlage?

:re:

Na ja, drei Punkte:

Die Mühlen von Hromek und Dornstädter sind

1. auf mehr als einer Achse gedrechselt

2. aus Holz

3. na eben Mühlen.

:-L

Wegen dieser drei Punkte unzulässiges Abkupfern anzuklagen, ist entweder nur unbedacht oder gemein.

(Abgesehen davon: Peter Hromek war auch sicher nicht der erste Drechsler, der Gewürzmühlen auf mehreren Achsen gedreht hat.)

An dieser Stelle möchte ich mich bei den OrganisatorInnen des Treffens herzlichst bedanken!
Die Europäische Drechselwelt braucht solche Treffen!


Beste Wünsche

Helfried

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2411
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Gwiasda » 21.05.2015 - 22:27:26

Hallo Holzfreunde,

ich bemühe mich, knapp und verständlich zu formulieren:

1. Gerd Hermann sei Dank für seine Bewertung eines preisgekrönten Werkes (Gewürzmühlen), die , würde ich sie formulieren, gewiss konzilianter ausfallen würde. In der Sache hat er Recht, anderseits hat das Volk (Publikum) auch immer Recht.
2. Sein Beitrag hat eine längst überfällige wichtige Debatte losgetreten, die uns alle weiterbringen kann und Verhaltensnormen anbietet.
3. Ein wirkliches Defizit erkenne ich in der Intransparenz der Juroren. Dem interessierten Publikum wurden keine Kriterien genannt, nach denen sie bewertet haben (hatten sie welche?).
4. Bei der professionell amüsant-gefälligen Präsentation der Gewinner durch Heiner erfuhren wir so gut wie nichts über das Werk und die besonderen Merkmale, die zur Prämiierung berechtigten. Aber genau das interessiert uns und führt zu Erkenntnissen.
5. Das Treffen in Bad Fallingbostel hat dieser Mängel wegen nicht an Wert verloren. Es war so großartig und wie die vier Vorgänger-Veranstaltungen. Es war in vielen Bereichen eben anders als die anderen.
6. Diese Anmerkungen erlaube ich mir, weil ich die Drechsler-Szene als einer der "Männer der ersten Stunde" hinreichend kenne, erheblich mitgewirkt habe an dem Treffen 2011 im Hessenpark und beim Treffen in Seeg die Ehre und die Qual als Mitglied der Jury hatte. Wir Juroren haben dort fast eine Stunde lang dem Publikum die Gründe für unser jeweiliges Votum erläutert. Und es war mucksmäuschenstill im riesigen Festzelt.

Alles in allem: Drei Tage Bad Fallingbostel mit alten und neuen Kontakten, mit neuen Werkzeugen, neuen Erkenntnissen und Ideen und so weiter... und alles für nur 25 Euro!

Freundliche Grüße von Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

hovens
Beiträge: 776
Registriert: 18.10.2006 - 20:51:29
Ort: Venlo Niederlaende
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von hovens » 21.05.2015 - 22:54:49

Hallo Leute,

Dan auch noch mal mein senf dazu. Ich glaube ich habe das recht etwas zu sagen. Ich kan und werde nicht über die mühlen reden aber nur über das schachspiel. Niemand hat es hier im forum bemerkt aber das spiel ist nach einen bericht sammt bauzeichnung aus dem DRECHSELMAGAZIN von vor einige jahren gemacht worden. Den bericht inklusive zeichnungen auf mass stammt von mir. Ich habe den zweiteiligen bericht geschrieben in der hoffnung das andere drechsler gefallen an dieses spiel finden und es vielleicht nachdrechseln. Ich freue mich über jeder der es macht. Das dan 36 leute aus dem publikum das spiel auch gut finde, ist für mich als "entwerfer" lob.
Damit ist für mich die sache abgeschlossen.
Ich warte übrigens gespannt auf die von Wilhelm angekündigte DVD denn es waren sehr viele schöne arbeiten zu sehen, wetbewerb oder kein wetbewerb.


gruss,

Jan

Gerd Hermann
Geigermagnet
Beiträge: 2661
Registriert: 21.02.2009 - 07:30:18
Ort: Nähe Euskirchen
  ---

Beitrag von Gerd Hermann » 21.05.2015 - 23:01:00

...................und dabei habe ich doch "nur" zwei Fragen gestellt :??


Gruss

GErd HErmann
Bowls only......

Wenn mir Schalen einmal zu kompliziert werden, dann drechsel ich Chinesische Kugeln oder mach auf "Kreativ".

Drechselfieber
Beiträge: 237
Registriert: 07.09.2011 - 11:54:59
Ort: - x -
  ---

Beitrag von Drechselfieber » 21.05.2015 - 23:11:05

Ich zähle wahrlich nicht zu den Vielschreibern und ich hasse "Antworten auf Antworten".

... und ich mag auch keine Zitate ohne Angabe des Verfassers.
... und ich mag auch nicht als "Anhänger" von GH bezeichnet werden (der wird sich vor Lachen biegen).
... und ich mag nicht, wenn Rechte anderer (Gebrauchsmusterschutz) mit einem Streich fort gewischt werden.
... und ich mag mich nicht wiederholen, aber ich bin immer noch sicher, Drechsler und Jury werden den Hinweis von GH aufgreifen, sich zu diesem Thema äussern um Unstimmigkeiten auszuräumen und den Interessen von Herrn Hromek gerecht zu werden.

... aber ich mag was Peter Gwiasda geschrieben hat.

... aber eigentlich mag ich lieber ein gutes Bier als solch Beiträge zu schreiben.

Schön, für beides hatte ich heute einen Grund, aber das Bier erst nach dem Beitrag.

Bis dann :-S ;-) :-)
„Ein kleines Feuer vertreibt keinen Bären und wärmt keine Squaw." (Weissheit eines alten Häuptlings/Alaska) www.german-woodturners.de

Benutzeravatar
Fred
Beiträge: 4153
Registriert: 07.01.2005 - 08:58:44
Name: Fred Faschingbauer
PLZ: 81377
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Fred » 21.05.2015 - 23:43:06

Kaspar hat geschrieben:Hallo Drechselfreunde,
vermutlich ist die "Schale aus Riegelahorn" und die "Maserholzschale" auch eine Kopie. :peace :-) :-) :-)
Mensch Ihr habt Sorgen :prost: LG - Kaspar
Kaspar, Du sprichst mir aus der Seele. :prost:

Jetzt bin ich doch richtig froh, dass unser "Projekt Oans" nicht in die Bewertung aufgenommen wurde. Stehen doch in Bayern Tausende von Kopien eines Maibaumes herum.

Allerdings hätten wir uns schon gewünscht, dass der tiefere Sinn, der hinter unserem Stammtisch-Gemeinschafts-Projekt steckt, auch ein wenig gewürdigt worden wäre.
Soviel ich weiß, gab es so etwas bei uns nämlich noch nicht.

Bild Bild

Egal.

Im Namen des Drechsler-Stammtisch-München darf ich dem gesamten Weser-Elbe-Stammtisch zu dieser gelungenen Großveranstaltung herzlich gratulieren.

Wir fühlten uns fast wia dahoam. :prost:

Als Ausrichter des ersten Drechsler-Treffens 2007 wissen wir nur zu gut, welch großartige Leistung Ihr hier erbracht habt.

PS
Meine persönliche Meinung zu der ganzen Sache habe ich Willi schon vor Wochen kundgetan:

Ausstellung: ja, auf jeden Fall

Wettbewerb: nein, das gibt nur böses Blut
Servus, Fred

Benutzeravatar
MvH-Turner
Beiträge: 253
Registriert: 19.02.2009 - 18:42:43
Name: Matthias von Höven
PLZ: 49632
Ort: Bevern
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MvH-Turner » 21.05.2015 - 23:52:55

Hallo Leute

Ihr redetet von künstlicherische Kreativität und soweit und kopieren ich finde das Kopieren auch nicht Ok, aber sind wir nicht alle Kopierer unserer Kunst. Den wenn wir Idee haben und was neues haben möchten wir es doch allen zeigen und hoffen das es allen gefällt und wenn es kopiert wird ist das schon Ok . Aber wenn es um Preise geht finde ich sollte es so sein das man seine Idee zeigt und nicht eine Kopie.

Aber trotz allen dem ein herzliches Danke schön an die Veranstalter und Organisator das habt ihr super gemacht.


Gruß
Matthias

PS . man sollte vielleicht das mit den Wettbewerb beim nächster mal noch überdenken ob man das noch macht ober lieber nicht. Den Fed hat da schon recht es gibt immer böses Blut..

Nico
Beiträge: 326
Registriert: 27.04.2015 - 16:11:43
Ort: Kinheim
  ---

Beitrag von Nico » 22.05.2015 - 02:07:29

Wie währe es stattdessen einen Wettbewerb zu veranstalten, indem man die Oberflächenbehandlung der Bierglasabdeckung herausschmecken muss?
Danach mögen wir uns bestimmt alle wieder! :prost:

tognino
Beiträge: 120
Registriert: 05.03.2012 - 17:31:52
Ort: Schönebeck
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von tognino » 22.05.2015 - 08:31:32

Liebe Drechselfreunde,

ich finde diese Debatte extrem spannend und lehrreich. Angestoßen von GH, der noch nicht mal dabei war??? OK.

Ich erlaube mir ein paar Sätze zur Versachlichung und zur Erklärung:

- die Jury war sehr!!! professionell besetzt. Leiter der Jury war der Drechselinnungsmeister der Handwerkskammer Bremen (auch im Norden wird noch proffessionell gedrechselt) und Inhaber der Bremer Drechslerei. Dann ein erfahrener Hobbydrechsler aus Dänemark und Forumsmitglied, der seit 20 Jahren drechselt, (vielleicht vergleichbar mit Kaspar, auch ein XXL-Drechsler) und ein bekannter Holzbildhauer, der seit vielen Jahren Holzskulpturen baut. Die Jury hat sehr intensiv gearbeitet, lange über die Preisträger auch kontrovers diskutiert und dann eine unabhängige Entscheidung getroffen.
Denen die Kompetenz abzusprechen ist unlauter.

- die Jury hatte sich, in Absprache mit dem Veranstalter, im Vorfeld einen Kriterienkatalog mit einem Punktesystem aufgestellt, um eine Vergleichbarkeit in den drei Kategorien Gebrauchsgegenstände, Gefäße und Skulpturen/Disignstücke sicher zu stellen. Nach diesem Punkte System wurden alle Arbeiten gleich bewertet.

- Publikumspreis

Wer genau hinsieht, sieht erhebliche Unterschiede bei der Bewertung der Profis und des Publikums. Der Publikumspreis ist von uns als "Königsdisziplin" ausgewählt worden, weil wir alle doch unsere Drechselarbeite auch gerne zeigen und uns dafür Lob und Kritik anhören.
Wir hatten die unglaublich seltene Situation, dass bei abgegebenen rund 400 Stimmen die ersten drei Plätze mit jeweils!!! 36 Stimmen vorne lagen.
Da die Händler, wofür wir sehr dankbar sind, hochkarätige Preise zur Verfügung gestellt haben, die natürlich abgestuft nach den Plätzen 1 - 3 waren, brauchten wir eine Entscheidung.
Diese Entscheidung bei drei gleichen Plätzen hat dann, auf meine Intervention hin, die unabhängige Jury getroffen, wofür ich mich noch einmal sehr bedanke. Wir wollten ganz bewusst diese Entscheidung, da wir nicht für alle drei Preisträger die gleichen Preise hatten, das wäre auch vermessen, so etwas zu fordern. Um dieses "Dilemma" aufzulösen, gab es diese Entscheidung, zu der ich und der gesamte Stammtisch Weser-Elbe stehen.

- Preisverleihung
Peter Gwiasda hat Recht, es wurde viel zu wenig über die einzelnen Arbeiten gesagt. Diese Kritik ist berechtigt, aber es war schwierig über Dinge zu reden, die man nicht sieht. Es war unmöglich , alle Arbeiten dem Publikum bei der Preisverleihung zu zeigen, weil wir sie nicht aus der Ausstellung rüber ins Zelt transportieren konnten und wollten, dass war uns schlicht und ergreifend zu gefährlich. Wenn bei diesen Arbeiten (Schreibgeräte im Glaskasten, Wandteller mit großen Durchmesser, eine riesige Skulptur die das Gleichgewicht zum Thema hat) etwas kaputt gegangen wäre, wäre das Theater groß gewesen.
Ich mache daher den Vorschlag, die einzelnen Preisträger zu bitten, für die CD, die ja spätestens im Herbst kommt, ein bisschen was zu Ihren prämierten Arbeiten zu schreiben, damit alle noch mehr erfahren können, wie das jeweilige Werk entstanden ist, welche Holzarten, wie lange daran gearbeitet wurde etc.

Ich hoffe, damit den Unmut von Einigen etwas befriedigt zu haben. Danke noch einmal an alle, die den Mut gehabt haben, sich einem unabhängigen Urteil zu stellen.

Euch allen wünsche ich ein schönes Pfingstfest

Herzliche Grüße von der Elbe und aus Mitteldeutschland


Heiner Tognino

Franz Hose
Beiträge: 219
Registriert: 31.12.2011 - 07:11:59
Ort: France
  ---

Beitrag von Franz Hose » 22.05.2015 - 08:37:37

Bonjour,

Ein wenig Pfeffer in die Sauce ? ( Na ja, mein" Senft dazu", dass würde doch dem Geschmack eines Drechsler Gourmet nicht passen :-)

Aber vielleicht hat der Drechsler der die umstrittene Mühlen herstellte nie von Peter Hromek gehört und nur diesen...
Schritt für Schritt nachgegangen ist.
Erschienen Jahrgang… 2008. Nicht gestern also

http://www.woodworkersinstitute.com/page.asp?p=733

A mon avis, gleichen sie mehr an die im Artikel erwähnte. Die Mühlen von Hromek haben ein ganz anderen Kopf, der weiter nach aussen geht.
Aber sie können das besser entscheiden als ich.

Cordialement,
Pierre

klaus-gerd
Beiträge: 1637
Registriert: 17.05.2006 - 13:57:24
PLZ: 31749
Ort: Auetal. Grenzweg 7
  ---

Beitrag von klaus-gerd » 22.05.2015 - 08:49:32

Erschienen Jahrgang… 2008. Nicht gestern also

http://www.woodworkersinstitute.com/page.asp?p=733
Danke Pierre,
man sieht, dass sich manches in dieser Welt relativiert
Auch Halbwissen.
Gruß KG

Benutzeravatar
Ralph
Beiträge: 1316
Registriert: 15.11.2013 - 12:45:24
Name: Ralph Holzer
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---

Transparenz

Beitrag von Ralph » 22.05.2015 - 09:02:35

Hallo Kollegen,

Unser Heiner hat geschrieben:

- die Jury hatte sich, in Absprache mit dem Veranstalter, im Vorfeld einen Kriterienkatalog mit einem Punktesystem aufgestellt, um eine Vergleichbarkeit in den drei Kategorien Gebrauchsgegenstände, Gefäße und Skulpturen/Disignstücke sicher zu stellen. Nach diesem Punkte System wurden alle Arbeiten gleich bewertet.

Es wäre schön gewesen, diesen Kriterienkatalog zu erfahren, hätte es sicherlich einfacher gemacht, die Entscheidungen der Jury besser einordnen zu können.

Und das Transportproblem. In Zeiten von USB-Sticks hätte man auch das lösen können, photographiert war ja alles. Andererseits habe ich zu diesem Zeitpunkt bereits so gefroren, dass ich froh war, daß es nicht länger gedauert hat.

Fazit: Im Nachgang ist Kritik immer wohlfeil, mir und allen (!) mit denen ich gesprochen habe hat es sehr gut gefallen, nochmals ein dickes Lob und Danke an den Weser/Elbe-Stammtisch.

Sonnige Grüße
:-)

Ralph (Exilbayer)

Benutzeravatar
robertdo
Beiträge: 73
Registriert: 08.06.2007 - 00:29:51
Name: --Robert Dornstädter
Ort: Bad Vöslau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von robertdo » 23.05.2015 - 10:04:21

Werte Drechselkollegen.

Zuerst einmal ein großes Lob an die Veranstalter von diesem Drechslertreffen, eine rundum gelungene Veranstaltung.
Auch habe ich mich über den 2. Platz in der Publikumswertung sehr gefreut.
Um an diesem Treffen teilzunehmen habe ich mich nicht gescheut eine Anreise von über 1000 km auf mich zu nehmen. Ich habe mit meinen Mühlen versucht die Ausstellung der Drechselobjekte zu bereichern (was viel zu wenig Drechsler taten).

In der Tat, als Kopie von Peter Hromek´s Gewürzmühlen wären sie schlecht. aber das sind sie auch nicht.
Und wer eine Gleichheit oder Ähnlichkeit sieht, dem rate ich einen dringenden Termin beim Augenarzt an.
Weiters ist mir nicht bekannt, dass Peters Mühlen mustergeschützt sind, zumindest nicht in Österreich.
Hromek´s Mühlen sind mit seinen eigenen Mahlwerken ausgestattet, auch hier ist der Unterschied erheblich.

Als ich vor einiger Zeit anfing Mühlen zu drechseln suchte ich auch andere Formen als nur gerade Linien.
Also nahm ich Stift und Zettel zur Hand und begann zu zeichnen.
Herausgekommen ist, auch inspiriert durch Hromek´s Mühlen, eine für mich ansprechende und im Gerbrauch angenehme Form. Auch werden die Hilfsmittel zum Aufspannen (exzentrisch Drechseln)von mir selbst hergestellt.
So, genug der Erklärung. Ich gehe (das sollten einige hier auch tun) wieder drechseln, und zwar Gewürzmühlen. :prost:
Geht nicht gibt´s nicht!
Weniger ist oft mehr!

https://robertdos-drechselobjekte.at

https://www.drechslerforum.at

Benutzeravatar
Fred
Beiträge: 4153
Registriert: 07.01.2005 - 08:58:44
Name: Fred Faschingbauer
PLZ: 81377
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Fred » 23.05.2015 - 18:14:06

Bravo Robert. :prost: :prost: :prost:

Bis zum Kohlschnaithof :prost:
Servus, Fred

Benutzeravatar
kurpfalz-turn
Beiträge: 220
Registriert: 09.07.2012 - 20:52:17
Ort: Weinheim
  ---

Beitrag von kurpfalz-turn » 24.05.2015 - 13:15:52

Hallo Orga-Team, Wilhem und Mitstreiter,

in Fallingbostel konnte ich zum 1. Mal beim Forums-Treffen dabei sein und endlich die vielen Gesichter nicht nur auf der Mattscheibe sondern auch mit Handschlag kennenlernen. Das ist doch eine ganz andere Dimension - für die meisten von Euch natürlich nichts Neues, für mich aber sehr wichtig.

Herzlichen Dank für die gelungene Veranstaltung mit vielen exzellenten Präsentationen, sei es mit und ohne Späne und natürlich den Rahmen für persönliche Kontakte :maintor1: :danke: :klatsch:

Für mich als Immer-noch-Anfänger gab´s es natürlich eine Vielzahl interessanter Anregungen, ich hoffe sie unbeschwert kopieren zu dürfen, da ich noch eine Weile nach der chinesischen Methode - Kopieren der großen Meister - gedenke, weiter Späne flitzen zu lassen :prost: :-L

Da ich nur am 1-sten Tag dabei sein konnte, freue ich mich schon auf die nächste Gelegenheit im Erzgebirge.

Ach ja, Kritik: ich hätte mir noch den 2. Tag freischaufeln sollen ;-)

Herzliche Grüße aus der Kurpfalz von
Klaus

kpeter
Beiträge: 253
Registriert: 28.10.2010 - 11:59:23
Ort: Frankenthal
  ---

Beitrag von kpeter » 24.05.2015 - 21:07:55

Hallo zusammen ,
ich selbst war am Samstag auf dem Treffen (haben unseren Urlaub am Gardasee dafür abgebrochen),
und bin immer noch angetan über die Leistungen der Drechselkollegen.
Zu der Diskussion über den Publikumspreis wollte ich zwar zuerst nichts sagen ,
habe mich jetzt aber doch anders entschieden.
Bei einem Publikumspreis geht es meiner Meinung nicht um "gut oder schlecht"
sondern um den persönlichen Geschmack.
Wenn das Publikum der Meinung ist das es 3 erste Plätze geben soll sollte man das respektieren.
Man hätte ja können die Gewinne unter den 3 Erstplazierten verlosen.

Das ganze hat aber nichts mit der gesamten Veranstaltung zu tun ,
den diese war schlicht und ergreifend gut und perfekt organisiert.
Es ist klasse das es Kollegen gibt die so eine Veranstaltung für die
Allgemeinheit organisieren.
"Hut ab - und vielen Dank" meinerseits.

gruss
Klaus-Peter
Auch wem das Wasser bis zum Hals steht , sollte den Kopf nicht haengen lassen !!

Benutzeravatar
woifi
Photo-Graf
Beiträge: 4127
Registriert: 06.03.2005 - 15:55:56
Name: Wolfgang Gschwendtner
PLZ: 83024
Ort: Rosenheim
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von woifi » 25.05.2015 - 11:21:46

allen zum Troste, selbst wenn die Preise nicht durch eine Jury vergeben worden wären, sondern ausgelost durch eine unbeteiligte Person, oder eine Lostrommel, wäre die Diskussion hier kaum anders. Solche Preise zu vergeben ist lobenswert, aber undankbar :-S

Das Gute - dieser Satz steht fest -
ist stets das Böse, was man läßt!

Willhelm Busch aus: Die fromme Helene (1872) Schluss :danke:
Schöne Grüße von ganz kurz vor den Bergen und bleibt bitte gesund
Euer Woifi

Lieber unartig, als gar keine ART !

Antworten

Zurück zu „Drechsler-Forum Treffen 2015“