Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 548
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Argus » 13.05.2022 - 08:25:38

Hallo,

meine Eltern hatten zum letzten Fest einen Stubenbrand. Glücklicherweise ist dabei keiner körperlich selbst zu Schaden gekommen, jedoch hat es unter anderem auch den großen Eichen-Ausziehtisch angekokelt.
.
.
tisch1.jpg
.
.

Materielle Schäden wurden problemlos über die Versicherung abgewickelt. Doch nun kommt das dicke Ende. Der Restwert des Tisches war gering und die "neumodischen" Tische gefielen entweder nicht oder kosteten ein Vermögen. So bat man mich, ob ich da nicht was machen kann. Gar nicht so einfach, denn einige Stellen waren durchs Deckfurnier bis tief in die Mittellage durch gebrannt. Ausspachteln und Furnier entfernen ging nicht, da man das Furnier nicht vernünftig herunter gelöst bekommt. Furnier oben drüber aufkleben ging auch nicht, da die Kantenumleimer abgerundet sind und so die Kante hässlich aussehen würde. So sollte ich einfach probieren, ob ich die Löcher nicht einfach irgendwie kaschieren kann.
Da fiel mir die Sache mit den Lichtenberg Fraktalen ein. Versauen konnte ich es nicht, da der Tisch ansich so schon ein Totalschaden war. Ich habe zuerst die Lackschichten abgebeizt. Danach dann habe ich das Furnier bis Korn 240 geschliffen
.
.
tisch2.jpg
.
.

Einige Stellen blieben dann noch sichtbar. Die habe ich dann mit Eichenpaste verfüllt und geschliffen. Nun ging es ans Kokeln
.
.
tisch3.jpg
.
.

Danach habe ich dann die Furnierschicht wieder lackiert. Damit die ganze Struktur nicht so dunkel erscheint, habe ich dann die "Lichtenberg-Adern" noch vergoldet
.
.
tisch4.jpg
.
.

Und so sieht die fertige rechte Tischplatte aus.
.
.
tisch5.jpg
.
.

Ein Problem gibt es jetzt noch. Die linke Platte soll nun auch genauso aussehen. Es ist sicher nicht jedermanns Sache, aber meinen Eltern gefällt es.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Benutzeravatar
Spielkind
Beiträge: 178
Registriert: 19.07.2020 - 20:29:45
Name: Steffen Grix--
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Spielkind » 13.05.2022 - 08:34:16

Hallo Frank,

ich musste laut schmunzeln…

Was für eine Idee, was für eine geniale Lösung…

Ich hätte gerne die Gesichter deiner Eltern gesehen…

Mein Fall ist das nicht, aber das ist eben Geschmacksache.
Wenn deine Eltern glücklich sind ist alles perfekt.

Irre, einfach irre…

LG
Steffen

Benutzeravatar
Maxy
Beiträge: 675
Registriert: 16.11.2019 - 18:33:24
Name: --Markus Hochstein
PLZ: 76646
Ort: Bruchsal - Obergrombach
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Maxy » 13.05.2022 - 08:55:12

Sehr gut!

Ganz nach meinem alten Motto :
"Was man nicht verbergen kann muß man besonders herausheben!"

Wobei mir der Tisch auf dem Bild vor der Veredelung mit Lack und Gold noch besser gefällt.
Ich finde für jede Lösung ein Problem!

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 109
Registriert: 25.09.2018 - 09:12:27
Ort: Werder-Havel
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Lutz » 13.05.2022 - 09:51:38

Hallo Frank,
toll hinbekommen !!
Hast Du einen Hochspannungs-Eigenbau benutzt und hast Du die Platte vorher gewässert?

Viele Grüße !
Lutz

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 548
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Argus » 13.05.2022 - 15:01:34

Hallo,

vielen Dank für Euer Feedback.
Maxy hat geschrieben:
13.05.2022 - 08:55:12
Wobei mir der Tisch auf dem Bild vor der Veredelung mit Lack und Gold noch besser gefällt.
ja, so hell hat es mir auch gefallen, jedoch war er roh auch ziemlich spröde und so hätte ich ihn nicht halten können. Jede Tischdecke hätte wohl einen Haufen Splitter abgerissen. Und nach dem lackieren war die Platte dann wieder dunkler.
Lutz hat geschrieben:
13.05.2022 - 09:51:38
Hast Du einen Hochspannungs-Eigenbau benutzt ...
ja, es ist ein Selbstbau aus einem MOT (Trafo Mikrowelle). Ich habe beim Selbstbau großes Augenmerk auf Sicherheit gelegt. So habe ich eine Zwei-Hand Bedienung mit zwei Tastern im Gehäuse realisiert und fasse die Kabel bei der Arbeit nicht an.
.
.
tisch6.jpg
.
.

Hier auf dem Bild ist der Aufbau zu sehen. Links der Stelltrafo, dort kann ich die Eingangsspannung von Null bis auf 300V regeln. Mehr wie 160 Volt habe ich aber noch nie benötigt. Rechts ist dann das Gehäuse vom Hochspannungstrafo zu sehen. Die zwei grünen Tasten müssen gleichzeitig gedrückt werden, so kann ich nicht aus Versehen an die Spannung kommen . Oben sind die Stromkontakte zu sehen. Die werden auf das Werkstück gestellt. An den Stromkontakten sind 30KV Silikonkabel angeschlossen. Vorn rechts neben dem Eingangsspanunngskabel ist ein Piezo-Summer eingebaut, dieser wird von der Heizwickung fürs Magnetron mit 3 Volt versorgt und der erinnert mich akustisch daran, das der Strom eingeschaltet ist. Ansonsten kann sich bei Routine sehr schnell eine gefährliche Situation einstellen.
Hier --> viewtopic.php?p=438767#p438767
hatte ich den Prozess auch in schon Aktion abgebildet. Den Stromspitzen sieht man die Arbeit schon recht gut an.
Lutz hat geschrieben:
13.05.2022 - 09:51:38
.. und hast Du die Platte vorher gewässert?
gewässert habe ich die Platte nicht extra. Während des Prozesses wird die Platte mit der Natron-Lösung bestrichen, einmal grundiert und nach ein paar Minuten dann die Stellen nochmals bestrichen, die bearbeitet werden sollen.
Das Eichen-Furnier ist nur ca. 1mm stark und weicht somit relativ schnell durch. Durchs Natron wird das Holz dunkelgrau gebeizt, das lässt sich wieder rückgängig machen durch Holzbleicher --> https://www.gori.de/Produkte/Vorbehandl ... OLZBLEICHE
danach ist auch die Eiche wieder so schön hell wie vorher.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Brennholzveredler
Beiträge: 1689
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Brennholzveredler » 13.05.2022 - 18:10:35

Super Idee und super Ausführung!
Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.

Benutzeravatar
krautheimer
Beiträge: 339
Registriert: 30.07.2007 - 21:07:34
Ort: Krautheim
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von krautheimer » 13.05.2022 - 18:38:06

Hallo Argus,

gute Idee und gut gelungen.

Gruß Peter
Geh dein eigenen Weg und niemand kann dich überholen.

martin.99
Beiträge: 917
Registriert: 11.06.2019 - 21:42:59
Name: Martin XXX
PLZ: 41751
Ort: Viersen
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von martin.99 » 13.05.2022 - 22:12:40

Tolle Aktion, tolles Ergebnis.

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 548
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Feuer mit Feuer bekämpfen - alten Tisch gerettet

Beitrag von Argus » 24.05.2022 - 18:39:15

Hallo,

nun habe ich auch die zweite Hälfte fertig gestellt. Das Ergebnis wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Einmal blank gezogen..
.
.
tisch7.jpg
.
.

und einmal mit Anstandsdecke
.
.
tisch8.jpg
.
.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

Antworten

Zurück zu „Möbel & Einrichtungsgegenstände“