Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 12-2021

holz härter als edelstahl

Links zum Thema Drechseln.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

holz härter als edelstahl

Beitrag von Kuddel » 22.10.2021 - 12:09:03

moin moin,

USA: Forscher stellen Messer und Nägel aus Holz her -
Spiegelhttps://www.spiegel.de › Wissenschaft › Technik

das verfahren wird ansatzweise beschrieben , wer weiss mehr .

gruss aus dem nassen norden

ulli

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 568
Registriert: 25.09.2012 - 13:29:58
Ort: nähe schleswig
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von Kuddel » 22.10.2021 - 12:12:11

artikel auszug

Im Detail läuft der Härtungsprozess folgendermaßen ab: Nachdem das Holz in eine gewünschte Blockgröße gebracht ist, soll zunächst eine chemische Behandlung Hemicellulose und Lignin weitgehend entfernen. Dazu werden die Blöcke so lange in eine wässrige Lösung mit etwas Natriumhydroxid (NaOH; fünf Prozent Gewichtsanteil) und Natriumsulfit (Na2SO3; 2,5 Prozent) gelegt, bis die Poren sich vollgesaugt haben und das Holz zu Boden sinkt.

Danach wird die Lösung bei 100 Grad Celsius zum Kochen gebracht – je nach gewünschter Härtung für zwei bis sechs Stunden. Um die Chemikalien und das restliche Lignin zu entfernen, wird das Holz dann mit demineralisiertem Wasser abgespült. Danach werden die Blöcke bei Raumtemperatur mehrere Stunden lang gepresst, um den Großteil des Wassers zu entfernen, und schließlich werden sie bei 105 Grad erhitzt, bis sie völlig trocken sind. Dann wird das gehärtete Holz 48 Stunden in – bei Bedarf lebensmittelechtes – Mineralöl getaucht, damit es wasserabweisend wird.
joe/dpa

Mue
Beiträge: 960
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von Mue » 22.10.2021 - 12:26:40

Hallo Uli,

schöner Artikel und Danke für den Hinweis.

Ich frage mich aber ob man das Ergebnis noch Holz nennen soll. Wenn man Hemicellulose (24 -40%) und Lignin (18-30%) herauslöst bleibt nicht mehr soviel übrig. Angaben stammen von hier: https://totholz.wsl.ch/de/totholz/abbau ... hemie.html
Im wesentlichen ist es dann Cellulose und die kriegt man anderswoher leichter her.
Die mechanischen Eigenschaften müssten schon sehr überzeugen.

Abgesehen davon ist Edelstahl auch nicht unbedingt für seine Härte bekannt.

Manfred

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 2484
Registriert: 27.09.2014 - 20:30:06
Name: Bernd Schröder
PLZ: 29640
Ort: Schneverdingen
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von Bernd Schröder » 22.10.2021 - 12:47:56

Moin!
Danke für den Link.
Da wird im Moment eine Menge geforscht und probiert...
...diese thermisch chemischen Modifikationen gibt es ja bereits in vielfältiger Weise.
Thermoholz, Accoya, Kebony, Lignoloc, plastisch modifiziertes Biegeholz, Röhrenholz,...
...oder auch ganz banale Holzwerstoffe wie Spanplatte, MDF, OSB, FSH, Paralam, Sperrholz,
Leimholz, Delignit, KVH, Brettsperrholz,...
...alles Versuche Holz zu homogenisieren und Eigenschaften zu verbessern.

Ich denke manchmal da wird versucht aus Holz Kryptonit herzustellen.
...Langzeitstudien fehlen oft, Rückschläge waren/sind vielfältig.

Da wird dann auch schon mal mit Spatzen auf Tauben geschossen...
...ich bin eher der Ansicht wir sollten recourssenschonend umsichtig und mit bedacht
die vielfältigen Werkstoffe -wie z.B. Holz, Stein, Stahl- sinnvoll einsetzen.
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
dege52
Beiträge: 565
Registriert: 03.04.2016 - 22:20:15
Name: --Detlef Gebühr
PLZ: 17235
Ort: Neustrelitz
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von dege52 » 22.10.2021 - 14:36:34

Hallo,
ist ja total energiesparend und umweltfreundlich .....😭
Gruß Detlef
"Ein Leben ohne Drechselbank ist möglich, aber sinnlos ! GUT SPAN !"

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 4198
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von Jurriaan » 22.10.2021 - 14:59:53

ja, einfach nur ja - wenn man das mit die Herstellung von Eisen oder Aluminium vergleicht...
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2194
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von GentleTurn » 22.10.2021 - 21:04:17

Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

seschmi
Beiträge: 196
Registriert: 01.01.2019 - 21:35:04
Ort: Weisendorf
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von seschmi » 24.10.2021 - 11:07:12

Das ist eine sehr nützliche Entwicklung!

Wenn das so weiter geht, gelingt es uns Drechslern vielleicht in Zukunft, auch Dinge auf der Drechselbank herzustellen, die wirklich nützlich sind: Drechseleisen, Spannfutter oder irgendwann ganze Drechselbänke!

Das wäre ein großer Schritt nach vorne: Während niemand mehr als 3-4 Pfeffermühlen oder 12 Teller braucht, kann man, wie jeder hier im Forum weiß, nie genug Eisen, Futter und Drechselbänke haben! Wie schön wäre es, diese selbst aus Holz herzustellen.

Viele Grüße,

Sebastian

Benutzeravatar
dege52
Beiträge: 565
Registriert: 03.04.2016 - 22:20:15
Name: --Detlef Gebühr
PLZ: 17235
Ort: Neustrelitz
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von dege52 » 24.10.2021 - 18:14:44

Sebastian ,es gab vor langer Zeit ganze Drechselbänke aus Holz und die haben voll ihren Zweck erfüllt.
Gruß Detlef
"Ein Leben ohne Drechselbank ist möglich, aber sinnlos ! GUT SPAN !"

Benutzeravatar
alsimera
Beiträge: 412
Registriert: 22.04.2015 - 09:34:33
Name: Ralph Keck
PLZ: 89584
Ort: Ehingen
  ---
Kontaktdaten:

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von alsimera » 25.10.2021 - 10:06:13

dege52 hat geschrieben:
22.10.2021 - 14:36:34
Hallo,
ist ja total energiesparend und umweltfreundlich .....😭
Gruß Detlef
Ist das gleiche Prinzip wie mit dem E-Auto, Hauptsache keine CO2 Emissionen beim Fahren und schon ist es umweltfreundlich. Egal was bei der Herstellung passiert.


Gruß Ralph
Wenn alle Menschen nur über das redeten, wovon Sie etwas verstehen, dann wäre es sehr ruhig auf der Welt.

Benutzeravatar
scoutybroetchen
Beiträge: 70
Registriert: 03.01.2018 - 19:13:31
Name: Christian Schmitt
PLZ: 55234
Ort: Wendelsheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von scoutybroetchen » 25.10.2021 - 10:38:39

alsimera hat geschrieben:
25.10.2021 - 10:06:13
dege52 hat geschrieben:
22.10.2021 - 14:36:34
Hallo,
ist ja total energiesparend und umweltfreundlich .....😭
Gruß Detlef
Ist das gleiche Prinzip wie mit dem E-Auto, Hauptsache keine CO2 Emissionen beim Fahren und schon ist es umweltfreundlich. Egal was bei der Herstellung passiert.
Gruß Ralph
Hallo allerseits,

hier möchte ich dann doch mal meinen Senf dazu geben.
Ich bin mir recht sicher, dass der Energiebedarf des hier beschriebenen Prozesses um einige Größenordnungen geringer ist, als bei der Herstellung von Stahl oder Aluminium.
Insofern kann ich die sarkastischen Kommentare hier nicht nachvollziehen.
Ich hätte eher meine Zweifel, ob das erzeugte Material tatsächlich (auch längerfristig) hält, was es verspricht. Finde die Neuerung aber sehr interessant und bin gespannt, ob man davon in Zukunft nochmal etwas hört.

Grüße
Schmitti

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 405
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von Argus » 25.10.2021 - 11:07:10

Hallo,
scoutybroetchen hat geschrieben:
25.10.2021 - 10:38:39
Finde die Neuerung aber sehr interessant und bin gespannt, ob man davon in Zukunft nochmal etwas hört.
ich habe auch lange überlegt, inwieweit man solche Eigenschaften gebrauchen könnte.
Da fielen mir im ersten Moment die Minenräumboote nach dem zweiten Weltkrieg ein. Die mussten so gut wie möglich antimagnetisch sein, Plastik gab es zu der Zeit noch nicht in Hülle und Fülle. So waren diese Räumboote dann vollständig aus Holz (Motor und Elektrik natürlich nicht). Hier wären sicher hochbelastbare Teile aus dem Holz für diesen Spezialfall ideal gewesen. Vielleicht wird diese Nutzung dann den Durchbruch erfahren, wenn wir alle fossilen Rohstoffe verfeuert haben und sich Plastik nur noch sehr aufwendig herstellen lässt.

Gruß Frank
een Dag ahn ofdreihen is nich utslaten, aver bruuklos

drechselbank24
Beiträge: 15
Registriert: 13.10.2021 - 21:33:39
Name: --
Ort: Brandenburg
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von drechselbank24 » 25.10.2021 - 11:21:58

Ich bin mir recht sicher, dass der Energiebedarf des hier beschriebenen Prozesses um einige Größenordnungen geringer ist, als bei der Herstellung von Stahl oder Aluminium.
Ja, wenn man diese Sache auf die paar Messer beschränkt, schon. Das ist wie bei allem anderen auch: Im Kleinen ist das alles trivial, aber skalieren wir das doch mal hoch und bauen einfach alles, was man sonst so aus Stahl und Aluminium baut, auf diese beschriebene Weise (nicht, dass das ginge, aber die reine Größenordnung ist hier ja wichtig). Ich denke, dann wird schnell klar, dass hier keine weitere Energie gespart, CO2 eingedämmt oder weniger Rohstoffe verbraucht werden.

Bei den Elektroautos ist das genauso: Im Kleinen Maßstab ist das alles ganz nett und umweltfreundlicher als die restliche gigantische Autoproduktions- und fahrkette. Aber skalieren wir das doch mal hoch. Dann werden wir noch so einige Atomkraftwerke bauen müssen, um den Strombedarf dafür flächendeckend zur Verfügung stellen zu können, ohne, dass es zu einem Frequenzabfall im Stromnetz und somit zu Blackouts, bzw. großen Schäden in den Haushalten kommt. Aber das ist momentan ja nicht die politisch korrekte Agenda und somit vom Tisch.

Viele Grüße
Maik

Benutzeravatar
wolfgangsiegel
Beiträge: 914
Registriert: 17.01.2013 - 01:29:57
Ort: Witzenhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von wolfgangsiegel » 25.10.2021 - 12:04:05

mein Eindruck bei diesen Diskussionen ist oft:
Die Meinung, was gut und was schlecht ist, liegt fest und die Argumente dienen dazu, die Annahmen zu untermauern.

und Argumente schwirren ja 'ne Menge in der Gegend herum ;-)

:-C
... möge es Glück bringen ...

hera
Beiträge: 317
Registriert: 16.02.2016 - 16:17:05
Name: Hermann Rathkamp
Ort: Celle
  ---

Re: holz härter als edelstahl

Beitrag von hera » 25.10.2021 - 14:36:16

Für mich hört sich das so an als wäre es ein künstlich erzeugtes "versteinern", bzw mineralisieren des Holzes.

Damit erzeugt man sicher ein hartes Material, wobei Vergleiche mit stumpfen Tafelmessern aus 18/10 oder Linde x 23 nicht viel über technologische Nutzbarkeit aussagen.

Die Nutzung als abriebfester Bodenbelag wie erwähnt ist aber vorstellbar.

Ich denke, es dauert noch bis man sich mit dem Prozess in der eigenen Werkstatt etwas nützliches kochen kann.

Grüße
Hermann
Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein und stumpfes Werkzeug !

Antworten

Zurück zu „Interessante Links“