Gefäß aus Baumhasel

Wie der Titel schon sagt...

Moderator: Forenteam

Antworten
Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 01.05.2021 - 21:19:20

Hallo allerseits,

heute möchte ich euch mein aktuelles Projekt vorstellen.
Vor ein paar Wochen durfte ich mir ein paar Stücke eines Baumhasel mit nach Hause nehmen. Durchmesser ca. 60 cm.
Nachdem ich ein paar Schalen vorgedrechselt habe, sollten aus der Gabelung ebenfalls welche entstehen.
Beim Aufschneiden des Stammes war aber schon klar, dass das nichts wird. Irgendwie sind die Stämme in der Gabelung
nicht zusammengewachsen. Auftrennen wie gewohnt wird nicht funktionieren.
Also habe ich mich entschlossen ein Gefäß entstehen zu lassen. Aber so ganz easy würde das auch nicht werden.

Hier ist der Rohling, ca. 55x55x40cm und sehr schwer...... Man sieht auch schon die Problematik.
image30.jpeg

Dank Flaschenzug geht's relativ einfach auf die Maschine.
image28.jpeg
image23.jpeg

Bei der Formgebung wird mein Problem immer augenscheinlicher.
image24.jpeg

Die grobe Außenform ist fertig.
image25.jpeg
image26.jpeg

Nach dem Umspannen ist erstmal Feierabend.
image22.jpeg

Um meinem Objekt den nötigen Halt zu geben, habe ich entlang der Naht 10 Schwalbenschwänze eingelassen.
Da ich Kontrast wollte, sind es Schwalben aus Ebenholz (afrikanisches!) geworden.
image21.jpeg

Am nächsten Tag....oder Abend gings dann weiter. Die Außenform ist fertig und geschliffen bis Korn 150.
image15.jpeg
image16.jpeg

Bei ungewöhnlichen Objekten mag ich keine glatten Oberflächen.
Daher wird bei mir zur Zeit fast alles gerillt oder/und gebürstet. So auch hier....
image13.jpeg
image12.jpeg

Tja, und jetzt geht es ans aushöhlen.
Aus Angst, dass mein Futter nicht hält, hab ich zum Anfang mit meiner Lünette gearbeitet.
Vielleicht übertrieben aber sicher ist sicher.
image11.jpeg

Ein Blick ins Innere. Fast fertig.
image9.jpeg
image8.jpeg

Und das ist nach fast 4 Stunden aushöhlen der momentane Endstand. Die Maße sind ca.50x30cm. Wandstärke unter 1cm.
Allerdings habe ich mir durch das seitliche Loch ein Eigentor geschossen. Ich muss innen schleifen. Mal sehen wie ich das
mache.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Nun lass ich es paar Tage trocknen und dann wird geschliffen,
der Fuß noch angepasst und gewartet, welche Veränderung der Trocknungsprozess mit sich bringt....
image5.jpeg
image3.jpeg
image2.jpeg

Vielleicht hat ja jemand Lust seine Meinung zu äußern.....natürlich auch gerne Kritik oder Verbesserungsvorschläge
für das nächste Projekt!
:prost:

Viele Grüße
Michael

Brennholzveredler
Beiträge: 1414
Registriert: 02.07.2009 - 08:16:43
Ort: Fridolfing
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Brennholzveredler » 01.05.2021 - 21:49:49

Mir gefällt deine Vase mit Bullauge ausgesprochen gut!
Gruß
Herbert
Ich drechsle, also bin ich.

Benutzeravatar
Matthias S
Beiträge: 766
Registriert: 15.02.2006 - 21:00:01
Name: Matthias Schmutzler
Ort: Geesthacht
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Matthias S » 01.05.2021 - 23:12:17

Hallo Michael,

ein anspruchsvolles Projekt und eine saubere Lösung.
Mir gefallen die Schwalbenschwänze und die Oberfläche sehr gut.
Bei der Außenform bin ich mir nicht ganz sicher; ich meine, dass in den Bildern immer eine deutliche Verzeichnung drin ist. Kannst du ein Bild von der Seite mit möglichst grßem Abstand machen und dafür stark ranzoomen ? Dann wird die Form realistischer abgebildet.

Aufrichtiges Beileid für's "Innen-schleifen-müssen",
Matthias

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 01.05.2021 - 23:31:44

Hallo Herbert, hallo Matthias,

vielen Dank für euren Anmerkungen.
Den Tipp mit den Fotos werde ich beherzigen und wenn ich geschliffen habe, versuchen umzusetzen.
Diese Fotos hier sind alle mit dem Handy geschossen......

Michael

Benutzeravatar
Mr. Wood
Beiträge: 3919
Registriert: 25.05.2007 - 08:11:04
Name: Lutz Brauneck
PLZ: 54597
Ort: Rommersheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Mr. Wood » 02.05.2021 - 07:03:49

Moin Michael,

danke fürs zeigen.
Das Objekt gefällt mir ausgesprochen gut, hier passt alles gut zusammen :klatsch:
Gruß aus der Eifel
Lutz

"Man muß sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat."
Theodor Storm

felixfelix
Beiträge: 10
Registriert: 15.12.2020 - 12:39:10
Name: Felix Votteler
PLZ: 72072
Ort: Tübingen
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von felixfelix » 02.05.2021 - 07:51:08

Hi Michael,

Schöne Arbeit, die Rillen sind mir bisschen zu viel oder vielleicht auch nicht filigran genug aber sonst gefällt mir das Teil sehr gut!

Zum Schleife hast du doch ein groß genuges Loch an der Seite wo du rein kommst, oder? Da müsstest du noch mit dem Winkelschleifer o.ä. rein kommen?

Schönen Sonntag
Felix

Benutzeravatar
siloko
Beiträge: 357
Registriert: 07.12.2016 - 13:40:48
Name: Siegfried Scherer
PLZ: 55129
Ort: Mainz
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von siloko » 02.05.2021 - 09:09:46

Hallo Michael,

ein starkes Teil. Bin gespannt wie, nach dem ölen, die Maserung durch die Rillen erscheint.

Frage zu den Schwalbenschwänzen: Ich vermute, dass die selbst gemacht sind.
Wie hast Du denn die Ausschnitte in dem Objekt gemacht ?
Ich wollte das immer mal probieren, bin aber immer davor zurückgeschreckt aus Angst,
das Objekt komplett zu verhuntzen :heul :re:

Grüße aus Mainz

Sigi
Mehr ist nicht besser. Mehr ist nur mehr !!

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 02.05.2021 - 12:08:36

Moin,

nochmals Dankeschön für eure Antworten.....

Die Schwalbenschwänze sind selbst gemacht. Ich hab mir zuerst Schablonen auf Papier gezeichnet und die dann auf die vorbereiteten
Leisten geleimt. Anschließend auf der Bandsäge ausgesägt. Dann wird jeder einzelne auf dem Objekt angezeichnet und
mit scharfen Stemmeisen ausgearbeitet. Um das Ausarbeiten zu beschleunigen, hab ich vorgebohrt..... :-)


Einen schönen Sonntag
Michael

Benutzeravatar
Maintor
Beiträge: 2782
Registriert: 07.01.2005 - 17:55:50
Name: Ludwig Mündlein
Ort: Sommerhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Maintor » 02.05.2021 - 13:12:01

Hallo Michael,
Ich habe auf deinen letzten Bildern das Werkzeug von Melvyn Firmager entdeckt. Ich habe vor mehr als 20 Jahren einen
Kurs bei Melvyn in Sommerset gemacht und mit diesem genialen Werkzeug enghalsige Hohlgefässe hergestellt.
Ich habe mir dann auch diese Werkzeuge (Angle Tool) nachgebaut.

Gruß Ludwig

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 02.05.2021 - 20:12:33

Hallo Ludwig,

ich habe dieses Werkzeug irgendwo im Internet bei jemanden im Einsatz gesehen und fand es äußerst praktisch.
Allerdings wusste ich bisher nichts über den Erfinder dieser Vorrichtung. Vielen Dank für deinen Hinweis. :prost:


Michael

drechsler57
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2008 - 15:53:03
Ort: Osnabrück
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von drechsler57 » 02.05.2021 - 23:21:52

Hallo

Du hättest Keramiker werden sollen.
Es gibt eben meiner Meinung nach Formen die in Holz wenig Sinn machen.
In Keramik jedoch eher

Danke
drechsler57

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 03.05.2021 - 08:31:12

Hallo Drechsler57,

da hast du allerdings recht, einen praktischen Nutzen haben Objekte dieser sicher Art nicht. Aber ein solches Gefäß aus Keramik auch nicht?!
Ich bin der Meinung, nicht alles muß immer unbedingt einen Zweck erfüllen! Ich versuche Dinge herzustellen die mich reizen und wenn es mir am Ende
auch noch gelingt hat sich der Aufwand schon gelohnt!
Was wären denn für Dich Dinge oder Formen die das Recht haben aus Holz entstehen zu dürfen?

Freundliche Grüße
Michael

Benutzeravatar
Schreiner 12
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2018 - 20:24:57
Name: Andreas Baum
PLZ: 71723
Ort: Großbottwar
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Schreiner 12 » 03.05.2021 - 10:43:57

Hallo Michael
Mir gefällt die Form, mal was anderes.
Aber von was für einem Werkzeug redet ihr, ich sehe nichts.

Gruß Andreas

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 03.05.2021 - 13:23:53

Hallo Andreas,

ich denke der Ludwig meinte die Werkzeugauflage. Auf diese hab ich mich jedenfalls in meiner Antwort bezogen. Die Werkzeugauflage ist in der Tiefe verstellbar.
Damit kommt man dann weit ins Gefäß rein und kann den Überhang des Werkzeugs stark minimieren.
Wenn du möchtest, dann kann ich ein Foto von meiner Lösung zeigen.


Michael

Benutzeravatar
siloko
Beiträge: 357
Registriert: 07.12.2016 - 13:40:48
Name: Siegfried Scherer
PLZ: 55129
Ort: Mainz
  ---

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von siloko » 03.05.2021 - 16:12:39

Hallo Michael,

danke für die Info.

Gruß

Sigi
Mehr ist nicht besser. Mehr ist nur mehr !!

Benutzeravatar
Maintor
Beiträge: 2782
Registriert: 07.01.2005 - 17:55:50
Name: Ludwig Mündlein
Ort: Sommerhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Maintor » 03.05.2021 - 16:17:53

Hallo zusammen,
das war dann ein Mißverständnis :-L :-L :-L :-L

Ich dachte dieses Werkzeug zu erkennen

Angle Tool.jpg

Gruß Ludwig

Michael66
Beiträge: 48
Registriert: 07.03.2014 - 13:09:08
Name: Michael Wendland
PLZ: 19336
Ort: Bad Wilsnack
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Michael66 » 03.05.2021 - 16:28:23

Hallo Ludwig,

wie ist denn die Anwendung zu verstehen..... :??

Michael

Benutzeravatar
Maintor
Beiträge: 2782
Registriert: 07.01.2005 - 17:55:50
Name: Ludwig Mündlein
Ort: Sommerhausen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Maintor » 03.05.2021 - 17:16:38

Hallo Michael,
das ist ein "schnittiefenkontrolliertes" /begrenzendes Werkzeug.
Der obere Taststift dient nur zur Führung und wird an die Innenoberfäche des Gefäßes angelegt, der unter Schneidstift wird durch leichtes Drehen im Uhrzeigersinn angelegt und scheidet somit kontrolliert.
Durch die begrenzte und kontrollierte Spanbreite entsteht nur ein geringer Schneiddruck an der Gefäßwand, welches man dann sehr dünnwandig ausführen kann.

Gruß Ludwig

Benutzeravatar
Schreiner 12
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2018 - 20:24:57
Name: Andreas Baum
PLZ: 71723
Ort: Großbottwar
  ---
Kontaktdaten:

Re: Gefäß aus Baumhasel

Beitrag von Schreiner 12 » 03.05.2021 - 21:26:45

Hallo Michael
Gerne hätte ich ein Foto von deiner Lösung.

Gruß Andreas

Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Baupläne und Arbeitsberichte“