Bewegungsprofil beim Drechseln eines Gefäßes

Wie der Titel schon sagt...

Moderator: Forenteam

Antworten
Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1858
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Bewegungsprofil beim Drechseln eines Gefäßes

Beitrag von Cello » 01.03.2017 - 00:13:35

Hallo,

ich stelle Euch eine ganz ungewöhnliche Aktion vor, die mir viel Freude bereitete und spannend war, weil ich mir anfangs das Ergebnis nicht vorstellen konnte.

Frau Mathilde Scholz, eine Studentin unserer Hochschule im 5. Semester, hatte die Aufgabe, Bewegungen im Handwerk zu visualisieren.

Ich drechselte ein 26 cm hohes Gefäß aus Mammutbaum, dessen Oberfläche gebürstet wurde. Über mir war eine Kamera angebracht, die meine Arbeit als Video aufnahm. Die Werkzeuge (Röhre, Meißel, Flex mit Schleifscheibe oder Rundbürste etc.) waren farbig an zwei Punkten markiert. Diese Punkte ergaben das Bewegungsprofil. Das gleiche Projekt wurde mit Christian Masche ausgeführt, er drechselte einen Lampenschirm.

Die Studentin erklärt:
„Visualisiert wurde das Bewegungsprofil des Werkzeuges – der Code, der der Entstehung dieses einen gedrechselten Gefäßes innewohnt –
einmal als Film und einmal als 3D Skulptur, indem der Verlauf das Werkzeugs um den Parameter Zeit gestreckt wurde.

Das Werkzeug wurde dafür vorn und hinten markiert, diese Markierungen habe ich in After Effects tracken lassen und die gewonnenen Daten wurden dann mit der Software Processing visualisiert, in dem ich die zwei Punkte pro Frame mit einer Linie verbunden habe.
Für die 3D Skulptur wurde die Datenschleife um den Parameter Zeit gestreckt und in dem 3D Programm Blender extrudiert.“

Schaut Euch einfach unter

https://www.dropbox.com/sh/7uxnv0u2s2pf ... h2SNa?dl=0

mal an, was aus meinen Bewegungen geworden ist. Am Anfang des Films kann man erkennen, dass ich mit der Schroppröhre von rechts nach links gehe.
Die Bewegungsabläufe sollten auch in einer 3D-Skulptur dargestellt und ausgestellt werden, aber der 3D-Drucker der Hochschule war durch die Komplexität des Problems überfordert.

Die beiden folgenden Abbildungen setzen sich aus vielen, vielen Einzelbewegungen zusammen.

Bild

Bild

Gruß
Cello

P.S.: Wer’s versteht, möge sich glücklich schätzen.
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
Tom
Buffetfräse
Beiträge: 2069
Registriert: 08.01.2005 - 19:28:36
Ort: Bochum
  ---

Profilvergleich

Beitrag von Tom » 01.03.2017 - 05:15:19

Hallo Jürgen
dass du ein versierter Drechsler bist sieht man an der Gleichförmigkeit der Bewegungen. Es wäre interessant zum Vergleich noch einen anderen Drechsler aus dem Hobbybereich heranzuziehen um zu sehen wie sich die Aufzeichnungen ändern.
Wir haben bei uns in der Firma mal eine japanische Delegation zu Besuch gehabt, die sich unsere Arbeitsmethoden angeschaut haben um dann Abläufe und Anordnung der Arbeitsmittel zu ändern.
Dieses Konzept nannte sich Kaizen (ändern gut). Viele Kollegen haben sich dagegen gewehrt weil es ein Eingriff in ihre eingefahrenen Strukturen bedeutete.
Ich für meinen Teil habe davon profitiert, da ich endlich meinen Arbeitsbereich so gestalten konnte wie ich es mir schon immer gewünscht habe aber bei den Vorgesetzten nie durchsetzen konnte. Es ist ein System der kurzen Wege.


Gruß Tom

Benutzeravatar
Peter Gwiasda
Heyliger Vater
Beiträge: 2171
Registriert: 08.01.2005 - 21:08:02
Ort: Wehrheim Gartenstraße 9
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter Gwiasda » 01.03.2017 - 09:26:11

Moin Jürgen,

ich darf mich glücklich schätzen (weil ich es verstanden habe). Du dich auch, weil du einen so reizvollen Kontakt zu einer Studentin hast nutzen können.

Ich werde ab sofort auch mal meine Kinetik beim Drechseln studieren.

Grüße von Peter Gwiasda
Wie tröstlich, dass auch unsere Erde nicht wirklich rund ist.

Benutzeravatar
Fred
Beiträge: 4110
Registriert: 07.01.2005 - 08:58:44
Name: Fred Faschingbauer
PLZ: 81377
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Fred » 01.03.2017 - 10:13:01

Also ich habe beide Bewegungsmuster lange studiert und kam zu dem Ergebnis, dass der Christian die Masche richtig raus hat. Seine Abläufe sind fließend und nachvollziehbar. Sie deuten darauf hin, dass er weiß, was er will.

Bei Jürgen dagegen fällt die Sprunghaftigkeit ins Auge. Bei uns sagt man, der ist ein richtiger Springinkerl, will überall zur selben Zeit sein, kreuz und quer, aber nirgens dauerhaft. Dabei entstehen natürlich gelegentliche Ausraster.

Außerdem gefällt mir die Farbe Rot besser als Blau.

Bei der Auswertung meiner Drechseltechniken würde ich allerdings Weiß auf weißem Hintergrund vorziehen.

:no Aber ich war ja auch schon immer ein unbeschriebenes Blatt. :prost:
Servus,
Bild
Bild Ich hoffe, wir sehen uns

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1858
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 01.03.2017 - 11:26:09

Fred hat geschrieben: Dabei entstehen natürlich gelegentliche Ausraster.
Mein lieber Fred,

sei ganz vorsichtig, wenn wir uns in Olbernhau treffen! So ein Ausraster kann gesundheitsschädigend sein. Für Dich.
Vielleicht könnte eine Diplomarbeit mit dem Titel "Freds letzte Bewegungsprofile in Olbernhau" geschrieben werden. :smash: ;-)

Gruß
Cello

:prost:
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 351
Registriert: 29.01.2006 - 19:37:05
Ort: Chemnitz
  ---

Beitrag von Uwe » 01.03.2017 - 11:45:48

Hallo,
ihr vergleicht hier Äpfel mit Birnen
ist doch ganz logisch das die Profile völlig unterschiedlich sind es entstanden ja auch verschiedene Objekte.
Wenn es beabsichtigt war ein Vergleich anzustellen hätten beide ein identisches Objekt fertigen müssen.

Uwe
Nur was Mann ausprobiert kann Mann auch beurteilen!

Benutzeravatar
Fred
Beiträge: 4110
Registriert: 07.01.2005 - 08:58:44
Name: Fred Faschingbauer
PLZ: 81377
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Fred » 01.03.2017 - 13:38:21

Hi Uwe,

glaubst Du ernsthaft, dass dann der Springinkerl nicht ausgerastet wäre. :??

Aber vielleicht hätte er wegen guter Führung (der Röhre) besser abgeschnitten.




@Cello, so leicht wie Du verbleiche ich mich nicht. :peace
Servus,
Bild
Bild Ich hoffe, wir sehen uns

Gerd Hermann
Geigermagnet
Beiträge: 2577
Registriert: 21.02.2009 - 07:30:18
Ort: Nähe Euskirchen
  ---

Beitrag von Gerd Hermann » 01.03.2017 - 14:13:42

Lieber Jürgen.

In der ersten visualidingsda erkenne ich nichts.
Im zweiten Bild bist du klar erkennbar.

Ich habe deine Bewegungen im Laufe deines letzten Besuches genauestens studiert und mir eingeprägt.
ich kann alles von dir geschriebene nachvollziehen

Glücklich

GErd HErmann
Bowls only......

Wenn mir Schalen einmal zu kompliziert werden, dann drechsel ich Chinesische Kugeln oder mach auf "Kreativ".

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1858
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 01.03.2017 - 22:31:25

Hallo,

@Uwe
Du hast Recht, man kann die beiden Bewegungsprofile nicht miteinander vergleichen. Aber es ging in dem Projekt auch nicht darum zu sehen, wer die besseren Bewegungen beim Arbeiten macht.

@ Gerd Hermann
Ja, Du verstehst mich halt! Wenn ich eine Frau wäre, würde ich Dich zum Frauenversteher ernennen.

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
Matthias R
Beiträge: 557
Registriert: 20.11.2007 - 06:53:09
Ort: Saalfeld
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias R » 02.03.2017 - 12:09:22

Hallo Jürgen,
das ist doch mal eine interessante Darstellung Deiner Bewegungsabläufe. Man kann schon ungefähr "erahnen", was gerade gemacht wird. Was mir noch ein Rätsel ist, sind die feinen Linien hinter der Drehachse am Schluß des Videos. Ich vermute mal, das es eine der genannten Maschinen zur Oberflächenbearbeitung war.
Aus meiner Sicht eine interessante Betrachtung, aber ob es beim Drechseln wirklich weiter hilft, da habe ich noch meine Zweifel. Jeder Drechsler, ob Hobby oder Profi, wird in seinen Arbeitsabläufen die Optimierungen vornehmen, die seinem Wissensstand und den technischen und räumlichen Möglichkeiten entsprechen.
Aber man könnte die dargestellten Abläufe ja als Kunstwerk einer Galerie anbieten oder als Zertifikat dem Endprodukt beifügen. Auf die Rückseite paßt dann auch noch die CITES-Bestätigung. ;-)

Ich drechsle leider ohne diese Darstellung und gehe jetzt wieder in die Werkstatt.
Beste Grüße Matthias

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1858
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 02.03.2017 - 23:53:34

Hallo Matthias,

die feinen Linien kann ich auch nicht erklären. Manchmal habe ich auch mit dem markierten Werkzeug in der Hand herumgefuchtelt, um dem Kamerateam zu erklären, was ich als nächstes tun werde. Auch das wurde aufgezeichnet. Die Kamera war gnadenlos.

Die ganze Aktion sollte nicht zur Belehrung dienen, sondern nur eine Möglichkeit aufzeigen, wie Bewegungen visualisiert werden können. Also ein Studienprojekt. Ich kann mir aber einige durchaus sinnvolle Anwendungen in der Industrie vorstellen. Es war nicht Sinn zu zeigen, wie man richtig drechseln muss. Das würde ich nie in Anspruch nehmen.

Die Abläufe als Kunstwerk darzustellen und als Zertifikat dazuzugeben, ist eine Superidee, die ich realisieren werde. Einige übersichtliche Passagen des Videos werde ich ausdrucken und als noch nie dagewesene Zugabe überreichen. Die Idee ist so gut, dass sie von mir sein könnte! ;-) :klatsch:

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

MSchulz
Beiträge: 306
Registriert: 09.04.2010 - 21:10:47
Ort: Karlsruhe
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MSchulz » 03.03.2017 - 11:29:20

Moin, Moin Jürgen,

ich habe mir alles genau angeschaut. Sehr interessant die Geschichte. Fazit aus meiner Sicht:
Als Ergebnis hast du eine Blaupause oder wie man in der Branche "Beraten und Verkauft" sagt: blueprint
Aber ich glaube das hattest du schon immer!

Die 3D Skulptur von dir zeigt eindeutig, dass du dem Weiblichen zugeneigt bist: (Das Weibliche zieht uns hinan oder hinab?)

Oben der Kopf, dann der sehr prägnant ausgearbeitete Brustbereich (warst du abgelenkt?), die sehr langen, schlanken Beine, ein echter Cello.

@Peter auch bei deinen Kinetikversuchen kann ich mir als Ergebnis eine Blaupause vorstellen!!!

experimentelle Grüße
Manfred

P.S. Wenn ich mir das Portrait von dir in dem Beitrag anschaue, glaube ich nicht an Ausraster. So gütig wie du schaust!
unbekannter Alki: "In vino caritas"

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 953
Registriert: 14.04.2016 - 16:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von GentleTurn » 03.03.2017 - 11:43:46

Hallo Cello,

geniale Idee und habe das ebenso verstanden. Das Tracking der Bewegungen ist interessant, keine Frage. Jeder von uns Drechslern wird seine eigene Handschrift (jetzt im wahrsten Sinne des Wortes) haben. Gäbe es noch "Wetten Dass?", wäre das Erkennen verschiedener Muster = Personen durch einen Kandidaten eine prima Wette.

Mir sagt der erste Film mehr zu, denn dort kann das Objekt eher erkannt werden. Was schön wäre, ist eine weitere Kamera auf der Eben der Drehachse. Mit Blickwinkel auf dieselbige. Dann käme die zweite Dimension mit dazu. Daraus dann ein Modell rechnen, dass dann wirklich 3D ist.

Aber vielleicht kommt das ja noch. Danke für's Zeigen.
Liebe Grüße, Martin.

Das Geheimnis des Drechselns ist der Einsatz von scharfem Werkzeug im richtigen Winkel bei passender Geschwindigkeit.

~  Meine Filme auf YouTube und Bilder auf Instagram  ~
 

Benutzeravatar
Fred
Beiträge: 4110
Registriert: 07.01.2005 - 08:58:44
Name: Fred Faschingbauer
PLZ: 81377
Ort: München
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Fred » 03.03.2017 - 18:05:24

MSchulz hat geschrieben: P.S. Wenn ich mir das Portrait von dir in dem Beitrag anschaue, glaube ich nicht an Ausraster. So gütig wie du schaust!
Cello hat geschrieben: Lieber Fred,
sei ganz vorsichtig, wenn wir uns in Olbernhau treffen! So ein Ausraster kann gesundheitsschädigend sein. Für Dich.
Vielleicht könnte eine Diplomarbeit mit dem Titel "Freds letzte Bewegungsprofile in Olbernhau" geschrieben werden. Verhauen Zwinkern!
Na ja, "Lieber Fred" liest sich schon irgendwie gütig --- aber der Rest :motz: :heul :peace Nein :danke:

Zimmer in Olbernhau ist abbestellt. Wohne jetzt in der Saigerhütte mit bayrischen Pottikarts :-S :smash:

*Beitrag bearbeitet von Holzpeter
Servus,
Bild
Bild Ich hoffe, wir sehen uns

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1858
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 03.03.2017 - 22:28:36

Hallo,
MSchulz hat geschrieben: Wenn ich mir das Portrait von dir in dem Beitrag anschaue, glaube ich nicht an Ausraster. So gütig wie du schaust!
@ Manfred
Das gezeigte Porträtfoto ist ein Jugendfoto. Meine Homepage wird im Moment überarbeitet und da wird ein brandaktuelles Porträtfoto eingestellt werden, auf dem Du zweifellos den aufkommenden Altersstarrsinn erkennen wirst.

@ Gentleturn
GentleTurn hat geschrieben: Was schön wäre, ist eine weitere Kamera auf der Eben der Drehachse. Mit Blickwinkel auf dieselbige. Dann käme die zweite Dimension mit dazu. Daraus dann ein Modell rechnen, dass dann wirklich 3D ist.
Gute Idee! Man könnte das Projekt sicher weiterspinnen, aber schon jetzt war es aufwendig genug. Den Rest müsste man Profis überlassen, hier aber waren Studenten und ein williger Spänemacher am Werk.

@ Fred

Dass Du das Zimmer in Olbernhau abbestellt hast, spricht für Deine Altersweisheit und wird andere freuen, die kein Zimmer mehr bekommen haben. Deine „bayrischen Pottikarts“ sind für mich neu. Ich kenne nur Bobbycars. Das ist so eine Art Gehhilfe für junge Leute. Hier widerspricht sich irgend etwas.

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Baupläne und Arbeitsberichte“