Oberfläche umfärben

Spezielle Techniken wie: Strahlen (Sandstrahlen) - Brennen & Bürsten<br>Fräsen & Schnitzen - Beizen & Colorieren - Versiegeln

Moderator: Forenteam

Antworten
Drechlerhans
Beiträge: 293
Registriert: 27.08.2012 - 18:59:52
Ort: Elchingen
  ---

Oberfläche umfärben

Beitrag von Drechlerhans » 07.04.2021 - 16:46:09

Liebe Holzfreunde*innen,
Wende mich an Wissende über die Oberflächengestaltung.
Der Schreiner hat uns vereinbarungsgemäß einen Küchentresen geliefert, Oberfläche Eiche Natur, mehrfach geölt mit Universalöl Biofa Nr 3754.
Der Fußboden darunter wurde in Eiche gedämpft verlegt, relativ dunkelbraun.
Es soll noch ein Regal, Eiche, dazu kommen.

Frage oder Bitte:
Wie kann die Oberfläche des Tresens und dann auch das Regal an die Farbe des Fußbodens angeglichen werden - umölen ?
Schleifen sollte man den Tresen nicht müssen.
Fa. Biofa kann wegen Corona nicht antworten.

Vielen Dank für Eure Meinungen bzw. Beiträge.

freundliche Grüße
Hans

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 344
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Oberfläche umfärben

Beitrag von dalbergia_63 » 07.04.2021 - 18:11:36

Hallo Hans,

da tauchen aus Schreinersicht einige Fragen bzw. Probleme auf:

- was verstehst Du unter Eiche gedämpft? Wenn die Eiche des Parketts sehr dunkel ist, ist sie vermutlich geräuchert. Wie dunkel? Foto wäre gut...
- die Ergänzungen stammen ja aus einem anderen Stamm mit vermutlich anderem Gerbstoffgehalt, was beim Räuchern zu schwer kalkulierbaren Färbungen führt
- das Thekenbrett ist bereits geölt, das heißt das Öl ist vermutlich tief in das offenporige Holz Holz eingedrungen, was sich nur durch kräftiges Abschleifen/Spanabnahme beseitigen lässt, Folge: Platte wird dünner/schmäler
- beim noch zu liefernden Regal wäre es kein Problem
- wenn alles wieder auf die rohe Eiche zurückgebracht werden könnte, gäbe es zwei bzw. drei Möglichkeiten:

1. Regal und Thekenbrett nach Farbmuster beizen und anschließen ölen
2. Oberfläche mit dunkel pigmentiertem Öl einlassen, vorher Farbmuster machen (lassen)
3. Versuch ein Musterstück der verwendeten Eiche zu räuchern + zu Ölen, um zu sehen ob man überhaupt auf den Farbton des Parkett kommt.

Ganz ohne Schmerzen für alle Beteiligten wird das Ganze wohl nicht ausgehen... War von vorne herein klar, dass alles zum Boden passen muss oder ist das erst später aufgefallen?

Mein Tipp: Aus gestalterischer Sicht würde ich nicht versuchen die Möblierung dem Boden anzupassen, für mich säuft das alles im gleichen Farbton ab.
Eiche geräuchert und Eiche Hell bildet aus meiner Sicht einen schönen Kontrast - aber klar, ist alles Geschmackssache...

Mit handwerklich-kollegialen Grüßen
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Drechlerhans
Beiträge: 293
Registriert: 27.08.2012 - 18:59:52
Ort: Elchingen
  ---

Re: Oberfläche umfärben

Beitrag von Drechlerhans » 07.04.2021 - 21:25:54

Lieber Heinz,
vielen Dank schon mal für Deine Stellungnahme.
Deine Frage ist berechtigt, die Entscheidung kam später, zu spät.
Mal sehen, was der Familienrat entscheidet.

Viele Grüße

Hans

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 344
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Oberfläche umfärben

Beitrag von dalbergia_63 » 07.04.2021 - 21:52:00

Hallo Hans,

ich schlage für eine gütliche Einigung vor:

Den Boden dunkel, die Einbauten hell (spart Ärger, Nerven und Geld)

Und wenn Du den Familienrat überzeugen willst, drehst Du passend zum Setting eine Pfeffermühle in einer Kombination aus Natur- und Räuchereiche.

Wahlweise auch Müslischalen aus beiden Holzvarianten, Haarspangen, Armreife, Schmuck, etc. - je nachdem, wen es zu überzeugen gilt...

Mit augenzwinkerndem Handwerkergruß

Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Antworten

Zurück zu „Oberflächentechniken“