Versiegeln mit Klarlack

Spezielle Techniken wie: Strahlen (Sandstrahlen) - Brennen & Bürsten<br>Fräsen & Schnitzen - Beizen & Colorieren - Versiegeln

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Emsländer Holzwurm
Beiträge: 142
Registriert: 23.02.2015 - 13:32:00
Ort: Lingen
  ---
Kontaktdaten:

Versiegeln mit Klarlack

Beitrag von Emsländer Holzwurm » 05.10.2021 - 15:45:49

Moinsen!

Ist Klarlack geeignet um eine Blumenvase innen zu versiegeln?
Lebensmittelecht und temperaturbeständig muss es ja nicht sein...

Grüsse,
Mirco
Wie unvermögend ist doch der gutwilligste Fleiß der Menschen
gegen die Allmacht der ungeteilten Begeisterung!

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 1078
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---
Kontaktdaten:

Re: Versiegeln mit Klarlack

Beitrag von drmariod » 05.10.2021 - 15:50:30

Neee, nicht auf Dauer... Für sowas eignet sich Fasspech. Hab auch schon mal was von Kelterlack gelesen, aber Fasspech ist glaube ich wenn das Mittel der Wahl.

Viele Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Hochburg
Beiträge: 1403
Registriert: 25.05.2008 - 19:35:52
Name: Roland Berger
PLZ: CH-4310
Ort: Rheinfelden
  ---
Kontaktdaten:

Re: Versiegeln mit Klarlack

Beitrag von Hochburg » 05.10.2021 - 16:44:51

Hi zusammen,

ich hatte mal einen Test gemacht: Ich wollte testen, inwiefern dass OSMO-Hartwachsöl Nässe- und Urinbeständig ist. Grund dafür was, dass unser Labrador mit 12 Jahren entweder beim Trinken den Boden vertropfte oder beim Schlafen auch mal anderswo tropfte.
Also mehreren Schichten auf einen Quadratmeter Parket (natürlich Restware von mir :-)) gestrichen und dann ausprobiert: wieviel Nässe kann der Boden vertragen...

Er konnte sehr viel vertragen: Das Wasser (ca. 05cm hoch) kam nicht ans Holz ran, der Urin verursachte keine Flecken!

Von dem her könnte ich mir vorstellen, dass mehrere Schichten Hartwachsöl diesen Zweck erfüllen.

Fasspech ist natürlich die bessere Variante, ganz klar!

lg
Roland
Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Roland

http://woodturningandmore.jimdo.com

Benutzeravatar
SteffenM
Beiträge: 810
Registriert: 18.03.2018 - 23:58:03
Name: Steffen
PLZ: 14542
Ort: Werder (Havel)
  ---

Re: Versiegeln mit Klarlack

Beitrag von SteffenM » 05.10.2021 - 17:03:30

Hallo Mirco,

ich habe vor zwei Jahren so einen Becher für eine Klobürste gedrechselt und von innen mit einer Schicht Bootslack versiegelt. Das hat noch einige Wochen nachgestunken, hält aber bis heute völlig problemlos. (Ein Bootsbesitzer erklärte mir allerdings kürzlich, dass Bootslack für die Aufbauten des Bootes ist und Antifouling-Lack für das Holz unterhalb der Wasserlinie.)

Heute würde ich aber auf Fasspech oder Kelterlack zurückgreifen.

Schöne Grüße und viel Erfolg!
Steffen

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 347
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Versiegeln mit Klarlack

Beitrag von Argus » 05.10.2021 - 18:37:33

Hallo,

in Ermangelung von Fasspech habe ich bis jetzt immer niedrigviskoses Epoxid-Gießharz genommen. Einfach aufpinseln oder eine geringe Menge einfüllen, rundrum fließen lassen, den Rest abgießen/abtropfen und dann aushärten lassen. Das zieht auch rel. tief ein, ca. 1 mm, man müsste damit nicht extra rumköcheln.

Gruß Frank
een Dag ahn ofdreihen is nich utslaten, aver bruuklos

Antworten

Zurück zu „Oberflächentechniken“