Sandstrahlen von Holz

Spezielle Techniken wie: Strahlen (Sandstrahlen) - Brennen & Bürsten<br>Fräsen & Schnitzen - Beizen & Colorieren - Versiegeln

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2892
Registriert: 06.08.2009 - 19:39:42
Name: Christian Rieger
PLZ: 85122
Ort: Hitzhofen, Hochstr. 7 a
  ---
Kontaktdaten:

Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schnecke » 09.07.2022 - 11:15:10

Hallo alle zusammen,

in diesem Beitrag werde ich versuchen, das Thema „Sandstrahlen von Holz“ etwas näher zu erläutern.

Dabei beziehe ich mich aber nur auf die von mir verwendeten Geräte und Materialien. Mein angelesenes Wissen beruht lediglich auf vielen zusammengesuchten Artikeln aus dem Internet, ein paar Beiträgen hier im Forum und einigen wenigen Nachfragen zu diesen Beiträgen.

Praktische Erfahrung habe ich bisher eher wenig – ich „strahle“ erst seit Juni dieses Jahres.


1 IMG_2787.JPG


Beim Sandstrahlen von Holz entsteht eine strukturierte Oberfläche, bei der die weicheren Holzanteile entfernt werden und die die härteren zurückbleiben. Vom Ergebnis her ist dies vergleichbar mit dem Bürsten von Holz mittels diverser Metall- oder Kunststoffbürsten. Allerdings hat das Strahlen den entscheidenden Vorteil, daß die Oberfläche keinerlei Kratzer aufweist.


2 P1040438 klein.jpg


Meine Ausrüstung betrachte ich als einen Kompromiß zwischen Qualität und Kosten der Ausrüstung und der (eher seltenen) Anwendung als Hobbydrechsler. Aus meiner Sicht handelt es sich eher um ein qualitatives Mindestmaß, bei dem das Arbeiten mit der Strahlpistole ohne Ärger bei der Arbeit ein brauchbares Ergebnis liefert.

Ich arbeite mit einem Kolbenkompressor der Firma Schneider und einer Injektorstrahlkabine der Firma Unicraft. Allerdings habe ich die in der Kabine vorhandene Strahlpistole gegen eine Strahlpistole der Firma Schneider ausgetauscht.


3 P1040581.JPG

4 P1040655.JPG

5 P1040593.JPG


Kolbenkompressoren sind nicht als Dauerläufer ausgelegt. Sie sind gekennzeichnet durch das ständige Einschalten und anschließender Pause. Mein Kompressor sollte sich maximal 10-mal in einer Stunde einschalten, um den Kessel zu füllen. Andernfalls überhitzt er und gibt vorzeitig den Geist auf. Außerdem sollte das Verhältnis von Betriebszeit zu Stillstand 60 zu 40 sein.


6 P1040616.JPG


In der Praxis heißt das für mich, daß ich in einer Stunde mit 7 bar ca. 7 bis 10 min am Stück strahlen kann und dann Pause machen muß. Strahlen ist also nichts für ungeduldige und erfordert viel Zeit.


7 P1040586 klein.jpg


Kompressor (Kolbenkompressor)
  • Schneider UNM 660-10-90 DX
    Füllleistung ≙ effektive Liefermenge 520 l/min bei 6-8 bar
    Motorleistung 4 kW
    Behältervolumen 90 l
Wichtig ist, daß der Kompressor zur Strahlpistole bzw. der Strahldüse paßt. Nur wenn der Kompressor den Luftbedarf der Strahlpistole/-düse auch liefern kann, ist er geeignet.


8 P1040585.JPG


In den Werbeprospekten der Hersteller ist sehr genau auf die Bezeichnung der angegebenen Werte zu achten. Viele klingen für den Laien ähnlich, bezeichnen aber nicht dasselbe.

Auch das Strahlmittel muß zur Strahlpistole bzw. der verwendeten Strahldüse passen. Das Strahlmittel sollte eine geringere Härte als das Material der Strahldüse haben. Andernfalls strahlt ihr euch die Düse kaputt. Es hilft euch also wenig, wenn ihr als Strahlmittel Edelkorund mit der Mohs-Härte 9 in einer Strahldüse aus Keramik mit einer Mohs-Härte von 6 verwendet.

Weiterhin muß die Korngröße des Strahlmittels beachtet werden. Auch sie muß zur Strahldüse der Pistole passen.

Eine gezielte Nachfrage beim Hersteller der Strahlpistole nach geeignetem/verwendbarem Strahlmittel ist durchaus empfehlenswert. Deshalb verwende ich persönlich bisher als Strahlmittel Glasperlen, weil die Strahldüse meiner Schneider Pistole nicht für Edelkorund geeignet ist.


9 P1040590.JPG



Strahlpistole
  • Schneider SSP-SAV
    Luftverbrauch 280 l/min
    Arbeitsdruck 4 – maximal 7 bar
    Strahldüse aus gehärtetem Stahl Ø 5,0 mm
    Venturi Luftdüse
    Korngröße Strahlmittel 0,2 – 0,8 mm
    Edelkorund ist als Strahlmittel n i c h t geeignet
Strahlmittel
  • Glasperlen (=gehärtetes Natronglas)
    Korngröße 150 – 250 µm
    Mohshärte 6 - 7
Bei Glasperlen sollte auch auf die Herkunft bzw. die Herstellung geachtet werden. Untersuchungen zeigen, daß „Billigware“ aus recyceltem Glas aus „Fernost“ durchaus mit Schwermetallen belastet ist.

Strahlmittel halten außerdem nicht ewig. Es gibt Einweg- und Mehrwegstrahlmittel. Deshalb sollte man sich vorher informieren und Gedanken machen, wie man später das verwendete Strahlmittel entsorgen kann, wenn es nicht mehr gebrauchsfähig ist, weil es stumpf geworden ist.

Ich kann meine Glasperlen (=Mehrwegstrahlmittel) später im Hausmüll entsorgen.

Als Strahlkabine verwende ich die SSK 2.5 der Firma „Unicraft“. Davon gibt es viele baugleiche Kabinen anderer Hersteller – ähnlich wie bei diversen Billig-Kleindrechselbänken.


10 P1040332.JPG

11 P1040341.JPG


Mir persönlich war wichtig, daß sie eine eigene Absaugung hat.


12 P1040587.JPG


Die Qualität der Kabine ist verbesserungswürdig! Ich habe meine Kabine deshalb geringfügig abgeändert.

Es wurde ein direkter Luftanschluß für die neue Strahlpistole angebaut. Dieser hat eine größere Luftdurchlaßöffnung als serienmäßig.

Sehr wichtig ist: Die Kabine muß dicht sein!

Wegen der schlechten Dichtigkeit der Blechtüren habe ich eine zweite Verriegelung montiert.

Eine Blechtüre habe ich komplett entfernt. Diese wurde durch eine resopalbeschichtete Multiplexplatte und umlaufender Dichtung ersetzt.


13 P1040659.JPG

14 P1040595.JPG


Strahlkabine
  • Unicraft SSK 2.5
    Kabinengröße = Arbeitsraum 310 l, 94 x 60 x 60 cm (LxBxH)
    Arbeitsdruck 4,1 – 8,0 bar
    Luftbedarf 200 – 350 l/min
    Korngröße
    Strahlmittel 0,12 – 0,25 mm
Luftdruck und Korngröße beziehen sich nur auf die Original Pistole und Strahldüse von Unicraft !



Hier noch ein paar Bilder vom „Innenleben“ der Kabine.


15 P1040589.JPG

16 P1040607.JPG


Unterhalb des Bodens aus Lochblech befinden sich der Sammelbehälter und das Ansaugrohr des Strahlguts.


17 P1040608.JPG


Und hier gibt es noch ein paar Bilder einer Eichenschale, bei der ich nur den Rand gestrahlt habe. Die Strahldauer betrug ca. 10 min bei 7 bar.


18 P1040706.JPG

19 P1040720.JPG

20 P1040729.JPG

21 P1040733.JPG


Hier noch ein paar Nahaufnahmen meiner „Strahlmuster“


P1040785 klein.jpg

P1040797 klein.jpg

P1040826 klein.jpg


Nun noch ein paar Anmerkungen zur eigentlichen Praxis des Strahlens:

Ich gehe mit der Strahlpistole sehr dicht an das Holz, der Abstand beträgt nur ca. 3 cm.

Nach dem Strahlen wird das Holz intensiv mit Druckluft ab- und ausgeblasen.

Anschließend wird das gedrechselte Teil (mit dem immer noch vorhandenen Spannzapfen oder aufgeschraubter Planscheibe) wieder auf die Drechselbank gespannt. Jetzt erfolgt ein Ausbürsten mit einer Nylonbürste des evtl. immer noch anhaftenden Strahlguts. Gleichzeitig werden dadurch kleine Holzfasern, die durch das Strahlen aufgestellt worden sind, entfernt bzw. geglättet.


P1040918.JPG

P1040908.JPG


Wer mag kann das Ganze auch nochmals ganz fein Überschleifen. Anschließend kann das Werkstück normal weiter bearbeitet werden.

So - das war eine kurze Zusammenfassung, die das Thema „Sandstrahlen von Holz“ nur oberflächlich behandelt. Dem einen oder anderen mag es vielleicht eine kleine Orientierung geben.


Schöne Grüße

Christian

PS:
Weitere Informationen zu diesem ganzen Thema finden sich auch auf den Internetseiten von namhaften Herstellern/Händlern von qualitativ hochwertigen/professionellen Strahlkabinen, Strahlmitteln bzw. Kompressoren.

Hier ein paar Beispiele:
https://www.arteka.de/Strahltechnik/
https://www.schneider-airsystems.de/Sys ... AbisZ.aspx
https://www.elmag.de/de_de/drucklufttechnologie.html
https://www.schmidt-sandstrahltechnik.d ... ahlmittel/
https://www.sigg-strahltechnik.de/home/ ... hlprinzip/
https://www.auer-strahltechnik.de/strah ... lkabine-ps

Benutzeravatar
Hochburg
Beiträge: 1552
Registriert: 25.05.2008 - 19:35:52
Name: Roland Berger
PLZ: CH-4310
Ort: Rheinfelden
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Hochburg » 09.07.2022 - 18:12:06

Hallo Christian,
vielen Dank für diese Infos!
Ein Beitrag, den ich schon lange erhofft hatte. Mich reizt dieses Thema ungemein, nun kann ich das auch in Angriff nehmen und Ausschau halten…

Herzlichen Dank nochmals!
Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Roland

http://woodturningandmore.jimdo.com
Drechselkurse in Rheinfelden auf Drechselbänken von Vicmarc (VL100/VL150/VL300)

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 1017
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Faulenzer » 09.07.2022 - 18:35:31

Christian,

:danke: für deine sehr ausführliche Anleitung.

Lesezeichen gesetzt. :klatsch: :klatsch:
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 2357
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von GentleTurn » 09.07.2022 - 19:19:44

Moin Christian,

ein super Artikel mit allem drum und dran. Danke für Deine Arbeit und das Zeigen.
Ebenfalls Lesezeichen gesetzt.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Opa der Bastler
Beiträge: 320
Registriert: 05.09.2009 - 07:16:13
Ort: Reichartshausen
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Opa der Bastler » 09.07.2022 - 20:03:49

Hallo Christian,

vielen Dank für deinen Umfangreichen und Anschaulichen Bericht zu diesem Thema. :danke:

Hiermit werden sehr viele Punkte detaliert erklärt. :-)

Das hat bestimmt eine Menge Zeit in Anspruch genommen und nun stellst du es uns zur Verfügung. :klatsch:

Grosses Lob von mir. :prost:

Gruss OdB

drechselnder-hans
Beiträge: 405
Registriert: 30.12.2010 - 22:16:00
Ort: Hörsching
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von drechselnder-hans » 09.07.2022 - 20:23:09

Servus Christian
Danke für die umfassende Info.

Frage:
Bei so einer Anlage bewegt sich die Preisgestaltung ca. in welcher Höhe??????

Spiele schon lange mit ähnlichem Gedanken die Struktur des Holzes markant hervorzuheben.
LG Hans

Opa der Bastler
Beiträge: 320
Registriert: 05.09.2009 - 07:16:13
Ort: Reichartshausen
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Opa der Bastler » 09.07.2022 - 20:40:44

Hallo Hans,

Christian hat auf dem Treffen von so ca. 2,5 bis 3T Euro gesprochen.
Leistungsfähiger Kompressor (Wichtig Luftabgabeleistung bei Druck)
Sandstrahlkabine
Strahldüsenset vom Markenanbieter
Kleinteile
Strahlgut (Markenprodukte)

MFG OdB

Schliefer
Beiträge: 317
Registriert: 08.02.2019 - 08:09:54
Name: Gerhard Wilhelm
PLZ: 67547
Ort: Worms
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schliefer » 09.07.2022 - 21:50:55

Hallo miteinander.

Es gibt Düsen aus Borcarbid, Siliziumcarbid oder aus Wolframcarbid, nicht billig aber sehr dauerhaft.

Wird die Kabine aus Platzgründen in der Werkstatt aufgestellt, muss besonders wenn mit Korund/ Edelkorud gestrahlt wird auf Dichtheit besonders Wert gelegt werden, meistens sind bei günstigen Kabinen das Licht und die Staubentfernung beim strahlen nicht ausreichend, die Kabine sollte für 10 bar ausgelegt sein.

Bei einem Kompressor wird die Luftabgabemenge meist bei einem Druck von 5 bar genannt, das kann zu wenig sein, hat man einen schwachbrüstigen Kompressor besteht die Möglichkeit einen zweiten dazuzuschalten, auch der Standort ist nicht zu unterschätzen, ein sich stark aufheizender Kompressor verliert an Leistung.

Spielt man mit dem Gedanken neben dem Sandstrahlen auch Druckluftbetriebene Werkzeuge zu betreiben dann ist man im Profibereich angekommen und sollte die Internetseite der Firma Boge besuchen, da gibt es immer gebrauchte mit Garantie.

Ich hab einige Jahre eine Anlage betrieben und war oft am Limit, großen Spaß hat das dann nicht gemacht, daher als Anregung vielleicht mal darüber nachzudenken eine Anlage mit mehreren zu betreiben.

VG, GW
Viele Wege führen ins Nichts........

drechselnder-hans
Beiträge: 405
Registriert: 30.12.2010 - 22:16:00
Ort: Hörsching
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von drechselnder-hans » 09.07.2022 - 22:29:48

Danke Euch herzlich für die Infos!
Werde mich spezifisch bei Herstellern weiter Informieren....
LG Hans

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 623
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von dalbergia_63 » 09.07.2022 - 23:25:06

Hallo Christian,

besten Dank für den profunden Bericht zum Strahlen von Holzobjekten.

Gruß
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
Max Schreiegg
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 1894
Registriert: 09.08.2005 - 19:00:19
Ort: BY-Schwaben
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Max Schreiegg » 10.07.2022 - 13:22:02

Hallo Christian,

vielen Dank für diese umfassende Beschreibung / Anleitung mit vielen wichtigen Hinweisen, wie z.B. der Einschaltdauer des Kompressors, die sonst vielen vermutlich nicht auffallen würden.

Was die Strahltechnik betrifft, schiele ich schon länger auf ein Gerät von Logiblast https://www.logiblast.at/ - die scheinen mir für kleinere Anwendungen recht interessant und technisch vernünftig gebaut zu sein. Vielleicht kennt das Gerät hier ja jemand schon?

Viele Grüße
Max

Schliefer
Beiträge: 317
Registriert: 08.02.2019 - 08:09:54
Name: Gerhard Wilhelm
PLZ: 67547
Ort: Worms
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schliefer » 10.07.2022 - 14:42:08

Hallo miteinander,

jetzt ist es doch notwendig noch einige Worte zu verlieren.

Ich habe mit einem Boge Kompressor [1], 250 Liter Druckbehälter, ausgelegt für 11 bar und eine Förderleistung von knapp 500 Liter Pfeifen gestrahlt.

Gestrahlt wurde mit Edelkorund und einem Düsendurchmesser von 5 mm, Druck immer am Anschlag.
Der Kompressor wurde hochgefahren und kurz vor dem Abschaltmoment mit dem strahlen begonnen, innerhalb weniger Minuten viel der Druck ab und man legte eine kleine Pause ein und beobachtete das Manometer um dann rechtzeitig vor dem Abschaltmoment weiterzuarbeiten.

Eine Pfeife zu strahlen dauerte ungefähr 10 Minuten, wegen einer hatte man natürlich nicht angefangen, manchmal kam dann auch der eine oder andere Kollege dann war man auch mal mehrere Stunden zu Gange.

Das meinte ich damit „oft am Limit“ gewesen zu sein.

[1] Mein Kompressor war für den Dauerbetrieb ausgelegt, er wurde mit Pyramidenschaumstoff Schallgedämmt und bekam mittels Rohrsystem und Ventilatoren Frischluft von außen.

Die Strahlkabine wurde ebenfalls modifiziert, zusätzliche Beleuchtung und bessere Staubabsaugung, durch einige Ritzen rieselte das Strahlgut deshalb wurde sie im inneren mit Teichfolie ausgekleidet.

VG, GW
Viele Wege führen ins Nichts........

Opa der Bastler
Beiträge: 320
Registriert: 05.09.2009 - 07:16:13
Ort: Reichartshausen
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Opa der Bastler » 10.07.2022 - 17:36:32

Hallo Gerhard,

danke auch für deinen Beitrag,

Aber > es wäre nützlich auch die Details zu nennen die da wären

Was kostet zb. der Boge Kompressor in deiner Verwendung?

Was Kostet der 250 Liter Druckbehälter ( noch eine Frage dazu, stimmt es das man ab 1000 Liter Komprimierte Luft eine Tüv Prüfung braucht?)

Kosten und Größe deiner Strahlkabine ( ist es bei allen Strahlkabinen so das man zusätzlich was tun muss wegen unzulänglichkeiten?)

gruss OdB

Schliefer
Beiträge: 317
Registriert: 08.02.2019 - 08:09:54
Name: Gerhard Wilhelm
PLZ: 67547
Ort: Worms
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schliefer » 10.07.2022 - 19:04:22

Hallo @Opa der Bastler

ich hatte mal ;-)

Bei Kabinen so ab 1200 Euro ist eine Modifikation nicht notwendig, für alles was darunter ist kann man damit zufrieden sein, oder eben auch nicht, gute Beleuchtung und eine unbenebelte Sich auf das Werkstück hat gewisse Vorteile und wie bereits gesagt wenn sich die Kabine im freien oder einem separaten Raum (auch nicht da wo der Kompressor steht) befindet kann man vieles lockerer sehen.

Den Kompressor habe ich damals gebraucht gekauft (komplett mit Druckbehälter), Preis inklusive Spedition unter 500 Euro.
Wäre er etwas Leistungsstärkeren gewesen, so um 700 Liter Abgabemenge dann wäre auch mal eine halbe Stunde Strahlen ohne Unterbrechung möglich gewesen.

Ich hatte ein Gewerbe angemeldet (mit Nutzungsänderungsantrag) und habe nur einmal amtlichen Besuch bekommen, die wollten wissen ob und wieviel Farbe, Beize oder Lösungsmittel ich habe, sonst war da nichts.

VG, GW
Viele Wege führen ins Nichts........

Schliefer
Beiträge: 317
Registriert: 08.02.2019 - 08:09:54
Name: Gerhard Wilhelm
PLZ: 67547
Ort: Worms
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schliefer » 10.07.2022 - 21:22:04

Max Schreiegg hat geschrieben:
10.07.2022 - 13:22:02
ein Gerät von Logiblast
Hallo Max,

ich Versuchs mal durch die Blume, geh mal in die Werkstatt und such ein Stück Holz oder ein Werkstück von dem du denkst, dass das gestrahlt werden soll.

Such eine Pappkiste etwa doppelte Schuhkartongröße.

Nimm einen 1,3 mm und einen 2 mm Bohrer, wenn du sowas dünnes nicht hast ein Zahnstocher ist etwa 2 mm Dick und jetzt stell dir vor wieviele Glasperlchen durch eine 1,3 mm Düse auf dein Werkstück herniederprasseln und die Oberfläche Atom für Atom abtragen........

VG, GW
Viele Wege führen ins Nichts........

Mue
Beiträge: 1227
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Mue » 10.07.2022 - 21:33:03

Moin

wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe gilt die Prüfpflicht nur für Gewerbebetriebe.
Und da gilt Pflicht ab Faktor 1000, d.h. Druck in bar x Behältervolumen

Prüfung nach Erstinstallation und danach alle 5 Jahre.

Warum viele (die meisten) im Markt angebotene Kompressoren max 10bar Druck bringen und 90l Behälter haben dürfte damit klar sein.

Was man privat zuhause veranstaltet ist einem selbst überlassen, wie bei E-Installation auch.

Manfred

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1306
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von chrilu » 10.07.2022 - 21:35:31

Servus zusammen
Liebr Namensvetter

Du hast die Schwierigkeiten beim Sandstrahlen recht gut beschrieben.
Wir betreiben in der Schule auch eine Sandstrahlanlage zur Betonreparatur.
Für mich ist das Sandstrahlen auch auf der Wunschliste, aber die Anschaffungskosten sind mir im Moment noch zu hoch.
Selbst für eine relativ kleine Kabine in der man eine Schüssel mit ca 30 cm bearbeiten kann braucht man einen Kompressor der Dauerhaft min. 900 Liter in der Minute liefert. Nicht ansaugt sondern liefert. Alles darunter ist maximal nervig.
Die Düsen sind natürlich auch ein Kostenfaktor.
Weiters muss man darauf achten das das Strahlmittel immer trocken bleibt und nicht zu fein zermahlen wird sonst hat man nur noch Staub.
Wie schon ausgeführt sollte die Strahlkabine nicht im selben Raum wie der Kompressor stehen. Wenn der Kompressor den Staub der Strahlkabine ansaugt lebt er nicht lange.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

Grissianer
Beiträge: 1989
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Grissianer » 10.07.2022 - 22:14:59

Hallo
Am besten läuft das Sandstrahlen mit einem Baukompressor
Ich hab mal mit einem Jenbach gearbeitet das ging super. Man konnte sogar Steine damit bohren und spalten.
Und es kostet nur ein wenig Diesel.
Die Strahlkabine ist natürlich ein Problen es wäre einen Versuch wert so was mit OSB Platten zu bauen.
Aber wie auch immer ganz billig wird so ein Projekt nie.
Alternativ wäre zu einem Strahler zu gehen und die Arbeit machen zu lassen.
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Benutzeravatar
kerouer
Beiträge: 698
Registriert: 07.02.2005 - 23:27:37
Name: Pascal Courmarcel
PLZ: 29780
Ort: Plouhinec
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von kerouer » 10.07.2022 - 23:13:59

Hallo,

Ein Schraubenkompressor ist genau was man hier braucht.

Grüße

Pascal

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2892
Registriert: 06.08.2009 - 19:39:42
Name: Christian Rieger
PLZ: 85122
Ort: Hitzhofen, Hochstr. 7 a
  ---
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlen von Holz

Beitrag von Schnecke » 14.07.2022 - 19:36:19

Hallo allerseits,

die Resonanz auf meinen Beitrag freut mich. :-)

Sowohl die echten geschriebenen Beiträge hier als auch die Benutzer, die sich beim Autor Schnecke für den Beitrag (Insgesamt 66) bedankten.

Schöne Grüße

Christian

Antworten

Zurück zu „Oberflächentechniken“