Schnapsbecher versiegeln

Spezielle Techniken wie: Strahlen (Sandstrahlen) - Brennen & Bürsten<br>Fräsen & Schnitzen - Beizen & Colorieren - Versiegeln

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1818
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Schnapsbecher versiegeln

Beitrag von Tüftler » 28.12.2016 - 07:39:52

Hallo Freunde,

Mein Bruder ist ein alter Becherovkatrinker und ich möchte ihm zum Geburtstag eine Flasche schenken. Dazu kommt noch ein Schapsbecher aus einer alten Rosenwurzel, die er mir mal geschenkt hat.
Nun ist meine Frage, wie bzw mit was soll ich den Becher behandeln? Er soll nicht lackiert werden. Öle werden wahrscheinlich Substanzen an den Alkohol ab geben.
Vielleicht hat schon wer Erfahrung damit?

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
almhirte
Beiträge: 295
Registriert: 12.03.2014 - 13:05:38
Name: --
Ort: Bad Schwartau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von almhirte » 28.12.2016 - 08:21:00

Hallo Tüftler,

versuch es doch mal mit Faßpech... - das kann zumindest für Trinkgefäße verwendet werden, ich habe allerdings keine Erfahrung über Kontakt zwischen Faßpech und Alkohol.

Gruß, Meinrad
Holz-& Woll-Manufaktur
www.woodnwool.de

"Ich kann den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel anders setzen !"
(aus: "The Responsibility Process")

Benutzeravatar
chri216
Beiträge: 207
Registriert: 01.09.2007 - 18:03:16
Ort: Stuhlfelden/ Pinzgau/ Salzburg / Österreich
  ---

Beitrag von chri216 » 28.12.2016 - 08:28:34

Hallo Tüftler,

ist eine gute Frage gespannt ob noch was anderes kommt.
Fasspech wir viel verwendet hab es selbst noch nicht probiert

Fred ist hier im Forum für das der Profi, Anwendungen und soweit findest auf seiner
HP zirbelholz.de

lg Christoph
Übung macht den Meister/ Es ist noch kein Meister vom himmel gefallen

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1818
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 28.12.2016 - 08:36:35

Das mit dem Fasspech ist keine schlechte Idee. Auf alle Fälle werde ich mir dieses mal bestellen. Aber ich hab vergessen zu erwähnen, das der Becher übermorgen schon fertig sein muss :mrgreen:
Ich hätte reines Bienenwachs und Carnaubawachs zu hause. Ich weiß nicht, ob man das hier verwenden kann?

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3859
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 28.12.2016 - 09:11:07

Google 'fasspech münchen' und ich sah

http://www.fass-schmid.de/schaefflerhandwerk.html

wo steht:
Schnapsfässer, in denen Schnaps längere Zeit lagert, müssen grundsätzlich innen roh sein, da der Schnaps auf Dauer alle Auskleidungen angreift.
Jedenfalls könne man dort Fasspech bekommen, scheint mir.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

Benutzeravatar
almhirte
Beiträge: 295
Registriert: 12.03.2014 - 13:05:38
Name: --
Ort: Bad Schwartau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von almhirte » 28.12.2016 - 09:11:49

Hallo Tüftler,

...das mit übermorgen fertig, ist sicher eine sportliche Herausforderung... :-)

Ich würde kein Bienen- oder Carnaubawachs verwenden. Was Du brauchst ist ja eine dichte Oberfläche. Ich denke nicht, dass Du das mit Wachs schaffst - und wie das Wachs mit dem Alkohol reagiert ist auch fraglich. Ich vermute, dass das Wachs wieder etwas gelöst wird - und dann haut Dir der Becherovka durch die Wandung ab.

Fasspech legt sich als geschlossene Fläche auf die Wandung - das hält dicht.

Aber: ich selber hab es noch nicht probiert - ich mag nämlich keinen Becherovka :-)
Bin mal auf Deinen weiteren Bericht gespannt.

Gruß, Meinrad
Holz-& Woll-Manufaktur
www.woodnwool.de

"Ich kann den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel anders setzen !"
(aus: "The Responsibility Process")

Harry_M
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2015 - 11:50:30
Ort: Obernzell
  ---

Beitrag von Harry_M » 28.12.2016 - 09:32:26

Hallo Tüftler

Ich peche meine Vasen und Trinkgefäße mit Fasspech aus, ist absolut dicht und Alkohol kann man auch daraus trinken :-)

Gruß Harry Bild

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1818
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 28.12.2016 - 09:35:33

Ich habe mir das Fasspech mal bestellt. Vielleicht ist es ja morgen schon da. Wenn nicht, muss ich mir was einfallen lassen. Interessant währe evtl Wasserglas, aber ich weiß nicht, ob das noch trocken wird.
Auf alle Fälle werde ich berichten, wie ich es gemacht habe.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Manni_1
Beiträge: 56
Registriert: 04.11.2014 - 18:44:54
Ort: Laubach
  ---

Unbehandelt

Beitrag von Manni_1 » 28.12.2016 - 09:43:01

Hallo Tüftler,

die Schnapstrinker, die ich kenne, trinken das Zeuch gerne kalt und deshalb meist schnell. :prost: Aus dem Grund würde ich das Innere des Stampers ohne Zusätze polieren, damit vermeidest Du Geschmacksverfälschungen. Fasspech oder ähnliches halte ich für übertrieben, da bleibt ja nix über Nacht drin stehen, was diffundieren könnte.

Gruß aus Laubach
Manni

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1818
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 28.12.2016 - 12:27:46

Danke für eure Tipps!
Da da Holz einer alten Rosenwurzel zienlich dicht sein dürfte, werde ich es so fein wie möglich schleifen und nicht behandeln.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Antworten

Zurück zu „Oberflächentechniken“