.... Alles über Öle und Wachse zur Holzveredelung ....

Spezielle Techniken wie: Strahlen (Sandstrahlen) - Brennen & Bürsten<br>Fräsen & Schnitzen - Beizen & Colorieren - Versiegeln

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1025
Registriert: 30.08.2005 - 20:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

.... Alles über Öle und Wachse zur Holzveredelung ....

Beitrag von Manfred Fa. » 06.05.2018 - 17:13:18

Hallo Drechselfreunde,

wer möchte nicht, dass seine gedrechselten Werke durch eine passende und langfristig beständige
Oberflächenbehandlung in´s rechte Licht gerückt werden.
Ein schönes Nußbaum Tablett muss anders behandet werden als ein Schaustück, das nicht mit Feuchtigkeit, Flüssigkeiten wie Kaffe, Milch und Reinigungsmittel in Berührung kommt.

Ich nenne nur mal vorab dieses eine Beispiel:
Dieses Tablett aus Nußbaum D = 35cm H = 5cm mit einer sehr schönen Maserung habe ich vor mehreren Jahren wie folgt behandelt:
Nach einer sauberen Oberfläche 1xige Grundierung mit trocknendem Hartöl.
Zwischenschliffe und dann 2xige Lackierung mit lösemittelhaltigen 1-Komponenten-Seidenglanzlack.
Der Seidenglanzlack wurde von Hand mit Pinsel aufgetragen. Perfekt verlaufen. ;-) Die OF sieht sehr edel aus und hat nicht den Eindruck, als wenn sie angeschmiert oder zugeteert ist. :-)

Das Tablett wird täglich benutzt, weil es schön und leicht ist - und es wird auch täglich feucht oder auch mehr gereinigt.
Der Nußbaum ist etwas nachgedunkelt und sieht noch schöner aus, als am ersten Tag.

Das nur als Beispiel für viele, viele Möglichkeiten, welche die Oberflächentechnik und die Chemische Industrie bietet und möglich macht.
Natürlich gibt es Waschküchenbetriebe die mit Wundermitteln gerade in der Drechslerscene und mit Freudenhauspreisen die Oberflächentechnik neu erfunden haben.

Für Drechslerfreunde, die sich gerne mit der modernen Technik auseinandersetzen und auch dazulernen möchten, kann ich eine Broschüre eines Marktführers wärmstens empfehlen. ;-)

ZWEIHORN Naturtrend Fibel
Alles über Öle und Wachse zur Holzveredelung.

PDF Datei 62 Seiten

Bin mal auf Eure Meinung und Erfahrung gespannt ! :prost:

Gruß
Manfred

*Beitrag bearbeitet von Holzpeter
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4161
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 06.05.2018 - 17:48:10

:danke: Manfred,

hier kann man diese und weitere Ratgeber herunter laden.

https://www.zweihorn.com/downloads/pros ... geber.html

Hölzerne Grüße
Peter :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1025
Registriert: 30.08.2005 - 20:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Beitrag von Manfred Fa. » 06.05.2018 - 18:50:50

Berichtigung:
Broschüre wird natürlich mit - B - geschrieben und vor und kommt kein Komma.

Nachtrag:
Der Seidenglanzlack war ein 1K PU ( Polyurethanlack ) lösemittelhaltig.
Diese Lacke sind gut haftende, hartelastische und chemikalienbeständige Oberflächenvergütungen.

Im gegensatz zu Alkydharzlacken, die oxidativ trocknen und nach Verdunsten des Lösemittels Spannung aufbauen und immer mehr aushärten, sind eben PU Lacke für kritische Untergründe
( u.a. weichere Hölzer ) besser geeignet.

Ein praktisches Beispiel an einem gedrechselten Objekt, werde ich noch in diesem Beitrag mit Bildern zeigen.

Gruß
Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
Holzpeter
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 4161
Registriert: 29.06.2009 - 19:38:07
Name: Peter Schirmer
PLZ: 14558
Ort: Nuthetal
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzpeter » 06.05.2018 - 18:58:24

Manfred Fa. hat geschrieben:Berichtigung:
Broschüre wird natürlich mit - B - geschrieben und vor und kommt kein Komma.....

Hab's oben korrigiert :-)
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
(Mark Twain)

www.petersholzmanufaktur.de

Benutzeravatar
frank4001
Beiträge: 96
Registriert: 05.01.2017 - 21:32:10
Name: --
PLZ: 71263
Ort: Weil der Stadt
  ---

Beitrag von frank4001 » 06.05.2018 - 19:21:09

Hallo Manfred, hallo Peter,

ihr seid ein gutes Team, danke für die Info.

Gruß Frank

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 907
Registriert: 15.08.2009 - 06:41:29
Ort: Graz
  ---

Beitrag von Helfried » 06.05.2018 - 19:52:07

Lieber Manfred,
Ich nenne nur mal vorab dieses eine Beispiel:
Dieses Tablett aus Nußbaum D = 35cm H = 5cm mit einer sehr schö ...
Wolltest du uns dieses Tablett möglicherweise bildlich zeigen?

Neugierig wären wir schon.

Helfried

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1025
Registriert: 30.08.2005 - 20:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Tablett

Beitrag von Manfred Fa. » 09.05.2018 - 16:45:43

Hallo Helfried,

es gibt ganz sicher Aufregendes. ;-) Auf deinen Wunsch hin, ein paar Bilder. Alles Andere ( wertvolle Informationen ) hat ehr die Drechsler nicht interessiert. :-(

Bild

Bild
Die Form zum Tragen hat sich sehr gut bewährt. Nicht einmal aus der Hand geflogen.

Bild
aufgrund des OF Aufbaues kein Unterwandern mit Feuchtigkeit und Hellwerden an den Dellen. :no Auch der Lack macht die Beschädigung mit.

Bild

Bild

Objekt 2
Schadensbild an einer Holzflasche:

Flasche mit Kerbschnit, Herkunft Burgenland.
Hier hat sich ein Drechsler schon Mühe gegeben.
Ich Zeige dieses Beispiel als anlackierte Holzflasche mit eben viel zu hoher Schichtdicke.
Es ist ein Öllack in Richtung Alkydharz.
Die nachträgliche große Spannung durch Verdunsten des Lösemittels und anschließende Vernetzung der Molekülketten, lässt eben Lackschichten so aushärten, dass selbst auf Ahorn diese Spannung so sichtbar ist.
Vielleicht ist es sogar auch schön. ;-)

Jetzt kann sich jeder selbst ein Bild machen, wie moderne, knallhart aushärtende Klebstoffe in hoher Schicht, auf sensiblen Holzoberflächen z.B. auf Schreibgeräte wirken und auch Spuren hinterlassen. :?oh

Das sind zwei Beispiele, ein gutes und ein unglückliches, an dem man die Auswirkung am Untergrund durch Fehler deutlich sieht.
Und so gäbe es anhand von praktischen Beispielen eine Reihe von Situationen an denen sichtbar wird, wie man Fehler vermeiden kann.
Aber wer macht schon Fehler ?? Ich kenne Keinen ! :prost:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
vepp
Beiträge: 47
Registriert: 24.11.2013 - 21:10:28
Ort: Bad Homburg
  ---

Beitrag von vepp » 09.05.2018 - 17:22:55

Hallo Manfred ,

danke für die ergänzenden Bilder und Erläuterungen. So wird deine Aussage
auch für mich (mit geringen Kenntnissen auf diesem Gebiet)
gut verständlich und anhand der Bilder besser nachvollziehbar und eindrücklicher.

Viele Grüße,
Volker

Benutzeravatar
drechselgaertner
Beiträge: 712
Registriert: 02.09.2012 - 09:24:50
Name: Jürgen Gärtner
PLZ: 79801
Ort: Lienheim
  ---

Beitrag von drechselgaertner » 10.05.2018 - 08:04:13

Hallo Manfred!

Danke für deinen Beitrag. Ich bin leider heute erst dazugekommen den
Beitrag zu lesen. Als Rentner habe habe ich noch weniger zeit wie Vorher.
Da kommt dies und das dazwischen und fürs drechseln bleibt weniger Zeit.

Schönen Feiertag--- Jürgen!!!

Benutzeravatar
Holzfabi
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2016 - 14:03:31
Name: Fabian Nachname
Ort: Angers
  ---

Beitrag von Holzfabi » 10.05.2018 - 08:47:52

Hallo Manfred,

ich habe mal kurz in diese Broschüre reingelesen. Ich muss aber sagen, dass die https://www.dictum.com/de/kataloge-bros ... sch-990061 für mich hilfreicher ist. Dort gibt es viele Tipps um Öle und Wachse selbst zu machen. Schau mal rein und sag mir was du davon hältst!

Liebe Grüße,
fabi

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1025
Registriert: 30.08.2005 - 20:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Oberflächen

Beitrag von Manfred Fa. » 10.05.2018 - 16:26:02

Hallo fabi,
vielen Dank für deinen Hinweis zu Dictum, den ich nicht kannte. :-(

Unwahrscheinlich was diese Fiebel alles bietet. Dem experimentierfreudigen Bastler, Heimwerker und Drechsler, sind hier keine Grenzen gesetzt. :klatsch: :klatsch:

Die Zweihorn Fibel ist ehr mehr für den Profibereich gedacht. Trotzdem sind die Hinweise zum Basiswissen der Naturprodukte schon hilfreich.

Nachdem ich aus der Experimentierphase meiner Meinung nach längst raus bin, und ich nur ganz wenige Stoffe für optimale Oberflächen habe, möchte ich nicht noch mehr Mittelchen die ja auch Geld kosten, herumstehen haben.
Mit dieser Fülle an Möglichkeiten, wird ehr Unsicherheit verbreitet.
Das heißt nicht, dass für den entsprechenden Verwendungszweck und zu erwartender Belastung, nicht die richtige Oberfläche zum Einsatz kommen sollte.

Mit Wachsoberflächen habe ich was Feuchtigkeitsbelastung, Regentropfen, Fett u.s.w., nur schlechte Erfahrung gemacht. Aber diese Erfahrung muss Jeder selbst machen.

Ich werde nie mehr Wasserlack für Tischplatten, Schreibgeräte und Pfeffermühlen verwenden, weil die Oberflächen klebrig wird. :motz:

Leichte Belastbarkeits-und Trockenzeitprüfungen lassen sich gut auf einer Glasplatte durchführen.
Die Stoffe in zwei unterschiedlichen Schichten auftragen, bezeichnen und nach 2-4 Wochen mit Speichel und Finger versuchen den Auftrag aufzulösen.

Neben dem Standartschutz für schöne Holzoberflächen ist gut trocknendes Hartöl ein vielseitig zu verwendendes Material für gedrechselte Objekte.

Olivenöl und Canauberwach kann nur klebrig bleiben so wie alle nicht trocknenden Öle auch.
Und was nicht trocknendes Rapsöl in der Rezeptur von Zweihorn Hartöl soll, das werde ich morgen mal zur Info einen Chemiker dieses Unternehmens fragen.
Meistens werden aber diese Jungs von der Außenwelt abgeschirmt, sie könnten ja aus Versehen was
falsches sagen. ;-)

Also, das ist wirklich ein endloses Thema.

Gruß
Manfred.
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
Bene
Beiträge: 650
Registriert: 02.05.2005 - 22:16:42
Ort: Gräfenberg
  ---

Beitrag von Bene » 16.05.2018 - 08:28:46

Vielen Dank Manfred für den Bericht
Von Dir kann man immer noch was lernen
Schönen Gruß
Ernst

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 810
Registriert: 16.02.2012 - 22:17:23
Name: Frank
Ort: Wuppertal
  ---

Beitrag von Faulenzer » 16.05.2018 - 09:52:07

:danke: :danke:
Gruss Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Benutzeravatar
oldy-2913
Beiträge: 1463
Registriert: 13.08.2009 - 05:00:58
PLZ: 29562
Ort: Suhlendorf
  ---

Beitrag von oldy-2913 » 16.05.2018 - 12:03:45

:danke:

Gruß oldy ... :prost:

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 933
Registriert: 14.04.2016 - 16:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von GentleTurn » 16.05.2018 - 13:51:42

:danke:
Liebe Grüße, Martin.

Erstaunlich wie verwirrt Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.

~  Meine Filme auf YouTube und Bilder auf Instagram  ~
 

Antworten

Zurück zu „Oberflächentechniken“