Hallo Drechselfreunde, der aktuelle Newsletter ist online: Zum Newsletter 07-2022

Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung - Fragen

Allgemeine Themen rund ums Holz

Moderator: Forenteam

Antworten
Thiel
Beiträge: 8
Registriert: 09.09.2021 - 13:21:52
Name: Sebastian Thiel
PLZ: 42799
Ort: Leichlingen
  ---

Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung - Fragen

Beitrag von Thiel » 23.06.2022 - 14:13:50

Hallo,

ich wurde von einem Bekannten gebeten, mehrere Sets Untersetzer (viereckig) aus Holz herzustellen. (Restaurant)

Ab und an habe ich mal aus Kanteln Scheiben gesägt (Bandsäge), auf dem Bandschleifer geschliffen und dann zum Schnutz die Oberflächen geölt.
Die müssten so um die 5-6mm Endmaß gehabt haben - waren aber leider unterschiedlich groß in allen Dimensionen.
Schleift man per Hand auf dem Bandschleifer (Tischgerät), sieht man auch kleine Abweichungen sehr schnell - wenn alle Untersetzer zusammen gestapelt sind.
Das ist für meine privaten Bekannten völlig egal.

Für das Restaurant wahrscheinlich auch nicht so wichtig aber ich würde gerne perfektere Arbeit hinterlassen :)

Mit meinem guten Kreissägeblatt (2,4mm Schnittbreite) brauche ich nicht viel schleifen und vor allem kann ich da bei einer schon sehr feinen Körnung starten bzw. muss nur mal kurz drüber huschen.
Würdet ihr das dann genauso machen und den deutlichen höheren Schnittbreiten-Verlust in Kauf nehmen?
(statt der Bandsäge, anschließend aber viel mehr Schleifen).

Kappsäge mit einem extra dünnen Blatt?

Die Kanteln vorab abrichten ist wohl der erste Schritt :-)

Grundsätzlich scheint mir ein Kreissägeblatt als als sehr geeignet - was habt ihr noch ggf. für andere Ideen?

LG

Sebastian

Benutzeravatar
alsimera
Beiträge: 425
Registriert: 22.04.2015 - 09:34:33
Name: Ralph Keck
PLZ: 89584
Ort: Ehingen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung

Beitrag von alsimera » 23.06.2022 - 16:56:22

Hallo Sebastian,

warum nimmst du kein Vierkant-Holz in die Drechselbank und stichst mit dem dünnen Abstecher die Scheiben ab, da musst du fast nicht mehr schleifen und könntest ggf. Vorder- und Rückseite noch mit einer Profilierung versehen.
Wenn du Bedenken wegen Ausrissen an den Ecken hast, einfach größere Kantel nehmen und danach auf der Kreissäge zuschneiden.
Mit einem scharfen Sägeblatt hast du da wohl auch wenig Nacharbeit.

Gruß Ralph

PS: Bilder nicht vergessen :mrgreen:
Wenn alle Menschen nur über das redeten, wovon Sie etwas verstehen, dann wäre es sehr ruhig auf der Welt.

butascratch
Beiträge: 32
Registriert: 18.11.2020 - 17:19:43
Name: Jonathan Kuhn
PLZ: 72070
Ort: Tübingen
  ---

Re: Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung

Beitrag von butascratch » 23.06.2022 - 17:25:26

Wenn das Holz jetzt nicht einmalig selten ist, sind doch 2.4mm Materialverlust pro Scheibe halb so wild, dann nimmst halt ein bisschen mehr Holz.
Auch mit dem Abstecher sehe ich da kein so großes Einsparungspotenzial, dass sich das lohnen könnte.

Solange der Schlitz in der Abdeckung deiner Tischkreissäge eng genug ist, dass es dir die Untersetzer nicht einziehen kann, ist diese wahrscheinlich das geeignetste Werkzeug für die Aufgabe.

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1275
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung

Beitrag von chrilu » 23.06.2022 - 19:22:18

Servus

Alle hier beschrieben Arten der Herstellung führt unweigerlich zu Hirnholzplatten.
Die brechen sehr leicht.
Ich würde einfach dünne Brettchen aushobeln und diese auch gleich fertig schleifen (benötigte Stärke und Breite), eventuell auch längere Brettchen gleich ölen.
Und dann auf der Formatkreissäge oder Kappsäge auf Länge schneiden.
Bei einem scharfen Sägeblatt ist das schleifen der Stirnseite dann eine leichte Übung, und wenn du sie alle gleich haben willst spannst du sie dafür zusammen.
Ebenso für das ölen der Stirnseite.
Wie gesagt so würde ich es machen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 1237
Registriert: 18.10.2017 - 21:58:17
Name: Martin Scheckenbach
PLZ: 73116
Ort: Wäschenbeuren
  ---

Re: Holz für Untersetzer (Gläser) - Art der Herstellung

Beitrag von mascheck » 24.06.2022 - 09:52:44

Ich würde es genauso machen wir von Christian beschrieben.
Zusätzlich würde ich bei der Holzauswahl auf "stehende" Jahresringe achten, also nach Möglichkeit aus einem Mittelbrett aussägen.
Diese Teile kommen mit Sicherheit mit Feuchtigkeit in Kontakt. Ein Mittelbrett verzieht sich am geringsten.

Viel Spaß bei der Arbeit.

Gruß Martin
Wood is like a box of chocolates..
Martin Gump

Antworten

Zurück zu „Holz Allgemein“