Holzsplitter - Könige der Lüfte

Eure Buchtipps zum Thema Drechseln und Holzbearbeitung

Moderator: Raupenzwerg

Antworten
Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 344
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von dalbergia_63 » 27.04.2021 - 17:25:07

Liebe ForumskollegInnen,

heute könnten wir mal gemeinsam in die Luft gehen - also bildlich gesehen...

Für den Holzsplitter der Mai-Ausgabe des BM habe ich den Holzflugzeugbauer Christian Fröhlich im bayrischen Aichach in seiner Werkstatt besucht. Der gelernte Schreiner, Kunstflieger, Fluglehrer und Tüftler baut seit mehr als 30 Jahren Segelflugzeuge und Motorsegler in Holzbauweise - Leichtbau auf höchstem Niveau!

Aber kommt doch selbst mit zu einem Werkstattbesuch - ich muss übrigens noch gestehen: wir sind dann doch am Boden geblieben...

https://www.bm-online.de/inspiration/bl ... er-luefte/

Habt wiederum viel Spaß beim Lesen

Mit handwerklich-kollegialen Grüßen (und einen Dank an Franz Kuffer für den Tipp)

Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1949
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von GentleTurn » 27.04.2021 - 17:38:39

Moin Heinz,

ein schöner Beitrag. Eine LO100 hatten wir bei einer Kunstflugschulung auch auf dem Platz, wenn auch nur leihweise. Ein herrlicher Flieger! Andere Holzflugzeuge gibts hier noch, bin selbst noch vor einigen Jahren die in den 60igern legendäre Schleicher Ka 6 geflogen. Ein Träumchen, komplett aus Holz. Federleicht im Vergleich zu den "Plastikfliegern". Erinnere mich ferner gerne an die Werkstattarbeiten an allen Arten von Segelflugzeugen. War alles eine schöne Zeit, danke für das Auflebenlassen von Erinnerungen.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 344
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von dalbergia_63 » 28.04.2021 - 18:18:06

Hallo Martin,

na, das freut mich ja, dass ich Dir zu einem "déja vu" verholfen habe.

Vielleicht finden sich ja noch ein paar heimliche (Segel-)FliegerInnen im Forum...

Viele Grüße
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1949
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von GentleTurn » 30.04.2021 - 11:00:00

dalbergia_63 hat geschrieben:
28.04.2021 - 18:18:06
Vielleicht finden sich ja noch ein paar heimliche (Segel-)FliegerInnen im Forum...
Moin Heinz,

wenn man sich bei dem einen oder anderen videografierenden Drechsler, die hier im Forum aktiv sind, weiter umschaut, bin ich der Meinung, dass es wenigstens einen weiteren "Flugleidenschaftlichen" gibt. :mrgreen:
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1107
Registriert: 30.08.2005 - 21:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von Manfred Fa. » 01.05.2021 - 15:22:17

Hallo Heinz,

der Traum vom FLIEGEN und über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein....wie schön ! :-) :-)

Der Schneider von Ulm, die Gebrüder Wright und Gustav Weißkopf aus Leutershausen, hätten sich über deinen Artikel
gefreut und sehr viel von ihren Abenteuern erzählen können. ;-)

Danke, dass hier Handwerker mit Leidenschaft und Können vorgestellt werden, von denen man vielleicht sonst nichts wüßte.

Wenn mein Berufswunsch oder Traum in Erfülung gegangen wäre, dann wäre ich mit meinem Flieger am Boden, wäre arbeitslos
und wenn ich Glück habe, dann könnte ich bei der Bundesbahn als Lockführer nicht weiter fliegen sondern weiterfahren. :-)
Nein, das kann ja gar nicht stimmen, denn das wäre schon vor 25 Jahren gewesen und vor Korona.
Welch ein Scenario für einen Berufspiloten in dieser Zeit. :heul

Aber ich glaube, dass Christian Fröhlich gelassen in die Zukunft und in den Himmel sehen kann.

Seit meinem 14. Lebensjahr war ich leidenschaftlicher Modellflieger, was meinem Vater und Lehrmeister immer ein Dorn im Auge war.
Noch heute habe ich die Worte im Ohr: Damit kannst du einmal kein Geld verdienen ! :-(
Rückblickend kann ich sagen, was ich in diesen schönen und aufregenden Zeiten in allen technischen Bereichen gelernt habe, könnte ich mit
nichts auf dieser Welt ausgleichen. Darüber bin ich froh und sehr dankbar.

Mit dieser sinnvollen Leidenschaft habe ich versucht zu begeistern, den Stab an meinen Sohn weiterzugeben. Der fliegt nun schon. :klatsch:

Jetzt ist Sebastian, der Sohn meiner Tochter dran:
Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Und so habe ich mit dem EINFACHSTEN im Flugzeugbau angefangen: MIt einem DRACHEN ! :-)

110_1183.JPG

110_1176.JPG

677.jpg

668.jpg

662.JPG

669.jpg


Wenn nun nahe unserer Siedlung im Herbst die jungen Familien mit ihren Kindern die buntern Plastikdrachen fliegen lassen,
mit horizontalen Spiralen und am Himmel steht unser Drachen und zieht an der Schnurrolle :-) :-) :-)

Welch ein Glücksgefühl !


Fortsetzung folgt.

Gruß
Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1107
Registriert: 30.08.2005 - 21:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von Manfred Fa. » 01.05.2021 - 19:54:43

Fortsetzung:


Meine Bilder wurden vom Dia gescannt. Funktioniert nicht trotz niedriger Daten.Konnte nicht ermittelt werden.
Dann vielleicht ein andermal. :-(

10469295_1610311862530959_1752363062048159579_o.jpg
Jörg ( mein Sohn ) mit seinem Doppeldecker, eine ganz schöne Kiste. :klatsch:


Franziska Doppeldecker.jpg
Und seine Tochter hat es auch schon notendig. ;-)


Dsc_0686vk4.jpg
Nach Schnupper Flugzeugbau. Begeisterte Jugend. :klatsch: :rose: :klatsch:


Dsc_0729vk.jpg
Jörg`s Kunstflugmaschine.


Dsc_0642vk.jpg

Dsc_0649vk.jpg

Dsc_0663vk.jpg

Dsc_0683vk.jpg
Lehrer Schüler Flug - die Kinder sind glücklich. :-)


Dsc_0667vk.jpg


Dsc_0662vk.jpg
Interessierte und begeisterte Jugend. Wir müssen ALLES tun um sie dort abzuholen,
weg vom Computerspiel und Handy. Wird uns aber nicht ganz gelingen. trotzdem :rose:


IMG-20181012-WA0001[7945] (2).jpg
Es geht hoch über die FRÄNKISCHE SCHWEIZ . :-)


IMG_3750 Jörg Feuerstein 4.21.JPG
Aber am Boden ist es auch wieder schön ! :-) :klatsch:

Das war mein Beitrag zum Thema " Könige der Lüfte von Heinz "


Vielleicht erkennt Einer mein Motiv ! Der Jugend würde es gut tun und sie wäre auch - wenn auch später - :rose: dafür dankbar. :-)

In diesem Sinne
Grüße aus Franken !

Manfred
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

Benutzeravatar
Manfred Fa.
Beiträge: 1107
Registriert: 30.08.2005 - 21:11:53
Ort: Veitsbronn
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von Manfred Fa. » 02.05.2021 - 21:37:35

Könige der Lüfte:

Kunstflug vom Feinsten :klatsch: :klatsch: :klatsch: Ein Traum :-) :-)

Christoph Zahn fliegt den DFS Habicht, den sein Opa, sein Vater und er selber 1 : 1 nachgebaut haben


2019 Airshow Würzburg.

https://www.youtube.com/watch?v=Z36MlrF1lhA

Seht euch auch die folgenden 2 Videos unbedingt an ! Höchst sehenswert ! :-) Ich möchte euren Applaus hören !

Schade, dass Drechselmaschinen keine Tragflächen haben. :-(
" GLÜCK hilft nur manchmal, ARBEIT immer. "

seschmi
Beiträge: 163
Registriert: 01.01.2019 - 21:35:04
Ort: Weisendorf
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von seschmi » 02.05.2021 - 22:13:51

Vielen Dank für‘s zeigen - ich hätte gar nicht gedacht, dass so etwas mit einem Segelflugzeug überhaupt möglich ist.

Die Gesetze der Physik scheinen außer Kraft gesetzt!

Viele Grüße,

Sebastian

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1949
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von GentleTurn » 03.05.2021 - 10:01:53

seschmi hat geschrieben:
02.05.2021 - 22:13:51
ich hätte gar nicht gedacht, dass so etwas mit einem Segelflugzeug überhaupt möglich ist.
Das geht vielen so, die es bis dato nicht gesehen haben. :-) Im Gegensatz zum motorgetriebenen Kunstflug gibts beim Segelflugzeug nur Höhenabbau. Bei den alten Fliegern mit der schlechteren Gleitzahl ( https://de.wikipedia.org/wiki/Gleitzahl_(Flugzeug) ) umso erstaunlicher. Die modernen Kunststoffflieger sind da effizienter. Man fängt so oder so recht hoch an. Ferner müssen die Kunstflugfiguren in einem bestimmten Bereich, Box genannt, erfolgen. Zumindest bei Wettbewerben.

Was zudem selbst für Interessierte erstaunlich ist, ist die Tatsache, dass eben genau die alten Holzflugzeuge so gut konstruiert worden sind, dass sie den Belastungen von mehreren g ( https://de.wikipedia.org/wiki/G-Kraft ) aushalten können. Und es immer noch können, denn jedes Jahr muss eine behördliche Abnahme aller Flugzeuge erfolgen. Holz, gepaart mit Ingenieurskunst ist schon eine feine Sache.

Wer sich etwas auskennt und genau hinsieht, kann an der Form des Rauches aus den Rauchpatronen erkennen, wann eine Strömung sauber anliegt bzw. angelegen hat und an welcher Fläche sie gerade verwirbelt ist oder gar abgerissen.

Gehen wir vom Stand der Technik aus, so sind Segelflugzeuge keineswegs Schleicher. 200 bis 300 km/h Fahrt sind durchaus normal, wenn man mal vorfliegen will. Oder Wellenflug mit Sauerstoff > 3000m. Alles über Stunden! Nur mit Sonnenenergie, also aufsteigende, durch die Sonne aufgewärmte Luft.

Hier ein Ausschnitt der DVD, die ich habe und mir immer noch Gänsehaut hervorzaubert: https://www.youtube.com/watch?v=9icuNvlsY6A
Bei dem Film wurden spezielle Kameras mit Nachverfolgung im Heli eingesetzt, wie sie oft in Amiland bei Pressefliegern zu sehen sind. Oder für Filmaufnahmen. Die Helikopter hatten oft Mühe, mit dem Tempo der Segelflieger hinterherzukommen.

Wer wie ich schon in so einem Flieger seine Runden gedreht hat, findet Autofahren eher als fad. Beim Windenstart, also mit Motorwinde vom Boden aus gibts eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden. DAS sind Kräfte. Dabei natürlich den Flieger mit Händen und Füßen kontrollieren. F-Schlepp, also hinterm Motorflieger hochgezogen werden, ist da eher gemütlich. Wobei auch diese Startart volle Konzentration erfordert. Aber nur hiermit lassen sich Segelflugzeug in die Höhen ziehen, die bspw. Kunstflug ermöglichen.

War eine schöne Zeit - damals. :-C
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
MSchulz
Beiträge: 404
Registriert: 09.04.2010 - 22:10:47
Ort: Karlsruhe
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von MSchulz » 03.05.2021 - 11:59:38

Hallo Heinz,

vielen Dank für den Bericht/Link. Mein Vater wäre begeistert über die Restaurierung der BÜ 131, die er selbst oft geflogen ist. Er war schon als Student Segelflieger, hat Flugzeumotorenbau studiert und war im WWII Erprobungsflieger. Ich habe viel über die Fliegerei von ihm erfahren. Du hast bei einigen Mitdrechslern Erinnerungen geweckt.
@Manfred Fa.
Manfred, aus deinem Beitrag spricht die Begeisterung für die Fliegerei und Modellbau aus jedem Wort. Der ganze Beitrag ist erfrischend. Dein Vater war zwar über das Flugzeugbasteln nicht so begeistert, aber anscheinend hat er dir den Namen Manfred nach Manfred von Richthofen gegeben - so wie meiner es bei mir tat ;-) Der war damals in!

@GentleTurn
Martin, auch bei dir merkt man die Begeisterung für die Segelfliegerei und du bist selbst geflogen. Vielen Dank für den Link zu dem sagenhaften Video. Einfach Klasse!
Und wie konzentriert man beim Start sein muss, zeigen zwei Fotos, die ich im Album meines Vaters "Mein Fliegerleben" entdeckt habe. Die Fotos entstanden Pfingsten 1933. Er saß aber nicht im Flieger.
Segelfliegerabsturzklein.jpg
Ein geschrotteter Doppeldecker BÜ 131 ist auch im Album :-(

viele Grüße
Manfred
"Die Medizin ist so weit fortgeschritten, dass niemand mehr gesund ist"
Aldous Huxley (1894-1963)

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1949
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von GentleTurn » 03.05.2021 - 13:13:43

Moin Manfred,

das gab Baustunden, Baustunden, Baustunden... Kann ich nachvollziehen. Wenn bei uns ein Flieger durch einen selbst leichten Schaden nicht zur Verfügung stand, wars schon bitter. Vor allem, wenn es einen der Doppelsitzer für die Schulung traf. Traf uns damals am 1. Tag eines 14-tägigen Sommerlagers am Platz, wo wir auch Gäste aus einem anderen Verein dabei hatten. Fix wurde vom Nachbarfliegerhorst Faßberg (legendärer Militärstandort) ein alter Doppelsitzer, Holz-Metall-Mischbauweise, per F-Schlepp geholt. Später dann aus dem Schulungszentrum Oerlinghausen eine ASK-21. Vollkunststoff.

Zurück zum Holz und zu Geschichten.
In den 60ger Jahren gab es in der Heide bei Brambostel LK Uelzen von unserem Verein hier bereits ein Gelände, zu dem mich meine Eltern sehr oft hinfahren durfte (musste ;-) ). Überhaupt haben mich meine Eltern in meinen vielen Freizeitaktivitäten unterstützt, was meinem beruflichen Weiterkommen immer gedient hat. Auch im Modellbau, damals mangels Geld noch Fesselflug. Mein Vater bekam einen gebrauchten Webra-Motor geschenkt, der nicht laufen sollte. Aber es war nur die Rückplatte falsch herum aufgeschraubt gewesen, denn es gabe eine Ausbuchtung für die Zylinderunterkante. Die hatte der erfolglose Vorbesitzer falsch montiert. Den Motor habe ich noch, aber "dank" mangelnder Pflege ist der jetzt sowas von fest. Meinen letzten Fesselflieger habe ich auch noch, aber das ist eine andere Geschichte.

Zurück zu einem "Kreislauf der Geschichte", wie ich ihn nenne.
Also damals stand ich als junger Flugbegeisterter (Vater im Hintergrund) vor dem damals Weltklassesegelflugzeug.
D-6053 1968_Brambostel02a.jpg
Mit der dunklen Sonnenbrille Theo Proest, eine Legende, leider schon verstorben. Er hat damals mit ein paar anderen Freunden die Deutschen Aeroclub, DAeC in Gersfeld an der Rhön gegründet. Theo war ebenfalls im Krieg aktiv. Zum Glück musste er nicht an die Front, denn er war Fluglehrer und hat alles ausgebildet und geflogen, was es damals so gab. Seine Bilderalben und Geschichten - zudem ein väterlicher Typ und Freund. Er und seine Frau haben in der Nähe des Flugplatzes ihr Haus gebaut. Mein ehemaliger Arbeitgeber, auch schon verstorben, war ebenfalls eine Fliegerlegende. Er hat den akustischen Variometer erfunden. Ja, der kommt aus Uelzen. Aus EDVU. Er hat ihn nicht patentieren lassen, denn er wollte es der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Damals noch mit Kleinströhren bestückt, aber immerhin.

Das Zulassungskennzeichen auf dem Foto lautet D-6053. Eine Zulassung ähnlich wie beim KFZ. D also für Deutschland. In dem schönen Film weiter oben gibts auch mal das D zu sehen. Dort bei der Meisterschaft vertritt unter anderen Uli Schwenk Deutschland. Ihm gehört eine Firma, bei der er sich auch um die passenden Hygieneartikel gekümmert hat. Wer am Tag mehrere Stunden im Cockpit sitzt, schwitzt zwar viel aus, aber nicht alles. Der Rest muss ja auch irgenwohin. Da gibts Lösungen. Für Mann und Frau.

Als ich dann mit dem Segelfliegen begann - der neue Flugplatz, bei dem es auch Motorflug gibt, ist am 1. Mai 50 Jahre alt geworden - gab es die D-6053 (oder "Delta-Fünf-Drei", wie sie im Funk genannt wird) noch. Als ich in der Ausbildung die C-Prüfung erfolgreich hinter mich gebracht habe, kam ein sehr großer Tag für mich: Der Erstflug mit genau diesem Flugzeug, der nur ab "C" geflogen werden durfte.
D-6053_614_31a.jpg
Na, das war schön. Wunderbar in der Abendthermik ein paar Runden zu drehen. Viele weiterer Flüge folgten. Damals waren die Menschen noch kürzer gewachsen und so wurden auch die Flugzeuge gebaut. Wenn ich drin saß, reichten die Knie bis fast ans Kinn. :-L Naja, fast.

Hier noch ein Fotos im Cockpit beim Flug.
D-6053 IMG_0638.JPG
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1949
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von GentleTurn » 04.05.2021 - 14:17:42

dalbergia_63 hat geschrieben:
27.04.2021 - 17:25:07
Aber kommt doch selbst mit zu einem Werkstattbesuch - ich muss übrigens noch gestehen: wir sind dann doch am Boden geblieben...

https://www.bm-online.de/inspiration/bl ... er-luefte/
Nochmal im Artikel und der Website dort geblättert. Scheibe Falken - https://www.holzflugzeugbau.com/referenzen/ - so einen "Vogel" hatten wir im Verein ebenfalls. Wurde leider zu wenig genutzt und der Motorseglerschein war nicht mehr attraktiv. Mit diesem doppelsitzigen Motorsegler wurden u.a. in der Segelflugausbildung die oft vorkommenden und generell normalen Aussenlandungen geübt. Da dieser motorisierte Flieger im Gegensatz zu reinen Motorflugzeugen gute Gleitzahlen hat und sich wie ein älteres Segelflugzeug verhält war er dafür ideal. Der Lehrer stellt irgendwann den Motor aus. Der Flugschüler musste im Gelände einen geeigneten Aussenlandeplatz ausmachen, den Landeanflug vorschriftsmässig einteilen und dann runter. Im Endanflug und kurz vor dem Aufsetzen wird der Motor wieder angeworfen und dann weitergeflogen. So brauchte man keine Rückholer, die den Flieger vom Acker holen. Ja, das Teil hat auch Spaß gemacht. Geschichte.

Merke: Egal was passiert - es bleiben oft nur Erinnerungen übrig.
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 344
Registriert: 12.05.2020 - 21:51:59
Name: Heinz Fink
PLZ: 70806
Ort: Kornwestheim
  ---

Re: Holzsplitter - Könige der Lüfte

Beitrag von dalbergia_63 » 04.05.2021 - 17:52:02

Liebe Forumskollegen,

das freut mich riesig, dass mein Beitrag über den Segelflugzeugbauer Christian Fröhlich bei so vielen von Euch Erinnerungen an ihre eigene Segelfluggeschichte an die Oberfläche gebracht hat. Aber vor allem, dass ihr uns daran mit vielen aktuellen (ManfredF), vergangenen (Martin) und gar historischen Aufnahmen (Martin S) teilhaben habt lassen.

Vielen Dank dafür

Viele Grüße
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

Antworten

Zurück zu „Leseecke“