Klavierband erneuern

Plaudereien über dieses und jenes - Off Topic

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
PaRay
Beiträge: 815
Registriert: 23.09.2019 - 21:32:39
Name: Paul Raymond Steenbock
PLZ: 75045
Ort: Walzbachtal
  ---
Kontaktdaten:

Klavierband erneuern

Beitrag von PaRay » 08.10.2021 - 08:45:59

Liebe Holzwerker

Ich habe eine große Wäschekommode, ein Familienerbstück. Nach 2 Kriegen und Dutzenden Umzügen halten die Türen nicht mehr richtig, d.h. die Klavierbändern halten nicht mehr richtig.

Meine Frage, wie fülle ich die ausgeleierten Schraubenlöcher wieder auf, damit ich die Bändern wieder befestigen kann? Einfach größere/ längere Schrauben geht nicht.

Beste Grüße
Paul
Was sich spannen lässt, lässt sich auch drechseln. ;-)
Holz, Stein und Epoxidharz sind meine bevorzugten Materialien.

Benutzeravatar
chrilu
Beiträge: 1230
Registriert: 09.12.2011 - 17:23:50
Name: Christian
PLZ: 2542
Ort: Kottingbrunn
  ---
Kontaktdaten:

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von chrilu » 08.10.2021 - 08:53:02

Servus

Die Löcher zukitten, Holzkitt.
Und dann die Klavierbänder so zuschneiden das die Löcher in gesundes Holz greifen.
Liebe Grüße aus Österreich

Christian

____________________________________________________________________
https://cln.at
____________________________________________________________________

YoGie
Beiträge: 16
Registriert: 01.03.2020 - 20:39:59
Name: Johannes F
PLZ: 91054
Ort: Buckenhof
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von YoGie » 08.10.2021 - 08:57:42

Hallo Paul,

Du könntest versuchen, die Löcher aufzubohren, und Dübel oder ggf. dünnere Rundstäbe einzuleimen. Nach dem neuen Bohren sollte etwas Fleisch der Dübel verbleiben, sonst bröselt das kaputt.

Gutes Gelingen

Johannes

ppasing
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2016 - 14:22:47
Ort: München
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von ppasing » 08.10.2021 - 09:01:03

Hallo Paul,
die ausgeleierten Schraubenlöcher aufbohren, so daß entsprechede Holzdübel passen. Holzdübel einleimen. Dann entsprechend kürzen und planhobeln. Danach kannst du die Schrauben an den original Stellen wieder neu einschrauben.
VG
Peter

ppasing
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2016 - 14:22:47
Ort: München
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von ppasing » 08.10.2021 - 09:01:36

da war Johannes scheller. :-)

Benutzeravatar
Spielkind
Beiträge: 123
Registriert: 19.07.2020 - 20:29:45
Name: Steffen Grix--
PLZ: 23554
Ort: Lübeck
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Spielkind » 08.10.2021 - 09:19:58

Hallo Paul,

ich habe das bei einem alten Buffet so gelöst, dass ich dünne, schmale Holzkeile aus Kiefer in die Schraubenlöcher vorsichtig mit Leim gehämmert habe. Überstand absägen, ggf schleifen und gut...

LG Steffen

Avallon
Beiträge: 37
Registriert: 01.02.2020 - 17:00:02
Name: --thomas labusch
PLZ: 75378
Ort: Bad Liebenzell
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Avallon » 08.10.2021 - 09:43:17

hi

ich würde Streichhölzer in die Löcher stopfen. überstand absägen und dann das band wieder anschrauben....
fischerübel auf holzbasis

matthias_branschke
Beiträge: 122
Registriert: 21.03.2016 - 19:01:23
Ort: Berlin
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von matthias_branschke » 08.10.2021 - 09:48:12

Wenn nur ein paar Schrauben locker sind:
Epoxy geht auch ganz gut. Shraube ienfach einkleben, und nach dem trocknen nachziehen.
Grüße,
Mattis

Mue
Beiträge: 866
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Mue » 08.10.2021 - 10:01:37

Moin

das mit dem Aufbohren und Dübel, Zahnstocher oder Streichhölzer einsetzen geht vielleicht ein mal und hilft vorübergehend und wenn nicht alle Löcher betroffen sind.
Insofern ist das Versetzen des Bandes wie von Christian vorgeschlagen die bessere Methode.
Eine perfekte Reparatur wäre das Einsetzen von Stopfen die aus Querholz gebohrt werden, darin halten die Schrauben viel besser als im Längsholz der Dübel. Es gibt dafür spezielle Bohrer (einfach mal Stopfenbohrer goggeln). Dann kann man die Stopfen auch aus dem gleichen Holz machen. Mit verschiedenen Durchmessern ist man auch nicht auf die Dübeldicke festgelegt.
Epoxid ist immer eine Lösung, dazu kann man aber stehen wie man will...

Manfred

Benutzeravatar
Schreiner 12
Beiträge: 132
Registriert: 01.01.2018 - 20:24:57
Name: Andreas Baum
PLZ: 71723
Ort: Großbottwar
  ---
Kontaktdaten:

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Schreiner 12 » 08.10.2021 - 10:05:19

Hallo Paul

Streichholz oder Zahnstocher fertig
Gruß Andreas

Benutzeravatar
louisclou
Beiträge: 190
Registriert: 05.04.2018 - 08:39:56
Name: --Detlef Nagel
PLZ: 26524
Ort: Hage
  ---
Kontaktdaten:

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von louisclou » 08.10.2021 - 10:51:48

Moin Paul,
eigentlich ist schon alles gesagt. Aber wenn Du das neue Klavierband versetzt, bitte auch dann die löcher fein vorbohren, eine Holzschraube hält immer besser im vorgebohrten Loch. und Du verhinderst ein aufspalten des Holzes, gerade bei klavierbänder ist es ja eine beträchtliche Menge an Schrauben,welche spaltene Wirkung haben.
Und alles was mit epoxi zu tun hat, lass es. das gehört da nicht hin, wenn es nur wenige schrauben sind , Streichholz einleimen, und gut.
Gruß aus Ostfriesland,
Detlef,
der beruflich diese Klavierbänder nicht gerade liebt

Grissianer
Beiträge: 1556
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Grissianer » 08.10.2021 - 13:06:20

Hallo
Was ich bisher noch nicht gelesen habe wäre:
Den Schrank zerlegen und das Stück Holz das durch die Schrauben kaputt ist durch ein neues Stück ersetzen. Dann alles wieder vorsichtig zusammenbauen und die Scharniere wie vorher montieren.
Durch einlassen die Farbe anpassen ,fertig!
Gruß
Anselm der so was schon mal versucht hat aber die Truhe ist dann im Brennholz gelandet
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 1055
Registriert: 18.10.2017 - 21:58:17
Name: Martin Scheckenbach
PLZ: 73116
Ort: Wäschenbeuren
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von mascheck » 08.10.2021 - 15:54:22

Das einfachste ist doch, das Band in der Länge um 180 Grad zu drehen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Löcher jetzt wieder genau an den alten, ausgenudelten Stellen liegen, ist sehr gering. Falls ja, würde ich überlegen, das Band an anderen Stellen neu zu bohren. Ist meiner Meinung nach die schnellste und stabilsten Variante. Alles andere geht je nach Zustand des Holzes natürlich auch.

Wichtig ist, dass das Holz an den Schraubstellen nicht auch schon gespalten ist.

Viel Glück
Martin
Wood is like a box of chocolates..
Martin Gump

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 1055
Registriert: 18.10.2017 - 21:58:17
Name: Martin Scheckenbach
PLZ: 73116
Ort: Wäschenbeuren
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von mascheck » 08.10.2021 - 16:43:46

Ergänzung:
Ich würde auch die alten Schlitzschrauben ersetzen durch moderne, hochwertige Spax mit entsprechendem Maß.

Die halten um ein Vielfaches besser und müssen eigentlich auch nicht vorgebohrt werden.

Gruß Martin
Wood is like a box of chocolates..
Martin Gump

Benutzeravatar
Maxy
Beiträge: 592
Registriert: 16.11.2019 - 18:33:24
Name: --Markus Hochstein
PLZ: 76646
Ort: Bruchsal - Obergrombach
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Maxy » 08.10.2021 - 20:29:01

Ein altes Familienerbstück und dann moderne Spax drin, das geht gaaaar nicht.
Meine Meinung...
Ich finde für jede Lösung ein Problem!

Benutzeravatar
Kreuzthaler
Beiträge: 195
Registriert: 08.06.2017 - 21:45:34
Name: Günter Bischoff
PLZ: 88239
Ort: Schomburg
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Kreuzthaler » 08.10.2021 - 21:11:48

Guten Abend Paul,

der Christian und der Martin (sein erster Beitrag) haben es richtig angeregt.

Ich gehe davon aus, dass die "große Wäschekomode" zwei Türen hat. Beide Klavierbänder ausbauen und wechselseitig neu montieren. Da finden sich bestimmt neue Flächen für die Schrauben, die Bänder sehen weiterhin alt aus und natürlich die original Shrauben verwenden oder neue Schlitzschrauben eindrehen.

Die DIN 97 Schrauben haben einen Schaft. Wenn Du diesen Bereich vorbohrst - aber wirklich nur so, wie es ein Uhrmacher machen würde - wäre es eine Meisterlösung.

Ein Bild vorher und eins danach wäre schön.

Gruß vom Kreuzthaler

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 727
Registriert: 13.10.2015 - 16:51:01
Ort: Altkreis Crailsheim
  ---

Re: Klavierband erneuern

Beitrag von Jesse » 08.10.2021 - 22:14:17

Ich habe mal gelernt, die Holzschrauben auf der Länge des zylindrische Schaftes genau passend zu bohren, und im Bereich des Gewindes 2 mm weniger, wenn möglich.
Das Gewinde dann über ein trocknes Stück Seife ziehen und so eintrehen.
Das geht einfach und nichts reißt. Und die Schrauben werden nicht überlastet, vorausgesetzt der Schraubendreher passt genau.

Wir mussten früher noch Holzschrauben in Hartholz drehen, ohne Schrauber. Nur mit Muskelschmalz. Dabei durfte aber auch keine Schraube abreißen.

Spaß sind schon eine feine Sache, haben aber an historischen Möbeln genauso wenig zu suchen wie Epoxi.
Ein Span mit etwas Leim ins Loch gesteckt wirkt meist Wunder. Man verändert nichts am Aussehen. Oft liegt in der Anordnung der Bänder eine bestimmte Ordnung die man so nicht sieht. Ein schlampig angeschraubtes Band tut manchmal in den Augen weh.

Gruß Jesse

Antworten

Zurück zu „Plauderecke - Off Topic“