ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Spannfuttern und anderen Spanntechniken

Moderator: Forenteam

Antworten
nothofagus
Beiträge: 193
Registriert: 17.12.2013 - 21:44:22
Ort: Köln
  ---

ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von nothofagus » 10.06.2021 - 21:42:35

Hallo liebe Experten,

wer kann mir sagen, wozu an den Teknatool-Spannbacken (100mm und 130mm) die beiden seitlichen Gewindebohrungen neben den Fixierungsgewinden dienen?
Gibt es Fotos oder Filme bei youtube zur Beantwortung dieser Frage??

Über eine Aufklärung würde ich mich sehr freuen!!

Grüße
Pietro


*edit by Raupenzwerg

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 1183
Registriert: 15.08.2009 - 07:41:29
Ort: Graz
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage..

Beitrag von Helfried » 10.06.2021 - 22:35:36

Servus Pietro,

NEUREITER schreibt dazu (zur 100 mm Version):
Standard-Spannzange zum Schüsseldrehen!

Schwalbenschwanz innen und außen.
Zum spreizenden und klemmenden Spannen von Schüsseln bis ca. 310 mm Ø.
Mit 8 Gewindelöchern zum Aufschrauben von selbst angefertigten Segmenten für noch größere Schalen.
Axminster hat eigene Backen zum Aufschrauben von Holzsegmenten:

https://drechslershop.de/planscheibense ... r=ax910403

(die hab ich in Verwendung)

Helfried

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 645
Registriert: 17.10.2014 - 13:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von da_Joe » 11.06.2021 - 08:47:47

Hallo Pietro,

aber gerne.

Wie (fast alles) hatten wir das schon mal, aber finden tuts eigentlich Keiner. Bist damit net allein.

Das Ganze nennt sich bei Teknatool: "False Wooden Jaws" oder so ähnlich. Wird wohl wenig gemacht und man hört auch wenig davon. Aber das Gewinde ziehen Sie wohl konsequent durch - ist an allen 100er und 130er Backen (glaube auch in den 100 Schwerlast, bin aber net ganz sicher) drin, quasi schon immer und immer noch und auch bei den "Nova Freunde" (RP, Sorby). Bei der Fertigung von so nem Spannbacken-Satz evlt. der teuerste Arbeitsschritt... und Keiner kennts oder benutzt es :-/

Weil schon danach gefragt hast, und es eh oft einfacher ist, und weil ich das Video eh kenn:
https://www.youtube.com/watch?v=xGlCdzVbRuE

Wobei der "Vorführer" wohl auch sonst oft in Nova Filmen zu sehen ist. Kann also gut sein, dass der explizit dafür "angefragt" wurde. Aber die Nutzung der Gewinde hat sich damit nicht deutlich verbreitet. Gut, Video ist knappe zwei Jahre alt - ist das heutzutage jetzt "taufrisch" oder "total von gestern"? Tu mich da schwer mit der Bewertung.

Grüsse
Joe

Benutzeravatar
drmariod
Beiträge: 909
Registriert: 04.10.2018 - 19:38:11
Name: Mario Dejung
Ort: Dienheim
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von drmariod » 11.06.2021 - 09:16:37

Danke Joe! Das war informativ!!! Ich denke es ist deutlich stabiler als irgendwas aus Holz direkt auf die Grundbacken zu packen, aber irgendwie scheint es doch ein ziemlicher Aufwand zu sein...
Und, was ich kommen sehe, es sind sicher keine metrischen Gewinde, oder?

Viele Grüße
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Mue
Beiträge: 754
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Mue » 11.06.2021 - 09:37:44

Moin,

von mir auch Danke für das Video, Joe!
Das mag zwar so funktionieren aber ich finde das die kleinen Schrauben für die Holzbacken ungeeignet sind (zu kurz, der Kegelkopf kann das Holz spalten), je nach Holz kann das nicht halten. Die meiste Kraft wird zwar vom Schwalbenschwanz gehalten aber wenn die Backen länger werden kommt ein Hebel und Zug auf die Schrauben dazu.
Aus meiner Sicht nur für Kleinteile geeignet.

Ich nutze für solche Anwendungen Planscheibensegmente, das geht schneller und ich kann die Holzblöcke von hinten verschrauben, man kann besser spreizend spannen, die Vorbereitung geht schneller...

Ein guter alter Spund tut's aber meist auch und aus meiner Sicht auch sicherer.

Manfred

nothofagus
Beiträge: 193
Registriert: 17.12.2013 - 21:44:22
Ort: Köln
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von nothofagus » 11.06.2021 - 10:42:29

Hallo,
und Danke für eure Beiträge.
Scheint mir ein zu großer Aufwand zu sein, in Relation zum Nutzen.
Aber jetzt weiss ich, was der Hersteller sich dabei gedacht haben könnte.
Grüße
Pietro

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 123
Registriert: 21.03.2013 - 09:03:55
Name: Hans P. Küppersbusch
PLZ: 42781
Ort: Haan
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Küppi » 11.06.2021 - 12:15:00

Mue hat geschrieben:
11.06.2021 - 09:37:44
Ich nutze für solche Anwendungen Planscheibensegmente, das geht schneller und ich kann die Holzblöcke von hinten verschrauben, man kann besser spreizend spannen, die Vorbereitung geht schneller...
Ein guter alter Spund tut's aber meist auch und aus meiner Sicht auch sicherer.

Hallo Manfred,
Deine Antwort finde ich interessant auch für mich. Welche Segmente nutzt Du? Magst Du bitte Dein Vorgehen mit Fotos weiter erläutern?

Viele Grüße
Hans

Mue
Beiträge: 754
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Mue » 11.06.2021 - 12:43:26

Hallo Hans,

ich habe gerade diese beiden Kanthölzer aufgeschraubt um einen Kantel verschieben zu können. Man kann damit auch unförmige Werkstücke spannen.
Aufgesetzte Blöcke kann man auch in Form drechseln, aber Achtung: Man sollte an den Schrauben vorbei drechseln. Frag nicht, weshalb ich das weiß... :re:
Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Damit kann ich auch das Werkstück klemmend oder spreizend spannen.

Hier Bilder auf die Schnelle:
Plansegmente1.jpg
Plansegmente hinten.jpg
Manfred

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 1989
Registriert: 14.04.2016 - 17:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von GentleTurn » 11.06.2021 - 20:00:33

da_Joe hat geschrieben:
11.06.2021 - 08:47:47
Gut, Video ist knappe zwei Jahre alt - ist das heutzutage jetzt "taufrisch" oder "total von gestern"?
Moin Joe,
das ist (fast) egal. Es ist auf alle Fälle eines: sehr hilfreich. Das zählt. :danke:
Liebe Grüße, Martin.

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was du verstehst.

Videos und hilfreiche Playlisten (nicht nur) für Einsteiger auf YouTube und Fotos auf Instagram.
 

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 123
Registriert: 21.03.2013 - 09:03:55
Name: Hans P. Küppersbusch
PLZ: 42781
Ort: Haan
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Küppi » 16.06.2021 - 11:36:16

Hallo Manfred,
für die aufschlussreichen Fotos vielen Dank. Ich komme leider erst jetzt dazu, mich zu bedanken.
Viele Grüße
Hans

Mue
Beiträge: 754
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Mue » 16.06.2021 - 11:48:40

Hallo Hans,

kein Thema.
Die Idee stammt auch nicht von mir - habe ich mal bei einem Profi gesehen und in meiner geistigen Werkzeugbox unter "gute Ideen" abgelegt. Ist für mich die sinnvollste Nutzung der Planscheibensegmente.

Das Problem dabei ist wie in der physischen Werkstatt das Gleiche: Wenn man etwas zu gut weglegt findet man es nicht wenn man es braucht :re:

Manfred

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 123
Registriert: 21.03.2013 - 09:03:55
Name: Hans P. Küppersbusch
PLZ: 42781
Ort: Haan
  ---

Re: ich hab da mal ne Frage... zu Spannbacken

Beitrag von Küppi » 17.06.2021 - 10:41:55

Hallo Manfred,
es sind die scheinbar so kleinen Tipps und Anregungen, die das (Drechsler-)Leben erleichtern.
Viele Grüße
Hans

Antworten

Zurück zu „Futter und Spanntechniken allgemein“