Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Fragen, Hilfe zur Kaufentscheidung, Tipps & Tricks zu Spannfuttern und anderen Spanntechniken

Moderator: Forenteam

AndiBerlin
Beiträge: 12
Registriert: 03.01.2021 - 11:06:28
Name: Andreas Engel
PLZ: 13503
Ort: Berlin
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von AndiBerlin » 05.01.2021 - 15:36:44

Hallo zusammen :-)

Je mehr ich lese und recherchiere, desto schwieriger wird es für mich, aber das ist ja auch normal.
Und Ihr seid schuld !! :-L

Aber im Ernst. Das bringt mich schon alles weiter, aber es verunsichert mich auch immer wieder.

Daher nochmal eine Frage.

Ich habe ja das TOS Vierbackenfutter TOS 80 M1 mit einem entsprechenden Flansch (M45x3,5). Das passt hervorragend auf die Spindel, sitzt bombenfest und hat einen (nicht nachgemessen, aber gefühlt) sehr guten Rundlauf.

Bevor ich jetzt mit zig Adaptern anfange und viel Geld ausgebe und es dann vielleicht doch nicht so funktioniert, wie es soll,
macht es Sinn, sich ein Spannfutter (ein gutes Einsteigerfutter reicht ja erstmal) zu kaufen und sich dazu einen Flansch machen zu lassen?
Wer macht sowas zuverlässig? Hager hat noch Ferien :-)
Reicht es dafür aus, oder macht es Sinn, meinen Originalflansch als Vorlage einzusenden?

Oder wäre es auch denkbar, an einen solchen Flansch (vielleicht gebraucht?) eine M33-Aufnahme dranzubekommen?
Nur so als Idee...
Hier mal 2 Bilder vom Flansch:
20210105_151009.jpg
20210105_151000.jpg

Mue
Beiträge: 1131
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von Mue » 05.01.2021 - 15:53:46

Hallo Andi
wenn das ein Tos 4-Backenfutter ist helfen vielleicht auch weiche Backen.
Evt. gibt es da passende z. B. bei Steinert (einfach mal gockeln nach Tos weiche Backen) oder man lässt sich beim Dreher die Passung für Aufsatzbacken nach Geschmack machen, z. B Axminster, Vicmarc oder Teknatool.
Dann ist das ganze Adaptergedöns oder Umarbeiten erst mal gespart.
Allerdings ist das 80er Futter recht klein - auch wenn es ein gutes sein sollte. Kommt aber auf die Bank insgesamt an.
Manfred

AndiBerlin
Beiträge: 12
Registriert: 03.01.2021 - 11:06:28
Name: Andreas Engel
PLZ: 13503
Ort: Berlin
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von AndiBerlin » 05.01.2021 - 16:15:46

Mue hat geschrieben:
05.01.2021 - 15:53:46
wenn das ein Tos 4-Backenfutter ist helfen vielleicht auch weiche Backen.
Evt. gibt es da passende z. B. bei Steinert (einfach mal gockeln nach Tos weiche Backen)
Verstehe. Statt neuem Futter erstmal weiche Backen (hört sich ja toll an) :-)

Das mit den Axminster-Aufnahmen hört sich noch besser an.
Da werde ich mal suchen. Aber hier ist es echt schwer, Leute zu finden, die einem sowas machen.
"Nö, hab ick keene Lust, nö, wees ick doch nicht, wat dit für ne Uffnahme sein soll, von sowat hab ick keene Ahnung, Mensch"
Höre ich hier leider immer wieder.

Aber ich bleibe zuversichtlich
Liebe Grüße aus Berlin

Mue
Beiträge: 1131
Registriert: 25.03.2016 - 19:11:24
Name: Manfred Müller
PLZ: 21423
Ort: Winsen/Luhe
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von Mue » 05.01.2021 - 16:33:28

Hallo Andi,
Es gibt hier Metaller im Forum. Wenn du mal freundlich in die Runde fragst...
Manfred

eibchen
Beiträge: 795
Registriert: 01.11.2008 - 07:42:59
Ort: Stollberg
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von eibchen » 06.01.2021 - 00:21:59

Hallo Andreas,
Du weißt noch nicht richtig, was Du willst, aber das mit ganzer Kraft. Das ist meine ehrliche Meinung.
Für eine gute Beratung fehlt bisher sehr viel:
- Fotos der kpl. Maschine
- Fotos aller wichtigen Zubehörteile
- was willst Du künftig machen?

Das TOS 80/4 ist zu klein für die üblichen Aufsatzbacken der Futter Ø100.
Die Weichbacken für TOS 80/4 sind schmaler als die für Axminster, TOS, Zentra mit Ø100.

Ein Zentra Ø100 mit Ax Grundbacken für Ax Aufsatzbacken gibt es günstig fertig mit Flansch M33 DIN800 oder Wunschgewinde aber teurer.
In meinem ersten Beitrag habe ich bereits Möglichkeiten aufgeführt, wie ich das machen würde. Bitte lesen und verstehen und keine voreiligen Bestellungen/Entscheidungen machen.
Zwei gleiche Futterflansche Ø100, für Futter z. B. Zentra 100 und Adapter M33 DIN 800.
Das wird kurz und stabil fürs Futter und kürzer als ein Adapter im Stück, eine einfache Zeichnung kann das verdeutlichen.
Ich weiß, wovon ich rede. Wenn Deine Fotos kommen kann ich welche von meiner Variante liefern.(1308)

Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Peter/eibchen

AndiBerlin
Beiträge: 12
Registriert: 03.01.2021 - 11:06:28
Name: Andreas Engel
PLZ: 13503
Ort: Berlin
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von AndiBerlin » 06.01.2021 - 09:33:07

eibchen hat geschrieben:
06.01.2021 - 00:21:59
Hallo Andreas,
Du weißt noch nicht richtig, was Du willst, aber das mit ganzer Kraft. Das ist meine ehrliche Meinung.

Zwei gleiche Futterflansche Ø100, für Futter z. B. Zentra 100 und Adapter M33 DIN 800.
Das wird kurz und stabil fürs Futter und kürzer als ein Adapter im Stück, eine einfache Zeichnung kann das verdeutlichen.
Ich weiß, wovon ich rede. Wenn Deine Fotos kommen kann ich welche von meiner Variante liefern
Hallo Peter,
doch ich weiß schon, was ich will...
Mir geht es darum, meine bisherigen Futter und Aufsätze weiter nutzen zu können und zusätzlich eine Spannmöglichkeit mit Spreiz- und Spannfunktion zu haben.
Es gibt aber scheinbar viele Möglichkeiten, das umzusetzen, die mich zum Teil überfordern.

Das mit den 2 Flanschen ist vermutlich wirklich die beste Lösung.
20210106_091452.jpg
So würde es aussehen, korrekt?
Jetzt muss ich mal schauen, wer mir so etwas bauen kann.
Den Flansch für das neue Futter muss wahrscheinlich die Firma bauen, bei der ich das Futter kaufe, oder gibt es da Standards?

Vielleicht kann ich auch erstmal einen Flansch machen lassen und dann das Futter auf das M33 schrauben.
Das sollte doch eigentlich gehen, oder.
Das wäre super und für mich wohl die richtige Lösung.

An wen könnte ich mich wegen der Anfertigung eines solchen "Flansch-Adapters" wenden? Ich habe überhaupt keine Ahnung.

Vielen Dank für alles.
Achso, die Fotos mache ich gerne, das wird aber erst zum Ende der Woche möglich sein.
Beste Grüße
Andreas

eibchen
Beiträge: 795
Registriert: 01.11.2008 - 07:42:59
Ort: Stollberg
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von eibchen » 06.01.2021 - 10:13:57

Hallo Andreas,
Du hast mich nicht verstanden.
Ich mach Foto und Skizze, sonst wird's Murks. Können wir mal reden?
Momentan bin ich unterwegs und melde mich abends wieder.
Grüße
Peter/eibchen

Benutzeravatar
Argus
Beiträge: 546
Registriert: 25.10.2020 - 15:23:25
Name: Frank Meier
PLZ: 18439
Ort: Stralsund
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von Argus » 06.01.2021 - 10:42:05

Hallo,
ich würde aber noch an eine Ablaufsicherung denken.
Es gibt ja mehrere Möglichkeiten. Das M33 Teil könnte, wenn handgedreht, die ASR Nut bekommen, dann passt das mit den üblichen Futtern gut zusammen, siehe bsw. hier --> https://neureiter-shop.at/produkte/drec ... -gallery-2

Die anderen Verschraubungen müssten aber auch gesichert werden.

Gruß Frank
"..Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht frühzeitig zu machen.."

Sir Winston Churchill, britischer Politiker und Schriftsteller
* 30.11.1874, † 24.01.1965

AndiBerlin
Beiträge: 12
Registriert: 03.01.2021 - 11:06:28
Name: Andreas Engel
PLZ: 13503
Ort: Berlin
  ---

Re: Adapter für Drechselbank Marke Eigenbau

Beitrag von AndiBerlin » 14.02.2021 - 19:48:02

Hallo allerseits,
Danke auch nochmal an alle, die mich auch mit PNs und telefonischer Beratung unterstützt haben.
Hier mal wie versprochen einige Bilder und Infos zu meiner Drechselbank.
Ich werde mich jetzt wohl aus Platzgründen von dieser Maschine trennen und etwas kleines kaufen.
Falls jemand Interesse hat, einfach melden.
Daten zur Bank :
Eigenbau durch einen Maschinenschlosser für einen Schreiner.
Spizzenhöhe 18 cm
Spitzenweite 91 cm
Motor 380 /220 volt 0,75 PS
Weitere Daten gerne auf Nachfrage.

Einen schönen Sonntag euch allen.
Dateianhänge
20210214_155412.jpg
20210214_155809.jpg
20210214_155651.jpg
20210214_155342.jpg
20210214_155928.jpg
20210214_155141.jpg

Antworten

Zurück zu „Futter und Spanntechniken allgemein“