Höhe Drechselbank

Frei nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen"

Moderator: Forenteam

Antworten
msteinacher
Beiträge: 154
Registriert: 27.03.2010 - 11:12:21
Ort: Klausen
  ---

Höhe Drechselbank

Beitrag von msteinacher » 09.01.2017 - 19:35:13

Hallo zusammen,
will wieder mal Eure Kompetenz testen.
Gibt es eine Faustregel für die Höhe einer Drechselbank ? Ich habe zwei Drechselbänke, die mir ein befreundeter Maschinenschlosser gebaut hat. Wie er die Höhe berechnet hat, darüber habe ich mir eigentlich keine Gedanken gemacht und meines Erachtens passt sie eigentlich (habe jedenfalls vom Drechseln noch keine Rückenschmerzen bekommen). Aber im Forum sehe ich öfters verschiedene höhergestellte Drechselbänke. Da ich demnächst eine neue bekomme, (werde davon berichten) will ich natürlich nichts falsch machen und sie gleich auf die richtige Höhe einstellen.
Grüsse Euch herzlich aus Südtirol und hoffe auf ein paar Antworten
Martin

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 1698
Registriert: 27.09.2014 - 19:30:06
Name: Bernd Schröder
Ort: Schneverdingen
  ---

Beitrag von Bernd Schröder » 09.01.2017 - 20:26:43

Hi!
Es gibt 2 Möglichkeiten:

1. Ausmessen
Ellenbogen anwinkeln und mit der Wasserwaage genau waagerecht ausrichten.
Dann muss der Zeigefinger genau in die MK-Öffnung der Wellen passen.
>> Die Bank danach aushöhen

2. Gefühl
Einfach die Höhe wählen, die Dir am besten gefällt.
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

msteinacher
Beiträge: 154
Registriert: 27.03.2010 - 11:12:21
Ort: Klausen
  ---

Beitrag von msteinacher » 09.01.2017 - 20:48:42

Hallo Bernd,
besten Dank für Deine prompte Antwort. Werde morgen Deine Methode bei meine alten Drechselbänken anwenden und schauen, ob die Höhe ungefähr mit Deiner Berechnung zusammenstimmt.
Noch liebe Grüsse und gute Nacht
Martin

M00REICHI
Beiträge: 166
Registriert: 23.12.2013 - 13:20:57
Name: Vorname Nachname
Ort: Altmannstein
  ---

Beitrag von M00REICHI » 09.01.2017 - 20:59:55

Hallo Martin,

ich kenn die Regel, das die Drehachse auf der Höhe deiner Ellenbogen sein soll, wenn du den Unterarm waagerecht hältst.

MfG Michael

Benutzeravatar
Helfried
Eure Durchlicht
Beiträge: 914
Registriert: 15.08.2009 - 06:41:29
Ort: Graz
  ---

Beitrag von Helfried » 09.01.2017 - 22:05:07

Hallo Martin,

kommt auch drauf an, was du hauptsächlich drechseln willst: Für große Schalen kann die Achse durchaus niedriger sein,
für (eher schlanke) Langholzarbeiten ist es höher bequemer.
Ergonomisch ganz wichtig wär mir - fürs Aushöhlen - ein schwenkbarer Spindelstock.


Helfried

Benutzeravatar
Joschone
Beiträge: 650
Registriert: 23.10.2012 - 11:47:18
Name: Josef
Ort: Olpe
  ---

Beitrag von Joschone » 10.01.2017 - 09:26:10

Schau mal auf Seite 16, da werden die Standardarbeitshöhen nach Körpergröße angegeben!
http://www.drechselstube.de/pdf/folder.pdf

Gruß Josef

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 1148
Registriert: 10.09.2012 - 09:59:40
Name: Hummel Josef
PLZ: 71543
Ort: Wüstenrot
  ---

Beitrag von Eisbär » 10.01.2017 - 09:50:59

Hallo,

die Höhe der Drechselachse ist immer ein fauler Kompromiss, außer ich kann sie verstellen:

viewtopic.php?p=277407#277407

Die optimale Drechselhöhe ist logisch abhängig von der Arbeit, wie Helfried schon schreibt:

Von unten nach oben: Schalen, Langholz, Schleifen, Hohldrehen (da hab ich das Werkzeug unter dem Arm eingeklemmt und es steht waagerecht in den Hohlraum bei 140cm) :prost: Dabei muß natürlich die Drechselachse dreidimensional verstellt werden können (verstellbarer Spindelstock!!)

Joschone weist auf Vicmarc hin, die gehen mit ihren Gestellen wenigstens einen Kompromiss ein - sie sind verstellbar, wenn auch mechanisch - besser als nix! Und solange es bei anderen Herstellern nicht eingefordert wird wird sich auch nichts ändern.

Auch die Diskussionen um die Preise wird daran nichts ändern. Geiz ist eben geil. Erst wenn dann der Rücken nicht mehr so mittut dann denkt man anders. Und mein Bandscheibenvorfall kennt sich damit sehr gut aus.

Zur Ergänzung: Meine Maschine steht auf 4 absorbiereden Maschinenfüßen. Die sind ca. 8 cm verstellbar.

Ich wünsche allen ergonomisch erholsames Drechseln

Josef
Der Eisbär Bild

Bild

msteinacher
Beiträge: 154
Registriert: 27.03.2010 - 11:12:21
Ort: Klausen
  ---

Beitrag von msteinacher » 10.01.2017 - 19:03:56

Hallo zusammen,
herzlichen Dank für Eure Antworten. Habe wieder etwas gelernt.
Liebe Grüsse
Martin

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1847
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 10.01.2017 - 19:19:28

Hallo,

Ich weiß, ich werde jetzt ziemlich alleine mit meiner Meinung da stehen, aber ich finde, das mit der Arbeitshöhe muss jeder für sich raus finden. Sicherlich gibt es Faustregeln, aber die sind für den einzelnen meines Erachtens nicht immer richtig.
Beispiel "Richtiges heben"
wir hatte in der Firma eine Schulung über richtiges heben von schweren Lasten. Obwohl jeder weiß, dass wir viel heben müssen, wollte man uns bei bringen, in die Knie zu gehen um richtig zu heben. Wenn ich das den ganzen Tag mache, brauche ich bald neue Kniegelenke. Aber das ist ja egal, hauptsache der Rücken wird geschont.
Ich sitze z.B. auch schon mal vor meiner Drechselbank auf einem höhenverstellbaren Sitz wenn ich kleine Teile mache.
Bis ich damals die richtige Position gefunden hatte, war ich mit Kreuzschmerzen geplagt. Jetzt weiß ich, wie ich arbeiten muss.
Aber............jeder soll so arbeiten, wie er sich am wohlsten fühlt.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 953
Registriert: 14.04.2016 - 16:06:39
Name: Martin
PLZ: 29525
Ort: Landkreis Uelzen
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von GentleTurn » 11.01.2017 - 14:04:50

Eisbär hat geschrieben:Hallo,

die Höhe der Drechselachse ist immer ein fauler Kompromiss, außer ich kann sie verstellen:
viewtopic.php?p=277407#277407
Josef
Hallo Josef, geniale Umsetzung. :maintor1:
Nur so eine Idee, aber vielleicht liesse sich heutzutage sowas mit hydraulischen Wagenhebern machen...?
Liebe Grüße, Martin.

Das Geheimnis des Drechselns ist der Einsatz von scharfem Werkzeug im richtigen Winkel bei passender Geschwindigkeit.

~  Meine Filme auf YouTube und Bilder auf Instagram  ~
 

Orgelbauer
Beiträge: 133
Registriert: 01.04.2019 - 14:32:37
Name: Klaus Loose
PLZ: 37181
Ort: Hardegsen
  ---

Re: Höhe Drechselbank

Beitrag von Orgelbauer » 11.05.2019 - 18:34:27

Moin,
Höhe meiner DB900 durch geeignete Hölzer geändert.
Fazit - "weniger Rücken". :-L

:danke: - sehr guter Hinweis !
Gut Holz und viel Späne - mit Gruß vom (noch) bewaldeten Solling :-C
Orgelbauer

Ralf S
Beiträge: 36
Registriert: 30.12.2016 - 23:42:08
Name: Ralf S
PLZ: 94522
Ort: Wallersdorf
  ---

Re: Höhe Drechselbank

Beitrag von Ralf S » 11.05.2019 - 21:12:39

Hallo Martin in Südtirol,

ich habe die Drehachse ca. 1-2 Zentimeter höher, als die Höhe der Ellenbogen ausgerichtet.
Bei Schalen stehe ich nur auf der Gummifußmatte (2 cm hoch),
bei Langholz nehme ich ein Lattenrost.
Damit gleiche ich die Höhe nach Belieben aus und die Bank bleibt stehen.

Weniger Probleme mit L4, L5, S1 usw. ;-)
Gruß Ralf

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zum Thema Drechseln“