Carnaubawachs

Frei nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen"

Moderator: Forenteam

Antworten
rohling
Beiträge: 18
Registriert: 06.11.2016 - 09:36:37
Ort: Peißenberg
  ---

Carnaubawachs

Beitrag von rohling » 24.11.2016 - 18:04:54

Hallo
ich lese ständig im Forum und komme doch nicht weiter. Habe mir Canaubawachs (sieht aus wie Semmelbrösel) bestellt. Jetzt muß ich es erst wohl noch in einen Topf geben, mit Bienenwachs und evt. Terpentinöl erhitzen und verrühren um eine cremige paste zu erhalten. Richtig ?????
Wollte mir Terpentinöl bzw Orangenöl besorgen lese aber bei der Bestellung das beides gesundheitsschädlich und gifitg ist.
Wie und in welcher Form verwendet ihr das Canaubawachs ???

Habe wohl noch viel zu lernen :-L

Gruß
Ernst

Benutzeravatar
Soury
Beiträge: 156
Registriert: 20.07.2014 - 07:53:23
Ort: deutschland
  ---

Beitrag von Soury » 24.11.2016 - 19:07:30

Ich mache meine pasten auch immer selber .

klar muss das drauf stehen selbst bei foodsave sachen
ist das drauf zu lesen :

GEFAHR:
Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Bei Verschlucken: Sofort Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen. Kein Erbrechen herbeiführen. Unter Verschluss aufbewahren. Inhalt/Behälter vorschriftsmässiger Entsorgung zuführen. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
Enthält: Weisses Mineralöl (Petroleum)

bei danish oil hatte ich einen zettel bei das das nicht in die mülltonne sollte usw .

also keine sorge du kannst ja beim mischen usw aidshandschuhe tragen das nichts an die haut kommt

und ganz wichtig nicht das zeug trinken ;)

lg jan

Treppen
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2016 - 08:23:00
Ort: Solingen
  ---

Beitrag von Treppen » 24.11.2016 - 20:35:05

Hallo Ernst,

das Carnauba (wie andere Erdwachse) dient zum hauptsächlich erhöhen des Schmelzpunktes bei Bienenwachs, damit die Oberfläche grifffester wird.

campino
Beiträge: 26
Registriert: 27.03.2016 - 13:35:40
Name: Frank Louis
PLZ: 52525
Ort: Heinsberg
  ---

Beitrag von campino » 24.11.2016 - 20:52:35

Hallo Ernst
Ich habe Bienenwachs, Canaubawachs und Walnussöl (Aldi) erhitzt und so lange den Walnussölanteil erhöht , bis ich eine cremige Konsistens hatte. Ich denke, dass diese Mischung auch für Lebenmittel geeignet ist.
Gruß Frank

Cello
Drehzahlpapst
Beiträge: 1875
Registriert: 23.02.2005 - 21:43:35
Ort: Dessau
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Cello » 24.11.2016 - 22:30:35

Treppen hat geschrieben: das Carnauba (wie andere Erdwachse) dient zum hauptsächlich erhöhen des Schmelzpunktes bei Bienenwachs, damit die Oberfläche grifffester wird.
Hallo,

Carnaubawachs wird in Südamerika von den Blättern der Carnaubapalme gewonnen und ist kein Erdwachs.

Gruß
Cello
veni, vidi, secui - ich kam, sah und sägte


www.touch-wood.de

Benutzeravatar
Ralph
Beiträge: 1022
Registriert: 15.11.2013 - 12:45:24
Name: Ralph Holzer
PLZ: 63679
Ort: Schotten
  ---

Wachs mischen

Beitrag von Ralph » 25.11.2016 - 02:29:55

Hallo Ernst,

ich empfehle Dir zum Anmischen süßes Orangenöl. Riecht recht gut und ist auch gut zu verarbeiten.

Das Problem sind die unterschiedlichen Schmelzpunkte, Carnauba hat 80 bis 87 Grad, Bienenwachs so um die 60 und das Orangenöl verflüchtigt sich bei Zimmertemperatur.

Ich gehe beim Mischen so vor:

Erst das Bienenwachs klären (schmelzen und mehrmals durch ein Tuch filtern)
Carnaubawachs erhitzen, Bienenwachs dazu, rühren rühren rühren, Orangenöl dazu und im gewünschtes Gefäß füllen, luftdicht abdecken und abkühlen lassen.

Mischungsverhältnis ca. 1Teil Carnauba, 2 Teile Bienenwachs und 6,5 bis 7 Volumenteile Öl

Das Ergebnis ist im Idealfall pastös und sowohl rotierend als auch am stehenden Werkstück leicht aufzubringen (Lappen)

Das Bienenwachs füllt ein wenig die Poren und das Carnaubawachs ergibt eine belastbare Oberfläche. Nur aufgetragen bleibt es matt, Du kannst aber auch (zB mit Spänen) beliebig hochpolieren, brauchst halt die oben erwähnten >80 Grad, dann kannst Du einen Film ziehen (mit Druck und Tempo) bzw. an eine Polierbürste halten



Viel Erfolg
:-)

Ralph (Exilbayer)

Bild

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1864
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 25.11.2016 - 12:47:12

Hallo,

Ich muss mich jetzt auch mal einmischen.
Ich hatte mir einmal reines Carnaubawachs gekauft, um mir eine Mischung aus verschiedenen Naturwachsen für eine Autopolitur her zustellen. Ich hatte alles so gemacht, wie es im Internet beschrieben wurde. Die einzelnen Bestandteile weiß ich jetzt nicht mehr, aber es waren nur Wachse.
Dieses "selber herstellen" von Autopolitur hätte mich beinahe unsere Wohnung gekostet!
Aus irgend einem Grund hatten sich die Dämpfe, welche beim schmelzen entstanden sind entzündet. Hätte ich mich nicht in der Nähe aufgehalten, währe wahrscheinlich mehr abgebrannt, als der Vorhang in der Küche und Teile der Küchenmöbel!
Ich hatte mich darauf hin mit einem Bekannten unterhalten, der Chemiker ist und der hatte mir erklärt, das sich Wachsdämpfe, wenn das Gemisch mit dem vorhandenem Sauerstoff stimmt, bei bestimmten Temperaturen selbst entzünden können.

Also Vorsicht!

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Benutzeravatar
Michael Steyer
Beiträge: 601
Registriert: 05.06.2006 - 19:27:31
Ort: Wehrheim
  ---

Beitrag von Michael Steyer » 25.11.2016 - 13:05:06

Hallo,

die Blätter der Palmen, die auch in Südeuropa und Nordafrika wachen, werden abgeschnitten, getrocknet und auf den Boden geschlagen. Dann springen die feinen Wachsplättchen, die verhindern, dass die Pflanze zu Lebzeiten zu viel Wasser verliert, ab und werden eingeschmolzen.

So wurde es mir zumindest im Palmengarten in Frankfurt erklärt. Dort kann man sich auch solch eine Palme live anschauen. Nur sollte man keine Blätter abschneiden um das selbst mal zu testen. Das könnte teures Wachs werden...

Schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
Soury
Beiträge: 156
Registriert: 20.07.2014 - 07:53:23
Ort: deutschland
  ---

Beitrag von Soury » 25.11.2016 - 17:04:04

Das bei mir dämpfe entstanden sind kann ich nicht bestädigen . ich habe das in einem wasserbad geschmolzen ds ging ruck zuck etwas abkühlen lassen und dann umgefüllt so das es im gefäß das ich benutze und auch verschließbar ist abgekühlt ist ab und zu geschüttelt und das war alles gibt online gute rezepte oder man testet es selber aus ganz wie man mag

rohling
Beiträge: 18
Registriert: 06.11.2016 - 09:36:37
Ort: Peißenberg
  ---

Carnaubawachs

Beitrag von rohling » 25.11.2016 - 17:35:28

Hallo,
danke für eure Tips. Werde es auch im Wasser heiss machen und nach Rezept von DICTUM - Oberflächenfibel anrühren.
:klatsch: :klatsch: Finde es toll das es dieses Forum mit soooo reger Beteiligung gibt.

Viele Grüße
Ernst

Benutzeravatar
robs#97
Beiträge: 950
Registriert: 24.02.2016 - 11:04:46
Ort: Schliersee
  ---

Beitrag von robs#97 » 25.11.2016 - 18:41:34

Hier kannst Du zu Wachsen einiges nachlesen

http://www.woodworking.de/cgi-bin/wiki/ ... behandlung

FrankI
Beiträge: 28
Registriert: 01.05.2017 - 21:47:59
Name: --
Ort: Schöneiche
  ---

Beitrag von FrankI » 22.03.2018 - 10:38:47

Hallo,
habe gestern durch Zufall einen Beitrag bei PLUSMINUS gesehen.
Sehr informativ aber auch erschreckend, ob der Zustände bei der Gewinnung.

http://www.ardmediathek.de/tv/Plusminus ... d=51027530

Gruß, Frank

Klotzkopf
Beiträge: 293
Registriert: 20.01.2015 - 18:30:23
Ort: Leverkusen
  ---

Beitrag von Klotzkopf » 22.03.2018 - 11:21:37

hauchdünn wachsen guxu hier

https://www.youtube.com/watch?v=QbFOKk3 ... annel_page

ab 1:27
Dazu braucht man das Wachs als Block
Trägt man zu viel auf die Scheibe auf bilden sich auf der Holzoberfläche
winzige Rippel oder Wellen. Die kann man im Gegenlicht sehen.
Also wirklich nur kurz, wie im Video zu sehen, Wachs auftragen.
Have fun
Make chips

Helmut L

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zum Thema Drechseln“