Zeigt her eure "Drechselwerkzeugaufbewahrung"

Frei nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen"

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
MAXLUZI
Beiträge: 323
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Zeigt her eure "Drechselwerkzeugaufbewahrung"

Beitrag von MAXLUZI » 28.12.2018 - 20:19:57

Hallo beisammen,

da ich nun eine neue Drechselbank habe und auch mit dem ein oder anderen Zubehör nicht gelumpt habe,
möchte ich mir gerne auch noch eine neue Aufbewahrung für meine Drechseleisen bauen.
Viele haben ihre Eisen ja hinter der Bank hängen, was ich nicht so mag, da man beim drüberbeugen bei laufender Maschine sich im schlimmsten Falle aufwickeln könnte.
Mir schwebt ein fahrbahrer Schrank vor, mit einer Klappe versehen um die nassen Späne beim Vordrechseln, bzw. auch beim Lampendrechseln nicht immer von den Eisen Pusten/Fegen muss.
Dieser Schrank stünde Links von mir, darin sind unten auch Futter, Planscheiben usw.
Wie ich dieses Schränkchen bzw. die Eisenablage/aufhängung nun baue würde ich gerne auch von euren Erfahrungen abhängig machen.
Es ist jetzt sicher keine große Sache wie man seine Eisen lagert, aber es gibt sicherlich auch ziemlich viele Varianten.
Kriterien für mich sind:

Abdeckbar (Plexihaube mit Scharnier)
Übersichtlich, Eisen gleich erkennbar)
Flexibel für Zuwachs

Vielleicht hat der eine oder andere der für sich eine praktikable Lösung gefunden hat, ja Lust ein Foto einzustellen bzw. seine Lösung zu beschreiben.

Ich freue mich auf Antworten

Grüße
Max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
Joschone
Beiträge: 662
Registriert: 23.10.2012 - 11:47:18
Name: Josef
Ort: Olpe
  ---

Beitrag von Joschone » 28.12.2018 - 20:55:22

Wenn die Späne zu heftig fliegen, zieh ich den Wagen aus der Flugbahn!

Gruß Josef


Bild

Benutzeravatar
MAXLUZI
Beiträge: 323
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MAXLUZI » 28.12.2018 - 21:16:25

Hi Joseph, gefällt mir schon mal, vielen Dank ;)

hatte auch schon im Sinn meine ganzen alten Silikon & Acryltuben zu Recyclen, aber Wasserrohr ist natürlich deutlich hübscher;)
Pulsadern am scharfen Meißel aufschneiden ist ein zu vernachlässigendes Risiko?
Ich mag es auch gern, wenn man die Schneide und nicht das Heft sieht.

Danke fürs Zeigen

Max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
Joschone
Beiträge: 662
Registriert: 23.10.2012 - 11:47:18
Name: Josef
Ort: Olpe
  ---

Beitrag von Joschone » 28.12.2018 - 21:21:18

Meine Meißel sind nicht scharf! ;-) :-S

Benutzeravatar
lowolds98
Beiträge: 682
Registriert: 18.12.2011 - 05:52:48
Name: Andreas
PLZ: 31303
Ort: Burgdorf
  ---

Beitrag von lowolds98 » 28.12.2018 - 22:01:06

Joschone hat geschrieben:Meine Meißel sind nicht scharf! ;-) :-S
Das erklärt natürlich warum man von dir zwar viele schöne Schalen, Hohlgefäße usw. sieht, aber nie Langholzarbeiten.... :mrgreen: :-L :prost:

(sorry, aber der mußte jetzt sein)
Genießt die Zeit zwischen den Windeln!

Schon mal was von Leinöl gehört? Leinöl Richie?

Benutzeravatar
Tüftler
Beiträge: 1884
Registriert: 22.11.2013 - 18:31:44
Name: Ralf-Markus
PLZ: 94526
Ort: Metten
  ---

Beitrag von Tüftler » 29.12.2018 - 05:10:58

Hallo Max,

Ich hatte seinerzeit Das Massivholzbett meiner Tochter abgebaut und mir daraus einen Werkzeugschrank für die Wand gebaut. Höhe 120 cm, Breite 100 cm. Er besitzt zwei Türen und in einer von denen hängen meine Drechselwerkzeuge und zwar genau so, das ich beim drechseln nur kurz nach links fassen muss. Wenn zu viel Späne fliegt, mache ich ihn einfach zu.

Gruß,
Tüftler
Nur wenn man die Kritik anderer akzeptiert, kann man lernen und besser werden!

Oglinchen
Beiträge: 562
Registriert: 20.09.2015 - 17:07:34
Name: Uwe Klein
PLZ: 69429
Ort: Waldbrunn
  ---

Beitrag von Oglinchen » 29.12.2018 - 17:21:25

Huhu
Ich hab alles mit einem French-Cleat-System an der Wand
Bild
Irgendwann tu ich auch alles mal besser sortieren :re:
Gruss Oggi
Als Gott mich schuf, fing er an zu grinsen und dachte:
Keine Ahnung ob es gut geht, aber lustig wird es bestimmt.

Benutzeravatar
Touchma
Beiträge: 519
Registriert: 17.02.2015 - 20:38:55
Name: Stefan
PLZ: 46325
Ort: Borken
  ---

Beitrag von Touchma » 29.12.2018 - 20:18:58

Hallo zusammen,

Ich habe mein Werkzeug derzeit auf einem kleinen rollbaren Schrank liegen.
Habe Leisten mit Mulden für die Eisen gemacht und vorne dran ein Stück Stoff getackert, dann kann ich es abdecken wenn es mal zuviele Späne regnet, vor allem bei Eiche.
So ganz zufrieden bin ich aber noch nicht, wie man sieht ist die Ablage schon voll und die großen Schalenröhren stehen auch über... :motz:

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich habe gerade aus einem Krankenhaus einen Nachttisch bekommen, so einer mit höhenverstellbarem und schwenkbarem Tablet und überlege ob ich den nutzen kann :?? :?? :??
Hat das schon mal einer gemacht??
Könnte mir vorstellen in das Tablett Löcher für die Eisen zu bohren....


@Oglinchen: French Cleat? Früher hieß das einfach Falzleiste... :mrgreen: :mrgreen: :nk: sieht aber sehr gut und ordentlich aus :klatsch:
Viele Grüße aus dem Münsterland,
Stefan

Schnell ist nix gemacht!!

Grissianer
Beiträge: 859
Registriert: 14.02.2016 - 23:12:55
Ort: Tisens
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Grissianer » 29.12.2018 - 20:32:10

Hallo
Ich hab auch eine Lösung des Problems.
Bild

Das Foto ist 2 Jahre alt mittlerweile sind noch ein par Löcher mehr in der Platte drin. :evel
Und natürlich sind da auch Werkzeuge drinn :mrgreen:
Aber es ist noch Platz für weitere Löcher :-L
Gruß
Anselm
Was ich mir nicht zutraue werde ich niemals lernen!!

Fuegen
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2017 - 20:26:16
Ort: Potsdam
  ---

Beitrag von Fuegen » 29.12.2018 - 20:38:48

Hallo Max,

das ist zwar wirklich nicht die von dir gesuchte Variante, aber ich habe meine Eisen ganz klassisch in einem Steckhalter an der Wand. Aber so platziert, dass sie beim Spänefliegen nicht in der Schussbahn hängen. Da ist alles, was ich regelmäßig brauche. Dann noch einen weiteren Halter an einer anderen Ecke griffbereit mit anderen Eisen und das restliche Zubehör in einem Werkstattwagen direkt neben der Bank verstaut (darauf steht die Tormek).

Die Eisen, die ich dann für das jeweilige Projekt brauche (ist ja doch immer eine absehbare Anzahl) liegen auf einem, wie schon gezeigten Halter auf einem kleinen Rolltisch bereit.

Bin gespannt was Du erfindest...

Grüße,
Max

Bild

Benutzeravatar
MAXLUZI
Beiträge: 323
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MAXLUZI » 29.12.2018 - 20:43:58

Hallo beisammen,
danke für die zahlreichen Antworten.
Joseph seins gefällt mir noch fast am besten.
Vielleicht leicht schräg/liegend, dann braucht es nicht so viel Platz und unten passt noch mein geplantes Schränkchen drunter. Mit in den Türen noch die seltener verwendeten Spezialeisen...
Aber eine Haube/Abdeckung wäre schon praktisch... Hab grad ordentlich Kastanie vorgedreht...
Eine riesen Sauerei, Gerbsäure überall... :-W
@Stefan ja, bei mir würde es schon arg überquellen ;)
@oggi ein ähnliches System hab ich letztens gesehen und wollte es Nachbauen. Bis jetzt hab ich immer eine Multiplexplatte mit Nägeln, Dübeln und Schrauben gehabt. Nicht schön, aber schnell gebaut.
Dein System geht auch recht schnell, ist erweiterbar und vor allem variabel. Danke
@Tüftler Ja, ein schränkchen ist schon praktisch, deshalb will ich auch eines. Und auf Rollen.
Die Eisen in den Türen verstecken ist eine gute Idee...

Also, vielen Dank schonmal, die Ablage formt schon vor meinem geistigen Auge...

Grüße
Max
- Du sollst kein Holz essen -

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 469
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Beitrag von mascheck » 29.12.2018 - 21:37:47

Hier ist meine gewachsene Lösung:

Als Rechtshänder liegen bzw hängen die Eisen rechts von mir.
Schön mit der Schneide vom Körper abgewandt.

Ich habe mal Arbeitsplatzgestaltung und Unfallverhütung in der Holzindustrie betrieben, das hängt einem einfach nach.

Schon mein Lehrmeister in der Schreinerei hätte mich tot gemacht, wenn ein Stecheisen auf der Hobelbank falsch herum abgelegt gewesen wäre.

Die Eisen erkenne ich am Heft! Das mache ich immer selber aus dem was gerade herumliegt. Mal Buchs, mal Zwetschge, immer eine etwas andere Form.

Manche alte Kirschen - Werkzeuge habe auch mal eine Markierung hinten drauf.

Der Rollladen lässt sich schon lange nicht mehr schließen, da muss mal was anderes her. Mal sehen, was hier noch alles kommt...

Liebe Grüße
Martin



Bild

Benutzeravatar
MAXLUZI
Beiträge: 323
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MAXLUZI » 29.12.2018 - 23:29:26

Hallo nochmal,

nun, ich bin diesbezüglich glaube ich recht anspruchsvoll.

Ich habe ja auch meine Eisen an der Wand gehabt, klassich wie Stemmeisenaufbewahrung im Werkzeugschrank. Also Leiste mit Löchern und Einschnitten. Für meine hauptsächlich verwendeten Eisen habe ich bis jetzt das gleiche Prinzip wie maschek, aber ohne das die Schneiden aufstehen.

Ich gehe kurz auf eure Lösungen ein ohne kritisieren zu wollen, hab ja selber auch nix was ich perfekt finde.

@anselm da können die schneiden gegeneinander "klappern", das mag ich nicht ;)
@fuegen (Max) ähnlich hab ichs auch, ist mir zu fest und nicht abgedeckt. Es gibt durch den drehbaren Spindelstock keine spanfreie Zone mehr
@maschek an sich erkenne ich die meisten Eisen auch am Heft, aber einige ähneln sich doch sehr.
Und plötzlich seh ich immer den Baum vor lauter Wald nicht ;)

Dadurch das ich jetzt einen drehbaren Spindelstock habe sind die Späne mal hier und da und überall. Eigentlich 180° hinter mir verteilt. Dadurch das die neue Bank im Raum und nicht mehr vor der Wand steht, fliegen die Späne immerhin nicht mehr so weit und legen sich nicht auf die anderen Maschinen. aber eben auf meine Drechseleisen, Futter und co...

Ich sehe schon, es wird eine Mischung aus allen Varianten.
Oder hat jemand die ultimative Lösung?

Grüße
- Du sollst kein Holz essen -

Oglinchen
Beiträge: 562
Registriert: 20.09.2015 - 17:07:34
Name: Uwe Klein
PLZ: 69429
Ort: Waldbrunn
  ---

Beitrag von Oglinchen » 30.12.2018 - 08:06:26

Die ultimative Lösung :??



:mrgreen: ein Universaleisen für alles, das wie ein Ninjaschwert am Rücken im Holster steckt :prost:
Als Gott mich schuf, fing er an zu grinsen und dachte:
Keine Ahnung ob es gut geht, aber lustig wird es bestimmt.

Benutzeravatar
mascheck
Beiträge: 469
Registriert: 18.10.2017 - 20:58:17
Ort: SCHECKenbeuren
  ---

Beitrag von mascheck » 30.12.2018 - 08:30:14

Hallo Max, gut beobachtet :klatsch: , die Schneiden stehen auf, allerdings auf einer Gummimatte! :-)

Bild


Worauf ich eigentlich hinweisen will: Scharfe Schneiden, die in Richtung der greifenden Hand zeigen, gehen gar nicht!

Rechtshänder sollten ihre Werkzeuge aus ergonomischer Sicht rechts vom Arbeitsplatz aufbewahren oder zumindest bei Gebrauch zum Wechseln rechts eine Werkzeug - Ablage haben.

Dass meine Lösung keinen Design - Award erhalten wird, ist mit eben so klar wie wurscht! :maintor3:




lieben Gruß
Martin

Natres
Beiträge: 15
Registriert: 09.01.2016 - 20:35:51
Ort: Gränichen
  ---

Beitrag von Natres » 30.12.2018 - 10:04:03

Hallo

aus dem Schubladenstock eines Schreibtisches habe ich mir einen Rollkorpus gebaut. Somit ist meine Ablage sehr flexibel. In der Abdeckplatte hat es ausreichenden Platz für etliche weitere Werkzeuge und in den Schubladen findet sich alles, was ich beim Arbeiten direkt benötige.

Beste Grüsse
Thomas

Bild

Benutzeravatar
MAXLUZI
Beiträge: 323
Registriert: 19.03.2017 - 10:41:50
Name: Max Strack
PLZ: 17255
Ort: Wustrow, Seewalde
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von MAXLUZI » 30.12.2018 - 11:25:50

Hallo ihr alle,

Mensch, das ist ja toll wie lebhaft hier Bilder gezeigt und Lösungen präsentiert werden.
vielen Dank für eure Beiträge :klatsch: :klatsch: :klatsch:
@maschek -- form follows function ;) Für mich muss es auch nicht gut aussehen, aber gut funktionieren, schnell gehen und am besten nix kosten. Ich glaube aber das ich trotz ergonomie die Werkzeuge links haben werde (Bekommt aber eh Rollen), da rechts zumindest beim Schalendrehen die Hauptflugrichtung ist... Wobei es ja fast überall hingeht...
@Thomas Ja, ähnlich wird es bei mir auch werden, auch wenn ich selbst für die wichtigsten eisen deutlich mehr Platz brauche ;)

also, danke nochmal

liebe Grüße
Max
- Du sollst kein Holz essen -

ToniHanimann
Beiträge: 226
Registriert: 25.10.2009 - 11:11:07
Ort: Steinach
  ---

Beitrag von ToniHanimann » 30.12.2018 - 18:07:23

Hallo

der Tisch ist auf Rädern, und kann so zur Maschine hingezogen werden.
Heute würde ich 3 Etagen machen.

Gruss Toni


Bild

Eisenmann
Beiträge: 299
Registriert: 12.03.2008 - 10:38:05
PLZ: 91541
Ort: Rothenburg
  ---

Beitrag von Eisenmann » 30.12.2018 - 18:22:22

Hallo Forumsdrechsler!

Da will ich doch auch mal meinen Senf dazugeben.Bild


Wolfgang
Better never trouble trouble,until trouble troubles you. For you only make your trouble.... double trouble,when you do.

Benutzeravatar
richie
Beiträge: 1088
Registriert: 06.02.2007 - 20:41:03
Ort: bei Linz / Ö
  ---

Beitrag von richie » 30.12.2018 - 18:55:01

Hallo

Ich bin vielleicht der einzige, der seine Eisen aufhängt. :evel

- Holzlatte an die Wand dübeln und ca. alle 5cm einen Wagnerstift einschlagen.
- Bei jedem Werkzeugheft nahe dem Ende ein ca. 5mm-Loch bohren
- Das Werkzeug mit dem Loch auf den Stift draufhängen

Bild


Gruß
Erich

Benutzeravatar
horst-dd
Beiträge: 26
Registriert: 22.02.2012 - 19:56:59
Ort: Dresden
  ---

Beitrag von horst-dd » 30.12.2018 - 19:29:21

Hallo
...viele Drechsler, viele Varianten

Ich mag es, wenn ich "fast blind" nach einem Werkzeug fassen kann und es dann ohne zu drehen gleich richtig in der Hand habe.
Hier habe ich mal ein Wandboard gebaut, in dem die Meisel und Röhren stehen. Damit sie nicht umfallen, klicken sie oben an einen eingeleimten Magneten.

Bild

Beste Grüße und guten Rutsch

Horst

Benutzeravatar
Jurriaan
Hausbootkapitän
Beiträge: 3890
Registriert: 28.01.2006 - 12:45:25
Ort: Beneden Leeuwen (Niederlande)
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Jurriaan » 30.12.2018 - 21:15:09

Also alles auf den Boden oder gar mir Räder hat hier nichts zu suchen, das ist eher für Schreiber und Minisachen, glaube ich.

Bild

Rechts von der Drechselbank, oben auf den Schleifbock - die meist gebrauchte Röhren

Es gibt auch noch einige weniger gebrauchte Eisen, zB für Langholz:

Bild

Aushohleisen stehen in eine Ecke am Boden - die sind ja lang genug.
We have two ears and one mouth so that we can listen twice as much as we speak (Epictetus)

xeroxa
Beiträge: 318
Registriert: 04.12.2017 - 07:00:43
Ort: lottstetten
  ---

Beitrag von xeroxa » 31.12.2018 - 06:21:35

guten tag, ich hab gerade kein bild zurhand, jedoch amche ich es mit stangenmagneten:-)

idee von youtube der kleine drechsler

mfg

roger

Benutzeravatar
Loui
Beiträge: 228
Registriert: 09.12.2014 - 01:46:20
Name: --
Ort: Eurasburg
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Loui » 31.12.2018 - 07:15:32

Werde mir demnächst, nachdem ich einen Teil meiner Werkstatt umgezogen hab, einen neuen Wandhalter bauen. Wird wohl eher wie ein Schwerthalter, die Eisen also quer und bei mir als Rechtshänder die Schneiden nach links zeigend ...

Vielleicht ja auch noch eine Idee, da sonst alle in verschiedensten Varianten immer vertikal aufbewahrt werden!
Gruß
Ludwig
____________________________________________________________

Meine Werke:
https://www.icloud.com/photostream/de-d ... dOXmGKDTjV

Benutzeravatar
schwede
Beiträge: 1478
Registriert: 25.03.2012 - 07:00:40
Name: Markus Langhans
Ort: Deining
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von schwede » 31.12.2018 - 10:05:08

Servus miteinander,

na dann will ich auch mal:

Ablage für die Ausdreheisen:

Bild


Ablage für die aktuel benutzten Eisen hinter der Bank:

Bild


Rollcontainer mit Schwerlastauszügen für Futter und Planscheiben neben der Drehbank:
(auch als Parkplatz für den Reitstsock)

Bild


Schrank für kleines Zubehöhr und Drechseleisen mit Doppeltüren:
(Hier ist noch deutlich Platz)
Ich mag Schränke und Schübe lieber als eine offene Aufbewahrung.
Hier bleibt doch der Dreck besser draußen liegen..

Bild

Bild

Bild
schöne Grüße aus der Oberpfalz
Markus ---> Schwede

*** www.rundes-vom-schweden.de ***

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zum Thema Drechseln“