Kreisel aus frischem oder nassen Holz, geht das?

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
rkfoto
Beiträge: 215
Registriert: 21.10.2017 - 20:00:33
Ort: Wenden
  ---
Kontaktdaten:

Kreisel aus frischem oder nassen Holz, geht das?

Beitrag von rkfoto » 03.11.2017 - 10:02:38

Hallo liebe Drechselfreunde,

ich bin ein absoluter Kreiselfan und möchte diese gerne drechseln. Dazu habe ich eine Frage an die vielen erfahrenen Drechsler hier im Forum:
Kann man Kreisel auch aus nassem Holz drechseln oder reißen diese dann später wenn sie trocken werden?
Als Zwischenlage möchte ich einen Aluminiumring mit einlegen und als Spitze eine Stahl oder Messingspitze verwenden.
Gerne würde ich das mal ausprobieren, aber wenn sie dann irgendwann reißen oder aufplatzen wäre das natürlich nicht so schön.
Könnt ihr mir eure Erfahrungen dazu mitteilen? Über jede Antwort von euch wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank schon im voraus.

Mit freundlichem Gruß Ralph

Benutzeravatar
Bernd Schröder
Beiträge: 1707
Registriert: 27.09.2014 - 19:30:06
Name: Bernd Schröder
Ort: Schneverdingen
  ---

Beitrag von Bernd Schröder » 03.11.2017 - 10:47:15

Hallo Ralph!
Lass es!

Holz schwindet und verzieht sich beim Trocknen.
Danach läuft der Kreisel nicht mehr rund und wenn Du noch Metallringe einlegen möchtest, dann wird das noch extremer.

Nimm absolut trockenes und möglichst homogenes Holz.
Kern/Splint Kanteln eignen sich selten, da der Gewichtsunterschied innerhalb des Holzes zu starken Unwuchten führt.
Der Faserverlauf sollte immer zur Drehachse passen, damit der Stiel nicht abbricht.

Viel Erfolg und zeig Deine Ergebnisse!
Mit besten Grüßen aus der Heide!
Bernd

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 3292
Registriert: 08.09.2010 - 18:43:07
Name: Karl Hölzerkopf
PLZ: 37276
Ort: Meinhard-Jestädt
  ---
Kontaktdaten:

Kreisel aus frischem oder nassen Holz, geht das?

Beitrag von Hölzerkarl » 03.11.2017 - 12:19:51

Hallo Ralph,
auch mit trockenem Holz kann es Probleme geben.

Schau hier...
viewtopic.php?t=46042&highlight=kreisel

So informiert kann deine Kreiselproduktion weitergehen.
Wünsche viel Erfolg.

Gruß aus dem Hessenlande

Der Karl

Benutzeravatar
rkfoto
Beiträge: 215
Registriert: 21.10.2017 - 20:00:33
Ort: Wenden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von rkfoto » 03.11.2017 - 12:27:04

Hallo Bernd,
vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Gut zu wissen, jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer.

Gruß Ralph

Benutzeravatar
rkfoto
Beiträge: 215
Registriert: 21.10.2017 - 20:00:33
Ort: Wenden
  ---
Kontaktdaten:

Re: Kreisel aus frischem oder nassen Holz, geht das?

Beitrag von rkfoto » 03.11.2017 - 12:29:06

Hallo Karl,

danke für deinen Hinweis, habe mir deine Kreisel angesehen, die nach deinen Aussagen nicht schnurren. Sehen aber trotzdem schön aus.

Gruß Ralph

Benutzeravatar
da_Joe
Beiträge: 256
Registriert: 17.10.2014 - 12:20:40
Name: Joachim Beck
PLZ: 87488
Ort: Betzigau
  ---

Beitrag von da_Joe » 03.11.2017 - 19:04:33

Hallo Ralph,

aus eigener Erfahrung rate ich Dir: Lass es.

Das Holz wird sich verzeihen. Sogar sehr schnell und sogar bei Holz von dem man (mangels Erfahrung) gemeint hätte "das ist doch trocken genung".

Auf der Anderen Seite: Als Anfänger muss man üben üben üben :-)

Viele Grüsse
Joe

Thomas Jäschke
Beiträge: 1013
Registriert: 13.04.2007 - 12:25:56
PLZ: 94365
Ort: Parkstetten / Niederbayern
  ---

Beitrag von Thomas Jäschke » 03.11.2017 - 20:12:03

Hallo Ralph

Liegt's am fehlenden (trockenen) Holz.
Da kannst du zum Schreiner gehen und etwas Abfallholz besorgen.
Viele Schreiner, viel Abfallholz.
Ahorn wäre am besten, Buche ist auch ok. Aber lass die Finger von Fichte.

Wenn alle Stricke reissen, kann ich dir ja eine kleine Kiste schicken. Holz ist umsonst.
Lediglich die Versandkosten.
Vielleicht kannst du auch die Drechsler in deiner Umgebung abklappern.
Drechsler haben normalerweise kein Abfallholz, aber ein paar Kantel haben sie bestimmt übrig und Zeit auch für den einen oder anderen Kreisel.



Thomas ;-)
Das Holz ist wie eine Pralinenschachtel erst wenn du fertig bist, weist du was du hast.
Da kommen Äste zum vorschein wo gar keine waren.
Da entstehen Risse wo sie nicht hingehören.
Holz ist nicht perfekt und ich bin es auch nicht.

Benutzeravatar
rkfoto
Beiträge: 215
Registriert: 21.10.2017 - 20:00:33
Ort: Wenden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von rkfoto » 03.11.2017 - 20:39:53

Hallo Thomas,
ich habe schon trockenes Holz, aber leider nur Buche. Ich würde gerne mit verschiedenen Holzsorten mal arbeiten, oder auch welche zusammen leimen und dann weiter bearbeiten. Gerne würde ich dein Angebot annehmen und dir natürlich auch für die Reste Geld geben. Du müsstest mir nur sagen, was Du hast und wie viel es kostet. Dann wäre ich glücklich.

Viele Grüße von Ralph

Benutzeravatar
Loui
Beiträge: 227
Registriert: 09.12.2014 - 01:46:20
Name: --
Ort: Eurasburg
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von Loui » 03.11.2017 - 21:20:45

Probier’s einfach aus! Hab einen Kreisel aus relativ frischer Zwetschge (Kernholz) gemacht. Der hat sich stark verzogen und ist jetzt in der Draufsicht deutlich oval. Er ist nicht gerissen und funktioniert auch einwandfrei!

Wer nichts wagt, der hat schon verloren ...
Gruß
Ludwig
____________________________________________________________

Meine Werke:
https://www.icloud.com/photostream/de-d ... dOXmGKDTjV

Benutzeravatar
rkfoto
Beiträge: 215
Registriert: 21.10.2017 - 20:00:33
Ort: Wenden
  ---
Kontaktdaten:

Beitrag von rkfoto » 03.11.2017 - 21:28:11

Danke Ludwig, ja ich werde es mal testen und dann sehen was dabei raus kommt.

Gruß Ralph

eibchen
Beiträge: 425
Registriert: 01.11.2008 - 07:42:59
Ort: Stollberg
  ---

Kreisel

Beitrag von eibchen » 05.11.2017 - 00:15:42

Hallo Ralph,
Naßholzkreisel oder mit Naturrand geht sicher, muß nur nach dem Trocknen ausgewuchtet werden. Auch die Kombination von Kern und Splint ist davon betroffen.
Das ist mal eine anspruchsvolle Aufgabe.
Grüße aus dem Erzgebirge
Peter/eibchen

Antworten

Zurück zu „Kreisel“